Tropic Thunder - Kritik

US 2008 Laufzeit 106 Minuten, FSK 16, Komödie, Drama, Kinostart 18.09.2008

  • 4

    Eine "unfassbar lustige Kriegs-Satire", soso. Wenn das eine Satire sein soll, dann eine auf Hollywood, wo man Behindertendramen produziert, um Oscars zu gewinnen, wo man Erfolgsideen mit Prequels und Sequels zu Tode reitet, wo Geschmacklosigkeiten als irre spaßig gelten usw. usf.. Und am Ende tanzt ein häßlicher Vogel den Dollar-Rap. Die Idee ist gut. Der Film kommt über ein paar gute Gags jedoch nicht hinaus. Stiller und Black sind mittelmäßige Clowns. Wenn Leute wie Cruise, Nolte, McConaughey oder Downey mit dabei sind, wird das ziemlich offensichtlich. Es ist ein Männerfilm. Die Lacher sollen durch üble Beschimpfungen, Slapstick, Kotz-, Furz- und Ekelszenen erzeugt werden. Zwischendurch gibt's auch mal Leerlauf. Um auf auf diesem Level zu bleiben: Dünnschiss mit leichter Konsistenz.

    • 7

      Unterhaltsamer Film mit interessanter Prämisse der auf jeden Fall seine Höhepunkte hat. Der Auftritt von Tom Cruise hat mir fast mein Zwerchfell gekostet und mit Jack Black auf Drogen Entzug kann man ohnehin nichts falsch machen. Glatte 7.0

      • 3 .5
        Berlin42 27.07.2015, 09:36 Geändert 27.07.2015, 09:38

        Mein Anspruch an das Fernsehprogramm ist in den letzten Monaten dank Moviepilot rasant gestiegen, weshalb es mittlerweile echt selten geworden ist, dass ich mir einen 20:15-Film ansehe. Zu 99% läuft auf den Privatsendern zur Primetime nun einmal Schrott. Bei "Tropic Thunder" dachte ich mir, dass ich da mal eine Ausnahme machen könnte. Bei dem Staraufgebot kann ja nur wenig schief laufen. Denkste...

        Nach ein paar unterhaltsamen Szenen, die man allerdings an einer Hand abzählen kann und einem unerwartet lustigen Gastauftritt von Tom Cruise folgte wirklich nichts, was mich auch nur annähernd zum Schmunzeln bringen konnte. Selbst meine Frau fragte nach knapp 20 Minuten, wieso ich mir denn so einen Müll reinziehe ("Das ist doch wirklich kompletter Müll"), was wohl die größte Erniedrigung seit langem war.

        Die Ansätze sind ja durchaus vorhanden, der Film scheint recht aufwendig produziert, die Grundidee war sogar nett ausgedacht. Auch Jack Black auf Drogenentzug mag ja noch recht komisch sein, aber inhaltlich war das tatsächlich seit langem der schlechteste Film, den ich mir angesehen habe. 20 Minuten vor Schluss war ich sogar glücklich darüber, dass mich mein schreiendes Kind vom Fernseher weggeholt hat, sonst hätte ich wohlmöglich auch noch das Ende gesehen. Danke, kleiner Mann!

        3
        • 7

          Ben Stiller, du bist ein guter Regisseur

          • 7 .5

            Nicht durchweg so witzig, wie zahlreich, aber die etlichen Einfälle bleiben doch hängen. Die DVD landete nach der ersten Werbeunterbrechung im Player und dann wurde das wohlige Schmunzeln immer breiter. Stiller hat ein gutes Händchen. Alle seine Filme von Cable Guy bis hin zu Walter Mitty besitzen zumindest einen völlig eigene Note und viel Herzblut.

            Stiller ergeht sich zwar gerne in dezenter Überlänge, womit er beim besten Willen nicht an der Nackte Kanone, Get Smart und Co. nicht vorbeiziehen kann, überzeugt aber mit jedem Film immer wieder auf seine ganz eigentümliche Weise...7.5

            • 7 .5
              cycloo77 06.07.2015, 15:57 Geändert 31.07.2015, 13:08

              Nie war Stumpfsinnigkeit so Genial wie hier.

              Anarcho-Satire die nichts ausläßt,das Superstar Aufgebot ist sich für gar nichts zu Schade und nimmt sich wo es geht und Zerfetzt wird selbst auf den Arm und ziehen ihre Eigenen Eitelkeiten durch den Kakao .

              Robert Downey Jr. als Afro Amerikaner ist der absolute Hammer,Tom Cruise haut auch einen raus.

              Der Film ist sowas von kurzweilig und interessant solchen spielfreudigen Schauspielern zuzusehen,leider geht dem Film hintenraus etwas die Puste aus,aber sonst ein pures Filmvergnügen.

              Ben Stiller hat es drauf als Regisseur!

              4
              • 0 .5

                Absoluter Schwachsinn mit Hilfs- Schauspielern. Verlorene Zeit,grrrr.

                • 4 .5

                  Mesdames et Messieuers,

                  dieser Film ist wirklisch dem unterstützendem Schauspiel des legendären Tom Cruise zu verdanken. Er ist wirklisch witzisch.
                  Der Rest ist absolut langweilisch.
                  "...UND DANN SCHEISS ICH DIR AUF DEN KOOOOPF!!!"
                  Und was ist die Moral von der Story?
                  Bring Tommy to the comedians.
                  Over and out. Fickfresse.

                  • 7 .5

                    Was für ein Schund! Könnte man zumindest denken, wenn man durch das Fernsehprogramm zappen würde und dabei kurz mal einen Blick auf "Tropic Thunder" wirft. Und ja, das habe ich anfangs auch gedacht, gerade wenn Ben Stiller die Hauptrolle spielt, am Skript mitgeschreibt und gleichzeitig noch Regisseur und Produzent des Films ist. Gerade Streifen wie "Das erstaunliche Leben des Walter Mitty" konnten mich nicht wirklich überzeugen.
                    Und dann kommt da "Tropic Thunder" daher, ein Film, der mich echt unglaublich gepackt hat, auch wenn viele Szenen wirklich arg unter die Gürtellinie gehen. Aber diese schonungslose Kritik an Hollywood, der Academy und dem kompletten Schauspielbusiness ist hier einfach so verdammt gut herausgearbeitet worden, dass sich die zwei Stunden Lauflänge (der Directors Cut) wirklich wie im Flug anschauen. Nebenbei gibt es noch Referenzen an bekannte Klassiker, wie Platoon oder Jäger des verlorenen Schatzes, en masse.
                    Die Dialoge sind stellenweise richtig gut und oft saß ich einfach nur da und dachte mir "Verdammt, die bringen das wirklich gezielt auf den Punkt!". Ich erinner dabei nur nochmal kurz an das Gespräch zwischen Speedman und Lazarus, wo es um die Verkörperung geistig behinderter Personen in Filmen geht. Einfach super!
                    Auch die Action und der Gewaltgrad können sich sehen lassen. Gerade gegen Ende hin, werden nochmal sämtliche Register gezogen und es knallt und raucht, dass die Schwarte knackt.
                    Aus dem Starensemble rund um Ben Stiller und Jack Black, stechen besonders Akteure wie Robert Downey Jr. und Tom Cruise hervor. Ernsthaft, Tom Cruise hab ich selten so genial spielen und tanzen sehen, auch wenn ich Downey Jr. nicht für den Oscar nominiert hätte. Er spielt die Rolle des exzentrischen Kirk Lazarus zwar richtig gut, allerdings nicht unbedingt Oscar-würdig.
                    Alles in allem ist "Tropic Thunder" eine richtig gute Satire, die zwar von der Story her jetzt nicht unbedingt eine Granate ist, dafür aber durch viele der bereits genannten Punkte überzeugen kann. Defintiv Stillers bester Film bisher.

                    2
                    • 7 .5

                      Tropic Thunder
                      Sehr gelungene Satire , der Film macht viel Spaß und hat ein paar frische Ideen.
                      Die Chemie zwischen den Schauspielern ist super und sie nehmen sich selbst auf die Schippe. Eine Komödie die man sich anschauen sollte
                      7.5/10 gut

                      • 9
                        Scarbizzle 01.05.2015, 16:51 Geändert 01.05.2015, 16:51

                        Grandiose Satire die sich vor großen Klassikern wie zum Beispiel "Spaceballs" nicht zu verstecken braucht.. Tom Cruise ist ein absolutes Highlight in dem Film.

                        2
                        • 6 .5

                          Wenn man erst mal die erste Stunde, die mir doch etwas zu schleppend daherkommt, überstanden hat, öffnet sich einem der komplette Wahnsinn und Herrlichkeit von "Tropic Thunder". Keiner der Beteiligten nimmt sich wirklich ernst und so entsteht eine Komödie, die mit sämtlichen Klischees des Systems Hollywood spielt und dabei nichts auslässt. Tom Cruise setzt dem Ganzen mit seiner brillanten Darstellung dann noch die Krone auf.

                          1
                          • 8
                            Andy Dufresne 24.04.2015, 03:49 Geändert 24.04.2015, 03:51

                            - "Everybody knows you never go full retard."

                            - "What do you mean?"

                            - "Check it out. Dustin Hoffman, 'Rain Man', look retarded, act retarded, not retarded. Counted toothpicks, cheated cards.
                            Autistic, sure. Not retarded.
                            You know, Tom Hanks, 'Forrest Gump'. Slow, yes. Retarded, maybe.
                            Braces on his legs. But he charmed the pants off Nixon and won a ping-pong competition. That ain't retarded. And he was a god-damn war hero! You know any retarded war heroes?
                            You went full retard, man. Never go full retard. You don't buy that?
                            Ask Sean Penn, 2001, 'I Am Sam,' Remember?
                            Went full retard. Went home empty handed."

                            41
                            • 10

                              YEAHHHHHHHHH BBBBAAAAAABBBBBBEEEEEEE. Hier stimmt einfach alles. Ich fand diese Satire sowas von genial & lustig , dass ich nach dem ersten anschauen den Film mir direkt n zweites mal reingezogen habe. Ist echt n Phänomen-sowas ist mir bis dahin noch nie bei einem Film passiert. Was das Genre angeht ,einer meiner faves

                              1
                              • 7

                                https://www.youtube.com/watch?v=jsuaksn7cfw
                                Satans Alley Trailer mit fünffachem Oscar-Gewinner Kirk Lazarus und MTV Movie Award Best Kiss Winner Tobey Maguire. Wann kommt der ins Kino?

                                • 10
                                  Dr.Hasenbein 08.02.2015, 14:03 Geändert 08.02.2015, 14:05

                                  Warum Ben Stiller immer wieder in mittelmäßigen und immer gleichen Durchschnittsloserkomödien (oder noch schlimmer in den langweiligen Museums Filmen) mitspielt kann ich wirklich nicht verstehen.
                                  Denn er ist immer dann am besten wenn er die Hauptrolle, Regie, Produktion und das Drehbuch in die eigenen Hände nimmt
                                  Wie schon in Zoolander der genial die Welt der Models aufs Korn genommen hat, macht er hier in "Tropic Thunder" auch alle wichtigen Jobs selber.
                                  Hier ist es gleich ganz Hollywood mit all seinen verrückten, verwöhnten und abgehobenen Stars die wirklich alle ihr Fett abbekommen.
                                  Und das geschieht mit einer solchen Detailverliebtheit dass jedem Filmfan beim gucken einer abgehen dürfte.
                                  Jede einzelne Szene spielt auf irgendwas oder auf irgendwen an und verulkt es mit einer ungeheuren Präzision und Hingabe.
                                  Dabei ist der Film so gut gemacht dass er sich vor seinen gro0en Vorbildern die er parodiert nicht verstecken muß.
                                  Hier wird nicht gekleckert, hier wird ganz klar geklotzt und so richtig auf die Kacke gehauen!
                                  Was man ganz besonders gleich in den ersten genialen fünfzehn Minuten zu sehen bekommt.
                                  Nach dieser turbolenten und actionlastigen Einleitung nimmt der Film zwar etwas das Fuß vom Gas, weiß aber trotzdem bis zum abgefahrenen und an die besten Kriegsfilme Hollywoods erinnerten Ende in jeder noch so kleinen Szene zu unterhaten.
                                  Insgesamt macht der Film natürlich Filmnerds wie mir die wirkich in jeder Einstellung etwas witziges entdecken was verarscht wird mehr Spaß als dem Gelegenheitskinogänger der den Sinn (oder Unsinn) hinter manchen Gags zwar erahnen kann (denn kompliziert gestrickt ist der Film ja nun nicht) aber eben nicht so richtig wissen dürfte auf was verschiedene Gags abzielen.
                                  Wie gesagt schafft es Stiller mit seinen Co Autoren Justin Theroux und Etan Cohen ganz Hollywood zu verarschen.
                                  Und das eben nicht plump und billig sondern mit einer absolut hochwertigen Produktion und einer tollen Kameraarbeit.
                                  Aber nicht nur deswegen hebt sich Tropic Thunder von anderen Verulkungskomödien ab,
                                  ein ebenso großer Faktor ist das große und geniale Starensemble bei dem sich keiner zu schade ist sich selber durch den Kakao zu ziehen.
                                  Neben Stiller der als Tugg Speedman die Actionhelden der 80er aufs Korn nimmt sind noch Robert Rowney Jr. (einfach nur genial als besessener Method Actor) , Jack Black, Matthew Mcconaughey, Nick Nolte, Bill Hader, Steve Googan, Jay Baruchel, Danny McBride und natürlich Tom Cruise als wunderbar schmieriger Produzent mit von der Partie.
                                  Ich liebe diesen Film! Auch nach dem x-ten mal!

                                  6
                                  • 8 .5

                                    Grandiose Komödie, die viele Hollywood-Klischees gekonnt parodiert und durch den Kakao zieht. Die Story wird rasant erzählt, bietet viele Querverweise auf bekannte Filme der parodierten Genres und liefert Stars im Sekundentakt, die sich selbst nie zu ernst nehmen. Allen voran natürlich Tom Cruise, der den Produzenten-Proll Les Grossman absolut göttlich spielt.
                                    Eine der wohl kreativsten Komödien, der letzten Jahre.

                                    2
                                    • 8
                                      expendable87 24.01.2015, 15:03 Geändert 24.01.2015, 15:36

                                      ein genial zusammengewürfelter und bewusst stumpfsinniger 'film in einem film' von und mit panda-killer Stiller...ein großer fan bin ich weiß gott nicht von ihm und auch mit dem großteil des restlichen casts kann ich mich für gewöhnlich nur wenig begeistern...für 'tropic thunder' oder besser gesagt 'tropic blunder' jedoch, könnte die mit 'fruchtdrops' zugedröhnte besetzung wohl kaum besser sein!
                                      ein haufen unfähige, ahnungslose und mit fake-knarren bewaffnete schauspieler fliegen anlässlich der rettung ihres kostspieligen kriegsfilmes in den dschungel südostasiens, um dort so authentisch wie nur möglich weiter krieg zu spielen, kaum da angekommen stoßen sie auch schon auf (leider echten) feindkontakt...der gefährliche clan fackelt nicht lange und nimmt die mutmaßlichen drogenfahnder unter beschuss...diese aber verteidigen sich todesmutig und kampfeslustig mit ihren platzpatronen :D ...klingt lustig, Ist Lustig!!!
                                      ...doch ist es dancer Cruise der in dieser verrückt-spaßigen und bombigen action-komödie als sieger hervorgeht und mit seiner obercoolen art dem zwerchfell des zusehers den rest gibt!
                                      und was lernt der star aus diesem film? spiele niemals...einen vollbehinderten! ^^

                                      6
                                      • 5

                                        "Never go full retard."

                                        2
                                        • 5

                                          Trotz etlichen Ansätzen, die ich zum Brüllen finde sind die meisten Dialoge und Handlungsverläufe langweilig, bis der Film am Ende komplett nachgibt. Verschenktes Potenzial, Schade!

                                          • 7
                                            RolfMuller 03.12.2014, 16:34 Geändert 03.12.2014, 16:34

                                            Bereits zum zweiten Mal gesehen und immer noch lustig! Die Idee eine Horde Schauspieler unfreiwillig in den Krieg zu schicken ist toll. Und es gibt auch einiges zu belachen. Schon die Trailer zu Beginn sind zum Weghauen! Was hier an Stars aufgefahren wird ist bemerkenswert. Die machen ihren Job auch mit voller Spielfreude und verkörpern ihre für eine Komödie klasse geschriebenen Karikaturen auch klasse. Herausheben muss man dabei vorallem Robert Downey Jr. (ob dafür jetzt gleich der Oscar überreicht werden musste, nun ja Ansichtssache) und Tom Cruise. Da fällt es einen echt schwer diesen Typen nicht zu lieben. Zum Totlachen wie er hier seinen fettigen behaarten Hintern schwingt und sinnlos ausrastet. Das klingt jetzt alles nach ner Super-Duper-Komödie. Das ist Sie leider nicht ganz. Da zündet hier einiges an C4 einfach besser als manche Gags. Und in der Mitte des Films bekommt er auch einen ziemlichen Hänger. Simple Jack ging mir zum Beispiel die meiste Zeit eigentlich nur auf den Zeiger. Da war der Film kurzzeitig eher nervig als lustig. Zum Glück aber ließ der nächste lustige Auftritt von Downey Jr. und Cruise nicht lange auf sich warten. Zum Schluss lässt sich eigentlich nur noch sagen: "Im Ernst, diesen Kommentar hätte auch ein eierloser Affe schreiben können!" ;)

                                            10
                                            • 9

                                              Tom Cruise gefaellt mir hier fast noch besser als in Top Gun und Cocktail zusammen. Mehr Boss zu sein geht einfach nicht.
                                              Aber auch sonst eine ziemlich runde Sache, die beteiligten machen ihr Ding ziemlich gut und ich fand Jack Black gar nicht so schlimm wie sonst.

                                              4
                                              • 7 .5

                                                Ich bin eigentlich kein Komödien Fan, weil die meisten schlicht und einfach nicht lustig sind, aber Tropic Thunder hat mich von Anfang bis zum Ende sehr amüsiert und wird nicht langweilig.
                                                Ben Stiller, Jack Black, Robert Downey Jr. und Tom Cruise sind super ausgewählt und überraschen positiv in ihren Rollen.
                                                Der Film macht Spaß!

                                                • 3

                                                  Der Film kommt einfach nicht in die Gänge. Er will eine Parodie für die Klischee - Überladenen Actionfime sein und stellt damit lediglich eine Klischeehafte Komödie dar.

                                                  Der Film verspricht mehr, als er halten konnte,

                                                  • 7

                                                    "Spiel niemals einen Vollbehinderten!"