Von Family Guy zu Bordertown

Seth MacFarlane mit US-Satire auf Fox

11.11.2013 - 15:00 UhrVor 8 Jahren aktualisiert
2
0
Family Guy
© Fox
Family Guy
20th Century Fox und Seth MacFarlane pflegen bereits eine innige Beziehung. Nach Serienerfolgen wie Family Guy soll die Zusammenarbeit auch in Zukunft weitergehen. Bordertown heißt das neue Projekt und ist als politische Satire angelegt.

Was Seth MacFarlane mit Family Guy geschaffen hat, ist bisher nur wenigen Menschen gelungen. Eine Zeichentrickserie, die jung gleichermaßen wie alt anspricht und darüber hinaus kurzweilige Unterhaltung mit satirischem Humor verbindet. Ein Erfolgskonzept, das mit kurzer Unterbrechung bereits seit 1999 TV-Bildschirme in aller Welt in Beschlag nimmt und für Fox einen Quotengarant sondergleichen darstellt – nicht zuletzt wurde den jüngsten Episoden ein Sendeplatz zur heiß umkämpften Primetime gewährt. Nun will 20th Century Fox die Zusammenarbeit mit Seth McFarlane fortsetzen und hat seinem nächsten Projekt grünes Licht gegebene. Wie The Hollywood Reporter erfahren hat, handelt es sich dabei um das Zeichentrickformat Bordertown, das 2014/2015 auf Fox debütieren soll.

Mehr: Seth MacFarlane an der Grenze des guten Geschmacks

Angesiedelt in einer fiktiven Wüstenstadt in Texas erzählt Bodertown die Geschichte von Bud Buckwald, einem verheirateten Mann und Vater von drei Kindern. Dieser gewisse Bud Buckwald sorgt sich jedoch nicht nur um das Wohl seiner eigenen Familie, sondern ist ebenso auf die Sicherheit des Vaterlandes bedacht. Dementsprechend arbeitet er mit besten Wissen und Gewissen als Grenzschutz-Agent. Das Problem ist nur, dass Bud Buckwald vom kulturellen Wandel der Gesellschaft wenig hält und selbigen weder versteht noch nachvollziehen kann. Besonders die Begegnung mit seinem Nachbarn Ernesto Gonzales, einem gebürtigen Mexikaner, der mit seiner Familie in die Staaten immigriert ist, macht ihm dabei jeden Tag aufs Neue sehr zu schaffen. Das hört sich nach einer Steilvorlage für Seth MacFarlane an – immerhin provoziert die Prämisse die politische Satire schon in ihrer Beschreibung.

Abseits davon ist Bordertown auf die kreativen Gedanken von Family Guy-Veteran Mark Hentemann zurückzuführen. Dieser entwickelte als Creator das Konzept der Serie und fungierte zudem als Drehbuchautor. Darüber hinaus agieren Alex Carter und Dan Vebber gemeinsam mit Seth MacFarlane als ausführende Produzenten der Serie, die gemeinsam mit anderen Vertretern ihrer Art wie Sleepy Hollow, Bob’s Burgers, Glee und Die Simpsons sowie den Neustarts Mulaney, Hieroglyph, Gotham und einem unbetitelten Tina Fey -Projekt ein Gros der Serien-Offensive 2014/2015 seitens Fox ausmachen.

Was haltet ihr von Bodertown, der neuen Animationsserie von Seth MacFarlane?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News