Bryan Singer im Gespräch

Matthew Vaughn steigt bei X-Men-Sequel aus

26.10.2012 - 15:00 Uhr
11
0
Helden und Schurken aus X-Men: Erste Entscheidung
© 20th Century Fox
Helden und Schurken aus X-Men: Erste Entscheidung
Matthew Vaughn hat den Regiestuhl von X-Men: Days Of Future Past geräumt, den er beim Vorgänger-Film noch besetzt hatte. Statt Matthew Vaughn möchte das Studio nun X-Men-Urgestein Bryan Singer als Regisseur gewinnen.

Matthew Vaughn, der beim X-Men-Prequel X-Men: Erste Entscheidung Regie führte, wird dies bei der Fortsetzung X-Men: Zukunft ist Vergangenheit nicht mehr tun, wie Deadline berichtet. Auf der Wunschliste des Studios für einen Ersatz steht nun ein alter Bekannter ganz oben: Bryan Singer, der bereits bei den ersten beiden Teilen der originalen X-Men-Trilogie auf dem Regiestuhl saß und X-Men: Erste Entscheidung produzierte sowie an der Story des Films mitschrieb. Eigentlich wollte er X-Men: Days Of Future Past nur produzieren, diese Aufgabe könnte nun aber Matthew Vaughn übernehmen, der seinerseits diesmal am Drehbuch beteiligt war.

Matthew Vaughn ist offenbar ein recht wählerischer Regisseur: Bevor er letztlich bei bei X-Men: Erste Entscheidung auf dem Regiestuhl Platz nahm, hatte er auch dort zwischendurch mal abgesagt. Auch bei der Fortsetzung zum von ihm gedrehten Kick-Ass gab er die Regie an jemand anderen ab, nämlich an Jeff Wadlow. An die X-Men-Academy zurückkehren werden in X-Men: Days Of Future Past aber auf jeden Fall die Hauptdarsteller des ersten Teils: Jennifer Lawrence als Raven bzw. Mystique, Michael Fassbender als Erik Lehnsherr bzw. Magneto sowie James McAvoy als Charles Xavier bzw. Professor X.

Mehr: Die kommenden Filme mit Michael Fassbender

Neben Matthew Vaughn haben auch Jane Goldman und Simon Kinberg am Drehbuch mitgeschrieben, das auf einer zwei Ausgaben umfassenden Comic-Geschichte von Chris Claremont und John Byrne basiert, die 1981 erschienen ist. Das Abenteuer spielt sowohl in der Gegenwart als auch in der Zukunft: In letzterer werden die USA von mutantenjagenden Robotern regiert, die die Mutanten zwingen, in Internierungslagern zu leben. Keine Frage, dass die X-Men sich daran machen, dieses unschöne Morgen zu verhindern. Bryan Singer deutete bereits an, dass die Comic-Geschichte im Film um einige neue Elemente bereichert werden würde (wir berichteten). Am 17. Juli 2014 soll X-Men: Days Of Future Past in die deutschen Kinos kommen.

Würdet ihr euch auf Bryan Singer statt Matthew Vaughn freuen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News