Community

Kevin, allein zu Haus und das beste Rezept gegen den Weihnachtsstress

Bild zu Kevin, allein zu Haus und das beste Rezept gegen den Weihnachtsstress
© 20th Century Fox/moviepilot
Bild zu Kevin, allein zu Haus und das beste Rezept gegen den Weihnachtsstress
15.12.2018 - 09:00 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
14
12
Seid ihr genervt von all dem Weihnachtsgedöns? Dann solltet ihr euch eure Lieben schnappen und einen guten Weihnachtsfilm für die ganze Familie einlegen - und euch daran erinnern, wie toll Weihnachten war, als ihr Kevin - Allein zu Haus zum ersten Mal saht.

Alle Familien verschwinden, nach und nach. Wir wollen sie nicht verschwinden lassen, egal wie sehr sie uns auf die Nerven gehen, und wir wachen auch nicht einfach eines Morgens auf und sind allein. Aber mit jedem Jahr werden es weniger. Und Weihnachten ist nicht mehr dasselbe wie früher. Heute können wir uns ständig von Süßigkeiten ernähren und so viel Quatsch im Fernsehen gucken, wie wir wollen. Aber wäre es nicht schön, wenn da doch, nur ab und zu, noch jemand ist, der es uns verbietet? So wie damals, als wir das erste Mal Kevin - Allein zu Haus sahen...

Lydia Huxley erinnert uns daran, warum Macaulay Culkins erster Film und John Hughes größter Erfolg nicht umsonst einer der beliebtesten Weihnachtsfilme ist - und warum ihr vielleicht mal wieder bei dem jungen Mann vorbeischauen solltet, der allein ein ganzes Haus gegen Einbrecher verteidigt.

Unser Kommentar der Woche stammt übrigens aus der Userwichtelaktion 2013 und ist Filmromantikerin gewidmet.

Der Kommentar der Woche von Lydia Huxley zu Kevin - Allein zu Haus

Jaja, die Weihnachtszeit. Besonders in Kinderaugen ist das alles so schön und aufregend. Alles leuchtet und glitzert. Es gibt Schokolade und Geschenke und vor allem schulfrei! :)

Dem achtjährigen Kevin aus einer schicken Vorstadtgegend steht allerdings kein traditionelles Weihnachtsfest bevor. Seine Familie will über Weihnachten nach Paris reisen, und das Haus ist brechend voll mit seinen Verwandten. Es ist laut, es ist hektisch und Kevin ist einfach nur genervt.

Dieses Haus ist so voller Menschen. Das macht mich krank. Wenn ich groß bin und verheiratet, dann wohne ich alleine. Habt ihr mich gehört? Ich wohne alleine, ich wohne alleine!

Der Jüngste im Haus ist zwar selber frech und vorlaut, wird dementsprechend aber auch oft geärgert und bekommt von allen Seiten Sprüche gedrückt. Nach einem Streit mit seinem Bruder Buzz wird Kevin von seiner Mutter auf sein Zimmer geschickt:

Einfach jeder in dieser Familie hasst mich!
Dann wünsch‘ dir vom Nikolaus doch eine neue Familie.

Und genau das tut Kevin auch. Am nächsten Morgen wacht er auf, alles still. Er geht durch alle Räume im Haus…leer. Seine Familie ist weg, so wie er es sich gewünscht hatte.

Ich habe meine Familie verschwinden lassen!

Endlich! Endlich kann er all die Dinge tun, die er vorher nicht durfte. Er rennt herum, schreit, springt auf den Betten, wühlt in den Sachen seines Bruders, isst Berge von Eiscreme und sieht sich die Filme an, die er nicht anschauen durfte. Kevin weiß aber auch, dass er sich um viele Dinge nun selbst kümmern muss. Er geht einkaufen und macht die Wäsche. Wenn da bloß nicht der dunkle Keller wäre und dieser gruselige Nachbar. Zu allem Übel haben es auch noch die Feuchten Banditen auf sein Haus abgesehen. Kevin versteht nun, dass alleine sein, doch nicht so toll ist, wie er es sich immer vorgestellt hat, aber auch, dass er nun für sich selbst verantwortlich ist.

Das ist doch lächerlich. Nur ein Feigling versteckt sich unterm Bett und ich kann kein Feigling mehr sein. Ich bin der Mann im Haus.

Kevin – Allein zu Haus ist zu Recht einer der beliebtesten Weihnachtsfilme. Er erinnert uns daran, wie wir selbst als Kind waren, an vergangene Weihnachtsfeste und daran, dass diese Tage nichts wert sind ohne unsere Lieben an der Seite. So oft wie wir uns auch wünschen, endlich mal Ruhe zu haben und allein sein zu können, so möchten wir doch um nichts auf der Welt einsam sein. In unserem hektischen Alltag sollten wir jede Möglichkeit nutzen, um mit den Menschen, die wir lieben, zusammen zu kommen. Und wenn wir nach Kartoffelsalat und Würstchen mit vollen Bäuchen vorm Weihnachtsbaum sitzen^^ was gäbe es da Schöneres, als einen guten Weihnachtsfilm einzulegen – besonders wenn er wie hier einen so wundervoll weihnachtlichen Soundtrack bietet und mit seinen zahlreichen Running Gags die ganze Familie zum Lachen bringt. Und nun das Wort zum Sonntag:

Lieber Gott, bitte segne diese nahrhaften Mikrowellenmakaroni mit Käse und die, die sie mir so billig verkauft haben.

Amen :D

Den Originalkommentar findet ihr übrigens hier - und wenn ihr jetzt so richtigt Lust habt, mit Kevin Weihnachten zu feiern: Am 24. und 25. Dezember läuft Kevin - Allein zu Haus auf Sat1. Oder ihr schaut einfach nach, wo er online verfügbar ist.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News