The Expendables 2 - Kritik

US 2012 Laufzeit 103 Minuten, FSK 18, Actionfilm, Thriller, Kinostart 30.08.2012

  • 9
    cariballdi 06.12.2014, 22:03 Geändert 06.12.2014, 22:06

    Für mich einer der coolsten Actionfilme der letzten Jahre! :D Action stimmt, Sprüche stimmen, und auch Terry Crews hat einigermassen befriedigende Screentime. (Mann, wie ich den Typen liebe)
    Nach dem eher mittelmässigem ersten Teil, haut dieser hier richtig auf die Pauke, und Van Damme hat einen sehr geilen ersten Auftritt.
    Weiter so, next stop Teil 3 (Man hört leider nur schlechtes...)

    Und hab den Film sicher schon 10 mal gesehen, aber liebe ihn immer noch!

    2
    • 7

      Teil 1 war für mich eine herbe Enttäuschung.
      Da freut es mich um so mehr, dass Teil 2 doch deutlich besser geworden ist.
      Cooler Actionstreifen mit klasse Cast, der natürlich an die großen Zeiten des Actionkinos aus den 80ern erinnert! Top

      • 7 .5
        Quaid_Hauser 05.12.2014, 13:48 Geändert 05.12.2014, 14:27

        Wenn man sich den Cast durchliest, wird wohl jedem 80er/Früh 90er Action-Haudegen das Höschen nass und man schwelgt unweigerlich in alten Erinnerungen.

        Nachdem "The Expendables 1" für mich eine mittlere Enttäuschung war, ist bei Teil 2 ein klarer Aufwärtstrend zu erkennen. Mehr Schauwerte, Mehr Verweise auf 80er Actionfilme, Mehr Drive und Adrenalin, Mehr Action-Stars, Weniger grottiges CGI Gedöns...Wobei man es leider wieder mal verpasst hat mit Kunstblut zu arbeiten, aber gut, so ändern sich eben die Zeiten :-(

        Im großen und ganzen ein guter, explosiver Kracher der hauptsächlich von seinem Cast, coolen+witzigen Sprüchen und natürlich der harten Action lebt, wobei in technischer Hinsicht kein "Rambo 2" oder "Predator" Niveau erreicht wird, aber das war ja nicht anders zu erwarten. Gereicht hat es aber trotzdem um gut unterhalten zu werden!

        17
        • 10

          Teil 3 in der FSK 18 Extended Fassung (ja ja) steht in in den Heimkinostartlöchern.

          Und bevor ich mich in ein paar Tagen dem dritten Teil widme, ist noch Zeit, noch mal auf die schnelle Teil 2 der "Entbehrlichen" hoch leben zu lassen.

          Hier vereint Sylvester Stallone tatsächlich zu 99,9 % die größten männlichen Actionstars aller Zeiten (und nur hier in Teil 2) in einem großartigen Spektakel und ist, was mich betrifft, der beste Teil der Reihe. Der Cast spricht für sich und alle Alt-Stars halten was sich der gemeine Fan im Vorfeld davon versprochen hat. Witzigerweise sorgte ausgerechnet Chuck Norris damals für Unmut unter den Fans, als er während der Produktion ne PG 13 Freigabe forderte. Zum Glück für uns Fans blieb uns das da noch erspart und die alten Haudegen Stallone, Statham, Schwarzenegger, Willis, Van Damme und wie sie alle hießen, zogen noch einmal alle Register ihres Könnens. Story völlig belanglos, solange es nur ordentlich krachte und was auf die Fresse gab. Ein Old School Schlachtfest das einfach nur Spaß macht.

          Das Finale mit Sylvester Stallone und Jean Claude Van Damme, die sich einen sehr brutalen Zweikampf liefern, ist dabei nur eines von vielen denkwürdigen Höhepunkten dieses Action Spektakel.

          7
          • 3

            Ich weiß gar nicht, warum ich mir den zweiten Teil überhaupt noch angesehen habe, nachdem ich schon The Expendables nicht besonders mochte.
            Die "innovative Idee" der in die Jahre gekommenen Recken, die weiterhin in den Kampf ziehen, ist spätestens seit Teil 1 aufgebraucht. Egal wie viele ehemalige harten Actionhelden hier versammelt werden und wie viele Filme dieser gealterten Legenden hier zitiert werden: Das kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Film eine leere Aneinanderreihung von Feuergefechten ist, die die Action um der Action willen zelebrieren. Zu keiner Minute nehme ich der Gruppe die Trauer um ihren gefallenen Nachwuchs ab. Aber wer eine Geschichte mit mehr Story/Herz/Tiefgang will, sollte sich wohl einfach einen anderen Film ansehen. Selbst Schuld. Zumindest weiß ich jetzt, dass ich Expendables 3 nicht mehr sehen werde...

            1
            • 9

              Die alten Helden sind wieder vereint. Da ist der Plot eigentlich Wurscht. Auch, ob sie gut oder böse sind. Es ist wieder ein grandioses Feuerwerk. Damit meine ich nicht nur das Geballere und das Kampfballett sondern vor allem die Selbstironie in den Dialogen. Sonderliche Schönheiten sind Stallone und Co. nie gewesen, inzwischen kann man sie in eine Geisterbahn stecken. Vielleicht ist gerade das der Reiz der Expandables-Reihe. Die Stars sind mit uns alt geworden (seufz)! Einiges an Blutspritz und Krawumm war mir zu dick aufgetragen. Aber es war ein Riesenspass!

              2
              • 9 .5

                Allein die Besetzung :)
                Dazu die obercoole Action, die Sprüche und die Situationen aus denen sie sich rausboxen müssen. Einfach cool gemacht. Viele meiner Helden in einem Film

                1
                • 8

                  Einfach ein perfekter Film für einen Männerabend! Gehirn ausschalten, Bierkasten aus dem Keller holen und ab geht die wilde Fahrt!
                  Auch wenn ich den Film im Fernsehen gesehen hab und er dadurch natürlich an einigen Stellen geschnitten wurde und ein paar geile Momente dadurch entweder wegfielen oder zwar immernoch cool aber nicht mehr ganz so cool waren, habe ich mich von den Göttern der Hollywood Actionfilme unterhalten gefühlt. Zu den üppigen Schießereien und Toten kamen einige richtig gute Sprüche (wie auch schon im Trailer zu sehen ist).
                  Auf gut deutsch: Wenn man mal nichts denken will schaut man The Expendables 2 und hat herrlich viel Spaß!

                  2
                  • 7

                    Stumpf, schwachsinnig oder auch sinnlos? Irgendwie schon. Story? Eigentlich nicht existent. Dennoch weiß der Film mit seinen Explosionen , Macho-Sprüchen und tonnenweise Anspielungen an die Actionkracher der 80er und 90er gut zu unterhalten. Wer mit diesen Filmen damals schon nichts anfangen konnte, der sollte sich auch die Expendables-Filme sparen. Wenn aber Arnie und Bruce Willis in einem Smart einen Flughafenterminal aufmischen, Van Damme als eiskalter Bösewicht Messer per Fußtritt in Brustkörben versenkt und auch noch Chuck Norris mitmischt, dann möchte ich auch mal den Kopf abschalten und mich an Stallones Reminiszens an das gute , alte Actionkino erfreuen dürfen. Gut gemacht ist es allemal. Ein Film von Männern für Männer, der die alten und auch aktuellen Helden des Actionkinos zu einer gemeinsamen Runde Explosionen und Backenfutter versammelt. Ich hatte, wie auch beim ersten Teil, definitiv meinen Spaß!

                    1
                    • 6

                      Die erste Viertelstunde wähnt man sich in einem ausgezeichneten Bondfilm im Zeichen des kalten Krieges, der im Opening alles raushaut, was der Film budgetmäßig auf der Pfanne hat. Danach folgt ein viel zu ruhiger, diesiger Ostblock-Actioner, der aber dennoch seine Momente hat: Bruce Willis, Stallone und Arnie in einer Reihe mit fetten Wummen schießend fühlt sich richtig und gut an und der Gladiatorenkampf zwischen dem tollen Jean-Claude Van Damme und Sly hat Größe: Zwei schier entstellte Gesichter bekämpfen ihre übergroßen massigen Eitelkeiten.

                      3
                      • 9 .5

                        einer der besten filme ever

                        • 8 .5

                          Super Fortsetzung !!!

                          ,... besser als der Vorgänger
                          .
                          .
                          feuert The Expendables 2 aus allen Rohren und hier wird ordentlich was kaputt gemacht. Ein halber Flughafen, eine Kleinstadt und noch viel mehr, inhaltlich bleibt der Film seinem Konzept Söldneraction der alten Schule treu, aber dieses mal gibt es wirklich den besten Actioncast aller Zeiten.
                          Arnold Schwarzenegger und Bruce Willis sind nun länger auf der Mattscheibe zu sehen und haben neben bleihaltigen Argumenten auch ein paar Witze auf Lager. "Ich sag nur das Auto ist ja kleiner als mein Schuh,... hahaha , selbst Chuck Norris gibt sich ein Stell dich ein als wie könnte es anders sein als einsamer Wolf, inkl. einem Chuck Norris Witz, und da sag nochmal jemand der gute Mann hätte keinen Humor ;)
                          Als Bösewicht überzeugt Van Damme mit einer der besten darstellerischen Leistungen seiner Karriere, und der Rest des Cast kommt auch so zur Geltung wie er soll. In Teil 1 standen Stallone und Statham im Mittelpunkt, das hat sich hier ein wenig verteilt, und neben der besseren Inszenierung, der gehörigen Portion Selbstironie und der besseren Geschichte finde ich das der Film neben seinen hübschen Explosionen und Knalleffekten viel besser funktioniert als der Vorgänger, der zwar ganz solide war aber gegen diese Actionfeuerwerk aller ersten Güte nicht so ganz mithalten kann.
                          Es hat sich doch gelohnt das nun Simon West auf dem Regiestuhl Platz genommen hat, so konnte sich Sylvester Stallone ganz auf sein Söldnerkommandieren vor der Kamera konzentrieren, und musste nicht auch noch Regie führen. Und unser Simon West kann es einfach hochwertige, unterhaltsame Actionfilme mit hübschen Knalleffekt zu inszenieren.
                          .
                          .
                          The Expendables 2 ist ein perfekter, hochexplosiver Actionkracher der sich sehen lassen kann. :)
                          .
                          .
                          Stolze 8,5 Punkte :D

                          15
                          • 8

                            Noch härter, noch explosiver, noch selbstironischer - mit anderen Worten: Der beste Teil der Reihe!!

                            Natürlich ist die Story wie schon im Vorgänger vollkommen zu vernachlässigen, aber wenn Sylvester Stallone mal wieder über sein Alter palavert, Chuck Norris von seinem Kampf mit der Klapperschlange erzählt und mal so eben 50 Terroristen auf einmal zur Strecke bringt, oder Arnold Schwarzenegger und Bruce Willis mit ihren alten Klassikern "Terminator" und "Stirb Langsam" konfrontiert werden, kann man als Actionfan nicht anders als herzhaft über diesen selbstlosen Humor zu lachen. Gespickt mit einem waren Explosiv- und Bleifeuerwerk weiß "Expendables 2" über die gesamte Lauflänge zu überzeugen, ohne nur eine Minute zu langweilen. Vom obligatorischen Befreiungsintro zu Beginn bis zum Showdown an einem Flughafen irgendwo in Bulgarien - dem geneigten Genrefan erwartet handgemachte und vor allem (zumindest in der Uncut-Version) harte Action in Reinform.

                            Kritiker der Reihe werden wohl aber auch am zweiten Teil wenig Freude finden, denn ein ausgeklügeltes Drehbuch oder gar eine Handlung, die nicht nur als Rahmenbedingung für die Materialschlacht alternder Actionstars fungiert, wird man in "Expendables" nie sehen - und das ist auch gut so!

                            7
                            • 6

                              Ganz witzig, die ganzen alten Säcke zusammen auf der Leinwand zu sehen. Umgehauen hat mich das Ganze aber nicht.

                              1
                              • 7

                                I'll be back.

                                You've been back enough. I'll be back.

                                Yippee-ki-yay.

                                2
                                • 7

                                  "The Expendables" ist das, was "Sex and the City" für Frauen ist. Kopf ausschalten und die Action genießen. Stählerne Muskeln, eine flache Handlung, Bösewichte, die noch wirklich böse sind (genial gespielt von Jean Claude Van Dame) und natürlich scharfe Kurven, hier in Szene gesetzt von der entzückenden Nan Yu..
                                  Sly Stallone, Arnold Schwarzenegger, Bruce Willis, Jet Li, Jean Claude Van Dame, Chuck Norris... Das sind nur ein paar der zu nennenden Namen in diesem Feuerwerk.
                                  Man verzeihe mir den weniger ernsten Unterton der letzten kritik. Es hat einfach so gut gepasst. Der Film ist nichts anderes als eine Hommage an das gute alte 80er-Action-Kino. Zugegeben, das hat mir nie so ganz gefallen, macht aber dennoch Spaß.
                                  Allein die Querreferenzen der Charaktere an ihre Paraderollen mit dazugehörigen Zitaten macht schlicht und ergreifend Spaß. Und das macht "The Expendables 2" zu einem soliden, nicht intelligenten, dafür aber umso spaßigeren Film für harte Männer.
                                  Die Story ist flach, wenig originell, macht aber in der Nische des Actionkinos schlicht und Ergreifend Spaß.
                                  Mir fehlt im Vergleich zu Teil 1 der Tiefgang mancher Figuren. ich vermisse vor allem Micky Rourke hier. Werde aber dann doch nicht enttäuscht von den Neuzugängen in Teil 2. Es war ein sehr netter Film, der im Vergleich zu Teil 1 nicht wesentlich besser (nur irgendwo spaßiger), aber auch nicht wirklich schlechter ist.

                                  2
                                  • 2 .5

                                    ooo mein Gott wie kann man den Film so gut Bewerten. Wie leicht kann man euch Unterhalten. Nimmt nen par Schauspieler gibt den Knarren und lass die ohne Hirn und Verstand einfach wild umherballern , oh was vergessen brauchen noch nen bisschen Drama, na gut einer muss sterben. Also der Stallon mit seinen letzten Filmen und Storys. Also wer sowas gut findet der mag auch spongebob ,Teletabis und Bernd das Brot . sorry schonmal aber ist meine Meinung und hoff das mir da welche Zustimmen . werde mir den 3 Teil nicht mehr Anschauen .

                                    • 10

                                      FUCK YEEEAAAHHH!!!!!!!!!! Yeeeeehaaaaa!!!!!! :D
                                      Einer der coolsten Filme, die ich je gesehen habe, der eindeutig beste Film des Jahres 2012, eine der besten Fortsetzungen überhaupt und der wohl lustigste Kinobesuch, den ich je hatte! Ich weiß garnicht, wo ich anfangen soll!
                                      Sei es der WAHNSINNS-Cast, die verdammt geilen Actionszenen oder die bekloppten One-Liner, die jedes Mal für ein breites Grinsen bei mir sorgten - hier wurde einfach alles richtig gemacht! Der Regiewechsel hat dem Franchise spürbar gut getan. Nach dem schon sehr unterhaltsamen, aber noch recht durchwachsenen ersten Teil, den Stallone noch selbst inszenierte, holt "Con Air"-Regisseur Simon West, der ganz genau weiß, wie er den Stoff zu handhaben hat, alles raus, was geht.
                                      Zu der sowieso schon genialen Besetzung aus dem Vorgänger haben sich mit Jean-Claude Van-Damme, Scott Adkins und vor allem Chuck Norris (!!) drei weitere hochkarätige Actionstars gesellt, die allesamt coole Auftritte haben. Besonders Van-Damme als fieser Gegenspieler mit dem passenden Namen Vilain hinterlässt einen bleibenden Eindruck und gefällt mir auch besser als Eric Roberts aus dem Vorgänger, der zwar schauspielerisch besser war, aber in den Actionszenen nicht zulangen durfte. Van-Damme dagegen ist auch körperlich ein ernst zu nehmender Gegner, mit dem sich Stallone am Ende auch einen beeindruckenden Zweikampf liefert.
                                      Außerdem hat man noch zwei weitere Neuzugänge mit Jungstar Liam Hemsworth, dem auch schon im Vorgänger eine Rolle angeboten wurde, die bei diesem aber letztendlich aus dem Drehbuch gestrichen worden war, und der chinesischen Schauspielerin Yu Nan. Beide haben mir im Grunde auch sehr gut gefallen, auch wenn Hemsworth' Part eigentlich überflüssig ist. Er spielt zwar nicht schlecht, wirkt zwischen den ganzen Muskelbergen um ihn herum mit seinem Milchgesicht aber irgendwie verloren. Yu Nan dagegen kann als arschtretende Kämpferin überzeugen und bringt mal ein bisschen erfrischendes Östrogen in den ansonsten vor Testosteron nur so strotzenden Streifen. Starke Frauen sehe ich ohnehin gerne und ihre Kampfszenen waren echt nicht schlecht (darunter auch eine entfernte Szene, in der sie während des Showdowns u.a. mit einem Hockeyschläger die Baddies fertigmacht - verstehe übrigens nicht, warum man das rausgeschnitten hat).
                                      Mickey Rourke dagegen ist nicht mehr dabei und Jet Li verabschiedet sich schon ziemlich früh, aber das wird zum einen durch Yu Nan und zum anderen durch die, im Vergleich zum Vorgänger, wesentlich erweiterte Screentime von Willis und Schwarzenegger, die hier mal wirklich wieder was zu tun bekommen, und natürlich Norris' Part wieder aufgewogen. Wie der da mit seinem eigenen Image spielt und einen der legendären Witze über sich selbst zum Besten gibt - einfach herrlich!
                                      Überhaupt ist es vor allem die Selbstironie, von der der Film lebt. Im Gegensatz zum ersten Teil nimmt sich der hier kaum noch ernst und bietet einem eine spaßige Szene nach der anderen, in der sich die Protagonisten selbst auf die Schippe nehmen. Besonders Dolph Lundgren, dessen Charakter hier sogar biographisch angehaucht wurde (der Mann hat tatsächlich einen Master in Chemieingenieurwesen!), sorgt für viele Lacher. Die Szene kurz vor dem Showdown, bei der er die Truppe mit seinen Chemiekenntnissen aus einer eingestürzten Höhle befreien will, ist einfach göttlich!
                                      Vom rasanten Anfang, bei dem die Truppe mit mehreren schwer gepanzerten Fahrzeugen, die mit lustigen Statements beschriftet sind, einen nepalesischen Militärstützpunkt stürmen, bis zum unfassbaren Showdown macht der Film einfach unglaublich viel Laune.
                                      Achja, der Showdown: der wahrgewordene Traum eines jeden Actionfans. Willis (!), Stallone (!!), Schwarzenegger (!!!) und Norris (!!!!) alle zusammen in einer einzigen Szene, bei der sie dutzende Bad Guys über den Haufen schießen und einen One-Liner nach dem anderen raushauen. Ich hab mich da wirklich weggeschmissen vor Lachen!
                                      Kostprobe gefällig?
                                      Arnie: "Ich hab fast keine Munition mehr! Ich komm' zurück!"
                                      Willis: "Wie oft willst du noch zurückkommen?" xDDD
                                      Das ist wirklich das, was man einen "Nerdgasm" nennt... obwohl, darf man das in diesem Zusammenhang sagen? Actionfans sehen sich ja eher nicht als Nerds.
                                      ...
                                      Scheißegal, ich mach's trotzdem! ;-D

                                      Freilich gibt es auch negative Aspekte. Das Nichts an Handlung springt einen doch ziemlich offensichtlich an und einige Längen schleichen sich auch ein. Im Mittelteil lässt man sich irgendwie etwas zu viel Zeit. Außerdem sind die Blut-Effekte hier erneut computergeneriert.
                                      Allerdings sind sie hier glücklicherweise nicht so übertrieben dargestellt wie im ersten Teil und springen einem daher glücklicherweise nicht so sehr ins Auge. Und ein paar mal wurde diesmal anscheinend tatsächlich doch noch Kunstblut verwendet. Jedenfalls sahen manche Effekte hier durchaus glaubwürdig aus.
                                      Den Soundtrack finde ich hier aber nicht so gut wie den vom ersten Teil, da ein hartes, vorwärts treibendes Stück wie "Diamond Eyes" diesmal fehlt. Schlecht ist er aber definitiv nicht, und "I Just Want To Celebrate" von den Rock-Veteranen Rare Earth, das zum Abspann läuft, macht auch Laune. Der Score von Brian Tyler kann ebenso gefallen.

                                      Das Einzige, was man dem Film wirklich ankreiden kann, ist eine unschöne Begleiterscheinung der Dreharbeiten. Es wurde nämlich u.a. in einer bulgarischen Höhle gedreht, deren Fledermaus-Population während des Drehs dramatisch zurückging. Man achtete offenbar nicht wirklich darauf, umweltfreundlich zu arbeiten.
                                      Das hinterlässt bei mir schon einen bitteren Beigeschmack.
                                      Allerdings muss man es schon getrennt vom Film an sich betrachten.

                                      Fakt ist jedenfalls: Ich liebe diesen Film einfach. Auch deshalb, weil er mir einen unvergesslichen Kinobesuch bescherte. Vor etwa zwei Jahren besuchte ich mit meiner Schwester eine Vorstellung und ich denke, wir waren beide nicht unbedingt auf das Erlebnis gefasst, das uns erwartete. Jeder dumme Spruch wurde lautstark abgefeiert und bei Chuck Norris' erstem Auftritt (bei dem, ganz dreist, ein Thema aus Sergio Leones "The Good, The Bad And The Ugly" gespielt wurde) hat der komplette Saal angefangen zu applaudieren! Sowas erlebt man wirklich nicht alle Tage! Und der Showdown erst! Man hat sich quasi im Sekundentakt beömmelt! Selten hatte ich im Kino so einen Spaß!
                                      "Expendables 2" ist jedenfalls Pflichtprogramm für jeden Actionfan, sowohl im Original als auch (oder gerade) in der deutschen Synchro, in der, wie schon im Vorgänger, Arnie und Stallone denselben Sprecher haben. Das funktioniert jedoch erstaunlich gut, auch wenn man es hier stärker merkt als im ersten Teil, in dem die beiden nur eine kurze gemeinsame Szene hatten, und verleiht dem Film dazu irgendwie auch einen etwas trashigen (diesmal postiv gemeint!) Charme.
                                      Dass ein Franchise sich so extrem steigern kann, erlebt man heutzutage wirklich nicht mehr so oft. Dieser Film ist jedenfalls eines der am besten gelungenen Sequels überhaupt und gehört ohne Wenn und Aber in den Action-Olymp. Beim dritten Teil (den ich mir dann kommende Woche endlich ansehen werde, wieder mit meiner Schwester) bin ich aber nach wie vor skeptisch. Und das nicht nur wegen dem familienfreundlichen PG-13-Rating.

                                      13
                                      • 3

                                        Ich hab dem ersten Expendables eine 1,5 gegeben und Moviepilot prophezeit mir beim zweiten eine 7,0 !?! Warum? Ja, gut, er ist besser als der Vorgänger. Aber 7,0?

                                        Also, was ist besser? Erst einmal wirken die Rollen nicht so nachträglich reingeschrieben. Während man im ersten Teil weitesgehend das Gefühl hatte, dass der Film nur aus Statham und Stallone bestand, haben hier mehr 80er Helden eine ausgeglichene Präsenz. Natürlich ist es auch schön, dass man noch mehr ehemalige Stars vereinen konnte. Und van Damme gibt einen viel besseren Antagonisten als Eric Roberts. Und schließlich ist natürlich die Art, wie Norris in den Film eingebunden wird absolut großartig. Hier wird dem Kult um die 80er Ikone nicht nur Tribut gezollt, er wird zelebriert. Insgesamt gesehen, ist der Film aber genauso leer wie sein Vorgänger. Die Story ist fast noch hohler als bei Rambo 2, die Dialoge sind atemberaubend flach, die Action viel zu übertrieben. Daher besser als Teil 1, aber nicht viel.

                                        • 8

                                          Van Damme ist ein genialer Bösewicht, die Action ist hart und lustig. Coole Auftritte von Chuck Norris. Diese Bewertung ist jetzt nach Sehen des 3 Teils nachgereicht und ganz klar ist Teil 2 der Beste der derzeitigen Teile.

                                          • 8

                                            Simon West entpuppte sich sich als goldrichtige Wahl für den Regieposten bei "Expendables 2". Er hat ja bereits mit "Con Air" bewiesen, dass er ein Händchen für Actionfilme hat. Mit Jean-Claude van Damme wurde auch ein ebenbürtiger Widersacher für Stallone und Co. verpflichtet. "The Muscles from Brussels" ist echt ein große Bereicherung für die Reihe. Die Oneliner wurden im zweiten Teil auch nicht mehr ganz so ungelenk wie noch im ersten Teil vorgetragen, dennoch sind auch hier wieder einige zum Fremdschämen dabei. Fazit: Genre übergreifend eine der besten Fortsetzungen überhaupt. Vom dritten Teil erhoffe ich mir nicht so viel, aber vielleicht hat die Berichterstattung der vergangenen Wochen auch schon einen zu großen Einfluss auf mich ausgeübt. Heute Abend bin ich schlauer.

                                            3
                                            • 8 .5

                                              "Back for War!"

                                              Action, Muskeln, Waffen, coole Sprüche-Das ist The Ependables 2 und sehr viel mehr kann man dazu eigentlich auch nicht sagen. Die besten Actiondarsteller unserer Zeit geben sich hier die Ehre: Von Chuck Norris über Sly bis hin zu Arnie ist fast jeder mit dabei.
                                              Das Beste an diesem Film ist der feine Sinn für Humor, die Darsteller nehmen sich hier selbst auf die Schippe und das lockert den Film ziemlich auf. Im ersten Teil hat man sich für meinen Geschmack noch ein klein wenig zu ernst genommen, hier wirft man jegliche Ernsthaftigkeit ab und konzentriert sich nur auf die knallharte Action und die tollen Sprüche.

                                              "Wie lautet die Mission?"
                                              "Suchen, finden, töten!"

                                              So ungefähr sind die Dialoge aufgebaut, kommt einen zwar ein wenig primitiv vor,aber ganz genau so soll das ja auch sein. Es geht um Adrenalin, es geht nicht darum den Oscar für das beste Drehbuch zu gewinnen. Ich hatte von Anfang an massig Spaß und was mich auch noch sehr begeistert, ist die Spielfreude, den man den Darstellern zu jeder einzelnen Sekunde anmerkt. Es kommt mir so vor, als hätten die richtig viel Spaß am Dreh gehabt und sowas mag ich sowieso immer, denn das wertet meiner Meinung nach den Unterhaltungswert immer ein wenig auf.
                                              The Expendables 2 ist eine einzige riesengroße Hommage an das Actionkino der 80´er/90´er. Was noch gefehlt hätte ,wäre Sly im Rambo Outfit, aber da kommen ja noch ein paar Teile und da können wir gespannt sein, was da noch auf uns zu kommt :D
                                              Für Fans ist das hier jedenfalls eine saubere Sache, wer mit Action und den Darstellern nichts anfangen kann, sollte hier nicht einschalten und wer niveauvolles Kino mit Anspruch erwartet, sollte auch eher auf andere Filme setzen. Alle anderen sollten sich dieses muskelbepackte Spektakel nicht entgehen lassen.

                                              4
                                              • 3 .5

                                                abgedroschen und leer.

                                                1
                                                • 7 .5

                                                  Neue Mission, neue Charaktere, Crasse Action

                                                  • 8 .5

                                                    Hatte den Film erst mit ner 7 bewertet. Ich fand die Sprüche so abgedroschen und leer. Nun hab ich mir heute Abend nochmal die Originalfassung reingezogen. Nun sassen die Pointen und die Stimmen sind einfach so extrem viel cooler als in der Deutschen Synchro. Musste auf 8.5 korrigieren. Für ne höhere Wertung reicht bei mir alleine die Coolness nicht aus. LEIDER fehlt dann halt doch die packende Story. Wer sich aber nur mal wieder die alten Haudegen reinziehen und in den 80ern schwelgen will, wird hier allerbestens bedient. Freu mich auf den Dritten.

                                                    2