E.T. - Der Außerirdische - Kritik

US 1982 Laufzeit 115 Minuten, FSK 6, Abenteuerfilm, Drama, Science Fiction-Film, Kinostart 09.12.1982

Kommentare zu E.T. - Der Außerirdische

  • 9
    lok 26.11.2014, 19:24

    E. T. nach Hause telefonieren will!

    3
    • 6 .5
      Radagast07 26.11.2014, 10:27

      Damals, im Kino und zu seiner Zeit hätte ich sicher höher in meiner Benotung gegriffen. Heute ist E.T. für mich nur gutgemachtes Popkorn-Kino. Was dabei für mich aber besonders auffällig ist, ist die Parallelität zwischen dem Werdegang von E.T. mit dem Leben Jesu Christi. Darin liegt für mich auch der Riesenerfolg des Films begründet. Die Menschen sehen die Anspielungen, wissen aber nicht genau, warum sie sich positiv angerührt fühlen. Die Geschichte hat irgendetwas mit ihnen selbst, mit ihrer Kindheit zu tun und sie identifizieren sich deshalb mit der Erzählung. Hier meine Belege:

      1. E.T. tätigt Wunderheilungen, wenn er Elliott die Hand auflegt und seine Wunde heilt (wie Jesus, der vielfältig Menschen geheilt hat).

      2. E.T. praktiziert Naturwunder, wenn er mit dem BMX-Rad in die Luft abhebt (wie Jesus, der über den See gewandelt ist).

      3. E.T. stirbt den Stellvertretertod, er stirbt für Elliott, so dass dieser leben kann (so wie Jesus am Kreuz für andere gestorben ist).

      4. E.T. kommt vom Tod ins Leben zurück (so wie Jesus Christus auferstanden ist).

      5. E.T. erlebt eine Himmelfahrt, wenn er am Ende ins UFO steigt und nach Hause zurückkehrt (wie auch Jesus Christus kurz nach seiner Auferstehung die Erde verlassen hat).

      6. E.T. verabschiedet sich mit den Worten "Ich bleibe bei euch" (und zitiert damit Jesus Christus, der genau auch diese Worte vor seiner Himmelfahrt gesprochen hat).

      7. Auch das Filmplakat ist ein Beleg für meine These: Es erinnert an die Sixtinische Kapelle im Vatikan, an das berühmte Fresko von Michelangelo, auf dem Gott Adam zum Leben erweckt mit einer Fast-Fingerberührung!

      -> Für mich können das keine Zufälle sein. Das ist gewollt und zwar aus den oben genannten Gründen. Wenn man böse wäre, würde man sagen: So manipuliert man Menschen und macht Kohle...

      • 5 .5
        twentyfour 23.10.2014, 09:27

        Damals natürlich der Film schlechthin für Kiddis und ihre Mütter und Väter.

        Die Mär von Liebe und Freundschaft im großen weitem Universum.

        Da fällt mir ein. Ich müsste auch mal wieder nach Hause telefonieren ;)

        5
        • 7 .5
          DocArroway 16.10.2014, 21:05

          Es ist schon verständlich das "E.T." zu Spielbergs erfolgreichsten Filmen gehört. Er hat eine bezaubernde Atmosphäre, rührende Szenen, gute Spezial-Effekte und eine absolut großartige Musik zu bieten. Aber Storytechnisch hakt es hier und da, der Film hat einige vermeidbare Längen im Mittelteil. Der ziemlich häßliche Außerirdische wurde von den Kreaturendesignern hervorragend gestaltet und ist in der Lage eine erstaunliche Bandbreite an Emotionen zu wecken. Aber auch das reicht nicht um "E.T." zu einem echten Meisterwerk werden zu lassen. Gute achtziger Jahre Unterhaltung, aber nicht viel mehr.

          1
          • 10
            sven.etan.binkert 20.09.2014, 04:26

            Faszinierender Klassiker. Vielschichtig, berührend, einzigartig. Ein Juwel von Film. Zum Immerwiedersehen.

            1
            • 8
              Fleischfresserin95 27.07.2014, 00:07

              Jedes mal nasse Augen. Ein wirklich schöner Film. Die jedes Herz schneller schlagen lässt, natürlich ist die Story nicht hervorragend. Aber dafür die Darsteller. Und umso so süße Szenen.

              1
              • 5
                White_Tip 26.07.2014, 18:59

                Als der Film rauskam war ich noch flüssig und da mich meine Eltern dann später lieber mit "Star Wars" und "Tim und Struppi" etc erzogen haben, war es dann irgendwann zu spät für E.T.. Und mit 22 ziehts mich dann doch eher zu den bösen Aliens wie Das Ding oder Alien selbst.

                4
                • 6
                  MemoriAria11 15.07.2014, 17:15

                  E.T ist ein Klassiker, der mit süßen Darstellern einen der faszinierensten Filmmomente aller Zeiten geschaffen hat.

                  1
                  • 10
                    mrfranky 09.07.2014, 23:53

                    Hab geheult wie ein Schlosshund.

                    4
                    • 8
                      The Freewheelin Fonda 03.07.2014, 17:40

                      Was die Menschen an diesem kitschigen, alten und doch so naiven Hollywoodfilmen lieben?
                      Es ist die Seele, das Herzbluzt was diese Streifen innehaben, nichts realistisches, etwas nostalgisches, etwas magisches, darum geht’s hier!!!!

                      „E.T.“ DER generationsbewegende Kinderfilm, DER Steven Spielberg-Film, um die faszinierenden unendlichen Weiten, die man Nachts im Sternhimmel beobachtet.
                      „Zauberhaft“ das ist das Wort womit ich "E.T." beschreiben würde, mehr Filmkunst im ehrlichsten, offenstem Sinne, mehr Passion für ein Werk, mehr Hollywoodzauber geht NICHT!

                      Am letzten Tag der Sommerferien pflege ich immer einen besonders schönen Streifen zu sehen, nicht zwangsläufig einen Lieblingsfilm, einfach einen melancholisch, nostalgisch bewegenden „Stand by me“ mäßigen Film brauche ich dann, etwas was mich verklärt auf andere Zeiten zurückblicken lässt.

                      Vor gut zwei Jahren am letzten Tag der Sommerferien, war ich in einem ganz extrem schwermütigen Zustand, ich blickte unglaublich negativ auf das nächste Schuljahr(was sich auch zu einem ganz furchtbaren Jahr entwickeln sollte) und war von unglaublicher TIMES THEY ARE A CHANGING- Stimmung ergriffen, beklagte viele Veränderung die durch ein neues Schuljahr einhergehen mussten, den Verlust eines engen Freundes sowie allgemein allumfassend Veränderungen und verpasste Chancen, die mich mit Blick auf ein baldiges höheres Maß an Verantwortung und Erwachsensein ziemlich mitgenommen haben.
                      Das war so eine Stimmung, wo man einfach noch mal frei sein will, ungebunden sein will, die Welt noch mit schöneren(naiveren)Augen zu betrachten versucht, bevor ein wahrer Sturm an Veränderung einen mitreißt.
                      Da gab es für mich nur eins:
                      E.T. dieser Kinderfilm, dieses wunderschöne Märchen über einen kleinen Jungen, sein Leben und seinen neuen ganz besonderen Freund.
                      Einer der Streifen der es wirklich meisterhaft versteht, seinen Zuschauer für 2 Stunden wieder Kind sein zu lassen, einem die fantastischten Bilder zeigt und einen auf eine einzigartige Reise schickt, Steven Spielberg auf dem absoluten Zenit seiner Schaffenskraft!
                      https://www.youtube.com/watch?v=O15x-B8PgeE

                      Dieser Film ist Hollywoodkunst in Reinform, mehr Träume durch einen HANDGEMACHTEN, herzbluterischen Film hervorzurufen, um strahlende Kinderaugen zu ermöglichen, ist schlicht nicht möglich!
                      Was sich hier in Elliots Bilogiestunde ereignet:
                      Wenn man filmisch je etwas großartiges über Kindsein und Freundschaft zeigen wollte,
                      das was sich in dieser Szene ereignet, ist PERFEKT!

                      Drew Barrymore SO süß, so ehrlich,
                      der kleine Henry Thomas als Elliot(selten einen stärkeren Kinderschauspiele agieren sehen),
                      tiefergehendere Stellen wo wir Szenen über Familie und wahre Freundschaft betrachten können,
                      Spielberg als Erzähler der reinsten Geschichte über die „Bösen“ gegen die wahrhaftigsten „Guten“,
                      John Williams als Künstler der größten Kraft, wenn er sein Orchester einsetzt
                      und E.T. als fremdes Wesen was für immer DIE Verkörperung von Hollywoodmagie in seiner pursten Form sein soll und auch noch in Hundert Jahren gesehen werden MUSS.

                      "You could be happy here, I could take care of you. I wouldn't let anybody hurt you. We could grow up together, E.T."

                      Glaube diese Worte werden mich immer wieder fast zu Tränen rühren können, ob ich nun grade melancholisch bin und an meine Kindheit erinnert werden will oder ob ich meinem Alter grade bewusst bin und E.T. eigentlich als Hollywoodkitsch wahrnehmen zu müsste.

                      28
                      • 7
                        Macintosh 26.06.2014, 16:28

                        E.T. als MESSIAS , eine Frechheit !
                        "Das Monster "E. T." etwa, Spielgefährte eines kleinen Jungen, verkörpert eine filmisch inszenierte Messias-Persönlichkeit: E. T. setzt Naturgesetze außer Kraft; heilt augenblicklich Wunden; "die Topfpflanzen auf dem Fensterbrett erblühten in strahlendem Glanz, als sie das Monster sahen, sie neigten sich zu ihm herab und begrüßten ihn: "Sei gegrüßt, du Herr und Meister!"; in seiner Gegenwart fühlt man sich glücklich und frei wie nie zuvor; man ist davon überzeugt, dass etwas Einmaliges ins Leben getreten ist, was diesem einen neuen Sinn gibt; E .T. stirbt, was Erdbeben bewirkt und wird wieder lebendig; einem Jungen verheißt er: "Ich bin immer bei dir!" und hinterlässt beim Start von der Erde am wolkenlosen Himmel einen Regenbogen." man denke auch an bedrohliche Wissenschaftler, einer Bande Jungen die Ihm folgen/beschützen, das Anrufen zum Himmel, die Verschmelzung mit Elliot usw
                        ein gutgemachter Film DOCH: "Wir betrachten die Verharmlosung der Magie zu Unterhaltungszwecken als tragische Täuschung zum Verstoß gegen Gottes bewahrendes Wort." BB
                        "Mich führt eine fremde Kraft." Steven Spielberg
                        Teufelswerk !

                        1
                        • 10
                          lirgg1991 12.06.2014, 16:37

                          MEISTERWERK!!!

                          1
                          • 9
                            lok 07.06.2014, 22:50

                            Bombastisch, und das ohne viele Effekte!

                            1
                            • 2
                              Mr.Magoo 03.06.2014, 08:39

                              Habe nie mitfühlen können und E.T. immer als hässliches Gummitier wahrgenommen.

                              • 5
                                BenAffenleck 28.05.2014, 23:16

                                Die ganze Tiefe von diesem Sci-Fi Familien Drama wird sich mir anscheinend nicht mehr offenbaren. Klar, dieser Kino Meilenstein hat die Herzen vieler Menschen gewonnen, und war für die Taschentuchindustrie bestimmt genauso gewinnbringend wie BAYWATCH.
                                Der Kitschfaktor ist auf jeden Fall in der zweiten Hälfte hoch, John Williams (zugegebener Maßen) großartiger Score und ein paar Zwiebeln die allen Schauspielern unter die Nasen gehalten wurden, erledigen den Rest.

                                Ich fand E.T. schon in meiner Teen-Zeit solides Mittelmaß, und daran hat sich nichts geändert.

                                Für die 30th Anniversary Blu Ray muss ich allerdings noch mal eben Werbung machen. Top Bild und sehr guter Ton (für einen 32 Jahre alten Film),

                                3
                                • 8 .5
                                  Friedsas 27.05.2014, 05:57

                                  "Brav sein!"

                                  Vorsicht der Kommentar enthält große Glubschäugige, hallsstreckende und lustig watschelnde Spoiler!

                                  *I just met you and this is crazy, here´s my number can you call my spaceship maybe?*

                                  E.T. ist reines Gefühlskino der 80iger. Wer hier nicht zumindest ein bisschen Sympathie, Trauer oder ähnliches fühlt ist wahrscheinlich Ebenezer Scrooge höchst persönlich. E.T. ist sogar fast sowas wie ein Buddy Movie aber aufjedenfall ein besonderer Film, ein Film darüber das nicht alle Aliens böse sind, ein Film darüber das man nicht zu vorschnell urteilen sollte und natürlich ein Film über eine sehr ungewöhnliche Freundschaft! Aber auch ein Film über Zusammenhalt und über Verantwortung. Wenn E.T. in seinem Pinguin artigen Watschelschritt rumläuft ist das schon lustig, wenn auch die ersten Begegnungen sehr erschreckend sind. Lange Finger, sehr gewöhnungsbedürftiges Aussehen, keine Verständigung und eine Menge andere Dinge lassen ihn sehr creepy wirken. Aber wie im wahren Leben auch muss man manchmal etwas riskieren um etwas besonderes zu entdecken und zu erleben und das macht Elliot, er riskiert das Treffen und er riskiert eine Freundschaft, aber diese zahlt sich für ihn aus - nicht nur in Form eines Kusses einer Klassenkamardin sondern auch mit einer ganz speziellen Freundschaft, die nicht nur seine Familie näher zusammen bringt sondern sein ganzes Leben auf den Kopf stellt und ihn Erinnerungen fürs Leben bescheren!

                                  "Ok, er ist ein Mann aus dem Weltraum, versteht ihr, und wir bringen ihn zu seinem Raumschiff." - "Kann er nicht einfach - hochgebeamt werden?" - "Das hier ist die Realität, Greg."

                                  Das E.T. von Spielberg ist muss ich glaube ich niemanden sagen (meines Erachtens eine seiner besten Filme), das Spielberg und George Lucas gut befreundet sind wissen natürlich auch die meisten, aber wisst ihr das E.T. und Star Wars sich ein Universum teilen? Und vor allem das nachdem ich den Film wieder gesehen habe ich mir ziemlich sicher bin das E.T. die Macht anwendet um die Dinge schweben zu lassen? Okay aber wie komme ich darauf das sich beide ein Universum teilen? Ganz einfach auf der Grundlage von zwei Hinweisen, der eine ein eher kleiner im E.T. Film: "Nach Haus, nach Haus, nach Haus." (Läuft an Halloween hinter Yoda her) E.T. läuft hinter einem Kind im Yoda Kostüm hinterher und sagt den obrigen Satz, okay das sagt noch nicht viel aus. Aber der zweite Hinweis belegt die Theorie unwiderruflich: In Star Wars: Episode I - sieht man mehrere "E.T.´s" als Rasse! Und zwar bei dieser komischen Konferenz. Das sie ein Universum teilen ist also bewiesen, das E.T. die Macht benutzt für mich eigentlich daher Selbstverständlich und natürlich verdammt cool.

                                  "Fische fressen Fischfutter. Und der Hai frisst die Fische. Aber niemand frisst einen Hai."

                                  Mein Fazit zum Film ist das E.T. selbst nach 32 (!!!) Jahren nichts an seiner Wirkung verloren hat, es ist Gefühlskino der Spitzenklasse und wenn Drew Berrymore sich als kleines Mädchen von ihrem Freund E.T. verabschiedet und ihm einen Kuss gibt ist das mehr als Herzerweichend. Schöner Film den man immer wieder anschauen kann und wenn man ihn wie ich das letzte Mal in seiner Kindheit sah, auch unbedingt mal wieder sollte.

                                  "E.T. nach Haus telefonieren!"

                                  6
                                  • 7
                                    sachsenkrieger 05.05.2014, 23:54

                                    Ich habe es nie fertiggebracht, den wirklich auch nur einmal im Ganzen von Anfang bis Ende zu sehen, weil ich mit 14 Jahren (sorry) einfach 10 Jahre zu alt war für einen solchen Film. Für Kinder aber immer noch ein echt süßer Klassiker (Bewertung bezieht sich darauf)!

                                    GOOD NIGHT AND GOOD LUCK!

                                    1
                                    • 9
                                      fujay 22.04.2014, 20:07

                                      Einer DER Filme meiner Kindheit

                                      2
                                      • 8 .5
                                        Andy Dufresne 20.04.2014, 16:15

                                        Osterwichtelkommentarei für Friedsas! :)

                                        Hach „E.T.“, was für ein großartiger Film,
                                        was für ein seelenvoller Film!

                                        Und auch: Was für ein witziger Film!

                                        „It was nothing like that, penis-breath!“

                                        Das er (auch) wirklich witzig ist, vergisst man leicht, wenn man an den guten E.T. denkt.
                                        Schöne Wortspiele:

                                         „Where is he from, Uranus? Get it? Your anus?"

                                        Und (gerade eben auf sich selbst bezogen) hochironische Dialoge:

                                        Elliot: He's a man from outer space and we're taking him to his spaceship.
                                        Greg: Well, can't he just beam up?
                                        Elliot: This is *reality*, Greg.

                                        Aber klar, was diesen Film so besonders (und „E.T.“ ist wahrlich ein besonderer Film!) macht, ist eben das Seelenvolle, das Sehnsuchtsvolle.

                                        Sehnsucht (nach Zuhause) hat nicht nur der kleine Außerirdische, Sehnsucht hat auch der junge Elliot.
                                        Das ihn jemand versteht, das ihn jemand begleitet, das jemand für ihn da ist.
                                        Es geht viel um Verlust (der Vater) und den Wunsch eben nicht alleine zu sein.

                                        Elliot: „You could be happy here, I could take care of you.
                                        I wouldn't let anybody hurt you.
                                        We could grow up together, E.T.“

                                        Im Kern ist „E.T.“ ein sehr persönlicher, kleiner Film, kein „Blockbustereffektkino“, in der Gesamtschau gibt es sehr wenige Tricks, bis auf die Raumschifflandungen, die fliegenden Fahrräder und E.T. selbst natürlich, gibt es eigentlich wenig Schnickschnack.
                                        Vielmehr ein ruhiger, konzentrierter Film, ganz bei seinen Charakteren, ganz bei ihrer besonderen Verbundenheit zueinander, ganz bei Elliot und E.T.

                                        Ich denke dass genau dies der Grund ist, für den extremen Erfolg von "E.T." (bei Kosten von 10 Millionen $ spielte der Film 800 Millionen $ ein!).
                                        Weil er eben ganz nah bei den Protagonisten ist, weil er eben ganz nah am Menschen/Außerirdischen dran ist, weil man sich komplett mit ihnen identifizieren kann, weil man schlicht ganz und gar bei ihnen ist.

                                        Steven Spielberg hat es hier geschafft, echte Magie auf die Leinwand zu bannen.
                                        Er hat es geschafft Millionen von Menschen zu verzaubern, mit einem totalen Fantasy-Thema, das doch so real, so echt und so wirklich erscheint, als würde das alles völlig plausibel und alltäglich sein.

                                        Michael: Maybe he's some animal that wasn't supposed to live; kind of like those rabbits we saw. He could be a monkey or an orangutan.
                                        Elliot: A bald monkey?
                                        Gertie: Is he a pig? He sure eats like one.

                                        Ganz großes Kino, im reinsten, pursten, magischsten Sinne!

                                        57
                                        • 9 .5
                                          maik.kruger.1232 03.04.2014, 17:47

                                          E.T. ist DER Kinderfilm der 80er Jahre. Es verbinden mich viele schöne Erinnerungen an diesem Film (Kindheit, Eltern, Opa und Oma). Damals sind wirklich viele Eltern mit ihren Kindenr in diesem Film gewesen (8,3 Mio Besucher in Deutschland). E.T. ist für mich einer der Top 3 Filme der 80er. Es macht immer wieder Spaß ihn zu sehen.

                                          2
                                          • 10
                                            vega_vincent 24.03.2014, 08:12

                                            Besten Dank an den Mörph-Män, der mich an diesen Klassiker mit Herz erinnert hat! Den muss ich mir unbedingt mit den Kindern mal ansehen! :-)

                                            5
                                            • 10
                                              Murphante 23.03.2014, 22:53

                                              Film Nummer: 1088
                                              gesehen am: Sonntag, den 23. März 2014
                                              Stimmung: CHILLTIME ... Füße hoch !!!
                                              Wie oft gesehen: Kindheit noch mal *aufgeblüht*
                                              Vorhersage: 7,5 und so unbeschreiblich das es ein HERZFILM ist !!!

                                              Eine alte Kindheitserinnerung ist aufgeblüht wie die alte verwelkte Blume ... die E.T. wieder in voller Pracht zum blühen gebracht hat. Von der ersten Minute an, bis zum Schluss faszinierte dieses Filmeposmeisterwerkstück ... mich genauso wie damals ... vor Lichtjahren ... als ich mit kleinen Kulleraugen, in Latzhose vor den alten Röhrenfernsehr kluckte, liegend und mitfieberte ... eine so schöne Erinnerung ... und man schwelgte jede Minute mit ... obwohl ... ja ... obwohl ich mich nur an die Szene mit dem Fahrrad noch erinnern konnte :D

                                              "Du hast B gesagt ... du hast B gesagt ... braaaaaaaaaav" :D
                                              Drew Barrymore als kleiner Hosenscheißerchen mit einer ganz frechen Rolle ... herzerweichend was für coole Sprüche sie raushaute :D
                                              Justus Jonas ... von den drei Fragezeichen ... verlieh die Stimme für den großen Bruder. Gibt es etwas tollerers als wenn man vertraute Stimmen hört in einem Film ... da ist es eigentlich ganz egal ... wer die Figur spielt :D
                                              Arnold Schwarzenegger hat man nur gehört ... aber war auch nett ihn mit dabei gehabt zu haben ... auch wenn man gar keine Person gesehen hat vom *Lehrer*
                                              Die Froschnummer ist auch grandios ... wo man dann auch in Verbindung zu E.T. eine besondere Entdeckung machen kann ... eine richtig tolle Idee, verbunden ... ach ja ich will nicht zuviel verraten :D

                                              Sehr charmant kam mir auch die Mutter rüber ... die über das Wort: "PIMMELZWERG" sehr herzhaft lachen konnte ... so wie all die anderen Charaktere ... und der gesamte Film, mit Sound & Musik ... die Atmosphäre ... das ist ein Filmerlebniss für einen Sonntag, für die ganze Familie ... einfach wundervoll, lustig und natürlich auch traurig ... bis zum Schluss !!!

                                              Hier gibt es nix zu meckern ... beim öfteren hinschauen würden mir bestimmt noch ein paar Filmfehler auffallen ... aber das muss ja jetzt nicht sein ;)

                                              krümelige Grüße
                                              Euer morphiiiii

                                              13
                                              • 8 .5
                                                KleeneFilmMaus 19.03.2014, 18:08

                                                Zeitloser märchenhafter Klassiker!
                                                "ET nach Hause Telefonieren "

                                                3
                                                • 8
                                                  Samweis_Gamdschie 04.02.2014, 19:49

                                                  Super Film, hat mir schon immer recht gut gefallen.
                                                  Man schließt E.T einfach ins Herz. Schöner und trauriger Film zugleich.
                                                  Ein Top Film von Steven Spielberg, der nach über 30 Jahren kein bisschen an seinem Zauber verloren hat.
                                                  Tolle Story und auch ein guter Soundtrack.
                                                  Allein wenn E.T „nach Hause telefonieren“ will, bleibt immer in unserm Gedächtnis.

                                                  3
                                                  • 3 .5
                                                    Laserdance 29.01.2014, 19:22

                                                    ET war damals sicher ein sehr guter Film. Wo Eltern und Kinder um die Wette heulten.

                                                    Aber ET ist auch ein Film, der wie ich finde. Unglaublich gealtert ist. Heute geht der Film bei mir gar nicht mehr. Im ggs zu anderen, hat der Film seinen Nostalgie Bonus bei mir komplett eingebüßt.

                                                    Nun ist dir frage. Gebe ich die Wertung ab, von früher dann gebe ich logo auch 8-9 Punkte.

                                                    Werte ich aber eben heute und im Jetzt, sind es nur noch 3 Punkte.

                                                    Und da ich Filme nach heute Werte und mir den Film nicht mehr ansehen würde. Sind es eben nur 3.

                                                    1