Verrückt bei Netflix: Frankenstein's Monster's Monster, Frankenstein mit Stanger Things-Star

19.07.2019 - 07:00 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
1
2
Frankenstein's Monster's Monster, Frankenstein - Trailer (English) HD
1:20
Frankenstein's Monster's Monster, FrankensteinAbspielen
© Netflix
Frankenstein's Monster's Monster, Frankenstein
Die seltsamste Neuerscheinung der Woche auf Netflix ist mit Abstand Frankenstein's Monster's Monster, Frankenstein. So habt ihr Stranger Things-Star David Harbour noch nicht gesehen.

Falls ihr schon die 3. Staffel von Stranger Things durchgeschaut habt und auf der Suche nach neuem Stoff mit David Harbour seid, dann dürftet ihr auf Netflix überaus glücklich werden. Seit Kurzem befindet sich die abgedrehte Mockumentary Frankenstein's Monster's Monster, Frankenstein im Katalog des Streaming-Anbieters. Eine verrücktere Neuerscheinung wird es diese Woche nicht geben.

Bereits der Titel verspricht eine Netflix-Erfahrung der besonderen Art. Doch was genau versteckt sich hinter Frankenstein's Monster's Monster, Frankenstein?

Frankenstein's Monster's Monster, Frankenstein mit David Harbour

Bei Frankenstein's Monster's Monster, Frankenstein handelt es sich um ein 32-minütiges Netflix-Special, in dem David Harbour eine fiktive Version seiner selbst verkörpert und im Zuge der Ahnenforschung eine unerwartete Entdeckung macht. So spürt der David Harbour die Fernsehaufzeichnung eines unsäglichen Bühnenstücks auf, das von seinem Vater, David Harbour Jr. (ebenfalls gespielt von David Harbour), stammt.

Frankenstein's Monster's Monster, Frankenstein

Ihr merkt schon: Hier spielt sich vieles auf der Meta-Ebene ab - und mit einem Blick auf die kreativen Köpfe hinter der Kamera ist das nicht verwunderlich. Inszeniert wurde der Film von Daniel Gray Longino, der zuletzt etwa bei Sacha Baron Cohens bitterböser Satire Who Is America? beteiligt war. Das Drehbuch stammt derweil aus der Feder von John Levenstein, u.a. bekannt als Autor diverser Arrested Development-Episoden.

Bei den US-amerikanischen Kritikern kam das Special durchaus gut an. Der Hollywood Reporter  findet Frankenstein's Monster's Monster, Frankenstein "unfassbar witzig", während beim A.V. Club  vor allem Begeisterung für David Harbours komödiantisches Talent herrscht. Die Variety  hingegen konnte der "Anti-Comedy" wenig abgewinnen und resümiert: eine vertane Chance.

Frankenstein's Monster's Monster, Frankenstein ist seit dem 16.06.2019 auf Netflix verfügbar. Neben David Harbour gehören Kate Berlant, Alex Ozerov und Alfred Molina zum Cast.

Werdet ihr einen Blick in Frankenstein's Monster's Monster, Frankenstein wagen?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News