Beliebt

Neue Stefan Raab-Show: ProSieben liefert freche Alternative zu The Voice

08.06.2020 - 14:10 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
9
1
Wir müssen Stefan Raab hinter uns lassen
5:00
TV total mit Stefan RaabAbspielen
© ProSieben
TV total mit Stefan Raab
Eigentlich befindet sich Stefan Raab im Ruhestand. Als Produzent tritt er dennoch gelegentlich in Erscheinung. Jetzt stellt er eine neue ProSieben-Show auf die Beine.

Das mit dem Ruhestand nimmt Stefan Raab inzwischen nicht mehr ganz so genau. Zuletzt meldete er sich mit der FreeESC-Idee bei ProSieben zurück. Nun kündigt sich die nächste Show des ehemaligen TV Total-Moderators an. Vor die Kamera wird er allerdings nicht treten. Stattdessen fungiert er als Ideengeber und Produzent.

Stefan Raab stellt bei ProSieben The Voice auf den Kopf

FameMaker ist der Name der neuen Musikshow, die Stefan Raab fortan bei ProSieben auf die Beine stellt. Wie DWDL  berichtet, haben wir es hier mit einer alternativen Version von The Voice zu tun - sprich: Die einzelnen Kandidaten sind zwar zu sehen, allerdings nicht zu hören. Als sogenannte FameMaker treten Carolin Kebekus, Luke Mockridge und Teddy Teclebrhan auf.

Meinung im Video: Wir müssen Stefan Raab hinter uns lassen

Wir müssen Stefan Raab hinter uns lassen
Abspielen

Stefan Raab stellt also das Konzept von The Voice auf den Kopf und zeigt uns die einzelnen Kandidaten, wie sie ihre Songs performen. Dabei befinden sie sich jedoch unter einer schalldichten Kuppel, sodass niemand wirklich weiß, ob ihre gesangliche Darbietung wirklich überzeugend ist oder nicht. Das verspricht zumindest in der Theorie, eine spaßige Angelegenheit zu werden.

Die FameMaker müssen dann entscheiden, ob sie die Kandidaten betreuen wollen. Wenn ja, dann kommen sie auch in den Genuss ihrer tatsächlichen Stimmen. Im Anschluss geht es für die Kandidaten darum, bis zum Finale der Show einen eigenen Song mit ihrem jeweiligen FameMaker zu produzieren. Die Zuschauer entscheiden dann, wer gewinnt.

Ein erstes Logo zu Stefan Raabs FameMaker gibt es auch schon:

FameMaker

Die FameMaker müssen dann entscheiden, ob sie die Kandidaten betreuen wollen. Wenn ja, dann kommen sie auch in den Genuss ihrer tatsächlichen Stimmen. Im Anschluss geht es für die Kandidaten darum, bis zum Finale der Show einen eigenen Song mit ihrem jeweiligen FameMaker zu produzieren. Die Zuschauer entscheiden dann, wer gewinnt.

Wann FameMaker auf ProSieben ausgestrahlt wird, ist bisher unklar. Produziert wird die Show für den Sommer von Raab TV und Brainpool.

Überzeugt euch das Konzept der neuen Musikshow von Stefan Raab?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News