Bang Boom Bang - Ein todsicheres Ding - Kritik

Bang Boom Bang

DE · 1999 · Laufzeit 110 Minuten · FSK 16 · Komödie, Thriller · Kinostart
  • 10

    Nummer eins Komödie

    1
    • 10

      Wird von mal zu mal besser. Auch bei der 100. Sichtung noch.

      3
      • 7 .5
        Marcy123 24.07.2016, 23:45 Geändert 24.07.2016, 23:46

        Sehr gute deutsche Komödie bei der ich immer wieder herzhaft lachen kann. Der Cast ist durchweg gut gewählt und wirkt schon fast unheimlich perfekt in ihrem Zusammenspiel.

        5
        • 7

          Um die Jahrtausendwende hatte Quentin Tarantino schon drei Filme rausgehauen, die man als Gauner-Komödien bezeichnen könnte. Guy Ritchie hatte bereits Bube, Dame, König, GrAs abgeliefert und stand im Begriff, Snatch nachzureichen – ebenfalls zwei (überaus sehenswerte) Gauner-Komödien. Diese Welle aus dem anglo-amerikanischen Raum schwappte damals so langsam auch zu uns rüber, was dann wohl auch der Anlass gewesen sein dürfte, Bang Boom Bang zu drehen. Nun kann ein deutscher Film, der (zumindest) britische Gauner-Komödien imitieren will, eigentlich nur voll in die Hosen gehen.

          Würde man meinen. Thorwarth und seine Crew haben es aber wider Erwarten geschafft, was überaus Vorzeigbares abzuliefern. Dabei spielt natürlich eine Rolle, dass das Identifikationspotential unweit grösser als bei ausländischen Filmen ist und dass sich zahlreiche bekannte Gesichter Deutschlands ein Stelldichein gegeben haben. Das ist aber nicht alles, denn die Figuren sind herrlich skurril, die Witze zünden auch 15 Jahre später noch und die Handlungsstränge werden geschickt zusammengeführt und mit ein, zwei netten Wendungen serviert. Meinen Nerv hat der Film jedenfalls voll und ganz getroffen. Wer dagegen kein Faible für sowas wie britische Gauner-Komödien und Filme in der Art hat, sollte lieber die Finger davon lassen.

          Was sich allerdings jeder mal reinziehen sollte, sind die ersten zehn, fünfzehn Minuten. Das genügt nämlich, um Ralf Richter und Till Schweiger in den Rollen ihres Lebens zu sehen. Tilli Vanillis Auftritt passt wie die Faust aufs Auge zu seiner Bedeutung als Schauspieler und Filmemacher.

          https://www.youtube.com/watch?v=rLxmvp1v8T0

          11
          • 7 .5

            Hier sehen wir was passiert wäre, wenn Guy Ritchie zwischen "Bube Dame König GrAs" und "Snatch" mal ein Jahr im Ruhrpott verbracht hätte.
            Nette kleine, locker leicht erzählte Geschichte mit frischem Humor und Spaß machenden Darstellern. In meinen Augen nicht so genial, wie er hier von manchen beschrieben wird, aber in jedem Fall gekonnt kultig und bestens unterhaltend.

            9
            • 9

              Bang Boom Bang die Ruhrpott-Knaller-Komödie die richtig laune macht und ein riesen Spaß bringt zuzuschauen.
              Skurrile Typen vollgepackt mit Ruhrpott-Charming und einer Story die zwar nicht grad Tiefe vermittelt, aber dafür jede menge Herzblut hat.
              Die Besetzung ist ausgewogen und sehr gut geraten, natürlich sticht für mich der große Schalker DIETHER KREBS aus dem DO-Suht herraus. Diether Krebs als Werner Kampmann ist einfach großartig und ist eine Legendäre Abschiedsvorstellung des Großen Schauspielers, der hier trotz Chemo vollen Einsatz zeigt und den Film somit viel Klasse verleiht.

              Bang Boom Bang ist eine richtig gute Deutsche Schwarzhumorige Komödie die bei mir immer geht.

              Danke für alles und R.i.P. DIETHER KREBS!

              9
              • 9

                Als Kind des Ruhrgebiets, rührt mich dieses ursympathische Stückchen Filmgeschichte jedes Mal aufs Neue. "Bang Boom Bang" ist der Inbegriff eines Kultfilms. Er verkörpert die ehrliche, direkte Art der Menschen im Ruhrgebiet wie kein Zweiter. Seine Zitate sind legendär. Ich bin mir sicher, dass dieser Film auch kommende Generationen zum Lachen bringen wird.
                Aba versteh'n tu'se datt nur, wenne aus'm Pott wechkomms'!

                2
                • 8 .5

                  Einer der besten deutschen Komödien, mit einem herrlichen Semmelrogge (Aber auch die anderen Akteure waren Klasse!) und einem schwarzen Humor, den ich mag. .-)

                  1
                  • 7

                    Murphy's Law im Ruhrpott von Tarantino inspiriert. Charmant und sehenswert.

                    2
                    • 8 .5

                      Ich feier das meiste Zeug von Peter Thorwarth richtig ab.
                      Er versteht es wie kein Zweiter den Pott auf die Leinwand zu bringen.
                      Absolute Ausnahmecharaktere, geile Story und ein Ralf Richter in der Rolle seines Lebens.
                      Eigentlich ist der ganze Cast ein Spektakel. Alleine Dieter Krebs (RiP) einfach nur grandios.
                      Definitiv einer der tollsten Filme die er bisher gemacht hat und aus meiner Sammlung nicht wegzudenken.

                      1
                      • 5

                        UCI Kinowelt Bochum: Seit über 850 Wochen wandert BANG BOOM BANG in diesem Kino über die hiesige Leinwand. Und ansässige Fans haben ihn wohl schon unzählige Male gesehen und kennen jede Textzeile des Drehbuches von Peter Thorwarth und Stefan Holtz auswendig. Das ist ein echtes Liebesgestädnis bzw. Liebeserklärung. Wohl auch, weil Thorwarth ganz besonders dieser Region das Feeling und Setting verleiht, mit dem sich viele identifizieren können. Vielleicht birgt der Film auch eine Einstellung zu gewissen Dingen, die Fans des Streifens Wert schätzen. Doch hier liegt auch leider der Hund begraben. Der Film lebt und spielt in seinem eigenen verschlossenen Universum und tobt sich da richtig aus. Er portraitiert eine Gaunerkomödie, die verschiedene Szenarien völlig unabhängig wiedergibt und sie Gott sei Dank in einem zufriedenstellenden Showdown zusammenbringt. Die vielerorts geliebten Dialoge wirken hölzern, eher runtergespielt als gelebt. Die eigentliche Storyline schleppt sich von der Tankstelle zum Fussballplatz usw. und wieder zurück und Thorwarth kann eben in diesem ganz speziellen Setting eben nur die abholen, die auch wirklich ortsansässige Gegebenheiten kennen. Mir scheint es, dass gerade die, die mit der Materie vertraut sind, am meisten involviert sein werden/können. Aber es gibt wohl sicher eine gute Portion Aussnahmen, zu denen ich aber nicht dazu gehöre.
                        Leider fehlt mir eine Involvierung in das Szenario gänzlich, weil Thorwarth an unterschiedlichen Ortschaften hin und her springt und keine wirkungsvolle Kernpunkte aufblitzen lässt. Der Film hat ein paar wenige gute Momente (Banktresor), aber bietet darüber hinaus zu wenig. Einzig die enorm gute aufgelegte, sympathische Darstellerrige mit Korittke, Richter, Semmelrogge und mit Abstrichen Knüfken können noch ein paar Lichtblicke in eine leider harmlose Crimecomdey zaubern.

                        5
                        • 8

                          Ich mag Ralf Richter als Schauspieler. Passt zu diesem Film.

                          1
                          • 3 .5

                            Die Geschichte von "Bang Boom Bang" hat mich etwas an die Gauner-Komödien von der Insel erinnert und kann mit dieser Ausrichtung auch ganz gut bei mir punkten. Von der Einführung bis zur Schlussszene sorgen immer wieder kleine Kniffe für sich wendende Blätter.

                            Leider gerät die Handlung durch den ständigen, ausgiebig zelebrierten Klamauk ins Stocken, wenn sie nicht sogar in den provokanten Zoten irgendwann komplett untergeht.
                            Die sehr intensiv abgehandelten ruhrpöttischen Eigenarten mögen für viele vielleicht witzig sein, für mich wurde es zur Tortur. Die Grenzen der Primitivität zur vollständigen Verblödung wurden weit ausgereizt. Die Figuren und ihre Interaktion scheinen eine Vorgängerversion des heutigen Nachmittagsprogramm im TV zu sein. Prollig, pöbelnd und brüllend schlagen sich die gebeutelten Protagonisten durch ihre hindernisreiche Suche nach den bunten Scheinchen.
                            Die gewollte Aufgesetztheit ist zwar Teil des eigentümlichen Humors, ließ mich aber nur angestrengt schnauben. Man könnte sagen, alles was bei "Bang Boom Bang" die "Komödie" ausmacht, ist bei mir komplett durchgefallen.

                            Immerhin ist der Soundtrack ziemlich cool und versöhnte mich schließlich mit einem von den H-Blockx besungenen Abspann, bei dem das aufkommende 90er-Jahre-Kopfkino mich das erste Mal während dieses Films zum Schmunzeln brachte.

                            7
                            • 5

                              Ein zur Nummern-Groteske gestyltes Spießer-Panorama. Den Film durchzieht eine merkwürdige Atmosphäre: gemixt aus Gemütlichkeit und Panik, aus Vereinslokalmief und hysterischem Lachen. Das Lachen, auf das der Film hinaus will, hat nichts Befreiendes. Es ist wie mit jeder Menge Scherzartikel-Niespulver erzeugt. [Rainer Gansera]

                              • 9
                                SCHLECKI1961 13.08.2015, 21:54 Geändert 13.08.2015, 21:57

                                Eine der besten deutschen Komödien überhaupt.
                                Auch heute noch geil anzugucken.
                                Martin Semmelrogge genial als Schlucke.
                                Ich mag den sonst überhaupt nicht aber da konnte er mich als Schauspieler überzeugen.

                                3
                                • 7

                                  Deutscher Big Lebowski

                                  1
                                  • 10

                                    Hi Leute,

                                    nach @razzos Kommi, wurde ich neugierig auf diese Ruhrpott-Kult-Komödie!
                                    Und jaaaa, der ist so herrlich verdreht, derb, krass, modisch (Kalle), kurios, erheiternd, witzig, verzwickt, spannend, prollig und vor allem hat die Story Herz. :)

                                    "Ich hab mal gehört, dass man so nen Daumen nach eineinhalb Stunden noch annähen kann... aber ... war ne Kindersendung. Also gib richtig Gas."

                                    Mein Fazit: "90 Minuten Hardcore ...echte Gefühle!"

                                    20
                                    • 10

                                      man beachte das Kennzeichen des Ford Granada!!!

                                      2
                                      • 9 .5

                                        Ich find den Film einfach nur Klasse und schau ihn immer wieder gerne an. Kernige Typen, herrlich tumbe Dialoge über Wetter oder sonstiges, ein Tresor plus Daumen, viel Geld, Porno, einen schönen alten Ford Granada, ein Pferd namens Horst.... Hach wie schön ;-)))

                                        • 9
                                          razzo 13.07.2015, 21:25 Geändert 13.07.2015, 21:32

                                          Seit Ewigkeiten wieder gesehen, seit Ewigkeiten nicht mehr so gut unterhalten worden! Ich hatte ihn ja richtig gut in Erinnerung, aber dass er mich nach all den Jahren so wegbangt, dass er so "einlocht", war doch ne verdammt angenehme Überraschung.

                                          "90 Minuten Hardcore, echte Gefühle"

                                          Derbe frei-Schnauze-Dialoge non-stop, so herrlich lebensecht rübergebracht, dass man diese ganzen abgefuckten Ruhrpottunikate einfach nur ins Herz schließen kann. Da wäre zB der dauerbekiffte Keek (die Lässigkeit himself: Oliver Korritke), der locker als verlorengegangener Sohn des faulsten Sack von Los Angeles durchgehen könnte. Oder Ralf Richter als cholerischer Prolo-Kalle mit dem Gemüt eines Pitbulls ("Was hat dieser Typ meine Olle zu ficken!?") und dem Modegeschmack eines farbenblinden 80er Jahre Zuhälters. Geniale Vostellung! Wird nur noch übertroffen von Til Schweiger als selbstverliebter Rastamaniac-Ronaldinho ("Alter, wieso musst du auch deinen Scheiß Schwanz in meinen Ball stecken?"), der nach 20 Sekunden eine in die Fresse bekommt und dannach auch nicht mehr aftaucht. Nie war eine Rolle passender für unseren Til.

                                          Zur Story. Ach, zur Story muss man nun wirklich nicht viel sagen. Obwohl, Hilmi sag mal was dazu...

                                          "Ey, die haben mich bescheißt, wir bescheißen eine andere. Kreislauf, verstehst du?"

                                          Ja, ich verstehe. Bleibt nur noch eine Frage...

                                          Warum zum Teufel werden hierzulande solch geile Filme nicht mehr gedreht?!

                                          23
                                          • 8

                                            "Bang Boom Bang" ist sowas von Ruhrpott und damit sicherlich nicht jedermanns Sache aber verdammt nochmal, ich liebe diesen Film.
                                            Ein wirklich exzellenter Mix aus dreckigen Proletensprüchen in Kreisliga-Mainier und noch dreckigeren Charakteren.

                                            "90 Minuten Hardcore, echte Gefühle."

                                            Karl-Heinz "Kalle" Grabowski, gespielt von Ralf Richter ist da wohl der kultigste von allen. Ein cholerischer Vollprolet, der einen Spruch nach dem anderen drückt.

                                            "Der Pornowichser hat meine Olle gefickt!"
                                            "Waas?"
                                            "Was hat der Typ meine Olle zu ficken? Ich bring ihn um!"

                                            Der Film ist einfach vollgepackt mit überzeichneten Charakteren, die aber gleichzeitig so glaubhaft rüberkommen und den Ruhrpott-Charme perfekt transportieren.

                                            "Der ActionAndy hat den Eierhahn mit der 11 einfach umgewämst."

                                            8
                                            • 9

                                              Für mich ist Bang Boom Bang die mit weitem Abstand beste Komödie aus deutschen Landen, die ich mir bisher zur Gemüte führen durfte. Der Charme des östlichen Ruhrgebietes wird nahezu perfekt eingefangen. Ich bin etwa 15 km östlich von Unna aufgewachsen, habe in meiner Jugend selbst gegen den SV Holzwickede gespielt und war vollends baff, als ich damals Till Schweiger im Trikot von Holzwickede im Kino gesehen habe. Ich fand den Film zwar gut, aber es war eine ganz andere Atmosphäre im Kino als bspw. bei American Pie, der im gleichen Jahr in den Deutschen Kinos lief. Gelacht wurde nur an wenigen Stellen, da man den Humor erst nach der Zweit- oder Drittsichtung so richtig versteht.

                                              Mittlerweile habe ich den Film sicherlich an die 10x gesehen und ich finde ihn immer noch genauso gut wie vor über 15 Jahren. Kein späterer Film von Peter Thorwart konnte auch nur im Ansatz das Niveau von Bang Boom Bang erreichen. Oliver Korittke als intelligenter, unglaublich fauler und ständig bekiffter "Keek", Markus Knüffken als kolerischers "Andi", Heinrich Giskes als hinterhältige "Ratte" (!), Jochen Nickel als sexbesessener Franky (Frankys Fickparade(!)), Christian Karrmann als versnobter Marc Kampmann und natürlich die drei absoluten Protagonisten, die auch noch in hundert Jahren hier im Ruhrpott Kult sein werden: Martin Semmelrogge als alkoholkranker Loser Schlucke, Ralph Richter als brutaler Kalle Gabrowski und, meine Lieblingsfigur mit den geilsten Sprüchen der deutschen Filmgeschichte, Dieter Krebs als Megaarschloch "Werner Kampmann".

                                              Ich als Jahrgang 78er war damals genau im richtigen Alter und ich kenne keinen einzigen in meinem gesamten Freundeskreis, sofern er männlich ist, der diesen Film nicht absolut genial findet. Bis heute zitieren wir den Film bei verschiedenen Gelegenheiten immer wieder. Es gibt eigentlich nur einen Film, der einen ähnlichen Einfluss auf uns hatte, das war "The Big Lebowski".

                                              Nun muss ich leider aufhören, über dieses Juwel weiter zu rezensieren denn:

                                              "Ich bin da was am planen dran. Das kann nur einer alleine."

                                              5
                                              • 7
                                                BenAffenleck 05.02.2015, 21:45 Geändert 05.02.2015, 21:51

                                                Nach dem gelesenen Kommentar von Buddy „pischti“ haben wir (Pa & Ma Affenleck) uns gestern auch noch recht spontan BANG BOOM BANG gegeben. Mein Kollege meinte heute morgen nur: „Schon wieder?“ Der Streifen geht immer wieder mal, obwohl er Welten von einem Lieblingsfilm entfernt ist.

                                                Das Teil macht aber einfach Laune, hat so dermaßen viel Ruhrpott-Charme, daß einfach ein Dauergrinsen angesagt ist. Die Charaktere sind so dermaßen überzeichnet, daß man manchmal nur noch mit dem Kopf schütteln möchte. Aber gerade das zeichnet Peter Thorwaths Film aus. Die völlig bekloppten Figuren.
                                                Die abgelieferten Sprüche hauen wir uns in unseren Jungs-Runden schon nach dem dritten Bier um die Ohren, auch wenn man es nach fast 15 Jahren schon nicht mehr hören kann.

                                                Fazit: Natürlich nicht der beste deutsche Film, dafür die beste deutsche Komödie mit Kultstatus.

                                                10
                                                • 8
                                                  pischti 03.02.2015, 11:05 Geändert 03.02.2015, 18:41

                                                  Gestern nach vielen Jahren mal wieder ne Neusichtung und die Begeisterung ist immernoch die gleiche. "Bang Boom Bang" gehört für mich zu den besten deutschen Komödien, vor allem dann, wenn man wie ich den Humor rabenschwarz mag. Es sind die durchgeknallten Figuren, sei es Martin Semmelrogge als "Schlucke", Oliver Korittke als "Keek" oder Dieter Krebs als "Werner Kampmann", die begeistern. Doch einer stiehlt allen die Show, Ralf Richter als Schwerverbrecher "Karl-Heinz Grabowski". Wobei ich manchmal glaube, dass sich Richter hier selbst spielt. Zu dem wunderbar unterhaltenden Cast gesellt sich eine witzige Story mit kleinem Storytwist am Ende und ein gelungener Soundtrack der H-Blockx, die zu meiner Jugendzeit im Freundeskreis fast Kult waren. Wenn ich die Wertungen meiner Buddys überfliege, dann bin ich zufrieden. Bewegen sie sich doch völlig zurecht meist im 7ner bis 8er Bereich. Fast vergessen, Til Schweiger hat hier den wahrscheinlich besten Auftritt seiner Karriere :D

                                                  21
                                                  • 9

                                                    Absoluter Kultfilm mit vielen deutschen Stars und Zitaten für die Ewigkeit :)

                                                    "Suppa Schnukke"!

                                                    3