Riverdale - Autounfall von Star löst Diskussion um Sicherheit am Arbeitsplatz aus

K.J. Apa in Riverdale
© The CW
K.J. Apa in Riverdale

In Deutschland dürfen Arbeitnehmer höchstens 10 Stunden/Tag arbeiten. Diese 10 Stunden sind bereits nur in Ausnahmefällen gültig, die eigentliche gesetzlich geregelte Maximal-Arbeitszeit beträgt 8 Stunden/Tag. Sonderfälle wie 24h-Dienste im Krankenhaus sind dabei außen vor. Schon öfter haben wir gehört, wie lange ein Arbeitstag in Hollywood gehen kann. Insbesondere TV-Produktionen verpflichten ihre Crew oftmals weitaus länger als 10 Stunden. Nach einem dermaßen langen Tag setzt dann schonmal die Müdigkeit ein, die Konzentration lässt nach. Dies soll so nun auch der Fall bei K.J. Apa aus der The CW-Hit-Serie Riverdale gewesen sein. Der Darsteller des Archie Andrews baute nach einem langen Tag am Set einen Autounfall. Er blieb unverletzt, der Vorfall löst dennoch Diskussionen um die Sicherheit am Arbeitsplatz aus.

Ganze 16 Stunden soll K.J. Apa laut Hollywood Reporter am Set von Riverdale vor der Kamera gestanden haben. Nach Ende seines Arbeitstages machte sich der junge Schauspieler mit dem Auto auf den Weg ins Hotel. Die Dreharbeiten der The CW-Serie finden in Vancouver statt und Apa musste einen Weg von einer knappen Dreiviertelstunde zurücklegen. Dabei sind ihm anscheinend die Augen zugefallen und er kollidierte mit einem Strommast. Er wurde von Ersthelfern vor Ort versorgt und konnte bereits am Folgetag wieder auf Arbeit antreten. Dieser Unfall hätte aber viel schlimmer ausgehen können.

Ganz offensichtlich sollte sich niemand nach einem 16-Stunden-Arbeitstag hinter das Steuer eines Autos setzen. Die Aussagen zu Richtlinien bezüglich eines sicheren Transfers vom Set der The CW-Serien unterscheiden sich stark. Der Hollywood Reporter berichtet, dass die Serien-Stars selbst für ihren Transport verantwortlich sind. Eine zusätzliche Quelle lässt jedoch verlauten, dass sich die Schauspieler und Schauspielerinnen jederzeit ein Taxi rufen oder in einem Set-nahen Hotel übernachten können. Die ultimative Frage lautet allerdings: "Ist ein 16-Stunden-Tag nötig und vor allem zu verantworten?"

Heute berichtet The Wrap von einem Statement seitens der Produktionsfirma, in dem diese jegliche Vorwürfe der Unachtsamkeit von sich weist.

Am Tag des Unfalles arbeitete K.J. [Apa] 14,2 Stunden. Den Tag zuvor 2,5 und den davor 7,7 Stunden. Er wurde mehrfach darauf hingewiesen, der Produktion mitzuteilen, wenn er müde ist oder sich unsicher fühlt. In diesem Fall würde ihm entweder ein Fahrer oder ein Hotel organisiert werden. [...] Es ist zudem nicht wahr, dass K.J. in ein Krankenhaus gebracht wurde. [...] Am Tag danach schickten wir einen Arzt zu ihm nach Hause, um nach seinem Wohl zu schauen.

Zusätzlich äußert sie sich dazu, dass die Produktion gemäß den Richtlinien der Screen Actors Guild, der Schauspielergewerkschaft, vonstatten geht.

Am Set von Smallville (lief damals auf The WB, dem Vorgänger-Sender von The CW) waren die Stars mit den Sicherheitsbedingungen unzufrieden und beschlossen, gemeinsam für die Sicherheit von Tom Welling zu sorgen, der die Hauptrolle spielte. Sie unterschrieben einen Brief, in dem sie einen Fahrer für den Superman-Schauspieler forderten, da er als Hauptdarsteller derjenige war, der als erstes am Set erscheint, die meiste Arbeit hat und als letzter den Drehort wieder verlässt. Über diese Zeit ist definitiv bekannt, dass die Darsteller selbst für ihren Transport sorgen mussten.

Doch es ist nicht nur die Gefahr der Müdigkeit hinterm Steuer, die für Teile der Crew brenzlig ausgehen kann. Erst dieses Jahr kam am Set von Deadpool eine Stuntfrau ums Leben. Heute präsentierten wir euch Bilder von Maze Runner-Star Dylan O'Brien. Der Schauspieler wurde im vergangenen Jahr bei Dreharbeiten schwer verletzt und die Produktion musste für fast ein Jahr pausiert werden.

Der Hollywood Reporter berichtet, dass die Screen Actors Guild aufgrund K.J. Apas Unfalls die Bedingungen am Set von Riverdale untersuchen wird.

Die 1. Staffel von Riverdale könnt ihr euch jederzeit bei Netflix anschauen. Die 2. startet am 12.10.2017.

Findet ihr, dass sich die Produzenten mehr um ihre Stars kümmern sollten?

moviepilot Team
LEVPOLDKAHNT Julian Beyer
folgen
du folgst
entfolgen

Deine Meinung zum Artikel Riverdale - Autounfall von Star löst Diskussion um Sicherheit am Arbeitsplatz aus

022ae47b343944b294824dcd6adad26d