Nach Avengers 4: So wird das MCU noch viel größer als je zuvor

Avengers 4: Endgame
© Walt Disney
Avengers 4: Endgame
Moviepilot Team
pleasant28 Sophia Rosenberger
folgen
du folgst
entfolgen
"I'd be lost without my blogger." Ich blogge zwar nicht für Sherlock, aber immer gerne für euch ;)

Das Heldenuniversum um die Avengers wächst und wächst, und spätestens seit Avengers 3: Infinity War ist alles miteinander verbunden. Mit Avengers 4: Endgame endet schließlich Marvels Phase 3, was auch den Abschied von vertrauten Gesichtern wie Captain America bedeuten könnte. Doch wie geht es danach weiter? Noch viel größer als bisher, verriet Marvel-Chef Kevin Feige jetzt.

Denn Disney und damit auch Marvel gehen dank hauseigenem Streaming-Sender Disney+ demnächst auch auf den heimischen Bildschirmen in die Offensive. Und die Marvel-Miniserien, die uns dort erwarten, werden eine große Rolle in der Zukunft des MCU spielen.

Die Marvel-Serien auf Disney+ werden erstmals aktiv im MCU mitspielen

Bislang beschränkten sich Marvel-Serien wie Agents of S.H.I.E.L.D. oder The Defenders auf knappe Referenzen auf das Kino-MCU. Doch bald werden auf Disney+ Serien wie WandaVision und The Falcon and The Winter Soldier mit den Stars der Kinofilme in den Hauptrollen erscheinen. Sogar Hawkeye soll seine eigene Serie erhalten. Damit verwischen die Grenzen zwischen den beiden bislang recht klar getrennten Marvel-Universen.

Das MCU bei Disney+: "Eine vollkommen neue Art des Storytellings"

Wie Kevin Feige in einem Interview mit Variety erklärte, macht Marvel darum jetzt den nächsten logischen Schritt:

Diese [Disney+]-Episoden werden sich mit den Filmen überschneiden, in wirklich großem Rahmen. [Das] ist eine vollkommen neue Art des Storytellings, mit der wir hier spielen und die wir erforschen können.

Die Serien auf Disney+ werden also aktiv in das Geschehen des MCU eingebunden. Es hört sich sogar so an, als bauten die Handlungen der Filme und Serien aufeinander auf, um Geschichten zu erzählen, die sich über Leinwand und Bildschirm gleichermaßen erstrecken.

Das Marvel-Universum wird größer und schlägt ein neues Kapitel auf

Ob es durch diese "neue Art des Storytellings" nun obligatorisch wird, sowohl die Kinofilme als auch die Serien auf Disney+ zu sehen, bleibt abzuwarten. Die Sorge liegt zumindest nahe, wenn größere Handlungsbögen über zwei Medien verteilt werden. Starten wird Disney+ im November zumindest mit den neueren MCU-Filmen Captain Marvel, Black Panther und Infinity War.

In jedem Falle eröffnet sich Marvel aber die Möglichkeit, Geschichten in fast comic-gleichem Format zu erzählen. Die Einschränkung einer Filmlaufzeit fällt mit einem Schlag weg. Zudem können nun Figuren ins Rampenlicht treten, die bislang eher von der Seitenlinie aus zugesehen haben. So sollen bald auch die Abenteuer von Lady Sif und Chaos-Duo Rocket Racoon und Groot in Serienform umgesetzt werden.

Am 19.11.2019 startet Disney+ in den USA, in Deutschland wird der Dienst vermutlich ab Anfang 2020 verfügbar sein. Wie die Symbiose der beiden Marvel-Universen funktioniert, können wir dann vermutlich ab 2020 verfolgen, wenn die ersten Marvel-Serien anlaufen.

Was haltet ihr von den Plänen für das MCU und die Serien auf Disney+?

Moviepilot Team
pleasant28 Sophia Rosenberger
folgen
du folgst
entfolgen
"I'd be lost without my blogger." Ich blogge zwar nicht für Sherlock, aber immer gerne für euch ;)
Deine Meinung zum Artikel Nach Avengers 4: So wird das MCU noch viel größer als je zuvor
Der neue Trailer!X-Men: Dark Phoenix
7fa2071cb8d14bf59a61ede74fefe57b