Harry Potter heute im TV: Emma Watson schockte mit dieser Szene das ganze Film-Set

18.11.2021 - 09:00 Uhr
Harry Potter mit Hermine-Darstellerin Emma WatsonWarner Bros.
3
0
Heute läuft einer der besten Harry Potter-Filme im TV. Hermine Darstellerin Emma Watson sorgte hier für einen (wichtigen) Schockmoment während des Drehs.

Der vorletzte Harry Potter-Film ist einer der unterschätzteren der Reihe. Eher als Vorbereitung für das spektakuläre Finale in Hogwarts gedacht, erschafft Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 1 eine düstere, apokalyptische Stimmung. Heute läuft Harry Potter 7.1 um 20.15 Uhr bei Sat. 1, nächste Woche folgt zur selben Zeit der letzte Teil.

Harry Potter 7.1 vereint einige der einprägsamsten Szenen der Reihe und an fast allen ist Hermine-Darstellerin Emma Watson beteiligt: Das Intro, in dem Hermine das Gedächtnis ihrer Eltern löscht, der unerwartet intime Tanz im Zelt mit Harry – und die Folter-Szene im Haus der Malfoys.

Der deutsche Trailer zu Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 1

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1 - Trailer 2 (Deutsch)
Abspielen

Wie Emma Watson in Harry Potter 7.1 alle Anwesenden schockte

Leichte Spoiler zu Harry Potter 7.1: Der Landsitz der Malfoy-Familie dient in den späteren Teilen als Sammelpunkt für die Todesser um Lord Voldemort. Dorthin werden der (getarnte) Harry und seine Freunde verschleppt. Es kommt zur Konfrontation von Hermine mit der sadistischen Bellatrix Lestrange, einer der ergebensten Anhängerinnen Voldemorts.

In einem Interview mit Liveabout  erklärte Watson vor zwei Jahren, wie die Folter-Szene mit Bellatrix Lestrange (Helena Bonham Carter) gedreht wurde und wie sie auf die Anwesenden wirkte. In der Szene ritzt Bellatrix Hermine das Wort "Mudblood (Schlammblut)" in den Unterarm.

Es war ziemlich fürchterlich. Ich glaube selbst Helena hat danach zu mir gesagt, 'Das habe ich wirklich nicht gerne gemacht. Wirklich nicht.'

Die Schlammblut-Szene habe so nicht im Drehbuch gestanden. Die beiden Schauspielerinnen entwickelten im persönlichen Gespräch eine "kraftvollere" Methode, Hermine zu quälen als einen einfachen Fluch. Es sollte etwas sein, das das Publikum sehen kann. So wurde in 40 Minuten Bellatrix' Handschrift entworfen.

Und dann kam die Szene, die die Crew bis in Mark erschütterte:

Ich machte eine Aufnahme und [Regisseur] David Yates ließ die Kamera für zwei Minuten laufen und ließ mich einfach schreien. [....] Ich denke, es war ziemlich verstörend für die Crew, was mich gefreut hat, denn offenbar hatte ich meine Aufgabe gut erledigt. Es war kein lustiger Tag.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

YouTube Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Die Szene erfüllt definitiv ihren Zweck. Letztlich reagierte die Crew exakt so, wie auch die Figuren im Film auf die Schreie reagieren sollen, die durch die Gänge bis hinunter in das Verlies hallen, in dem Harry und Ron gefangen sind. Die Schreie alarmieren die Freunde und treten den Widerstand los.

Harry Potter-Serie: Alle Gerüchte, Hoffnungen & Probleme

Im Moviepilot-Podcast Streamgestöber ordnen Esther, Andrea und ich die Gerüchte zu einer geplanten Harry Potter-Serie ein:

Wir diskutieren, warum eine Harry Potter-Serie gerade jetzt Sinn macht, welche Hoffnungen und Erwartungen sie daran haben und warum J.K. Rowling ein Problem ist.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Welcher ist euer liebster Harry Potter-Teil?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News