Vampire Diaries mit Meerjungfrauen: ProSieben überrascht mit blutiger Fantasy-Serie

27.02.2019 - 18:00 UhrVor 3 Jahren aktualisiert
14
0
Siren - S01 Trailer (English) HD
1:28
Mysterious MermaidsAbspielen
© Freeform
Mysterious Mermaids
Heute startet die Drama-Serie Mysterious Mermaids in ihre 1. Staffel bei ProSieben. Wir sagen euch, was die Kritiker von dem Vampire Diaries mit Meerjungfrauen halten.

Während in den USA bereits seit Januar die 2. Staffel von Freeforms Mysterious Mermaids (Originaltitel: Siren) läuft, können deutsche Zuschauer heute ab 20:15 Uhr mit dem Start von Staffel 1 auf ProSieben in die düstere Drama-Serie abtauchen. Diese spielt in der beschaulichen Küstenstadt Bristol Cove und handelt von Meeresbiologe Ben (Alex Roe), der auf die mysteriöse Ryn (Eline Powell) trifft, die in Wahrheit eine Meerjungfrau ist. Bald finden sich die beiden in einem großen Konlikt wieder. Wir sagen euch, was die Kritiker davon halten. (Außerdem: ProSieben stellt sein Programm schon wieder um.)

Brutal, anders und unterhaltsam: Das sagen die Kritiker zu Mysterious Mermaids

Zumindest wer sich auf ein versöhnliches Meerjungfrauen-Abenteuer à la Arielle gefreut hat, dürfte von Mysterious Mermaids enttäuscht werden. Emily Ashby von Common Sense Media  etwa beschreibt die Serie als "brutales, spannendes und aufregendes Drama."

Mit dem Bild der typisch unschuldigen Meerjungfrau breche die düstere Geschichte, meint The Mary Sue -Autorin Jessica Mason, derzufolge es sich um "eine sehr moderne Verdrehung einer alten Geschichte" handle und ebenso "sehr unterhaltsam und faszinierend" sei. Als "seltsam, aber unbeständig unterhaltsame Serie" beschreibt Alex McLevy von The AV Club  den Stoff. (Mehr: Diese kommenden Horror-Reboots und -Remakes lehren euch das Fürchten)

Mysterious Mermaids

Lob für die Hauptfigur von Mysterious Mermaids

Obwohl Mysterious Mermaids typische Elemente von Freeform-Serien auffahre, nämlich "Melodrama, attraktive junge Stars und einen trendigen Aufhänger", sei sie laut Kelly Lawler von USA Today  ebenso "düsterer, blutiger und insgesamt überraschender."

Besonders die Charaktere erhalten Lob. So handle es sich bei Meerjungfrau Ryn eben nicht um die "typische Freeform-Heldin" (Andy Swift, TV Line ). Dem positiven Tenor um die Protagonistin schließt sich auch Chelsea Tatham von der Tampa Bay Times  an, derzufolge die Serie mit "einem Hauptcharakter und einer Handlung, die so viel mehr sind, als sie scheinen" ausgestattet sei.

Mysterious Mermaids

Mysterious Mermaids will Vampire Diaries für Meerjungfrauen sein

Es gibt allerdings auch Stimmen, die Mysterious Mermaids weniger wohlwollend gegenüberstehen. So trügen die Figuren in diesem "Vampire Diaries für Meerjungfrauen" ihr "Herz auf der Zunge und bei Gott, sie geben sich große Mühe der Prämisse gerecht zu werden", wie Forbes ' Merrill Barr meint. "Mysterious Mermaids ist für jeden einen Blick wert, der nach seiner nächsten Young Adult-Dröhnung verlangt. Sie ist nicht das Beste, was das Genre zu bieten hat, aber ist weit vom Schlechtesten entfernt."

Härter geht Hanh Nguyen von IndieWire  mit Mysterious Mermaids ins Gericht. Zwar bestehe Potenzial in der Serie, das die Autorin mit einem amphibischen Fisch vergleicht, dem womöglich noch Beine wachsen: "Die Serie könnte sich zu einem vollständig realisierten Etwas entwickeln... irgendwas." In Anlehnung auf den Originaltitel Siren heißt es in ihrer Kritik ferner: "

Aber nach jetzigem Stand ist es besser, Freeforms Lied der Sirenen zu widerstehen oder man könnte es womöglich zurückwerfen wollen.
Mysterious Mermaids

ProSieben zeigt die zehnteilige 1. Staffel von Mysterious Mermaids ab heute immer mittwochs um 20:15 Uhr.

Werdet ihr euch Mysterious Mermaids auf ProSieben ansehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News