Community
Orgasmus fürs Auge

Geht auf visuelle Weltreise im Samsara Trailer

25.04.2012 - 15:00 Uhr
9
23
Wer Ron Fricke und sein Erstlingswerk Koyaanisqatsi kennt und liebt, kann sich auf Samsara freuen. Mit der Dokumentation geht der Experimentalfilm-Macher auf eine audiovisuelle Weltreise, bei der Worte nicht mehr nötig sind.

Im Jahr 1982 schlug der Kameramann Ron Fricke mit seiner Arbeit am Godfrey Reggio – Film Koyaanisqatsi – Prophezeiung visuelle Wellen in der Filmwelt. Buchstäblich, denn Koyaanisquatsi war ein rein audiovisueller Film. Landschafts- und Stadtaufnahmen wurden kommentarlos aneinandergereiht, mit Musik von Philip Glass versehen und bildeten so eine ganz eigene Dramaturgie für das Leben außerhalb der Balance (Bedeutung des Hopi-Wortes Koyaanisqatsi). Ohne Godfrey Reggio, dafür aber mit Produzent Mark Magidson schuf er die stilistisch an Koyaanisqatsi angelehnten Filme Chronos und Baraka. Keine Schauspieler, keine Dialoge, nur Bilder. In diese Richtung geht auch sein neuer Film Samsara, dessen Augenschmaus-Trailer jetzt bereitsteht.

Samsara (sanskrit) bedeutet Lebensrad und dürfte einigen aus buddhistischem oder hinduistischem Kontext bekannt sein. Dem Buddhismus nach steht es für den Zyklus der Wiedergeburten, in dem jedes Lebewesen bis zur Erleuchtung gefangen ist. Das muss keinen negativen Beigeschmack tragen, denn der Begriff steht auch für die Vielfalt des Lebens. Wir sehen im Trailer negative wie positive Dinge: Waffenhandel, Tänze, Ureinwohner, Babies, Vulkanausbrüche, verschiedene Glaubensriten oder ganz einfach Landschaften. Der Film hat aber tatsächlich eine Dramaturgie, die sich von der Schöpfung des Universums über die Geburt eines Wesens bis hin zu dessen Wiedergeburt zieht. Unabhängig davon, ob ihr mit dieser spirituellen Ausrichtung des Films einverstanden seid: Die visuellen Eindrücke dürften sich auf jeden Fall lohnen.

Für diese reisten Ron Fricke und Mark Magidson, der bei Samsara auch am Drehbuch mitarbeitete, fünf Jahre lang um die Welt und besuchten dabei über 25 Länder. Um den Bildern Leben einzuhauchen, verwendete Fricke 70mm Film. Das hört sich nach einem neuen Lieblingsfilm für Terrence Malick (The Tree of Life) an. Sehr gut sieht er auf jeden Fall schon einmal aus und erntete unter anderem auf dem Santa Barbara International Film Festival positive Kritiken. Am 23. August wird Samsara bei uns in die Kinos kommen.

Wie gefällt euch der Trailer zu Samsara? Ist so etwas für euch spannend oder langweilig?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News