Geostorm: Gerard Butler injizierte sich das Gift von 23 Bienen

19.04.2020 - 18:00 UhrVor 17 Tagen aktualisiert
13
2
Geostorm
© Warner Bros.
Geostorm
Das Gift von 23 Bienen hätte Gerard Butler am Set von Geostorm beinahe hingerichtet. Den Katastrophen-Blockbuster gibt es heute bei ProSieben.

Manche Ideen scheinen auf den ersten Blick überzeugend, danach fragen wir uns aber, warum um Himmels Willen wir es getan haben. Der Film Geostorm ist so ein Beispiel, aber auch Gerard Butlers Anwandlung am Set dieses Films, sich die 23-fache Dosis Bienengift spritzen zu lassen.

Geostorm läuft am Sonntag, 19. April 2020 um 20.15 Uhr auf ProSieben und ist zum Beispiel bei Amazon und Google Play zu leihen. Zurück zu Butlers Bienen-Problem.

Bienengift hilft gegen Entzündungen, hat Gerard Butler gehört

Mit seiner Bienen-Story hält Actionstar Gerard Butler nicht hinterm Berg. In mehreren Interviews, beispielsweise beim Radiosender Kiss FM UK,  erzählt er mit einem Lächeln auf den Lippen die Geschichte von der Idee bis ins Krankenhaus. Alles beginnt mit einem leidenden Actionstar:

Wenn du diese Actionfilme drehst, dann ziehst du dir viele Prellungen und blaue Flecken zu. Ich musste jeden Tag einen Raumanzug tragen und hing auf Seilen rum und alles tat weh.

Dann bekam er einen Tipp von seinem Ernährungsberater. Der kenne "einen Typen", der mit einer "Sache namens Bienen-Gift" helfen kann.

Symbolbild: Gerard Butler vs. Bienengift
Es klang so logisch mit den 25 entzündungshemmenden Stoffen im Bienengift. Fünf Stunden später war der Typ bei mir zuhause und er injiziert mir das Bienengift und der stechende Schmerz begann. Und er gab mir 10 weitere Dosen. Insgesamt waren es 23 Bienenstiche.

Dann begann der lebensbedrohliche Teil.

Gerard Butler musste mit allergischem Schock ins Krankenhaus

Gerard Butler war nach eigenen Angaben noch nie zuvor in einer so lebensbedrohlichen Situation.

[Der Typ mit dem Bienengift] wartete nicht, um zu sehen, ob ich allergisch bin. Mein Herz verkrampfte sich, mein ganzer Kopf kribbelte und es fühlte sich an wie Ameisen am Körper (...), alles blähte sich auf und ich schrie, 'Ich habe einen Herzinfarkt, gib mir das Gegengift.

Offenbar wurde Butler die 10-fache Dosis verabreicht und er musste mit anaphylaktischem Schock ins Krankenhaus. Vier Tage später ließ sich Gerard Butler wegen des anstrengenden Geostorm-Drehs noch einmal Bienengift injizieren. Kein Scherz.

Ich meinte, lass es uns probieren, vielleicht war es einfach zu viel. (...) Und ich habe wieder eine allergische Reaktion. Und bin schon wieder am Weg ins Krankenhaus.
Gerard Butler und Alexandra Maria Lara in Geostorm

Zum Glück hat Gerard Butler sein Glück mit dem Bienengift nicht ein drittes Mal versucht und den Dreh von Geostorm ohne weitere Schocks überstanden.

Geostorm ist Katastrophe und Katastrophenfilm zugleich

Ob Geostorm spannende Unterhaltung ist oder doch einer Überdosis Bienengift gleicht, lässt sich schwer beantworten. Er ist in jedem Fall unterhaltsam. Mit dem Wissen um Gerard Butlers Bienen-Aktion sogar noch mehr.

Der Box-Office-Flop von Independence Day-Schreiber Dean Devlin steht in der Tradition von Weltuntergangsspektakeln wie Armageddon und The Day After Tomorrow. Wer einen Hang zur überdimensionierten Zerstörung von Planeten (und Planetenrettungen) hat, der findet sicherlich sehr viel Freude an Geostorm. Ich habe mich damals im Kino mit einer großen Portion Nachos mit Käse bestens aufgehoben gefühlt.

Habt ihr euch mal absichtlich Bienengift injiziert?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News