Marvel's The Avengers - Kritik

US 2012 Laufzeit 143 Minuten, FSK 12, Science Fiction-Film, Actionfilm, Kinostart 26.04.2012

  • 6

    Popcorn-Kino vom Feinsten. Nicht kleckern, sondern klotzen ist das Motto. Seien es die Namen der Schauspieler, die CGI, die Action-Sequenzen: alles vom Feinsten. Aber: Loki als Oberschurke ist lächerlich, Hawkeye kann ich auch nicht ernst nehmen, Black Widow blass ohne Ende. Was bleibt: Iron Man ist mal wieder genial, Robert Downey Jr spielt ihn wieder mal famos. Das war's? Nicht ganz: die CGI ist wie gesagt klasse, im bombastischen Finale fliegt einem alles um die Ohren, was nicht schwerer als 1000 Tonnen ist. Aber das reicht imho nicht, um den Film wirklich empfehlenswert zu machen.

    • 7

      Mehr von mir auf: http://filmtastisch.blogspot.de

      Selbst wenn man kein großer Marvel-Fan ist, Marvel's The Avengers bietet großartige Unterhaltung. Das gewaltige Cast an vielen hochkarätigen Schauspielern funktioniert einwandfrei und der Film geht gleichzeitig sehr gut auf die einzelnen Charaktere wie Robert Downey Jr.'s Iron Man ein und schafft es auch sie sehr schön als Team abzubilden. So bekommen die Charaktere alle ihre One-Liner und schaffen es den Zuschauer für sich zu gewinnen und als sympathisches Heldenensemble zu brillieren.

      Gekonnt bewegt sich der Film so auf dem schmalen Grad zwischen ernsthafter harter Action und einem stark ironischen und einfallsreichen Humor, ohne je wirklich zu viel den Fokus auf eine der beiden Seiten zu legen. Für Marvel-Fans ist der Film zudem der reine Wahnsinn, werden gleichzeitig so viele Erzählstränge angesprochen und auch Anspielungen an die vorigen Filme und für die Zukunft gemacht, dass sich ein wahres Fest für alle Fans eröffnet. Auch für Leute, die noch gar nicht richtig ins Universum der Comicverfilmungen eingetaucht sind, wird durch diesen Film das ganze gut aufgefahren und Avengers führt Neulinge gut in die Welt der Superhelden ein ohne den Zuschauer direkt zu überrumpeln.

      Die größten Schwächen des Actionfilms bleiben der relativ platte und lächerliche Bösewicht Loki und die zu wenig abwechslungsreichen und kargen Schauplätze. Ein besserer und ernsterer Gegenspieler hätte dem Film gut getan und Marvel's Lauf an schlechten Antagonisten, der sich durch die vorigen Filme zieht, beenden können. Zudem gehen einem die Locations nach zu langem Aufenthalt etwas auf die Nerven und schreien förmlich nach Abwechslung.

      Marvel's The Avengers stellt sich als genau der Film heraus, den man erwarten kann: ein bombastisches Action-Feuerwerk voller Witz und schlagfertiger Charaktere, das keine Zeit verschwendet mehr zu sein. Das muss es auch nicht, denn als Gesamtpaket funktioniert der Film durchaus gut, auch wenn vor allem der Blick in die Zukunft der Avengers interessant ist, da es noch einiges an Luft nach oben für zukünftige Filme gibt.

      • 8 .5

        "Superhelden in New York?! Jetzt hört aber mal auf..."

        2
        • 3

          Ich kann mit diesem Film mal so gar nichts anfangen. Eigentlich schade wenn man der allgemeinen Beliebtheit der avangers bedenkt. Aber vielleicht entspricht Age of Ultron ja mehr meinem Geschmack.

          1
          • 9 .5
            justinator 20.04.2015, 21:20 Geändert 20.04.2015, 21:21

            Sehr cooler Film aber ich hätte ein paar andere Superhelden in das Avengers Team gemacht

            • 6 .5

              Marvel’s Vollendung der Phase 1 im MCU. Und "The Avengers" ist dann auch der Film, den man erwarten konnte. Alle vorher mit Einzelfilm vorgestellten Helden treffen aufeinander, es werden Reibungspunkte entdeckt und geklärt und schließlich tun sich doch alle Guten zusammen, um die Erde vor ihrer feindlichen Übernahme zu retten. Zwischendurch darf natürlich richtig schön auf die Action-Kacke gehauen werden. Viele bemängeln bei "Man of Steel" die Zerstörungsorgie zwischen Sups und Zod, aber ganz ehrlich, ist das hier anders? Auch hier geht über eine ganze Weile die halbe Großstadt zu Schutt und Asche, nur bekommt man hier den einen oder anderen One-Liner von Tony Stark serviert. Dabei will ich das ganze hier überhaupt nicht schlechter reden als es ist, sieht ja auch verdammt gut aus.

              Nur leider fehlen mir nach wie vor die wirklichen Sympathien zu Thor, Cap America und Hulk. Die Comics habe ich kaum angefasst, die Serien haben mich nie wirklich interessiert. Einzig Robert Downey Jr. konnte mir den Eisen-Mann etwas näher bringen. Aber so bleibt die Superheldentruppe schöne Kost fürs Auge, was mich allerdings auch nicht wirklich vom Hocker haut.

              9
              • 7

                Der Film ist ganz okay. Er unterhält gut und schaut optisch sehr gut aus. Es bleibt aber trotzdem irgendwie Kinderkram. Aber ist okay.

                1
                • 6

                  diese unglaublich hohen durchschnittswertungen sind doch ausschließlich fanboy-scheiß. der film hat seine momente, und es ist in der tat cool mal alle helden zusammen zu sehen, aber deswegen ist er jetzt weder vom inhalt noch von seiner ganzen inszenierung her irgendwas besonderes. viele klischees und viel pathos trüben den gesamteindruck gewaltig. kommt zu keiner zeit an filme wie the dark knight oder sin city ran, um mal bei comicverfilmungen zu bleiben, welche inszenatorisch und inhaltlich ne ganze spur ausgereifter waren. positiv ist die kurzweiligkeit, denn langeweile kommt wirklich nicht auf, sowie eine vielzahl an sympathischen helden (captain america mal ausgenommen, der is doch nur ein dumpfer klotz).

                  2
                  • 6
                    Noergolas: Moviebreak 14.04.2015, 19:27 Geändert 14.04.2015, 19:32

                    [...] In diesem von zwischenmenschlichen Konflikten dominierten Mittelteil quillt der Film fast über vor typischem Whedon-Talk: Allen Figuren, vor allem aber Tony Stark, werden unglaublich gewitzte und geistreiche Dialoge in den Mund gelegt. Was für einige der besten Gags des Films sorgt, entwickelt bei mehreren Sichtungen aber auch schnell Nervpotential - eben weil alle Figuren immer einen Tick zu "witty" sind. [...] Denn was "The Avengers" abgesehen von seinem für Marvel-Verhältnisse überdurchschnittlich starken Drehbuch von keinem anderen (guten) MCU-Film unterscheidet: Er ist ein großer, aber eben auch kurzlebiger Spaß.

                    4
                    • 5

                      Huch? Was war das denn? Bei imdb auf Platz 30, bei ofdb Durchschnittswertung von 7,8, hier abgefeiert ohne Ende. Und was bekommt man? Extrem zähe 90 Minuten, ein paar gute Gags, einen partiell Weltklasse gefilmten Showdown und das Ende. Angesichts der Erwartungen, die ich hatte, kann ich nur sagen: ich bin maßlos enttäuscht. Hulk war bis zum Endkampf quasi nicht vorhanden, darf am Ende dann noch ein Plothole generieren, einige Gags haben nicht gezündet, andere waren so konstruiert, dass klar war: die Szene ist nur auf den Gag am Ende fokussiert, der Anfang war schwach, der Mittelteil, so klar es ist, dass man die Charaktere einführen und für diejenigen, die die anderen Filme und/oder die Comicbücher nicht gesehen/gelesen haben, erklären muss, ein einziges Lowlight, so zäh wie zwei Jahre alter Kaugummi, und das Ende war, wie gesagt, partiell Weltklasse, partiell zu sehr Stückwerk. Nope, das war nichts. Oder besser: das war zu wenig.
                      Ich bin am Ende aus dem Saal gegangen und dachte ernsthaft: was stimmt nicht mit mir? Alle feiern ihn ab, und du bist enttäuscht? Als sich mein Bruder dann aber mit negativem Gesichtsausdruck zu mir wandte, war mir klar: ich bin nicht allein. Wir beide konnten nicht mal annähernd verstehen, dass der Film für manche das Highlight der letzten Jahre darstellt. Unsere Vermutung: der Showdown blendet vielleicht einige. Andere aber haben den Film nüchtern analysiert und für gut befunden. Ich weiß auch nicht. Ich hatte irgendwie das Gefühl: Opium für die Massen, seid in freudiger Erwartung des zweiten Teils. Ich hoffe, der entschädigt.

                      1
                      • 1

                        Pathetische Dialoge, so dümmlich, dass es weht tut, Schauspieler, die eine Beleidigung ihres Standes sind, wo selbst die großen Namen absolut blass bleiben. Warum nicht konsequent gar nicht mehr quasseln, Menschen raus, und nur noch nonstop CGI-Action?

                        2
                        • 8 .5
                          arif.takmak 12.04.2015, 00:43 Geändert 12.04.2015, 00:44

                          Nach dem ersten Captain America Film der sehr schlecht war bin ich in den Film mit runtergeschraubten Erwartungen reingegangen doch der Film hat mich bezüglich auf meinen Erwartungen in jeglicher Hinsicht übertroffen. Sehr sehenswert

                          • https://www.youtube.com/watch?v=V4oFHaYEymU

                            Schaut's euch an! Ist definitiv was für alle Marvel-Fans!

                            • 10

                              Also ganz einfach gesagt

                              TOP Film

                              Kann ich sehr empfehlen

                              • 7 .5

                                Tolle Action und coole Stunts

                                • 8

                                  "Marvel´s The Avengers" ist ein Leckerbissen für alle Comicverfilmungs-Fans, da man hier so ziemlich alle Helden aus dem Marvel-Universum in einem Film hat.
                                  Dazu noch Stars wie Robert Downey Jr., Chris Hemsworth, Scarlett Johansson und Samuel L. Jackson. Beste Voraussetzungen also für einen Blockbuster der Extraklasse!
                                  Das ist der Film aber nur in seinem genialen Finale und bei dem Angriff auf das S.H.I.E.L.D Schiff/Flugzeug. Ansonsten unterscheidet sich der Film aber wenig von "normalen" Blockbustern: Außer einem wie immer überragendem Downey Jr., ein paar guten Sprüchen, gutem Soundtrack und viel, sehr viel Budget, das man dem Streifen auch deutlich ansieht hat der Film nämlich auch so manche Längen und zähe Momente!
                                  Trotzdem kann man sich sehr wohl auf "Age of Ultron" (den zweiten Teil) freuen!

                                  • 4

                                    Wieso werden Transformers Filme von allen "zerrissen" und der Film hier wird gefeiert? Vorallem die zweite Hälfte hat mich an einen schlechten Michael Bay Film errinert. Ersetze einfach Roboter mit Superhelden.

                                    Die Story (falls man es überhaupt so nennen kann) ist hier nur Mittel zum Zweck. Es wird nur stetig auf das nächste große überdimensionale Gekloppe hingearbeitet. Keine Spur von Dramatik. Oder Charakter Development. Der Film bietet nichtmal eine schöne Kameraarbeit. Diese achso witzigen Machosprüche und Sticheleien zünden bei mir auch nicht. Vielleicht wenn ich nochmal 13 wäre.

                                    2
                                    • 9

                                      Ich habe mich sehr auf das Zusammentreffen der Marvelhelden gefreut. Bessere Schauspieler hätte man sich nicht aussuchen können. Samuel Jackson hat mich jedoch schon in den anderen Marvelfilmen nicht wirklich überzeugt. Trotzdem erwarte ich mit Freude den nächsten Teil

                                      • 7
                                        leinwandjunkie 26.03.2015, 21:17 Geändert 26.03.2015, 21:18

                                        Coole Effekte, gute Sprüche von Ironman, ein gutgespielter Fiesemöp,..;) und ein grimmiger Hulk -- alles in allem ein guter SciFi-Actionfilm,...
                                        der aber nur schleppend in Fahrt kommt...
                                        Samuel Jackson in eine seiner schlechtesten Rollen,..:( ... schade.

                                        2
                                        • 9 .5

                                          Das war also das große Zusammentreffen der Superhelden. Und es war großartig. Popcorn-Kino wie es sein muss und die Schauwerte sind bei diesem Streifen einfach nur überragend. Der Cast ist ebenso bombastisch.
                                          Die einzelnen Figuren werden gut in den Film integriert und jeder einzelne von ihnen wirkt wichtig und bekommt die Anerkennung die er verdient. Vor allem Robert Downey Jr. sticht wieder einmal hervor und auch Chris Evans hat mir in "The Avengers" wirklich außerordentlich gut gefallen. Mark Ruffalo als neuer Hulk ist auch sehr sehr gut gewählt und sticht Edward Norton und Eric Bana locker aus.
                                          Die Geschichte ist zwar nicht ganz so spannend wie in "The Winter Soldier" aber trotzdem noch immer sehr sehr gut.
                                          Auch das 3D ist bei diesem Film wirklich toll geworden, auch wenn es für den Filmgenuss kein muss ist.
                                          Ich kann den Film wirklich jedem empfehlen, der auch nur ansatzweise Spaß an Superheldenfilmen hat.

                                          3
                                          • 6 .5

                                            Spektakuläre Materialschlacht, mit den Marvel Helden. Es gibt zwar viele Helden und die werden auch passabel eingeführt und es kommt keiner zu kurz, aber dafür ist die Geschichte wenig spektakulär. Der Kampf Gut gegen Böse wurde schon besser umgesetzt (Thor zb.u. a wegen dem fantastisch aussehenden Asgard und Anthony Hopkins als Odin) Im Finale kracht es ordentlich, schön anzusehen, auch wenn´s etliche Collaterallschäden gibt. Für das Zusammentreffen gibt´s ein ok von mir mehr nicht. :)

                                            8
                                            • 10
                                              twentyfour 13.03.2015, 17:52 Geändert 18.04.2015, 21:36

                                              Der erste Superhelden Film der mich begeister hat.

                                              Das Gipfeltreffen bekannter Superhelden um Captain America und Iron Man.

                                              Zusammen mit Thor, dem Hulk, und Special Agent Romanoff "Black Widow" (Scarlett Johansson), rettet die wilde Meute die Welt vor einer außerirdischen Bedrohung. Ich war beeindruckt und begeistert. Konnten mich die Einzel Filme von Cap und co zuvor kaum bis gar nicht begeistern, änderte sich das Schlagartig mit diesem fulminanten Sci Fi/Action Kracher. Nur der Hulk muss seine Gefühls Ausbrüche mehr unter Kontrolle bringen. Der gefährdet ja nicht nur den Feind :D.

                                              Die Vorgängerfilme die die Helden zum teil langatmig Vorstellen und Einführen, muss man nicht unbedingt gesehen haben, um den hier verstehen und genießen zu können. Die sind eher was für Marvel Hardcore Fans. Ich mag es so wie hier. Gleich und ohne Vorwarnung in die vollen gehen.

                                              Großartiges Spektakel mit sehenswerten Spezial Effekten die mal nicht in einem sonst üblichen Schnittgewitter untergehen.

                                              Jetzt freue ich mich auch auf die Fortsetzung.

                                              7
                                              • 10

                                                Ich lieeeebe ihn *-*

                                                • 9

                                                  Schlicht und einfach - ich war nach, oder sogar auch während des Films, ziemlich geflasht. Der Film ist ein wahres Feuerwerk an Unterhaltung, und damit meine ich nicht ein anstrengendes Effekt- und Actiongewitter wie „Transformers3“. Nein, bei dem Film stimmt eigentlich alles und er macht alles auch noch irgendwie besser.

                                                  Zuerst hab ich befürchtet, der Film wird ein ein IronMan 2.5; wär ja auch nicht weiter abwegig, immerhin waren alle anderen Verfilmungen von Hulk, Thor, Capt.America verhältnismäßige Flops, wieso nicht den Film auf das stärkste Zugpferd zuschneiden? Aber nein, tatsächlich bekommt jeder Held eine ziemlich gleich große Rolle und Bedeutung zugeschustert. Auch wenn Tony Starks Sprüche allgegenwärtig und einfach nur gewaltig sind, lockern diese während den ganzen 2,5 Stunden die Atmosphäre immer wieder auf und zaubern ein Lächeln und sogar Lachen aufs Gesicht ^^

                                                  Die Kämpfe untereinander, bis sich alle endlich zusammenraufen sind schon äußerst beeindruckend - der Endkampf gegen die Feinde dann allerdings sprengt jegliche Erwartung. Der Trailer fängt nicht mal ansatzweise die Masse und vor allem Qualität an Action auf, die dieser Film bietet. Und die immer wieder eingestreute Komik, für die meistens Tony Stark verantwortlich ist, aber nicht die exklusiven Rechte drauf hat, ist zu jeder Zeit überaus passend und lässt den Film nicht zu bockernst werden.

                                                  Ich könnte jetzt noch ne Seite an Szenen aufzählen, die mir gefallen haben, aber ich will ja nicht spoilern (Hulk gegen Loki, Tony piekst Bruce,... ). Ich dachte schon, ich wär spät dran mit meinem Kinobesuch, aber ein paar habens bis dato auch noch nicht ins Kino geschafft. Somit: Ganz klare Empfehlung. Wenn ihr „IronMan“ gut fandet, werdet ihr von „The Avengers“ begeistert sein ^^

                                                  • Diese Bewertung kommt viel zu spät aber das ist nicht das Thema. Also Marvel's The Avengers ist einer der besten Filme die ich bis zu diesem Zeitpunkt gesehen habe. Er ist der krönende Abschluss der ersten Phase im Marvel Cinematic Universe. Schon 2008 das heißt seit Iron Man 1 war klar das etwas größeres geplant wird und die Avengers einen eigenen Film bekommen werden. Nach "The icredible Hulk", "Iron Man 2", "Thor" und "Captain America" war es 2012 endlich soweit und Marvel lieferte einen sehnsüchtig erwarteten Blockbuster ab.
                                                    Die Tatsache dass es sowas davor noch nie gab (Das Vereinen von meheren Filmen in einen) macht den Film noch köstlicher als er schon ist. Die Story war einfach nur genial. Man wusste natürlich schon aus den Trailern dass Loki den Bösen darstellen würde aber erstaunlich war dass man in der Post- Credit Scene erfuhr dass es um Thanos ging. Die Action Szenen im Film waren sehr gut und spannend. Was ich persönlich schade fand war dass Hawkeye nicht von Anfang an mit den Avengers kämpfen konnte.
                                                    Mein Fazit für "Marvel's The Avengers" lautet : Es ist ein sehr spannender und actionreicher Film und ein tolles Ende für die erste Phase des MCU.
                                                    Die Story war echt super und man hat ein ganz anderen Einblick in das MCU bekommen. Das alles Mit Thanos und dem Teserakt war ein Hinweis auf etwas viel größeres wie man am Anfang denken würde.