Harry Potter 3 wäre fast nicht annähernd so großartig geworden

Harry Potter 3
© Warner
Harry Potter 3

Nicht wenige Fans und Kritiker sehen in Harry Potter und der Gefangene von Askaban den besten Beitrag des Harry Potter-Franchises. Regisseur Alfonso Cuarón hat nicht nur die Magie in die magische Welt von J.K. Rowling gebracht, sondern die Harry Potter-Filme auch erwachsen gemacht - so der Tenor vieler Kritiker und Fans. Doch beinahe wäre es gar nicht dazu gekommen, dass Cuarón den Job annahm. Wären da nicht die aggressiven Worte von Shape of Water-Regisseur Guillermo del Toro.

Guillermo del Toro nannte Alfonso Cuarón einen "arroganten Dreckskerl"

IndieWire berichtet, dass Alfonso Cuarón in Telluride seinen neuen Film Roma präsentierte und bei der Gelegenheit ein bisschen aus dem Nähkästchen plauderte. Dabei ging es auch um Harry Potter und die für Cuarón schwierige Entscheidung, den Job anzunehmen. Ausschlaggebend war die brachiale Reaktion von seinem Freund Guillermo del Toro, als er mit ihm darüber sprach:

Ich redete mit Guillermo, so wie ich das immer mache, und er sagt 'Wie sieht's aus? Irgendwelche neuen Projekte?' Ich sagte 'Ich bin an Harry Potter dran, kannst du das glauben?' Ich habe mich drüber lustig gemacht. Ich hatte weder die Bücher gelesen noch die Filme gesehen. Und dann sieht er mich wütend an. Er nannte mich flaco, das heißt mager.

Und daraufhin ging es los: Guillermo del Toro pochte darauf, dass Cuarón die Harry Potter-Bücher nicht unterschätzen soll, nur weil sie so populär sind:

Er sagt 'Du bist so ein verdammter arroganter Dreckskerl. Du gehst jetzt sofort in den beschissenen Buchladen und holst dir die Bücher und du wirst sie lesen und mich sofort anrufen.' Wenn er mit dir so redet, naja, dann musst du in den Buchladen gehen.

Cuarón war schnell vom Potential von Harry Potter überzeugt

Nach der Hälfte von Der Gefangene von Askaban verstand auch Alfonso Cuarón, dass er da etwas sehr Großes vor sich liegen hat und die Möglichkeit, den Stoff zu verfilmen, einmalig ist. Er rief del Toro an, der einfach nur mit einem "Ich habs ja gesagt, du beschissener..." reagierte - und der Rest ist Geschichte. Cuarón drehte Harry Potter und öffnete sich die Tür ins internationale Filmgeschäft und drehte Erfolge wie Children of Men und Gravity.

Alfonso Cuarón dreht gerade die Festival-Runde mit seinem neuen Film Roma, der von Netflix produziert ist und ab dem 14.12.2018 auf dem Streamingdienst zur Verfügung steht. Die Harry Potter-Filme laufen derzeit wieder im Kino, bevor am 15.11.2018 mit Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen der nächste Film aus dem Harry Potter-Universum in den Kinos startet.

Was haltet ihr von Alfonso Cuarón als Regisseur von Harry Potter und der Gefangene von Askaban?

moviepilot Team
Pfizze Sven Pfizenmaier
folgen
du folgst
entfolgen
I like to watch.
Deine Meinung zum Artikel Harry Potter 3 wäre fast nicht annähernd so großartig geworden
915ff139694748dbbcced9b959535c4e