Sci-Fi-Kracher Tenet: Nolan-Film hat weniger CGI als eine romantische Komödie

08.08.2020 - 10:00 Uhr
5
2
Tenet mit Robert Pattinson und John David WashingtonAbspielen
© Warner Bros.
Tenet mit Robert Pattinson und John David Washington
Christopher Nolan setzt gerne auf Filmemachen der alten Schule. Auch sein neuer Blockbuster soll erstaunlich wenig zusätzliches CGI enthalten.

So gewaltig die Blockbuster von Christopher Nolan auch oftmals sind, so sehr orientiert sich der Regisseur für seine Filme am klassischen Handwerk. Auch wenn Filme wie Inception und Interstellar stellenweise nach aufwendigster Effektarbeit aussehen, setzt Nolan viel auf handgemachte Sets und Kulissen, Kameratricks und andere Mittel, um künstliche Effekte zu reduzieren.

Begleitbuch The Secrets of Tenet: Inside Christopher Nolan's Quantum Cold War
Zum Deal
Für Nolan-Fans

Auch Nolans kommender Blockbuster Tenet erweckt schon in den ersten Trailern wieder den Eindruck eines hochwertigen Science-Fiction-Spektakels, in dem der Regisseur ein weiteres Mal mit dem Wesen der Zeit experimentiert. Doch auch diesmal hat sich der Filmemacher erneut mit CGI zurückgehalten.

Schaut euch den deutschen Trailer zu Tenet an

Tenet - Trailer 2 (Deutsch) HD
Abspielen

Tenet hat weniger visuelle Effekte als eine romantische Komödie

Wie ScreenCrush  berichtet, sprach die Tenet-Cutterin Jennifer Lame in einem Profil über den Film für das ICG Magazine  über den überraschend niedrigen Einsatz von visuellen Effekten (VFX) für den Nolan-Blockbuster:

Andrew Jackson, verantwortlich für die visuellen Effekte, war für die Entwicklung unseres Sicherheitsnetzes verantwortlich. Wir wollten alles real drehen, aber wenn es nicht möglich gewesen wäre, welche Möglichkeiten gibt es in der Postproduktion?
Damit will ich sagen, dass Andrew sich irgendwie von seinem Job verabschiedet hat, weil er uns geholfen hat, eine so enorme Menge zu erreichen. Der visuelle Teil des Films ist gigantisch, aber unsere Anzahl an VFX-Aufnahmen ist wahrscheinlich niedriger als bei den meisten romantischen Komödien.

Die Anzahl der Einstellungen, die visuelle Effekte zeigen, gibt Jennifer Lame mit weniger als 300 an. Zum Vergleich: Interstellar hatte mit rund 850 VFX-Einstellungen fast dreimal so viele.

Tenet-Kinostart in China mit neuem TV-Spot bestätigt

Nachdem Warner Bros. den Start von Tenet mehrfach verschoben hat, soll der Film jetzt mit einer neuen Strategie weltweit in die Kinos kommen. In Europa, auch in Deutschland, soll Tenet am 26. August 2020 starten, während es in den USA aufgrund der Corona-Situation erst ab dem 4. September soweit sein soll.

Unklar war bislang, ob der neue Nolan-Film auch in China, immerhin der zweitgrößte Kinomarkt überhaupt, starten wird. Ein neuer TV-Spot, der mit einer Nachricht des Regisseurs für das chinesische Publikum beginnt und eine kurze neue Szene am Anfang zeigt, bestätigt jetzt auch den chinesischen Tenet-Start für den 4. September:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Wusstet ihr schon, dass Christopher Nolan so wenig auf visuelle Effekte in seinen Blockbustern setzt?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News