Serge, Toni & Lucy

Wir schauen The Returned - 1. Staffel, Folge 5 & 6

09.10.2014 - 08:50 UhrVor 7 Jahren aktualisiert
3
7
Lucy
© Canal+
Lucy
Wenn der eigene Bruder einen lebendig begräbt, kann das die Stimmung in der Familie schon mal vermiesen. Folge 5 und 6 von The Returned bereiten den Boden für eine mögliche Zuspitzung der Situation.

Serge, Tony und Lucy geben den Episoden 5 und 6 von The Returned ihre Titel. Diesmal erfahren wir, wie genau Serge vom Töten abgehalten wurde, wer Julie vor sieben Jahren das Leben rettete und warum Jérôme sich mit Lucy im Lake Pub traf. Tipp: Es dürfte nicht nur ein Fetisch für müffelnde Möbel gewesen sein. Bei all den Plot-Entwicklungen und -Enthüllungen geht allerdings ein Teil der mysteriösen Aura dieser ungewöhnlichen Serie verloren.

The Returned S01E05 - Serge & Toni

Zu Anfang brechen die Macher mit einem ihrer diversen als sicher geglaubten Muster. Vor der Titelsequenz, deren Einzelsegmente sich mit jeder weiteren Folge besser herleiten lassen, verbleiben wir ausschließlich in der Vergangenheit. Vor 7 Jahren versuchte Serge Catwoman Julie zu töten und teilweise zu verspeisen, wurde aber von seinem Bruder Toni aufgehalten. Julie war also das letzte Opfer des "Kannibalen", aber wie viele Frauen hatte er zu diesem Zeitpunkt schon auf dem Gewissen? Sein Spitzname lässt auf mehrere Taten schließen, wenn ich mich nicht irre, wurde bisher aber noch keine konkrete Zahl genannt.

Obwohl sie ihre Namen trägt, hält sich diese Returned-Folge mit konkreten Informationen über die Brüder und ihre Mutter weitgehend zurück, was vielleicht keine schlechte Entscheidung ist. Toni und seine Mutter wussten vor sieben Jahren, was Serge treibt. Offenbar hielten sie ihn gefangen oder versteckt. Die schweigsame Mutter war nicht gewillt, mit harter Hand gegen ihren in Serie mordenden Sohnemann vorzugehen. Wenn die Innenarchitektur derart mit ausgestopften Kadavern auftrumpft, kann sich das Oberstübchen schon mal in eine Rumpelkammer verwandeln. Fragt nur Norman Bates... Serge jedenfalls wird auf frischer Tat von seinem Bruder ertappt und - nachdem Julie vor dem Krankenhaus abgeladen wurde - von Toni lebendig begraben. Nun steht zur Debatte, ob Serge seinem Bruder vergibt, so wie dieser ihm zu Beginn der Serie vergeben hatte. Dabei hat der mordlüsterne Kannibale mit den sanften Augen mit Léna alle Hände voll zu tun. Wenn auch Mutti ihm nicht vom Morden abhielt, so gab sie ihm immerhin ein famoses Rezept für Brennnessel-Paste mit auf den Weg.

Währenddessen treffen diverse Wiedergekehrte aufeinander. Simon kommt bei Camille unter, beide erfahren jedoch Ablehnung von den Lebenden. Camille, weil sie ihren Identitätsschwindel gegenüber Frédéric nicht aufrecht erhalten kann. Wobei ihre "große Liebe" eher wie der pathetisch aufgeblasene erste Schwarm wirkt, den sie zwanghaft nachzuholen versucht. So schwankt Camilles Benehmen zwischen dem eines naiven Teenies und dem einer selbstbewussten Verführerin; zwischen ihrem 15-jährigen Selbst und einer an Léna angelehnten älteren Version, welche die Freuden und Qualen der Pubertät überwiegend hinter sich hat. Sie überspielt die unaufholbaren Jahre, um wieder Teil von etwas zu sein. Darstellerin Yara Pilartz ist dem Wechsel zwischen schroffer Eigensinnigkeit und kindlicher Zerbrechlichkeit gewachsen.

Mehr: Wir schauen The Returned - 1. Staffel, Folge 1 & 2

Mehr: Wir schauen The Returned - 1. Staffel, Folge 3 & 4

Simon möchte mit Adèle und dem Töchterchen aus der Stadt verschwinden, doch mit seinem Selbstmord hat er aus Sicht Adèles dieses Anrecht verwirkt. Die junge Liebe, die wir in Simons Episode gesehen haben, wurde schon zuvor von Simons Depressionen heimgesucht und nun muss sich Adèle nach Jahren, die sie in einer Lüge gelebt hat, für oder gegen den Engel entscheiden: für einen Rückfall, ein Festhalten oder für ein neues Leben.

Ob die Wiedergekehrten den Lebenden wehtun können, fragt der kleine Victor Frau Costa im American Diner. Dafür brauchen die Menschen die Toten gar nicht, antwortet sie. Viel dürfte über Victors halluzinatorische Fähigkeiten spekuliert werden und das Grauen, das 36 Tiere dazu veranlasste, lieber zu ertrinken, als weiter an Land zu bleiben. Der Kirchturm einer alten Stadt lugt mittlerweile aus dem Wasser des abnehmenden Stausees hervor. Mysterium häuft sich auf Mysterium. Der kleine Dialog zwischen dem Jungen und der Frau, die recht zeitnah ihr Leben verloren haben, verweist auf jene Aspekte, die The Returned auf ganz natürlichem Wege zu einer enorm dichten Atmosphäre verhelfen: Ein Netz aus Lügen und Geheimnissen, gesponnen von Menschen, die sich gar nicht erst in Zombies verwandeln müssen, um einander zu zerfleischen.

Bild der Folge:


Serges & Tonis Song - 2005:


Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News