Hinter Gittern

Stirb Langsam Regisseur John McTiernan zu Haft verurteilt

05.10.2010 - 11:34 Uhr
2
2
Stirb Langsam
© 20th Century Fox
Stirb Langsam
Da hat wohl jemand sein Privatleben mit seiner Arbeit verwechselt: Regisseur John McTiernan muss aufgrund einer Abhöraffäre und Falschaussagen gegenüber dem FBI für ein Jahr ins Gefängnis.

John McTiernan, der sich mit Filmen wie Predator, Stirb langsam oder Stirb langsam – Jetzt erst recht einen Namen als Actionspezialist machte, wurde erneut zu einer Haftstrafe verurteilt. Der Regisseur wurde beschuldigt, den Privatdetektiv Anthony Pellicano engagiert zu haben, der den Filmproduzenten Charles Roven bespitzelt haben soll. Mit den erlangten Informationen wollte McTiernan die US-Bundespolizei belügen. Was dem FBI aber weniger schmeckte. Gemäß der Los Angeles Times bekam John McTiernan neben der Gefängnis- auch eine Geldstrafe in Höhe von 100.000 Dollar auferlegt.

Bereits 2007 stand McTiernan aufgrund derselben Angelegenheit vor Gericht und wurde zu vier Monaten Gefängnis und 100.000 Dollar Strafe verurteilt. Kurz vor Haftantritt hob jedoch ein Berufungsgericht das Urteil auf. Lange sollte die Ruhe jedoch nicht anhalten, 2009 wurden neue Anklagen erhoben, die nun zu einer erneuten Verurteilung von John McTiernan führten. Es ist fraglich, ob sich der Fachmann für actionlastige Stoffe nochmals der Judikative entziehen kann und inwiefern es sein aktuelles Projekt, The Camel Wars, beeinträchtigen wird. Der Film handelt von einem amerikanischen Soldaten irakischer Abstammung, der in den Irak-Krieg geschickt wird und sich zwischen seinem Gewissen und seinem Land entscheiden muss.

Die Karriere von John McTiernan kam Ende der 90er etwas ins Taumeln. Sowohl Der 13te Krieger als auch das Remake Die Thomas Crown Affäre blieben milde gesagt hinter den Erwartungen. Beim 13. Krieger wurde McTiernan sogar, nach dem es zum Streit mit Bestsellerautor Michael Crichton kam, gefeuert. Mit Rollerball drehte er seinen bisher größten Misserfolg, selbst sein (schändlich unterbewerteter) Last Action Hero traf auf mehr Gegenliebe. Sowohl kommerziell als auch künstlerisch wurde Rollerball zerrissen. Sein darauf folgender Thriller Basic konnte seine Erfolgs- und Qualitätskurve wieder auf ein solides Niveau hieven. Aber ganz erholt hat sich die Karriere des 59-jährigen Regisseurs John McTiernan bis heute nicht.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News