Community
Oscar-Rennen 2014

Gravity & Prisoners kämpfen um Kamerapreis

09.01.2014 - 15:00 UhrVor 8 Jahren aktualisiert
12
6
Wunderschöne Bilder in Prisoners von Roger Deakins
© TOBIS Film
Wunderschöne Bilder in Prisoners von Roger Deakins
Die American Society of Cinematographers hat sieben Kameramänner nominiert, die sich Hoffnung auf einen ASC Award am 1. Februar machen können. Unter den Nominierten sind Roger Deakins für Prisoners und Barry Ackroyd für Captain Phillips.

Es geht Schlag auf Schlag. Nachdem wir euch heute bereits die Nominierten der Costume Designers Guild vorgestellt haben, folgen nun die Nominierten der American Society of Cinematographers (ASC). Die Vereinigung der Kameraleute hat insgesamt sieben Kameramänner nominiert, wie der Hollywood Reporter berichtet.

Ausnahmsweise befindet sich American Hustle, der bisher in jeder Nominierungsliste der verschiedenen Vereinigungen zu finden war, nicht unter der Nominierten, dafür dürfen sich folgende sieben Kameramänner Hoffnungen auf den Preis machen.

Sean Bobbitt für 12 Years a Slave
Barry Ackroyd für Captain Phillips
Philippe Le Sourd für The Grandmaster
Emmanuel Lubezki für Gravity
Bruno Delbonnel für Inside Llewyn Davis
Phedon Papamichael für Nebraska
Roger Deakins für Prisoners

Roger Deakins ist bei den ASC Awards bereits ein alter Bekannter. Inklusive seiner Nominierung für Prisoners wurde der Kameramann bereits zwölf Mal nominiert, den Preis entgegennehmen konnte er für James Bond 007 – Skyfall, The Man Who Wasn’t There und Die Verurteilten. Zudem wurde dem 64-jährigen Deakins im Jahr 2011 der Preis für sein Lebenswerk überreicht. Gravity-Kameramann Emmanuel Lubezki wurde bisher drei Mal nominiert, nämlich für The Tree of Life, Children of Men und Sleepy Hollow. Den ASC Award gewann er für die beiden erstgenannten Filme. Bruno Delbonnel wurde für seine Arbeit an Mathilde – Eine große Liebe ausgezeichnet, eine zweite Nominierung erhielt er für Die fabelhafte Welt der Amélie.

Barry Ackroyd wurde bisher für Tödliches Kommando – The Hurt Locker nominiert, während Phedon Papamichael für White Dwarf sowie die Episode The Floating World der Serie Wild Palms nominiert war. Sean Bobbitt und Philippe le Sourd sind zum ersten Mal unter den nominierten Kameraleuten.

Die Preise werden am 01. Februar 2014 im Hollywood & Highland Ray Dolby Ballroom verliehen. Ob der Gewinner sich auch über einen Oscar freuen kann, werden wir am 02. März erfahren. Dann werden die Academy Awards in Los Angeles verliehen.

Welcher Kameramann hätte eurer Meinung nach den Preis verdient?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News