Oscars 2020 mit Negativrekord: Einschaltquoten so schlecht wie nie

12.02.2020 - 07:18 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
15
3
1917
© Universal
1917
Nachdem die Oscars 2020 im Siegerbereich einen positiven Meilenstein setzten, gibt es auch ein neues Tief zu verzeichnen. Noch nie waren die Einschaltquoten so schlecht wie in diesem Jahr.

Die Oscars 2020 glänzten in genau einer Hinsicht, und das war die wichtige und verdiente Auszeichnung des ersten fremdsprachigen Films als bester Spielfilm, Parasite. In vielen anderen Belangen blieb die Veranstaltung wenig spannend und humorlos. Das spiegeln auch die Einschaltquoten für die Zeremonie wider: Sie erreichten ein historisches Tief, das selbst die Krisenzahlen von 2018 unterbietet.

Die Oscars 2020 enttäuschen mit Einschaltquoten-Negativrekord

Wie der Hollywood Reporter  berichtet, konnten die Oscars dieses Jahr lediglich 23,6 Millionen Zuschauer verzeichnen. Das sind knapp 6 Millionen weniger als 2019. Selbst hinter dem bisherigen Negativrekord von 2018 bleibt dieses Ergebnis mit 3 Millionen Zuschauern weniger zurück. Insgesamt hat die Veranstaltung also seit dem vorigen absoluten Tiefpunkt noch einmal 11% Zuschauer eingebüßt.

Damit kehren die Oscars, die zum zweiten Mal in Folge ohne Moderator stattfanden, zum bisherigen Negativtrend zurück. 2019 waren die Quoten zum ersten Mal seit 2014 noch einmal etwas gestiegen, und das trotz mangelnder Moderatoren und eines generell recht kopflosen Rahmenprogramms. Die Zahlen seit 2014 sprechen mit dem neuen Tief aber eine deutliche Sprache (via TVLine ):

  • 2014: 43,7 Millionen Zuschauer
  • 2015: 37,3 Millionen Zuschauer
  • 2016: 34,3 Millionen Zuschauer
  • 2017: 32,9 Millionen Zuschauer
  • 2018: 26,5 Millionen Zuschauer
  • 2019: 29,6 Millionen Zuschauer
  • 2020: 23,6 Millionen Zuschauer

Nach dem Sieg von Parasite: Die Oscars brauchen mehr positive Überraschungen

Die Oscars befinden sich seit Jahren in einem Abwärtstrend, was die Zuschauerzahlen vor dem Fernseher angeht. Das liegt einerseits natürlich am generellen Zurückgehen der Fernsehzuschauer in Zeiten von Streaming und Internet. Andererseits bemerkten Experten schon im Jahr 2018, als die Quoten erstmals auf ein absolutes Tief sanken, dass es der Veranstaltung an großen Überraschungen fehle.

Parasite

Nachdem Bong Joon-ho nun aber für Parasite nicht nur den Oscar für den Besten Internationalen Film gewann, sondern sich auch in der Kategorie Bester Film durchsetzen konnte, können wir vielleicht in Zukunft auf mehr solcher Überraschungen hoffen. Wenn sich damit ein Trend Richtung mehr Diversität durchsetzen könnte, dürften die Oscars auch wieder mehr Zuschauer vor die Bildschirme locken.

Wie sich die Einschaltquoten für die Oscars aber genau entwickeln werden, bleibt abzuwarten. Vielleicht wäre es ein Start, für 2021 mal wieder nach einem Moderator zu suchen.

Habt ihr euch die Oscars 2020 angeschaut?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Mehr zum Thema

Angebote zu 1917 & aktuelle News

Themen: