The Expendables 2 - Kritik

The Expendables 2

US · 2012 · Laufzeit 103 Minuten · FSK 18 · Actionfilm, Thriller · Kinostart
Du
  • 8 .5

    Meiner Meinung nach der beste Teil der Reihe

    1
    • 7

      Schön wenn man aus seinen Fehlern lernt: dieses macht Stallone mit dieser filmischen Kinoparty. Während der im ersten Film einfach nur darauf setzte seine altbekannten Darsteller fett ins Bild zu rücken dürfen die besagten Gestalten hier auch noch rundherum mit einer Menge Selbstironie agieren. Das reicht dann auch schon um davon abzulenken dass der Film wirklich einer überraschungsarmen und uralten Story folgt – die ist nur Fassade. Wenn alleine im scheppernden Showdown Schwarzenegger, Stallone, Willis und Chuck Norris zusammen die Wummen anlegen und unterlegt mit dummen Sprüchen ein Heer gesichtsloser Gegner abmurksen – dann steigt die Stimmung ins Endlose und die Nostalgie in ungeahnte Höhen. Wer anfängt sich dann über die Gewaltverherrlichung, die unlogischen Dinge ect. aufzuregen, hat schon verloren. Dieser Film ist ein Geschenk, eine bleitriefende Orgie die stellenweise die amüsantesten Minuten des laufenden Kinojahres darstellen – und wenn man sich dem aussetzen kann sollte man es tun. Mehr ist nicht zu sagen.

      Fazit: Fette Actionorgie voller Gewalt, Stars und bissigem Witz – nur wer anfängt zu denken hat bei dem Megaspaß schon verloren …

      Videoreview von mir: https://www.youtube.com/watch?v=KssHwGOAS8Y

      1
      • 9

        Nach langer Zeit mal wieder gesehen und es hat sich nix geändert. Für mich der beste Film aus der Reihe.

        Bei dem Cast läuft ja auch einem das Wasser im Mund zusammen ( u.a. Stallone, Statham, Willis, Schwarzenegger, Lundgren und viele mehr)

        Die Chemie zwischen Stallone und Statham ist einfach unglaublich und macht eine Menge Spaß.

        Mit van Damme hat man den perfekten Gegenspieler zu Stallone. Richtig schön gemein und Badass. Und mit Scott Adkins (den ich gern in Filmen sehe) hat er einen ausgezeichneten Handlanger.

        - - - SPOILER-ALERT - - -

        Das beste mitunter war aber das Cameo von Chuck Norris. Konnte mich nicht halten von lachen.

        - - - SPOILER-ALERT - - -

        Allgemein war der Film mit viel Humor.
        1. Zum Beispiel die Anspielung auf "Stirb langsam" und "Terminator"
        2. die Szene im Dorf wo alle rufen "Da ist noch einer" (die Hardcore Fans wissen was ich meine)
        3. Die erste Szene mit dem "Knock Knock" am Fahrzeug.
        um nur ein paar zu nennen.

        Zum Schluss kann ich nur sagen, Glücksring rauf und hoffen das der 4te Teil (soll ja kommen) genauso gut wird wie Teil 2.

        • 10

          der geht in sachen action immeer wieder so geil fett derbe ab....der kann nur ♥ bekommen

          1
          • 4
            sachsenkrieger 07.04.2017, 20:54 Geändert 07.04.2017, 20:54


            Zwei Konstellationen, wünschte man sich gegen Ende des 20. Jahrhunderts als Filmfan wohl ganz besonders. Zum einen wollte man die Combo De Niro / Pacino gemeinsam auf der Leinwand sehen, zum anderen ein Zusammentreffen der Äktschn-Helden Schwarzenegger / Stallone. Der erste Wunsch wurde bereits 1995 mit dem famosen HEAT erfüllt. Aus zweiterem wurde schließlich die seichte und teilweise peinliche Altemännerklamotte THE EXPENDABLES, die auch im zweiten Teil in nahezu jeder Hinsicht die tiefste Gangart wählt. Warum sollte man Absurditäten, die fast jedem einen Film verhageln sollten, in einem wie diesem hinnehmen? Nur weil im Minutentakt, ein paar Actionhelden der Vergangenheit, vollkommen sinnlos in eine noch sinnlosere Story eingearbeitet, und schließlich abgearbeitet werden? Was hätte daraus werden können, wenn man sich nach einem Drehbuchautoren und einem Regisseur umgesehen hätte. Nach einer quälenden Stunde habe ich die Letztsichtung der Reihe beendet...

            11
            • 9 .5

              'Wie lautet der Plan?'
              'SUCHEN, FINDEN, TÖTEN!!!'
              ...
              Auch im zweiten Teil der legendären Expendable-Reihe sorgen Rudelführer Sly und seine elitäre Bluthund-Rotte für einen Body-Count, dass Fans Hören und Sehen vergeht!
              Dabei reicht die Coolness bis ins kleinste Detail und Regisseur Simon West (The Mechanic, Con Air) erweist sich an Stallones Seite als 1A Führungskraft!
              ...
              Schmissige, knallharte Action und zündender, knochentrockener Humor ergänzen sich abermals prächtig und sorgen auf Kosten der Logik für einen unerhört hohen Unterhaltungswert!
              Auch was den technischen Aspekt anbelangt, hat man keine Kosten gescheut die bleierne Söldner-Sause wieder äußerst gut aussehen zu lassen!
              ...
              Fazit: Sie sind die Besten der Besten!
              THE EXPENDABLES...Unbeschreiblich, Unvergesslich und vor allem UNENTBEHRLICH!!!
              ...
              Stallone: 'Ich habe noch ein Gerücht gehört!'
              'Angeblich wurdest du von 'ner Königskobra gebissen!?'
              Norris: 'Ja wurde ich, aber nach fünf grausamen Tagen qualvoller Schmerzen.........ist die Kobra gestorben!'
              ...
              9 / 10 mit Krähen verzierte Totenköpfe

              15
              • 9
                BossMarco 07.03.2017, 23:24 Geändert 08.03.2017, 06:53

                Der zweite Teil der Old School Action Reihe, hat es wirklich in sich was die Actionszenen anbelangt und das macht den Film auch aus. Eine Action Granate vom feinsten. Knallhart und super gemacht wie ich es auch erwartet habe.
                Der erste Film der Söldner Reihe gefiel mir besser weil die Schauspieler noch rollen spielten. Im zweiten Teil spielt jeder sich selber und besteht nur noch aus Homages schade, nicht mein Humor.
                Mir fehlte auch Mickey Rourke und seine Bar, Das zuhause von den Expendables Im ersten Teil gab es dort eine sehr gute Harmonie. Schwarzenegger und Willis sieht man mehr als noch beim ersten Film aber dafür Jet Li nicht mehr. The Lone Wolf Chuck Norris der Jüngling Liam Hemswoth und die attraktive Yu Nan wurden als Verstärkung für die Expendalbes geholt und die Neuzugänge sind auch sehr wichtig weil sie müssen den Kampf gegen Jean-Claude Van Damme und Scott Adkins aufnehmen, dazu braucht man ganz klar die besten.
                Ein Handgemachter Actionfilm so wie es sollte sein. Die Actionszenen sind ganz klar Referenz und die Kameraführung gefiel mir sogar viel besser als noch bei seinem Vorgänger.
                Für Action Fans Pflichtprogramm.

                5
                • 9

                  Auch der zweite Anlauf der Expendables ist ein ultra Cooler und nie langweiliger Actioner der Spitzenklasse, mit sehr vielen Stars die einfach ihr Charisma haben.
                  Es reicht manchmal schon, wenn sie nur kurz durchs Bild laufen und schon ist eine ganz besondere Atmosphäre und Stimmung zu spüren.
                  The Expendables der Kultigste Haufen Söldner der Filmgeschichte!

                  6
                  • 4 .5
                    Inception_rockt 09.11.2016, 13:12 Geändert 09.11.2016, 13:13

                    Der erste Teil war ganz unterhaltsam, wenngleich auch dort schon eine dünne Story (wenn überhaupt) vorhanden war. Trotzdem hatte ich meinen Spaß. Teil 2 ist allerdings schrecklich langweilig und emotionslos, fast schon nervig und viel zu plump. Von einer Schießerei zur nächsten und die sind leider eher langweilig anzuschauen, anders als bei Teil 1 oder anderen Actionern. Auch die Dialoge konnten mich nie überzeugen.

                    Ein gähnend langweiliger Film, der mir überhaupt nichts geben konnte. Nicht mal Spaß bei der Zerstörung. Da gibts haufenweise bessere Alternativen. Ob ich mir Teil 3 anschaue stelle ich mal in Frage, höchstens mit der Hoffnung, dass er sich am ersten Teil orientiert.

                    1
                    • 7

                      Wo Stallone, Statham, Lundgren, van Damme, Schwarzenegger, Willis, Norris und Li draufsteht, ist auch Stallone, Statham, Lundgren, van Damme, Schwarzenegger, Willis, Norris und Li drin.
                      Der Film nimmt sich auch nicht zu ernst und die 80er Actionhelden nehmen sich ein bisschen selber auf die Schippe.
                      Und die Action passt natürlich sowieso.

                      2
                      • 9 .5

                        Bisher bester Teil der Reihe. Hier paßt alles wie die Faust aufs Auge. Blutige Action, geile Shootouts - ein Film geschaffen für Männer.
                        Natürlich im Steelbook

                        1
                        • 7 .5

                          Deutlich besser und unterhaltsamer als der lahme erste Teil. Die Besetzung ist für alle Action und Trash-Action-Fans natürlich ein wahrer Leckerbissen. Und das beste daran ist der selbstironische Umgang aller Figuren mit ihren jeweiligen Darstellern - da gibt es schon mal einen strammen Chuck-Norris-Witz zu hören. Definitiv gute Unterhaltung!

                          • 5 .5

                            Wenn «The Expendables 2» eine Hommage an das 80er Actionkino sein soll, muss man dazu sagen: Naja … Es reicht nicht, Chuck Norris einen Chuck Norris-Witz erzählen, Bruce Willis «I’ll be back!» und Oarnie «Yippie-ya-yeah» sagen zu lassen, um die Hommage komplett zu machen, auch wenn das nette Einfälle sind. Was die alten Filme auszeichnet, die wir abfeiern, fehlt hier; das ist nur eine inhaltslose Imitation.

                            Wenn man aber auf testosterongeschwängerte Dauerschwanzvergleiche steht und knapp zwei Stunden lang vor dem Fernseher den Tim Tailor machen will («Howhowhow!» https://www.youtube.com/watch?v=YQwYNca4iog), dann könnte «The Expendables 2» so etwas wie der Heilige Gral sein. Der Film enthält so viel Testosteron, dass Frauen nur schon vom Zusehen Schwänze wachsen könnten. Er ist eine einzige, völlig sinnfreie Aneinanderreihung von Szenen, in denen ältere und jüngere – vor allem ältere – bis zum Bersten mit Steroiden vollgepumpte Muskelpakete morden, dumme Sprüche reissen und killen. Fette Motorräder, fette Knarren, Messer mit 1m-Klingen, Helikopter, Panzer, Flugzeuge – was das Macho-Herz begehrt, ist zu haben. Das Motto lautet: Was soll ich Scheu vor dem Morden heucheln? Ich könnte ja ganze Horden meucheln! So wird dann auch verfahren. Im Hinterkopf hörte ich nur die ganze Zeit den Computer aus Demolition Man: Murder! Death! Kill! Gerade frage ich mich, weshalb sie den guten Wesley Snipes nicht auch noch ausgegraben haben …

                            Aber hey, ich gebe es gerne zu: Ab und zu darf es gerne auch mal was Anspruchsloses sein. Dafür ist «The Expendables 2» durchaus okay, auch wenn mich die seltsamen Blutspritzer, die wie hinein geflickt aussehen, etwas genervt haben.

                            12
                            • 5
                              lieber_tee 05.09.2016, 17:48 Geändert 05.09.2016, 17:51

                              „Blute in Frieden.“
                              Mit dem künstlerischen Retro-Ansatz das 80er Jahre Körperkino abzufeiern, eine Art Hommage zu sein, hat Expendables 2 wenig zu tun. Es reicht nicht ein paar Ikonen des vergangenen Kinos grenz-debil in die Kamera Sprüche kloppen zu lassen. Der Streifen ist nicht mehr (oder weniger) ein generischer B-Actioner der Neuzeit, so stumpf wie man ihn aus der Direct to Demand-Grabbelkiste kennt, nur mit einem höheren Budget. Mit digitalen Blutspritzern und übertriebener Brutalität werden spaßig böse Buben zermalmt, penetrant überheblich wird die hedonistische Gewalt-Seligkeit gefeiert. Mit Onelinern, die in ihrer Blödheit passgenau der Hau-drauf-Geschichte angepasst werden prügelt und ballert sich eine Psychogang aus dreckigen Kötern durch den Ostblock, mit marginaler Frischzellenkur erweitert. Fleißig werden die männlichen Statussymbole am Kolben gerieben bis die geriatrische Reha-Selbstgefälligkeit nahezu als Selbstparodie mit dem Rollstuhl weggeschoben wird. Das hat keine Finesse. Die Zurschaustellung von altem Eisen, das angeblich nicht rostet aber dann in ihrer Selbstbeweihräucherung doch keinen Dampf hat, nervt besonders zum Ende hin, allerdings so als 08/15 Actionbrett, wo einem ins Hirn gefurzt wird, ist er ok.
                              5mal das Messer ins Herz treten.

                              12
                              • 8
                                brucelee76 23.08.2016, 22:49 Geändert 23.08.2016, 22:50

                                Hi Leute,

                                wie sagte einst Rockys Vater zum Sprössling: "Du bist zu blöd für die Uni, singen und tanzen kannst du auch nicht. Also lass die Fäuste sprechen!"

                                Mein Fazit: Sly in seinem Element. Action vom Feinsten. Mit dabei, ein Dutzend Testosteron-Helden aus den 80er! :D

                                16
                                • 10

                                  Sly schickt ein Action-All-Star-Cast ins 80er Jahre Nostalgie Rennen das keine Wünsche offen lässt. Krachende Action, coole Sprüche. Sylvester Stallone und Jason Statham im bislang besten Teil der Expendables Reihe. Unterstützung bekommen sie u.a. von Arnold Schwarzenegger, Bruce Willis, Jean Claude Van Damme und Chuck Norris.

                                  5
                                  • 8

                                    Noch mehr Action Schauspieler als im 1ten Teil! Noch bessere Action und noch brutaler als der 1te Teil!

                                    • 4

                                      Oft habe ich gelesen, der zweite Teil wäre noch viel besser als der erste. Da ich Teil 1 schon eher mau fand, hatte ich zwar nicht direkt hohe, aber durchaus gesteigerte Erwartungen. Aber was ich mir hier ansehen musste, lies mir echt den Mund vor Fassungslosigkeit offenstehen. Ich habe selten so eine hirnlose Kacke gesehen. Die schlimmsten filmischen 80er-Jahre-Verbrechen kommen da kaum ran. Zwar ist die Action grandios in Szene gesetzt und es ist (für 5 Minuten) lässig, so viele bekannte Gesichter in einem Film zu sehen, aber inhaltlich ist der Film einfach nur beschissen. Mal von der Vorhersehbarkeit (junger Scharfschütze redet von seiner Freundin und will nur noch diesen einen Job machen -> 5 Minuten später ist er tot) und eigenartigen Fehlerchen (der Scharfschütze kann sich offenbar durch den Dschungel immer an den richtigen Ort und schließlich auch ins Flugzeug beamen) abgesehen, machen die Schießereien trotz aller technischer Finesse keinen Spaß. Es ist einfach langweilig, wie die Helden offen herumstehen, aber nicht mal annähernd Gefahr laufen, getroffen zu werden, während von ihnen jeder Schuss sitzt und die Badies reihenweise unter "Yeah", "Sterbt ihr Bastarde" und "Fresst Scheiße" umfallen. Dann diese völlig misslungene Selbstironie. Chuck Norris (der völlig ohne Sinn durch Albanien zu stapfen scheint) reißt einen Chuck-Norris-Witz, nachdem er mal eben 30 Mann und einen Panzer gehimmelt hat und Arnie und Willis (welcher übrigens phänomenal fehl am Platze wirkt) machen I´ll be back- und Yippiehahey-Witze. Und überhaupt Albanien... was denken sich diese Hollywood-Schmierfinken eigentlich immer dabei, wenn sie Länder aus Osteuropa darstellen? Als ob in Albanien irgendwer mal eben ein paar Dörfer versklaven kann, um für ihn nach Plutonium zu graben. Noch dazu sind die Arbeiter wie in einem Holocaust-Film gekleidet. Sowas lächerliches hab ich seit Hostel nicht mehr gesehen.
                                      Nochmal zum Film selbst: Li ist mit seiner Gastrolle völlig verschenkt, Atkins kommt zu kurz (hat aber einen guten Abgang), Lundgren gibt den Clown (fand ich gut), Crews und Couture können nur muskelstarrend herumstehen und Grimassen schneiden (obwohl mir der Mini-Dialog mit dem Kaffee gefallen hat), Schwarzenegger hats im Kreuz und JCVD gibt überzeugend den Klischee-Bösewicht.
                                      Ich weiß echt nicht, was dieser Film mit 80er-Nostalgie zu tun haben soll. Es sei denn, man will zeigen, was Godfrey Ho oder andere Billigfilmer mit Riesenbudget und Ninjaverbot ausgeschissen hätten. Denn auch in den 80ern hatten die Helden der A-Produktionen wesentlich mehr Profil, die Action war weniger ausufernd und selbst Rambo (wird übrigens auch mit einem super originellen Wort-Ulk bedacht) hat nie so viele Bösewichte so gelangweilt und gefahrlos ausgeknipst. Selten dämliches, geradezu unverschämtes Machwerk.

                                      • 7 .5

                                        Echt guter und wirklich cooler 2. Teil der Actionreihe. Im Gegensatz zum 1. Teil nimmt sich der Film übethaupt nicht Ernst und ist deutlich humorvoller. Dies tut dem Film gut. Die Action ist auch ein bisschen besser als im 1. Teil inszeniert und genauso gut. Für Action Fans ein Muss.

                                        • 7

                                          Gute Fortsetzung. Tolle Action und ein gut gespielert Bösewicht (Van Damme) !

                                          • 5 .5

                                            Dieser 2te Teil zeigt das wovon ich mich vor dem Ersten schon gefürchtet habe.
                                            Nein, es ist nicht Chuck Norris.
                                            Auch nicht unser Lieblingsbelgier Van Damme, der hier richtig cool aufspielt.
                                            Sondern diese teilweise übertriebene, sinnlose und blutige Gewatdarstellung, die man dann mit coolen Sprüchen wieder zukleistern möchte.
                                            Klar waren einige Sprüche wieder der Hammer.....

                                            "Ich habe noch'n Gerücht gehört. Angeblich wurdest von 'ner Köntigskobra gebissen.
                                            "Ja, wurde ich. Aber nach 5 grausamen Tagen qualvoller Schmerzen, ist die Kobra gestorben." (Anspielung auf City-Cobra)

                                            Trench: "Ich hab´ kaum noch Muniton, ich komme zurück."
                                            Church: "Wie oft willst Du noch zurück kommen?"

                                            Aber außer diesen und dem coolen van Damme hat mich ziemlich wenig überzeugt.
                                            Dagegen war der Vorgänger um einiges besser.
                                            Tja, manchmal ist eben weniger mehr.
                                            Das kann man sowohl auf den Cast als auch die teils übertriebene Action anwenden.

                                            6
                                            • 5 .5

                                              Wenn Van Damme der Glaubwürdigste ist...

                                              • 7

                                                Da gefällt mir die Fortsetzung doch tatsächlich noch einen Deut besser, als der 1. Teil. Fein, fein: wie hier geprügelt, geblutet, gesprengt, geballert und ge-action-t wird, als gäbe es kein Morgen mehr, das macht Spaß zuzuschauen und die herben ironischen Zitierungen des eigenen Actionbuddys sind allerliebst.

                                                1
                                                • 10

                                                  Wer was tiefgründiges sucht wird nichts finden. Jeder der Action und gute Witze mag wird seinen Spaß haben

                                                  • 8
                                                    Alli 01.01.2016, 18:10 Geändert 01.01.2016, 18:19

                                                    Seit langer Zeit habe ich mich mal wieder eingeloggt und mein Profil überprüft. 10 Punkte für "The Expendables 2"? Das ist zu viel! Versteht mich nicht falsch, der Film ist klasse - die Aktion ist zwar sehr überzogen, dennoch wirkt diese zu keinem Zeitpunkt zu albern. Man merkt Sly und Konsorten an, dass sie sehr viel Spaß beim Drehen hatten. Und sie können sich durchaus noch sehen lassen, auch wenn sie nicht mehr ganz so frisch aussehen, wie in ihren "besten Jahren". Dennoch greift dieser Film kein wichtiges Thema auf, macht irgendwie nachdenklich oder weist sonderlich tiefgründige Momente auf. Er weiß lediglich gut zu unterhalten, daher meiner Korrektur und "nur" 8 Punkte.