Netflix sieht ganz anders aus - und das ändert sich für euch

Dark
© Netflix
Dark

Die Nutzeroberfläche des Streaming-Dienstes Netflix ist vor Kritik nicht gefeit, egal ob es um nervige Autoplay-Trailer geht oder die Gefahr, dass neue Serien und Filme in der Content-Masse untergehen. Für heute hat das Unternehmen eine Überarbeitung seiner Nutzeroberfläche angekündigt, die zumindest die Übersichtlichkeit erleichtern soll. Schaut euch unten an, wie das neue Netflix-Design aussieht, für welche Geräte es gilt und welche neuen Funktionen bereit stehen.

Das neue Netflix-Design im Überblick

In einem Blog-Post wird von Anfang an betont, worum es Netflix beim Ausrollen der neuen Oberfläche geht: die "TV-Erfahrung". Ab heute wird das neue Design weltweit ausgerollt, betroffen sind davon die Netflix-Apps für Spielekonsolen wie Xbox und PlayStation, Smart TVs und andere TV-Box-Sets. Das selbst beschriebene Ziel des neuen Netflix-Designs ist eine "einfachere und intuitivere" Steuerung mit Fernbedienung und ähnlichem.

Diese Funktionen hat das neue Netflix-Design

  • Als erstes fällt eine graue Leiste auf der linken Seite auf, die an die vergleichbaren Apps von YouTube erinnert.
  • Diese Leiste enthält bekannte Steuerelemente wie die Suche, aber auch Neues.
  • Zu den neuen Elementen gehört die Möglichkeit, die Inhalte getrennt nach Filmen oder Serien anzeigen zu lassen. Das ist womöglich die wichtigste Änderung für die alltägliche Nutzung von Netflix. Bei Vorschlägen ähnlicher Inhalte bestimmter Genres wurde zuvor nicht zwischen Film und Serien differenziert.
  • Ein extra Symbol zeigt neue Filme oder Serien, die in den Netflix-Katalog aufgenommen wurden.
  • Das Listen-Symbol soll die Abonnenten schneller zu ihrer individuellen Watchlist führen. Nun muss man nicht mehr über die ganzen Slider scrollen, um irgendwann zur eigenen Liste zu gelangen.

Hier seht ihr einen Screenshot des neuen Designs von Netflix:

An der Video-Vorschau bei Netflix ändert sich nichts

In demselben Blogpost werden weitere Änderungen in den kommenden Monaten versprochen. Allerdings wird die Autoplay-Funktion, die vielfach kritisiert wird, indirekt verteidigt. So heißt es, die Einführung der Video-Previews auf den TV-Geräten habe dazu geführt, dass die Zeit verringert wird, die Nutzer beim Browsen auf Netflix aufwenden, bevor sie sich entscheiden. Falls euch dieses Feature - oder andere - nervt, dann müsst ihr wohl als Abonnenten auch in Zukunft damit leben.

Was haltet ihr von den Änderungen am Netflix-Design?

moviepilot Team
the gaffer Jenny Jecke
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteurin bei moviepilot.de, schreibt am liebsten über Game of Thrones und Filme, die in Nudel-Restaurants in Hongkong spielen.
Deine Meinung zum Artikel Netflix sieht ganz anders aus - und das ändert sich für euch
40f1aa77b2d6418fbbf9085b0a70715a