Mulan - Kritik

US 1998 Laufzeit 89 Minuten, FSK 0, Abenteuerfilm, Animationsfilm, Kinostart 19.11.1998

  • 8

    Mit einer riesigen roten Schleife dekoriert, überreiche ich mein Wichtelgeschenk an Codebreaker zum 3.Advent. Unser Thema waren Filme, die wir uns in der Weihnachtszeit ansehen (ausgenommen typische Weihnachtsfilme). Ich darf meinen Kommentar über einen meiner All-Time-Favorit-Disney-Klassiker schreiben: Mulan!

    Mulan ist einer der Filme, die mich direkt in meine Kindheit versetzen (und dass ich alle Songs mitsingen und alle Dialoge mitsprechen kann, halte ich für ein Talent).
    Mulan habe ich natürlich mit meinen Eltern im Kino gesehen und auf Kassette besessen, aber das beste Weihnachtsgeschenk, dass ich je bekommen habe war meine Mulan-Barbie.
    (Ihr Kleid konnte man wie eine Wendejacke umdrehen und ihr Gesicht wurde durch warmes Wasser „geschminkt“ und durch kaltes wieder normal). Ich war nie der größte Barbiefan, noch mochte ich die „klassischen“ Prinzessinnen. Ich zog Simba Cinderella vor, den Dschini Jasmin, Robin Hood Schneewittchen. Meiner Meinung nach waren die Prinzessinnen total blöde. Bis eine junge Dame kam und mich zu ihrem absoluten Fan machte: Mulan!
    Seit dem gehört Mulan Weihnachten für mich einfach dazu. Und in meinen Augen ist Mulan auch einfach einer der Filme, die einfach nicht altern, die ich wahrscheinlich auch nie satt haben werde.

    Disney schafft es den „chinesischen“ Stil in den Film einzubringen. Ich erinnere hier an die sehr schöne Intro, den Soundtrack und die zahlreichen Adaptionen der chinesischen Kunst, Kultur und Religion. Es gibt zahlreiche sehr witzige Momente, über die ich immer wieder lachen kann, viele der Songs gehören zu meinen Lieblingen unter den Kindheitsfilmen (während ich das schreibe habe ich schon einen Ohrwurm von „Sei ein Mann“ und „Die Frau, für die ein Kampf sich lohnt“). Die Liste der durch und durch liebenswerten Charaktere ist lang, viel zu lang. Und immer mal wieder erwische ich mich selbst, wenn ich mal wieder aus Mulan zitiere.

    "Wir sind hier im Krieg, Mann. Da werden keine dummen Fragen gestellt. Sonst gibt´s Wasserfolter oder Stäbchen in die Nase.“

    Wir lernen Mulan als doch recht tollpatschigen, unpünktlichen, aber herzensguten Charakter kennen, deren Lebenssinn schon ganz zu beginn fest steht: eine gute Ehefrau zu werden. Vordergründig will sie allerdings nur ihre Familie stolz machen und endlich selbst herausfinden wer sie überhaupt ist.
    Sie bringt ihr eigenes Leben in Gefahr als sie Hals über Kopf anstelle ihres kranken Vaters zum Soldaten wird, und mit der Hilfe ihrer kleinen Freunde (Mushu, der eigentlich nur seine eigenen Pläne verfolgt und der Kriki,der Pseudo-Glücksgrille) beweist sie ihren Mut und ihr Köpfchen und rettet am Ende den Kaiser und ganz China vor den Hunnen.
    Mulan ist keine klassische Disney-Prinzessin, die gerettet werden muss und mit ihrem Prinzen in den Sonnenuntergang reitet, sie ist aber auch keine klassische Heldin: Sie versucht nur das Richtige zu tun. Sie gibt zu, dass sie nicht nur aus Selbstlosigkeit handelt und sie glaubt trotz allem an eine Welt in der sie als Frau mehr wert ist und mehr kann als nur eine Hausfrau und Mutter zu sein. Das „Happy End“ ist nicht die Hochzeit.
    Das hat mich schon als kleines Mädchen beeindruckt und war mir in dieser Hinsicht sicher ein besseres Vorbild als es Schneewittchen oder Dornröschen je sein konnte. Sie steht ihren Mann unter den Männern und beweist, dass sie genauso viel kann, auch wenn sie ein Mädchen ist.
    Also beiseite mit den anderen Disney-Damen und her mit mehr starken, sympathischen, normalen Frauen wie Mulan, die eben nicht perfekt sind und nur mit Hilfe von ihren Freunden und einer großen Portion Mut scheinbar alles schaffen können.

    "Wer hätte das gedacht... unsere Kleine wird erwachsen und rettet China... Hast du mal´n Tempo ?"

    Natürlich betrachte ich das ganze mit einer großen Portion Nostalgie, aber so ist das eben. Dies ändert nichts an der Tatsache, dass Mulan ein witziger und zeitloser Film bleibt (, den ich mir sicherlich noch unzählige Male ansehen werde). Zu Weihnachten und allen andern Gelegenheiten, wenn ich mich wieder einmal wie ein kleines Mädchen fühlen möchte, die ihre Mulan-Barbie neben sich setzt und mit ihren Brüdern darüber streitet, wer welchen Part singt.
    Ich hinterlasse euch hier hoffentlich einen schrecklichen Ohrwurm.

    Ich wünsche dem lieben Codebreaker noch einen wunderschönen 3.Advent!

    10
    • 7

      Zusammen mit "Aladdin" und "Das Dschungelbuch" ist "Mulan" meiner Meinung nach einer der besten Disney-Filme. Er stellt China wundervoll dar, die Story ist ernster als in den modernen Disney-Animationsfilmen (Und Zeichentrick finde ich generell ansprechender als computeranimierte Filme), wobei Mushu einen der besten Comic Relief-Charaktere dieses Genres darstellt. Wie immer sind einige der Charaktere etwas seltsam gezeichnet und die Gesangseinlagen nerven manchmal ein wenig, wobei "Mulan" jedoch trotzdem positiv überrascht, da zumindest in der englischen Version ein paar brauchbare Lieder dabei sind (zB. "I'll make a Man out of You"). In Bezug darauf sind übrigens für Fans von "Doctor Who" oder "Professor Layton" folgende Videos zu empfehlen:
      https://www.youtube.com/watch?v=izgmh46xphM
      https://www.youtube.com/watch?v=KZUPSu4ZYU0

      5
      • 6

        Typischer Disney: hier ist die Welt noch in Ordnung. Gleichwohl hat Mulan mich nicht so begeistert wie viele andere Disney Filme. Das liegt zum einen am Zeichenstil, der handwerklich irgendwie dürftig wirkt, zum anderen ist mir der Streifen schon fast zu albern. Die eigentliche Geschichte tritt hier viel zu oft zugunsten von Witzen in den Hintergrund, die auch nicht immer zünden. So versinken gute Ansätze. Schade, denn vor allem die Nebenfiguren wie Mulans Vater hätten hier ein weitaus tiefer gehendes Stück Disney ermöglicht. Mehr Sorgfalt und weniger Slapstick hätten Mulan in die Liga vom König der Löwen befördert.

        • 9

          Schon als Kind mein Lieblingsdisneyfilm ... Mulan war auch meine Lieblings"prinzessin"!!! EIne der einzigen Heldinnen der Zeit die unglaublich stark und mutig ist.

          1
          • 10

            Ich liebe diesen Film einfach, da er zeigt, dass Frauen auch einmal die Kämpfer sein können und nicht nur die Männer.

            • 8 .5

              Bin ich gut genug für meine Familie?
              Bringe ich ihr Ehre?
              Oder blamiere ich mich gar und bringe meine Familie in Verlegenheit?
              Schaffe ich es einen guten Ehemann zu bekommen, einen starken Sohn
              Und werde ich eine gute Ehefrau?
              Selbst wenn, bin das dann wirklich ich? WILL ich das überhaupt sein?

              Ehre für meine Familie bringen? Ja.
              Eine einfache Ehefrau sein? Wenn ich so darüber nachdenke… Nein.
              Sollte mein Leben nicht auch mein Leben sein?
              Doch, wenn ich mich so gebe, wie ich mich fühl, brech ich dann nicht allen hier das Herz?

              Ich möchte ICH sein. Mein Leben führen, wie ich es für richtig halte. Dinge tun, die ich für richtig halte. Selbst wenn es bedeutet, dass ich wegen der Liebe meines Vaters in den Krieg ziehen muss. MUSS deshalb, weil es meiner Überzeugung entspricht, auch wenn ich dabei entdeckt und gar sterben werde.
              Wenn ich nicht meine Haare abgeschnitten, die Rüstung und das Schwert meines Vaters geklaut hätte und mit meinem Pferd davon geritten wäre, hätte ich mich selbst nicht mehr ansehen können. So konnte ich herausfinden WER ich bin und WAS ich will. So könnte ich mich wieder im Spiegel betrachten. Es klingt absurd aber so wurde aus Mulan „Ping“.
              Mit der Hilfe eines kleinen Drachen und der Glücksgrille meiner Großmutter würde ich das schon durchstehen können. Der Drache namens Mushu, brachte mir bei, wie ich mich als Mann verhalten muss, um nicht aufzufallen. Auch wenn das nicht sonderlich gut geklappt hat, ich mich nicht hätte auffälliger verhalten können und es ja eigentlich um Krieg geht, hatte ich auch Spaß und habe sehr viel gelernt. Viel gelernt vor allem über mich.
              Unser Ausbilder Shang war auch ein sehr guter Trainer. Es dauerte etwas bis ich merkte, dass ich mehr in ihm sah, als einen einfachen Ausbilder. Auch in meinen Kameraden fand ich einige gute Freunde, die immer für einen Spaß zu haben waren aber unterschiedlicher kaum hätten sein können. Jeder hatte seine Differenzen, seine Stärken, seine Schwächen. Aber vielleicht hat das alles deshalb so toll funktioniert?
              Es war nie einfach sich zu verstecken. Es war nie einfach irgendwie man selbst zu sein, aber irgendwie auch nicht. Diese Balance zwischen all dem zu finden, sich waschen zu können, ohne dass einen jemand beobachtet, der Kampf gegen die Hunnen, das beschützen des Kaisers. Aber irgendwie haben wir es geschafft, habe ich es geschafft.
              Ich konnte meiner Familie Ehre bringen, was ich so sehr wollte, und sogar ohne mich am Ende noch verstellen und jemand anders sein zu müssen. Ich war Ich. Rettete mit meinen Freunden den Kaiser und auch Mushu konnte seinen Platz als Beschützer wieder erlangen.
              Meinem Vater war die Ehre, die ich brachte allerdings egal. Er war einfach froh mich wieder zu haben, war froh, dass ich nicht starb und er sagte etwas zu mir, was ich nie vergessen werde und nichts machte mich je glücklicher. „Das schönste Geschenk ist dich zur Tochter zu haben.“

              23
              • 8

                Ein typisches Disney Meisterwerk der 90er der heute noch nichts von seiner Magie verloren hat.
                Hier passt wieder mal alles; Die Optik, die Musik, die Zeichnungen, die Figuren und besonders die Sidekicks die wieder mal für die meisten Lacher sorgen.
                Immer wieder sehenswert.

                3
                • 8 .5

                  Hachja, als Disney noch zeichnete. Mulan ist aus dem Jahre 1998, aus einer Zeit wo Disney noch völlig konkurrenzlos den Zeichentrickmarkt dominierte, trotz starker Dreamworks Zeichentrickfilme. Ich habe Mulan zuletzt als Kind komplett gesehen weswegen ich gespannt war, wie der Film heute auf mich wirkt. Zumal ich als Kind noch keine Filme im englischen Originalton gucken konnte. Deswegen war das diesmal eine kleine Premiere. In Mulan geht es um das gleichnamige Mädchen, das im fernöstlichen China lebt. Wie das bei den Chinesen so ist wird Familienehre groß geschrieben und so muss Mulan als Tochter ihre Familie ehren. Doch Mulan fühlt sich zu mehr berufen. Eines Tages soll der kränkliche Vater von Mulan in den Krieg gegen die Hunnen ziehen. Das kann Mulan nicht zulassen und gibt sich fortan als Mann aus um für ihren Vater in die Schlacht gegen die Hunnen zu ziehen.

                  Erst einmal ist es wieder bewundernswert wie gut Disney Atmosphären schaffen kann. Ich habe inzwischen viele asiatische Filme gesehen und Disney fängt den typischen chinesischen Stil perfekt ein. Inhaltlich ist Mulan aber nicht der aller beste Disneyfilm, dafür aber immer noch einer der ganz ganz Schönen und Witzigen. Es gibt 2 Hauptprobleme, weswegen Mulan nur knapp die Liga eines König der Löwen oder Schöne und das Biest verfehlt.

                  Zum Einen wäre es die Ausbildung zum Soldaten. Für mich die beste Phase des Films und vor allem teilweise zum Brüllen komisch (bspw. Mulans gescheiterter Spuck-Versuch). Doch leider fand ich den Sprung vom Nichtskönner zum relativ guten Kämpfer etwas zu hastig. Ich hätte mir viel mehr Zeit für die Ausbildung gewünscht und wie Mulan die Freundschaften vertieft. Das zweite Problem ist der Bösewicht. Für mich ist das sogar einer der schwächsten Disney Bösewichte überhaupt. Optisch sieht er fantastisch aus, doch leider wird er viel zu wenig beleuchtet, was eigentlich untypisch für Disney Schurken ist. Oft finde ich die Disney Bösewichte noch interessanter als die Helden, weil sie meist eine eigene hoch interessante Geschichte mitbringen. In Mulan war mir der Bösewicht eigentlich durchweg egal. Dafür stimmt aber der ganze Rest vom Film. Die Animationen sind wie immer Weltklasse, jeder einzelne Song ist perfekt, mein persönlicher Lieblibgssong ist hier "Be a Man". Absolutes Motivationslied. Am Ende darf dann noch Stevie Wonder den Titelsong singen, gefolgt von Christina Aguileras Reflections. Als bekannteste Sprecher haben wir Eddie Murphy als kleiner Drache Moushu und Pat Morita (bekannt aus Karate Kid) als chinesischer Kaiser. Und selbstverständlich machen alle einen erstklassigen Job.

                  Fazit : Charaktere Top! Zeichenstil Top! Lieder Top! Showdown Top! Humor Super-Top! Mulan bleibt trotz kleiner Schwächen ein ganz ganz toller Disney Film den ich mir immer wieder mit viel Freude ansehen werde.

                  8,5/10

                  2
                  • 8

                    Und wiedermal war es soweit, es war Zeit für einen Disneyfilm. Als Kind gesehen und geliebt und nun freut es mich jedes Mal diese Filme erneut zu sehen, nachdem ich über die Jahre älter geworden bin und sich natürlich da auch so einige Ansichtsweisen, etc. verändert haben. Diesmal war es nun also "Mulan" - ein Film, den ich zugegebenermaßen, als Kind gar nicht sooo sehr mochte. Also, ich fand ihn auch damals gut, aber er blieb eben immer weit hinter einigen Anderen. Ich würde sogar soweit gehen, dass "Mulan" mir heutzutage besser gefällt, als ich ihn in der Erinnerung habe.

                    Der Versuch einer Frau für ihren Vater einzustehen, sich neben den Männern beweisen zu können, zu zeigen, dass es eben auch eine Frau drauf hat. Teilweise echt schockierende und tief sitzende Bilder, wie schlimm der Krieg ist, in Disney verpackt. Zahlreiche witzige Sidekicks, viele tolle Lieder und wiedermal ein genialer Bösewicht, den man nicht vergisst. Figuren, Lieder und eine Message, hier ist quasi alles drin, was ein Disney Film eben braucht.

                    Anders als bei diversen anderen Filmen, ist hier jedoch die Hauptprotagonistin keine Prinzessin, sondern eben ein Mädchen, dass in den Krieg zieht, für ihren Vater, für ihre Familie. Sie ist sympathisch und zeigt den Männern, was sie drauf hat. Begleitet wird sie von einem DER Sidekicks aus der Disneygeschichte - Mushu. Natürlich ist auch die Grille und die Kuh dabei. Dann haben wir eben auch noch einige Männer, die ebenso sympathisch und witzig sind und der "Prinz" in Form von Hauptmann Shang. Und wie gesagt: der Bösewicht. Sein Aussehen, sein Auftreten, seine Ausstrahlung! Als Kind hat der mich schon sehr beeindruckt, im Sinne von gefürchtet. Viel sagt er nicht, das muss er auch nicht.

                    Und eben die Lieder, die hier insgesamt sicherlich nicht ganz so gut sind wie bei anderen Filmen, aber einzelne Songs sind dann durchaus ziemlich schön/gut, bspw. "Sei ein Mann", ebenfalls die Szene ist wunderbar!

                    Kurzweilig, unterhaltsam, witzig, ergreifend, etwas kitschig, mit einer Message, tollen Charakteren und Liedern. So wie Disneyfilme sein müssen, so war auch "Mulan". Ein sehr schöner Film, sicherlich nicht DER Beste, da sind schon noch einige davor, aber trotzdem noch ein sehr guter!

                    4
                    • 6 .5

                      schon otto seine stimme bringt mich zum grinsen...

                      • 8 .5

                        "Ich leeebeee! Okay, alles klar Big Boss...wem soll ich mal wieder aus der Patsche helfen? Riecht ja schwer nach Spezial-Auftrag."

                        Was für ein herzergreifender und unfassbar lustiger Film. Ich bin mittlerweile schon etwas länger aus den Kinderschuhen raus, freue mich aber jedes Mal aufs Neue wie ein kleiner Schneekönig, wenn Mulan mit Muschu, Krikki und Berta durch China reist.
                        "Schwing die Euter, Berta!"
                        Und obwohl es ein Trickfilm ist, hat er meiner Meinung nach eine der coolsten Montagen der Filmgeschichte.
                        "Sei ein Mann! Ihr müsst so schnell sein wie wildes Wasser. Sei ein Mann! Ihr müsst so stark sein wie ein Taifun. Sei ein Mann! Ihr müsst so heiß sein wie Höllenfeuer, geheimnisvoll zugleich so wie der Mond."
                        Fazit: Mein absoluter Lieblings-Disney-Film, der mich auch heute noch zu Tränen rühren vermag. Und Otto Walkes als Muschu?! Einfach nur pures Gold!
                        Also, worauf warten wir noch..."Frühlingsrollen für alle!"
                        Ach ja...und fast hätte ich's vergessen...
                        "Habe ich schon erwähnt, das ich der große steinerne Drache bin?"

                        Legendäre Zitate:
                        "Okay, dann lasst uns aus den Hunnen mal Schaschlik machen!"
                        "Jungs, könnt ihr mir mal Feuer geben?" - "Uah... Wer bist du?" - "Euer schlimmster Alptraum!"
                        "Was denn los? Wohl noch nie Panda gefahrn was?" etc. etc. etc.

                        2
                        • 9

                          Mein ABSOLUTER Lieblings-Disneyfilm!
                          Eine richtig geile Story mit viel Witz und Charme erzählt. Ein richtig guter Score.
                          Der Anfang meiner Vorliebe für Kriegsfilme :D Und auch für Hunnen. San-Yu als
                          Hunnengeneral ist schon abgrundtief fies..

                          Mehr gibts dazu nicht zu sagen.

                          2
                          • 10

                            Hallo zusammen,

                            eines vorweg, MULAN gehört zu meinen persönlichen Heldinnen. Auch meine 5 Jährige Tochter ist durchweg begeistert von ihrem MUT, GÜTE, TAPFERKEIT und CLEVERNESS!!!!

                            Der Kaiser zu Shang: "Es kommt sehr selten vor, nicht in jeder Wüste wächst so eine Lilie. Lass sie nicht gehen. So ein Mädchen findest du nicht in jeder Dynastie!!!!"
                            So beschreibt der Kaiser das Mädchen, das für Ihren kranken Vater in den Krieg einzieht und somit ein alte Krieger-Tradition bricht. Nur Männer ist es vorbestimmt zu kämpfen. Dir Rollenverteilung für die Frau ist, eine treue und gehorsame Ehefrau zu sein.
                            So noch mal zurück zum Kaiser. Am Schluss wo die Hunnen besiegt worden sind und dabei der ganze Palst zerstört wurde: Erwartet jeder die Todesstrafe für MULAN. Ach ich bekomme wieder tränen in den Augen. Doch es kommt anders der Kaiser bedankt sich höchstpersönlich bei der jungen Dame und huldigt die junge Frau.

                            Der Erfolg von Mulan ist: Sie ist anders als die anderen. Sie folgt Ihrem Herzen weil sie fühlt, das sie das richtige tut. Sie hat Charakter und Persönlichkeit und ist keine hirnlose Puppe die mit dem breiten Strom fließt. Einfach etwas ganz besonderes, ein leuchtender Stern.

                            Mein Fazit: Das vielleicht mutigste Mädchen aller Zeiten. Hut ab!!! Ein Top-Disney-Streifen den man gesehen haben muss!!!

                            2
                            • 9 .5

                              Einfach ein spitzen Film ...

                              • 7

                                Der Film Mulan bietet weit mehr als nur diese typische Disney-Romance.
                                Im Vergleich zu den anderen Disney Prinzessinen, die immer wieder von Prinzen gerettet werden müssen, zieht Mulan für ihren Vater in den Krieg und muss nicht gerettet werden. Sie ist bei weiten die eigenständigste und mustigste Disney Prinzessin, auch wenn Disney sie selber nicht als Prinzessin sieht.

                                Wie schon erwähnt überfallen die Hunnen China. Alle Männer des Landes werden einberufen um für das Königreich zu kämpfen. Auch Mulans Vater. Doch dieser hat eine Beinverletzung und würde so oder so im Krieg umkommen. In einer Nacht und Nebelaktion klaut sie nicht nur die Rüstung ihres Vaters, sondern auch den Einberufungsbefehl. Sie schneidet sich ihre Haare ab und gibt sich so als Mann aus.
                                Natürlich ist sie dabei nicht alleine.
                                Muschu, ein kleiner, roter Drache, begleitet sie durch den Film und sorgt dabei manchmal für richtig ärger.

                                Mulan ist wirklich ein anderer Disneyfilm, der mit schönen Bildern, toller Filmmusik und einer etwas anderen "Prinzessin" mit den guten, alten Disneyfilmen mithalten kann.
                                Ein Familienfilm, wie man ihn aus dem Hause Disney kennt, auch wenn die Zeichnungen im Vergleich zu den anderen Disneyfilmen (z.b.: Die Schöne und das Biest, Arielle, Aladdin,...) eher kantig wirken.

                                1
                                • 9

                                  Hier hat Disney mal wieder super Arbeit geleistet! Der Film hat Charme, Witz und super Musik. Ich habe Mulan schon x mal gesehen und er wird einfach nie langweilig. Egal, ob groß oder klein hier hat jeder seinen Spaß!

                                  1
                                  • 7 .5

                                    einfach nur schön.....

                                    • 8

                                      >>Und das alles nur, weil Mulan meint, eine Lara Croft-Nummer abziehen zu müssen!<<
                                      Unter den Disneyfilmen ein wahres Meisterwerk, welches ein Spaß für Groß und Klein bildet! Mit den Stimmen von Stars wie Cosma Shiva Hagen, Hannes Jaenicke und einem genialem Otto Waalkes bietet dieser Film 90 Minuten Unterhaltung vom Feinsten mit herausragenden Bildern!

                                      1
                                      • 8

                                        Ich liebe den fernöstlichen Hauch dieses Filmes und generell die komplette Handlung ist nach meinem Geschmack. Hinzu kommen grandiose Songs und wundervolle Charaktere. Der Film hat mich damals im Kino komplett umgehauen, als ich noch ein kleiner Bub war und auch jetzt hat er nichts von seinem Glanz verloren!

                                        Ein ♥ für Disney!

                                        10
                                        • 9 .5

                                          Ohhhh einer meiner Disneylieblingen. <3
                                          Nun ja, ich liebe Mulan und auch diese Version von ihr.^^
                                          Allerdings fand ich das etwas zu kurz gemacht~ Die Echte hat 12 Jahre im Krieg gelebt und ich finde das hätten die auch kinderfreundlich hinbekommen.^^"
                                          Außerdem finde ich das die die Namen wie "Hua Mulan" statt "Fa Mulan" nehmen konnten. :D
                                          Aber das ist nur meine Meinung und trotz allem ist das einer meiner Favoriten. <3

                                          2
                                          • 9

                                            Mulan gehört jetzt vielleicht nicht zu meinen absoluten Disney Favoriten, aber ich würd sagen, der Film gehört auf jedenfall zu meiner Top Ten. Es ist nicht die Handlung die mich da groß beeindruckt es sind mehr die Lieder in dem Film, die ich einfach grandios finde. Mir ist aufgefallen, dass ich so ungefähr jedes Lied in Mulan total geil finde. Ich muss auch sagen, dass ich Otto als Mushu echt genial finde. Seine Sprüche sind der Wahnsinn und bringen mich bis heute noch zum Lachen. Ich gucke Mulan zwar jetzt nicht so oft, wie vielleicht "Die Schöne und das Biest" oder "Pocahontas" aber jedes Mal wenn ich ihn gucke, gucke ich ihn gerne. Er ist und bleibt schließlich immer noch einer von Disneys guten Filmen.

                                            3
                                            • 7

                                              Als Kind habe ich "Mulan" genau einmal gesehen, deshalb hatte ich bis zur erneuten Sichtung vor ein paar Wochen quasi keine Erinnerungen mehr an den Film. Der Kindheitsbonus enfällt bei diesem Disney-Streifen also schon mal. Spaß macht die Geschichte um die kecke Chinesin aber trotzdem, da gewohnt hohe Qualität in Bild und Ton abgeliefert wird.
                                              Vor allem optisch macht die freie Verfilmung der chinesischen Ballade "Das Lied von Fa Mu Lan" einiges her, was der gekonnten Verquickung von schlichtem Minimalismus in den Bildern mit traditioneller chinesischer Malerei im Zeichenstil geschuldet ist. Durch die Verwendung von Wasserfarben erstrahlen die Figuren und Landschaften satt und leuchtend, ohne grell oder übertrieben zu wirken. Beeindruckend finde ich außerdem die wenigen Szenen, welche mit digitaler Unterstützung kreiert wurden. Trotz aller erkennbarer Technik fügen sich diese in die schöne Gesamtoptik des Zeichentrickfilms ein.
                                              Die Lieder haben mich Disney-untypisch nicht so wirklich gepackt, das liegt aber wohl an meinem persönlichen Geschmack. Melodien wie die von "Spiegelbild" (orig. "Reflections") oder "Eine Frau, für die ein Kampf sich lohnt" (orig. "A Girl Worth Fighting For") liefern eigentlich keine Gründe zum Meckern; keine Ahnung also, warum ich nicht so auf die Songs stehe. Vermutlich liegt das daran, dass ich "Mulan" als Zwerg nur einmal geschaut habe und deshalb keinen so starken Bezug zu ihm habe wie etwa zu "Der König der Löwen".
                                              Interessanterweise wird die Political Correctness des 36. abendfüllenden Disney-Films ob seiner Anti-Gender-Message genauso gelobt, wie ihre Existenz verleugnet, was auf die sehr klischeehafte und entmenschlichende Art und Weise der Darstellung der "bösen" Hunnen zurück zu führen ist. Da ich solche Diskussionen wie letztere aber äußerst lächerlich finde, verbleibe ich hierzu nur mit einem kurzen "Bleibt mal locker!" und lobe die nicht pathologisch emanzipatorische Botschaft von "Mulan". Schön ist in diesem Zusammenhang übrigens auch, dass die Liebesgeschichte nicht den Hauptteil der Handlung einnimmt. Es mag zwar ein wenig heuchlerisch erscheinen, dass Mulans Kampf um Selbstbestimmung in ihrem Wunsch nach der Liebe eines Mannes samt zugehöriger Partnerschaft begründet ist, doch so ein Rosinenkacker bin ich jetzt mal nicht. Vor allem, wenn man bedenkt, dass mir solche Sexismusdebatten normalerweise gehörig auf die Eier(/stöcke, zwecks der Gleichberechtigung und so) gehen.
                                              Abschließend bleibt zu sagen, dass "Mulan" nicht unbedingt der typische Disney ist - alles wirkt ein wenig "alternativer" - das ist aber auch eine schöne Abwechslung zu den allseits bekannten ganz großen Zeichentrickmeisterwerken. Den Kindern wird's auf jeden Fall gefallen, alle Begeisterungsfähigen im zweistelligen Alter sollten auch einmal reinschauen.

                                              1
                                              • 10

                                                Einer meiner Lieblings Disney Filme. TOP

                                                1
                                                • 8

                                                  Äußerst spaßiger, an vielen Stellen zu (Freuden)-Tränen rührender Disney-Abenteuerfilm, der neben seiner tatkräftigen, mutigen Protagonistin auch noch ohrwurmige Songs und einen atemberaubenden Score zu bieten hat!

                                                  2
                                                  • 8

                                                    Frei nach den Motiven einer mir unbekannten chinesischen Ballade, haben die WDS ihren 36. abendfüllenden Zeichentrickfilm auf das Publikum der ausgehenden 90er losgelassen. Wenige aber gute Songs (u.a. von Stevie Wonder oder Christina Aguilera). Eine optische Darstellung des Chinas im 5. Jahrhundert, die mit den naiven Vorstellungen eines unwissenden Europäers konform geht. Dazu die ausgereiftere Charakterisierung der Hauptfigur Mulan macht den Film auch für die Größeren interessant. Auch für Witz wird bei diesem Disney gesorgt. Die Nebenfiguren sorgen für gagreiches Entertainment. Besonders der kleine Mushu (toll gesprochen von Eddie Murphy) stiehlt allen die Show.
                                                    Der formelhaften Vorstellung vom Reich der Mitte bezüglich deren Kultur sollte man lieber nicht so viel Beachtung schenken und das Happy End ist genauso selbstverständlich. Das etwas einfachere Design, der eher rundlichen Zeichenstil und die Nutzung der Wasserfarben für die Zeichnungen heben "Mulan" optisch angenehm vom üblichen Allerlei ab.

                                                    Dramatik, Abenteuer und Amüsement - der letzte ausgezeichnete Zeichentrickfilm aus den Walt-Disney-Studios.

                                                    [Keine Kinoproduktion nach Mulan, die als „Walt Disney Meisterwerke“ vermarktet wurde, gelang es wieder an dessen Qualität heran zu kommen.]

                                                    11