Community

James Bond 25 steuert auf eine Katastrophe zu

13.05.2019 - 15:45 UhrVor 11 Monaten aktualisiert
13
1
Casino Royale
© MGM/20th Century Fox
Casino Royale
Die Dreharbeiten für Bond 25 sind endlich angelaufen, allerdings soll das Drehbuch noch lange nicht fertig sein. Lest, warum das nichts Gutes für den nächsten 007-Film verheißt.

In weniger als einem Jahr soll Bond 25 endlich in die Kinos kommen und die 007-Durststrecke seit Spectre beenden. Die Produktion hat bisher aber wenig von der Effizienz eines erfolgreichen Geheimdiensteinsatzes: Der Wechsel des Regisseurs führte zu einer Verschiebung des Starttermins, und nun soll auch noch das Drehbuch schlecht sein.

So schlecht soll es um das Bond 25-Drehbuch stehen

Wie der bestens vernetzte Bond-Experte der Daily Mail , Baz Bamigboye, berichtet, werde das Drehbuch für den noch unbetitelten 25. James Bond-Film während des gerade laufenden Drehs ständig umgeschrieben. Damit sei allerdings nicht nur Phoebe Waller-Bridge (Crashing, Killing Eve) befasst, die Daniel Craig persönlich dafür angefordert habe.

Spectre

Auch Regisseur Cary Fukunaga und Craig selbst würden Hand anlegen, um die Dialoge aufzupolieren. Immerhin gebe es eine gewisse Plot-Grundstruktur, mehr aber auch nicht. Der anonymen Quelle zufolge, die zum Umkreis der Produktion gehöre, könne der Film allerdings noch im Schneideraum gerettet werden.

Von einer Bond-Produktion sei aber eigentlich mehr zu erwarten, sie gleiche der Crew zufolge derzeit einer "gutpolierten Shit-Show".

Ursprünglich hatten Danny Boyle und John Hodge das Skript verfasst, konnten sich mit den Bond-Produzenten aber nicht auf eine Richtung einigen, was zum Abschied Boyles als Regisseur führte. Sein Ersatz Cary Fukunaga stützt sich auf ein Drehbuch der Bond-Veteranen Neal Purvis und Robert Wade, das zunächst von Scott Z. Burns überarbeitet wurde.

Das sagt Daniel Craig über seine Qualitäten als Autor

Auch Daniel Craigs zweiter Bond, Ein Quantum Trost, hatte mit großen Drehbuch-Problemen zu kämpfen. Wegen eines Autoren-Streiks stand nur eine Rohfassung zur Verfügung, die von Craig und Regisseur Marc Forster fertiggestellt werden musste: "... und ein Autor bin ich nicht", sagte Craig 2011 in einem Interview mit Time Out (via Indie Wire ).

Ein Quantum Trost

Somit müssen Bond-Fans die Daumen drücken, dass Daniel Craig die vergangenen Jahre nicht nur dazu genutzt hat, sich körperlich für die 007-Rolle in Form zu halten, sondern auch einen Lehrgang im Drehbuchschreiben besucht hat. Genaueres wissen wir am 09.04.2020, dem Kinostart von Bond 25.

Was erwartet ihr vom nächsten James Bond-Film?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Mehr zum Thema

Angebote zu James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben & aktuelle News

Themen: