Vor Avengers 4: So unglaublich lange war Doctor Strange in Infinity War wohl abwesend

Doctor Strange
© Walt Disney
Doctor Strange

Achtung, Spoiler zu Avengers 3 und mögliche Spoiler zu Avengers 4: Das Ende von Avengers 3: Infinity War hätte die Zuschauer kaum mehr erschüttern können. Nicht nur viele der innerhalb von zehn Jahren eingeführten Helden wurden von Thanos getötet – die Hälfte aller Lebewesen im Universum hat der Titan mit seinen sechs Infinity-Steinen innerhalb eines Sekundenbruchteils in Luft auflösen lassen. Dabei wäre es gar nicht erst zu dieser fatalen Niederlage gekommen, wenn Doctor Strange dem Schurken nicht seinen Zeitstein überlassen hätte. Dies war allerdings Teil eines Plans, der sehr viel mehr Zeit in Anspruch nahm, als es schien.

Doctor Strange hat einen genialen Plan für Endgame

Doch Strange verfolgte damit einen ganz bestimmten Plan. Er meinte sogar, dieser sie die einzige Möglichkeit, Thanos zu besiegen. Kurz zuvor sah der Doktor noch in die Zukunft, beziehungsweise in mehrere Millionen verschiedener Optionen von dieser, und fand einen Weg, wie der eigentlich unbezwingbare Titan aufgehalten werden kann. Am Ende starb Strange jedoch wie viele andere Helden auch und zerfiel zu Staub. Was also hat der Magier im Sinn und wie will er jetzt noch helfen?

Auf Reddit gibt es bereits zahlreiche Theorien, was im kommenden Avengers 4 passieren wird. So berichteten wir kürzlich erst, was der Fingerschnipser von Thanos wirklich ausgelöst haben könnte. Gerüchte über Tony Starks mögliche Rettung bewahrheiteten sich sogar als richtig, wie der jüngst veröffentlichte Super Bowl-Trailer gezeigt hat. Ob der Reddit-User CleverD3vil nun mit seiner Theorie zu Doctor Strange richtig liegt? Mit seinem Reddit-Eintrag hat der Marvel-Fan nämlich ausgerechnet, was wirklich hinter Stranges Ausblick in die Zukunft steckt.

Schon im Mai 2018 waren wir uns sicher: Strange weiß genau, was er tut. Laut CleverD3vil hat dieser aber nicht einfach nur mal kurz einen Blick durch seinen Stein riskiert, sondern ist dabei sehr lange durch die Zeit gereist. Tatsächlich soll Benedict Cumberbatchs Figur mehrere tausend Jahre benötigt haben, um die eine einzige Möglichkeit herauszufinden, wie die Avengers Thanos besiegen können.

Doctor Strange begab sich in Avengers 3 auf 5000 Jahre Zeitreise

In Avengers 3 dauert dieser Ausflug für den Zuschauer nur wenige Sekunden: Strange benutzt auf Titan den Zeitstein und schafft es scheinbar mühelos und wahnsinnig schnell, die zahlreichen Ausgangsmöglichkeiten durchzugehen. Genau genommen sind es 14.000.605 verschiedene Enden des Infinity War. Der Reddit-User hat sich diese Zahl für eine Rechnung hergenommen und kommt zu folgendem Ergebnis:

  • Würde Strange für jede einzelne Zukunft, in die er reist, drei Stunden Zeit benötigen, bräuchte er für alle mehr als 14 Millionen Möglichkeiten insgesamt 4795 Jahre.
  • In diesen fast 5000 Jahren sammelt Strange so viel Erfahrung, dass er irgendwann herausfindet, wie die Avengers auch ohne Zeitstein Thanos erledigen können.

Es ist kein Geheimnis: Zeitreise wird wohl das Stichwort im MCU-Showdown sein. Dass Strange während eines so langen Ausflugs irgendwann zu einem Resultat kommen muss, klingt zudem durchaus einleuchtend. Warum aber sollte Strange stets drei Stunden pro Ende brauchen? CleverD3vil behauptet, diese Zahl eher pauschal verwendet zu haben. So könnte Stephen Strange auch mehrere Tage für eine Zukunft unterwegs gewesen sein, die drei Stunden würden aber gut zur Laufzeit des Films passen. Schneller wird der Doktor aber wohl kaum einen kompletten Kampf gegen Thanos gesehen haben, somit dürfte er in Infinity War tatsächlich für mindestens 5000 Jahre abwesend gewesen sein.

Schon in seinem eigenen Solofilm Doctor Strange ging der Magier im Kampf gegen das Wesen Dormammu unzählige Varianten durch, bis er es endlich bezwingen konnte. So starb Strange wieder und wieder und startete durch eine Zeitschleife einen Neuversuch, bis er das entscheidende Mittel zum Sieg fand. Eine ähnliche Taktik dürfte er in Avengers 3 verwendet haben. Nur dass die Lösung hier darin bestand, Thanos den Stein zu überlassen. Fraglich bleibt aber weiterhin, was er nach einer derart langen Reise gesehen hat und wie Thanos nun ohne Zeitstein besiegt werden kann.

Für diese Antwort müssen wir zum Glück nicht 5000 Jahre warten, sondern nur wenige Monate: Avengers 4: Endgame startet hierzulande am 25.04.2019 in den Kinos.

Avengers: Infinity War ist derzeit bei Sky Ticket verfügbar.

Was glaubt ihr? Welche Rolle könnte Doctor Strange in Avengers 4 spielen?

moviepilot Team
AlexX2 Alexander Friedrich
folgen
du folgst
entfolgen
Betrachtet das Leben in 2.35:1 und hat in Programmkinos aufgrund der freien Platzwahl Angst vor einem Kontrollverlust.
Deine Meinung zum Artikel Vor Avengers 4: So unglaublich lange war Doctor Strange in Infinity War wohl abwesend
86e633780e6547d39def6ee539242643