Bearbeiten

Das Dschungelcamp – eine kulturelle Sensation

Mr Vincent Vega (Rajko Burchardt), Veröffentlicht am 17.01.2013, 08:50

Seit nunmehr acht Jahren beglückt RTL anspruchsvolle Zuschauer mit einer aufwändigen Eventshow, in der halbwegs prominente Menschen erst Insekten und dann sich selbst zerfleischen. Wie das Dschungelcamp gutes Fernsehen neu erfand.

Das Dschungelcamp – eine kulturelle Sensation Das Dschungelcamp – eine kulturelle Sensation © RTL

In den ersten Wochen des Jahres erlebt das deutsche Fernsehen regelmäßig eine seiner ganz seltenen Sternstunden. Als Zuschauer ließ sich im Januar 2004 bestenfalls erahnen, welch fassungslos machender Qualitätszug da in den kommenden Jahren über das Publikum rollen würde, als RTL sich mit Ich bin ein Star – Holt mich hier raus an einer deutschsprachigen Version der ursprünglich britischen Erfolgshow versuchte. Es ließ sich nur erhoffen, welch überraschende Ultrakunst sich einem dort noch offenbaren, welch erstklassig gemachtes und in dieser Form hierzulande nie zuvor gesehenes Fernsehen da auf ein Publikum warten würde, das von Privatsendern in der Regel geistig wahrlich nicht verwöhnt wird. Die mittlerweile siebte Staffel vom Ich bin ein Star – Holt mich hier raus, dieser gleichermaßen erfolgreichen wie aufgrund des hohen Produktionsniveaus und der immensen Kosten in ihrem Fortgang auch stets ungewissen TV-Sensation, soll hier Anlass geben, dem konkurrenzlos besten Format der deutschen Flimmerlandschaft uneingeschränkt zu huldigen.

Mehr: Verarsche – Helmut Berger ist schon draußen

Intellektuell stimulierendes Fernsehen
Zunächst einmal lässt sich das Dschungelcamp auf ganz vielfältige Art genießen. Es ist natürlich jedem freigestellt, es als bloße Unterhaltung, als Spaß machende Voyeursschau oder auch nur als vergnügliches Ekel-Entertainment zu sehen. Fakt ist aber, dass das Dschungelcamp mehr ist als nur eine semiprominente Weiterführung des Prinzips Big Brother. Es ist durch kluge Montagetechniken, überlegten Musikeinsatz und unbestechlich intelligente Moderationstexte zum einen Fernsehen in einer hochprofessionellen, kompetenten und auf weiter Flur nahezu allein stehenden Art. Zum anderen aber ist es auch eine intellektuell stimulierende Meta-Fläche jener Form des Müllfernsehens, die hier genüsslich ausgebreitet und (weiter-)verwertet wird. Keine deutsche TV-Show thematisiert sich so sehr selbst wie das Dschungelcamp, keine entsteht so sehr im Bewusstsein um sich selbst und in der Hemmungslosigkeit einer eigenen kritischen Aufhebung.

Das Kandidatenschema
Schon in der ersten Staffel kristallisierte sich aus der reizvollen Mischung von Reality TV und Boulevardsendung eines der doppelbödigen Phänomene des Formats heraus. Daniel Küblböck, der während der ersten Ausgabe im Mittelpunkt aller Aufmerksamkeit stand, der in einem Meer von Schaben baden und vor den Augen der Öffentlichkeit zur Auseinandersetzung mit seiner Medienpersönlichkeit gezwungen wurde, erlangte als hauseigenes RTL-Produkt durch Deutschland sucht den Superstar einen gewissen Ruhm. Nadja Abd el Farrag, die Boulevardmagazine gezielt mit Informationen über sich versorgt und Fernsehkameras selbst dann regelmäßig zu sich bestellt, wenn sie sich lediglich einen Backenzahn ziehen lässt, geriet in der zweiten Staffel wiederum in die Futterfalle einer delikaten Dschungelprüfung und musste unter starken Würgereflexen Känguruhoden verspeisen. Der exaltierte Sänger Ross Antony erlangte im dritten Jahr der Show hingegen durch körperlichen und emotionalen Dauereinsatz den Zuschauersieg und startete mit Dschungelkrone auf dem Kopf eine anhaltende TV-Karriere als Spaßvogel und Moderator.

Mehr: Die elf neuen Kandidaten fürs Dschungelcamp

Brutal-selbstreflexives Promi-Recycling
Indem das Dschungelcamp hier also alljährlich abgehalfterte Einviertel-Stars zur Lagerfeuer-Psychoshow im fernen Australien versammelt, betreibt es auf brutal-selbstreflexive Art ein Promi-Recycling, an dem der Sender, das ganze System, schon immer beteiligt war. Die Verpflichtung ehemaliger Castingshow-Teilnehmer, vorrangig von DSDS und Germany’s Next Topmodel, sowie gern gesehener Dauergäste aus dem Klatsch und Tratsch der vorabendlichen Gossip-Formate führt direkt zur Selbstexekution (oder eben auch zum erfolgreichen Neustart). Aus Sendersicht mag dies möglicherweise als beinharte Fortführung des Ausschlachtens verstanden werden, es ist aber zweifellos auch ein Baden in der eigenen Promisuppe, die nun noch einmal neu angerührt und 26 teure Flugzeugstunden entfernt zubereitet werden muss. Das geographische Aussondern der längst nicht mehr so lichten Mediensternchen ist für sie so gesehen gleichermaßen Befreiungsakt wie nötige Konsequenz eines Lebens, das eben selbst dann noch vor Fernsehkameras geführt werden will, wenn dafür alle moralischen Hüllen fallen gelassen werden müssen.


weiter kompletten Artikel anzeigen

Mitgliedern gefällt diese News


Deine Meinung zum Artikel Das Dschungelcamp – eine kulturelle Sensation

Kommentare

über Das Dschungelcamp – eine kulturelle Sensation


jp@movies

Kommentar löschen

http://www.heise.de/tp/artikel/38/38405/1.html

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Hubert Rombach

Kommentar löschen

SCHEIßE

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

cArLos4evEr

Kommentar löschen

Ist das dein ernst? Ich hab das nie wirklich gesehen, ist das dein ernst? Also ich hab nur paar mal was gesehen, aber ist das dein ernst? Ich schau schon über 10 Jahre kein Fernsehen mehr, aber ist das echt jetzt ernst? ...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

HulktopF

Kommentar löschen

ich fasse den text zusammen vega"HÖHÖ DIE MÜSSERN IN INSEKTEN BADE,GESCHIEHT DIESEN MEDIENGEILEN MISTKERLEN RECHT.

fertig, mehr kriegt maan wieder nciht geboten, ohmann vega guck mal n bissle niveauvolles und nicht so einen dreck. mal ganz im ernst je mehr texte ich lese desto mehr bin ich überzeugt von deiner inkompetenz.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Teo

Kommentar löschen

Ich glaube, den größten Gefallen tut man sich, wenn man den Mist einfach ignoriert. Deshalb kommentiere ich hier auch nicht!

Oh…

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

concienda

Kommentar löschen

Ich bin ja eher dafür, dass ganze wie die Hunger-Spiele aufzuziehen. 24 bekloppte C bis F Promis rein, und nur einer wieder raus. Damit sollte in10 Jahren die Spreu vom Weizen getrennt sein. Es sei denn, bei diesen Schwachmaaten verhält es sich wie mit der Hydra.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

Officeee

Antwort löschen

Ähm, du hast mich nicht verstanden: Natürlich verhält sich DAS wie eine Hydra ;)


concienda

Antwort löschen

Aaah, jetzt hats Klick gemacht.


Officeee

Kommentar löschen

Mit Dampfhammer-KölnerKarnevals-Ironie auf das Dschungelcamp zu kloppen ist ungefähr so geistreich und spannend wie das Säubern eines Katzenklos. Es ist hübsch, zu beobachten, wie Rajko sich, nachdem in letzter Zeit scheinbar selbst ihm die Negativkritiken zu viel geworden sind, hier in die albern-populistische Ecke verkriecht, in der man - wenn nicht grad gänzlich blöd angestellt - nichts falsch machen kann. Leider aber auch kaum etwas richtig. Tiefer gehts wirklich nicht mehr. Jung, nimm dir mal 2 Wochen Zeit für einen Arikel, und überrasch uns mal :) (Und wenn nicht, dann haben wir zumindest 2 Wochen Ruhe)

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Billmaik

Kommentar löschen

Monatelang hielt ich meine Fresse, war diesem ganzen Filmpilotenzirkus überdrüssig. Dieser grandiose Kommentar, welcher womöglich die bisher angemessenste Würdigung des Phänomens Dschungelcamp darstellt, könnte mich zum Umdenken bewegen. Insbesondere der Huldigung der vermutlich auf alle Zeiten unerreichbaren fünften Staffel, welche mich in ihrer Hochphase emotional aufwühlte, wie kaum ein "Fernsehereignis" es je zuvor vermochte, kann ich nur entschieden beipflichten. Chapeau, Mr. Vega!

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MeisterQualle

Kommentar löschen

erst hab ich gelesen: "mr vincent sieht vega fern"

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Gabe666

Kommentar löschen

Die Ironieund den Sarkasmus hab ich erkannt. Das nenn ich mal einen etwas besseren Artikel. Habe lange nicht mehr so gelacht.
Aber ich frage mich auch, ob wir so einen Artikel wirklich brauchen. Im Grunde wissen wir doch alle, dass das "Dschungelcamp" kein Qualitätsfernsehen ist.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

johannes.hudalla

Antwort löschen

Nach erstem Ironie-Gedanken hatte ich auch das Gefühl es wäre ernst gemeint. Gut so. Das immergleiche "Unterschichtenpöbelfernsehen für Dumme" hängt mir zum Hals raus.


MickeyPosthuman

Antwort löschen

Naja, also, ich hätte nicht gedacht das ein "ernsthafter Filmkritiker" dieser Scheiße wirklich etwas gutes abgewinnen kann. Ich weiß schon, warum ich kein Tv schaue. Die Menschheit ist schon hirnlos genug geworden, da brauch man nicht auch noch sowas um sein Gehirn zu neutralisieren.


Daedra

Kommentar löschen

Wer auch immer dieser Mr. Vincent Vega ist, faszinierend ist einfach, dass es jemand zu sein scheint, der das Talent besitzt, sich Themen vorzunehmen und einen Text dazu mit der kontroversesten und anstößigsten Meinung zu generieren. Nicht die dümmste Art, um auf jeden Fall aufzufallen. Gratulation dafür, und jetzt hör auf diese Seite mit Müll zu pflastern!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Bubbles

Kommentar löschen

Yeah! Mein erster gemeldeter Kommentar! Wer will mir die Füße küssen?
Ach übrigens: Der größte Troll ist immer noch der Verfasser dieses Artikels...

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

fabel

Kommentar löschen

Ich lese den Text erst gar nicht, ich lese nur die Kommentare. Unterhaltung pur.

PS:
Verstehe allerdings, wie immer, die ganze Aufregung überhaupt nicht. Fakt ist nämlich einfach, dass die Sendung in der Tat gut gemacht ist - wie alle anderen ach so geschmähten RTL-Sendungen, ist auch das Dschungelcamp handwerklich raffiniert gemacht. Die Zuschauerzahlen geben dem Sender auch recht:
http://www.dwdl.de/zahlenzentrale/39188/dsdstiefstwert_truebt_triumphalen_rtlabend/

Und auch wenn mich die Sendung kein Stück interessiert (was weder positiv noch negativ gemeint ist) - daher lese ich den Text gar nicht erst -, muss ich zugeben: Dass es noch solche Shows gibt, mit solchen Prozentzahlen, außerhalb von König Fußball. Das freut mich dann irgendwie schon - scheiß egal, ob da jetzt das Dschungelcamp oder "Faszination Erde: Maulwürfe in Aktion" (oder was auch immer in euren Augen intelligentes Fernsehen darstellt...) ist. Außerdem zeigt es ebenfalls: Irgendwas müssen die Macher ja richtig machen, irgendwie müssen sie ja den Hebel an der richtigen Stelle angesetzt haben. Aber natürlich, es ist ja wieder RTL, dann muss man das ja scheiße finden.

Ach ja, übrigens: Auf "Who wants to fuck my girlfriend?" freue ich mich dagegen sehr. Auch das wird große Fernsehunterhaltung. Zu 100%! (Keine Ironie ;) )

Aber na ja, Fernsehen ist blöd, die GEZ ist sowieso blöd, die Gema ist auch blöd (ok, die ist wirklich blöd) und RTL ist genauso blöd wie die El Kaida. Das übliche Gesülze vom Anti-Fernsehen-Kommando halt.

Vega, was auch immer du geschrieben hast: Ich glaube, du musst noch öfters sowas schreiben, damit diese Fraktion endlich mal die, sorry Leute, Klappe hält...

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

fabel

Antwort löschen

Pardon: Es heißt ja gar nicht mehr GEZ...


TheJoker

Kommentar löschen

Nee, kommt schon Leute...das meint der nicht ernst... Obwohl, wenn ich mir seine andere Rubrick ab und an durchlese, dürfte mich eigentlich nix wundern...

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Hooded Justice

Kommentar löschen

»Olivia, hast du jetzt einen Penis oder nicht?«

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Agent Smith93

Kommentar löschen

Das Dschungelcamp-eine kulturelle Verblödung.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

HawkeyePierce

Kommentar löschen

Dass dieses Format des schlechten Geschmacks überhaupt hier auf dieser Seite einen Eintrag sein Eigen nennt, ist schon sehr befremdlich, da es für mich weder unter den Rubriken Film noch Serie einzuordnen ist. Aber sogar "Wetten, dass..?" ist ja hier aufgelistet! ;)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

simon.steinberger.3

Kommentar löschen

Ach die Ironie... einfach göttlich! xD

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Hagindor

Kommentar löschen

Nur weil es das Beste ist, muss es noch lange nicht gut sein. Demzufolge hoffe ich, dass dieser Artikel nicht ernst gemeint ist...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Sinister Kid

Kommentar löschen

Dat schönste Fernsehen ist doch immer noch der Kommentar-Dschungel auf Moviepilot.

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

jacker

Antwort löschen

Bei Vega's Kolumen erscheint die Antwort-Frequenz ja sogar fast schon bewegt :D


jacker

Kommentar löschen

"Vincent Vega" sieht fern! Großartig :)
Die Faszination des absurden besteht nunmal - für die einen ist das das Dschungelcamp, für die anderen ihr Lob darauf :D

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

WelcometotheKlap

Kommentar löschen

Ich stimme Herrn Vega in fast allen Punkten zu.....und muss ihm gleichzeitg wiedersprechen.
Ja, das Camp ist selbstreflexiv und damit allen anderen Casting/Social-Irgendwas-Shows vorraus. Hier wird erst gar nicht so getan, als habe man Mitleid mit den Protagonisten oder wolle ernsthaft Jemanden verkuppeln etc. , was ironischerweise das "menschenverachtende Label" das man sonst an diese Formate hängt sich selbst auifhebt.
Hier aber das Problem : Ist selbstreflexiver Mist nicht auch nur Mist ?
Man könnte argumentieren, wie Vega es macht, das das Ganze weiterhin wunderbar als Kommentar auf sich selbst funktioniert...ich könnte nicht wiedersprechen.
Aber wiederrum das Problem : Ein Kommentar ist ein Kommentar, kann einmal abgegeben werden, genauso wie ein Witz (wenn man das Camp so auffassen will) selten mehr als einmal witzig ist.
In seerieller Abfertigung heben sich alle Gründe auf, die man für das Camp als Meta-Ebene erheben könnte, sind doch längst alle "doppelten Böden" nur noch drehbuchmäßige Trademarks. Ticking all boxes quasi.
Und dann ist die Persiflage da angekommen wo sie startete, bei ihren unrühmlichen Vorbildern, und hat sich selbst entwertet.
Oder um es in Vega-Speak auszudrücken : So als hätte Herr Craven den einen SCREAM zuviel abgedreht. *zwinker*

bedenklich? 19 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Neil Perry

Kommentar löschen

Was kommt als nächstes? Ein Lobgesang auf "Mitten im Leben" und "Familien im Brennpunkt"? Auch dort sind kluge Montagetechniken, überlegte Musikeinsätze und unbestechlich intelligente Moderationstexte zu finden. Scripted Reality tifft auch zu und Psychostudien könnte ich an den Dummbratzen die da mitmachen ebenfalls betreiben - sie sind nur nicht prominent. Aber das sind die meisten Dschungelbewohner ja auch nicht. "Ich bin ein Star..." ist Trash, von mir aus gut gemachter Trash, aber nicht mehr und nicht weniger. Ich habe ein paar Folgen gesehen und mich auch meist halbwegs gut unterhalten gefühlt. Ich verteufel die Sendung nicht, denn jeder der dort mitmacht weiß was dort passiert und muss sich entscheiden ober er oder sie eine Mediennutte sein möchte oder nicht. Die Mordeartion ist ganz launig, wenn auch meist sehr gestelzt. Dieses Format jedoch in den Himmel zu loben und zum "konkurrenzlos besten Format der deutschen Flimmerlandschaft" zu erklären ist Schwachsinn und nur mit geistiger Umnachtung oder Anecken um jeden Preis zu erklären.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

bahcsas

Kommentar löschen

Sehr guter Artikel. 100% Zustimmung.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

uncut123

Kommentar löschen

der ganze sender ist wirklich nur weRTLos!!!
http://www.youtube.com/watch?v=FSE0L0ZsyhY

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

kampfgnomus

Antwort löschen

Oh bitte, wer mit Frontal 21 argumentiert, ist eh disqualifiziert ;)


uncut123

Antwort löschen

tja spontan hab ich es gefunden und reingestellt...frontal 21 schau ich schon mal...


Angela Schickhoff

Kommentar löschen

Ich hoffe, das ist sarkastisch gemeint.....

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Punsha

Kommentar löschen

Wie ist denn so die derzeitige Staffel, Herr Vega? Ich schau dieses Jahr erstmalig kaum noch rein, weil ich erstens bei keinem der "Promis" diesmal das Bedürfnis habe, ihm wohlwollend bei der Selbstzerfleischung zuzugucken; zweitens ohne Bach die ironischen Spitzen nicht mehr ganz so witzig scheinen und ich drittens eigentlich aufhören wollte, ein schadenfroher Voyeur zu sein.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Mr Vincent Vega

Antwort löschen

Kann ich noch nicht einschätzen, morgen ist ja gerade einmal Halbzeit. Aber bisher ist es definitiv noch steigerungsfähig.


Punsha

Antwort löschen

Hab gestern kurz mal reingeschalten ... schien wieder eine schöne Kriegsstimmung zu geben. Hat mein Interesse dann doch wieder etwas geweckt. Ich werd heute wohl erneut mal reinschauen.


guggenheim

Kommentar löschen

Wie man auch immer zu diesem Format steht, Jens Oliver Haas schreibt echt gut.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

bahcsas

Antwort löschen

Ja, sehr guter Mann.


Dom699

Kommentar löschen

definiere ironie: ein autor, der für eine haltlose kontroverse seine oma verkaufen würde, regt sich über ein privatfernsehkonzept auf, in dem abgehalfterte promis kakerlaken fressen müssen. offenere türen kann man eigentlich nicht einrennen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

DeDavid

Antwort löschen

Lass seine Oma aus dem Spiel! :O


Dom699

Antwort löschen

seine oma ist mein opa


M4chete

Kommentar löschen

Hatte der Autor zufälig Schaum vorm Mund, als er diesen Text geschrieben hat?

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Callahan

Kommentar löschen

"Intellektuell stimulierendes Fernsehen".

Das einzige was RTL bei mir "stimuliert" ist eine akzessorische Geschlechtsdrüse mit der Bezeichnung Prostata.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TobiSimpson

Kommentar löschen

Jetzt hat Vega die letzte Glaubhaftigkeit für mich verloren ^^ Bis jetzt konnte ich seine Kritiken immer bis zu einem gewissem Punkt noch nachvollziehen aber das hier kann man doch unmöglich Ernst nehmen? "kluge Montagetechniken, überlegten Musikeinsatz und unbestechlich intelligente Moderationstexte"? Man muss nur 5 Minuten in die Sendng reinzappen um zu verstehen dass es da nur darum geht, dass sich irgendwelche Z-Promis so lächerlich machen wie es nur geht, nur um wieder ein bisschen Popularität zu erlangen und dass sich das sich dass Publikum überlegen fühlt. Wenn jemand wie Vega, der alle Filme mit teurem Budget als stumpfe und undurchdachte Unterhaltung (so entnehme ich dass seiner Rubrik) abstempelt, und dann das Dschungelcamp als "Fernsehsensation" bezeichnet, ist das wirklich lächerlich. Aber trotzdem, ich habe lange nicht mehr so über eine Kritik amüsiert. Wenn das die Absicht vom Text war, hat er es gut gemacht ;)

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 8 Antworten

JAYonly

Antwort löschen

Ja, sein Sarkasmus ist voll ernst gemeint. Im Ernst ;o)


Naibafo

Antwort löschen

Hä?!


Benjamin W.

Kommentar löschen

Kann dazu nichts sagen, aber die beste Sendung im deutschen TV bleibt natürlich GNTM.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Donzaffi

Antwort löschen

Es lebe der Sarkasmus :D


Benjamin W.

Antwort löschen

Nö, nix da.


corn.holio.754

Kommentar löschen

Wenn man in einem Text Zynismus nicht so einsetzen kann, dass er auch wirklich lustig rüberkommt, sollte man es lassen...

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Creekman

Antwort löschen

Wer den Zynismus in dem Text nicht versteht hat wohl ab der 5. Klasse im Deutsch Unterricht nicht aufgepasst. Außerdem muss eine Website wie "moviepilot" aufpassen das Sie ihre Glaubwürdigkeit nicht durch zu viel Zynismus verliert - das kann nämlich auch passieren.


Donzaffi

Antwort löschen

Zynismus ist kein Synonym für Sarkasmus


lasse.vogt.7

Kommentar löschen

Einfach nur Hammer! Sehr schöne Darlegung der Zustände und herausragend interpretiert! Bitte mehr davon!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Sven Krämer

Kommentar löschen

Ihr habt euer Sarkasmusschild vergessen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

BulletToothHony

Kommentar löschen

Ich denke, dass das Dschungelcamp die gleiche Intention hat, wie diese Rubrik hier... Einfach nur provozieren.
Da brauch man nicht groß analysieren, was den Kram so erfolgreich macht, die Leute finden es einfach nur geil sich daran zu ergötzen wie sich Leute lächerlich machen und alles für ein bisschen Aufmerksamkeit tun.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Audreyfan

Kommentar löschen

Dschungelcamp? Warum gerade das Offensichtlichste nehmen?
Es gibt doch noch...
"Familien im Brennpunkt" - Eine beißende Satire zum heutigen kapitalistischen Leben. Die schlechten Schauspielerleistungen sind als Stilmittel anzusehen, das darstellen soll, wie wir alle nur Marionetten in den Händen des Schicksals sind.
"Shoppingqueen" - Eine Hommage an den Materialismus mit ausgezeichnetem schwarzem Humor.
"Bachelor" - Die Abrechnung mit dem ich-will-mich-emanzipieren-Getue der Frauenwelt.
"Das Vierte - Lebensberatung" - Die einzige Sendung in der Fernsehlandschaft, die die Wahrheit sagt.
Und so weiter und so fort.
Ja, ich glaube diese Kolummne hat Zukunft.

bedenklich? 35 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Le Samourai

Antwort löschen

!


Akira_L

Kommentar löschen

Zum Vergnügen des Zuschauers werden Geschöpfe lebendig gegessen, Schlangen halb tot geschlagen und Heuschrecken gefoltert. Ich habe mit den Ratten und Würmern mehr Mitleid als mit den "Stars", denn diese Lebewesen geben ihr Körper nicht freiwillig her und fungieren lediglich als verabscheuungswürdige Objekte.
Völlig gleichgültig wie "intellektuell stimulierend" solch eine Sendung auch ist, solch unmoralisches Vergehen ist nicht hinnehmbar. Ich würde mal gerne sehen, wie "kulturell sensationell" Das Dschungelcamp noch wird, wenn einer Katze gemächlich der Kopf abgetrennt wird. Aber nein, sie ist ja so viel süßer als all die anderen wertlosen Tiere.

bedenklich? 17 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Amlor

Antwort löschen

In welcher Staffel wurden Schlangen denn halb tot geschlagen ???


DonChris

Kommentar löschen

Dschungelcamp geht überhaupt nicht! Egal wie hartnäckig man versucht sich dieses Format schön zu reden, es wird immer eine flache Produktion sein die sich einreiht ins Raster der Zielgruppe von Produktionen wie DSDS, Bauer sucht Frau, Frauentausch und und und. Mein Geschmack ist ein anderer.

bedenklich? 16 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 10 Antworten

DonChris

Antwort löschen

Ich kann auch nicht nachvollziehen, warum man sich dafür hergibt. Es liegt wohl daran, dass da Leute vor die Kamera wollen, die abgesehen davon das man sie als gemeiner RTL-Zuschauer kennt, sonst eben nichts können. Und dort haben sie eine Einnahmequelle gefunden die sie dann als "Job" bezeichnen. Ich finde es auch ein bisschen traurig und gleichermaßen schockierend, dass man sich das tatsächlich anschauen will. Die Moderation dieses Dünnschisses reiht sich ein in die grandiose Art des ganzen Formats, ein kleiner, früher mal lustiger Wonneproppen hat sich dadurch bei mir eher ins bemitleidenswerte Abseits gestellt, als das ich ihn dafür respektieren kann, wobei seine nervige Moderations-Kollegin den Nerv-Faktor noch ein mal erheblich nach oben wuchtet.

Dennoch, wer sich gut aufgehoben fühlt in solchen Produktionen und sowas gerne sieht, dem kann ich es natürlich nicht vorwerfen. Ich muss es halt nur nicht verstehen und zieh mir den Müll unter keinen Umständen selbst rein. Es nervt auch total, wenn man dann tatsächlich mal durchs Programm zappt und einem in einer so genannten "Nachrichten"-Sendung, der neueste Klatsch und Tratsch aus der Sendung übermittelt wird, weil es ja sooo interessant ist.


cinram

Antwort löschen

Wie wahr, wie wahr!


Hendrik

Kommentar löschen

Guter Artikel, und jetzt ist auch geklärt, warum sich das Anecken gestern ein bißchen wie Resteessen angefühlt hat, 2 Kolumnen in einer Woche wollen auch geschrieben werden. Man muß das Dschungelcamp nicht mögen, aber so ziemlich jede Casting- und jede Dokusoapsendung dürfte wohl um einiges bedenklicher sein. Interessant übrigens, dass keiner versucht, Vega sachlich kontra zu geben und seine Argumente zu entkräften. Auch ein guter, wenn auch etwas älterer Artikel zum Thema: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/dschungelcamp-die-maden-und-die-medien-1757373.html

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

RoosterCogburn

Antwort löschen

Warum sollte man das auch versuchen? Das ist doch gar nicht ernst zu nehmen. Ein Schreiber, der so sehr polarisiert und provoziert wie Mr. Vincent Vega, hat im Entertainment-Bereich ebenso seine Daseinsberechtigung wie DAS Vorzeigeformat des deutschen Trash-TVs. Ich echauffiere mich doch nicht über Dinge, die ich es gar nicht für wert halte.


Mein Senf

Kommentar löschen

Absolute Zustimmung.
Nachdem das Dschungelcamp ja schon seit geraumer Zeit im Feuilleton angekommen ist, war ich ehrlich gesagt ein wenig erstaunt, hier bei MP diesbezüglich auf 95 Prozent Ablehnung zu stoßen. Deswegen "Danke Vincent Vega" für diese Würdigung. Diese ist auch deshalb überfällig, weil insbesondere die aktuelle Staffel ziemlich perfekt zusammengerührt wurde und das Format sogar den Ausstieg von Dirk Bach überraschend gut verkraftet hat.

Und selbstverständlich kann kein Dschungelcamp, kein bisheriges und alle, die noch folgen, die Sarah Knappik-Staffel vor zwei Jahren toppen. Die hatte einfach eine perfekte Kandidaten-Konstellation und lieferte schier unglaubliche Figurenentwicklung in Serie: Aus Protagonisten wurden Antagonisten, aus Favoriten wurden Außenseiter, aus Tätern wurden zu Opfer, aus Freundschaft wurde Feindschaft, aus Wahrhaftigkeit wurde Lüge und schließlich: aus David wurde Goliath.

Das war einfach wie ganz, ganz großes Kino: Und ich habe dabei ganz ohne meta und doppelten Boden gelacht, laut geflucht, mitgezittert und mich am Ende tierisch gefreut.

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

fluxberg

Antwort löschen

Signed. Staffel 5 war episch und hatte mehr Ebenen und Tiefgang als so mancher Wettbewerbsfilm in Cannes.


Xebeche

Antwort löschen

"den Ausstieg von Dirk Bach" :D


eipi

Kommentar löschen

Haha, großartig. Volle Zustimmung :)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Le Samourai

Kommentar löschen

Ersetze nahezu jedes Adjektiv mit seinem entgegengesetzten Pendant und der Text macht auf einmal Sinn. Eine journalistische Glanzleistung.

bedenklich? 23 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

C_C

Antwort löschen

Yep, das hab ich auch gedacht!


jacker

Antwort löschen

Dann kann ich mir meine Kommentar ja sparen, ich hatte exakt das gleiche auf der Zungee :D


Wumz

Kommentar löschen

Die Staffel mit Sarah Dingens wird wohl für immer unerreicht bleiben.

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

MaxN91

Antwort löschen

N1 Mr. Pink!!!


Wumz

Antwort löschen

=D


Kubrick_obscura

Kommentar löschen

Die wirklich klugen und gebildeten Intellektuellen warten doch eh auf das neue Tele5-Format "Who wants to fuck my Girlfriend?" Alles andere ist doch nur das "Inception" der gehobenen Kulturfernsehsensationen. Ich spare mir meinen IQ für die wahrlich großen Perlen.

bedenklich? 11 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

A.V.

Kommentar löschen

"Es ist durch kluge Montagetechniken, überlegten Musikeinsatz und unbestechlich intelligente Moderationstexte zum einen Fernsehen in einer hochprofessionellen, kompetenten und auf weiter Flur nahezu allein stehenden Art."
^^

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Sonse

Kommentar löschen

Erinnert mich wieder daran, dass ich schon länger etwas über "Survivor" schreiben möchte...

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Narrisch

Kommentar löschen

Wenns wenigstens lusig wäre.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

RoosterCogburn

Antwort löschen

Vielleicht nicht gerade "lusig" aber lausig :)


Narrisch

Antwort löschen

die tücken von tablet computern


niceeddy

Kommentar löschen

Das ist aber alles nichts gegen die Genialität des Bachelors

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

DeDavid

Kommentar löschen

Ein ebenso überfälliger wie überragender Artikel. Es lebe das Dschungelcamp!

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Tautou

Kommentar löschen

Ich fass es nicht! Das ist ja wie Weihnachten! Wie schön, dass moviepilot endlich die Dringlichkeit erkannt hat, der besten und hier leider sehr unterrepräsentierten Show der Welt die notwendige Aufmerksamkeit einzuräumen – wenn schon kein tägliches Liveblog, dann wenigstens eine Bonuskolumne. Niemand Geringeres als Herr Mr. Vincent Vega, der Pächter kulturellen Tiefsinns und Verfechter ungeschönter Wahrheiten (denn Wahrheit ist keine Frage des Geschmacks!) könnte die Essenz dieser jährlichen Pflichtsensation abbilden. Und jetzt, liebe promovierte Akademiker, liebe Meisterwerk-taggende Cineasten, liebe niveauvolle Intellektuelle und frisch-profilierte Erwachsene: Erhebt euch, echauffiert euch! Denn diese Show ist nur für euch! Was geht los darein?

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 26 Antworten

Amlor

Antwort löschen

@Kana - was die Musik angeht folge ich Deiner Argumentation und gebe Dir recht... auch ein sehr gutes Beispiel (Creep). Die Sprüche treffen auch meinen Nerv (im pos. Sinne)... aber gerade bei diesen beiden Punkten weiß ich, dass ich da nicht unbedingt der breiten Masse entspreche... vielleicht will ich es daher nicht bewerten ;) Was Schnitt, Kamera und so weiter angeht... dann überlasse ich das Mr Vega - da habe ich im Studium gefehlt ;) (bzw hatte ich diese Kurse (noch) nicht).
Bei der Bewertung hat man eh immer Probleme... da muss jeder seine Maßstäbe finden... ich selbst habe es doch sogar mit 10 bewertet, einfach aus dem Grund, weil ich das Format 50 Wochen lang vermisse und mich schon 2-3 Monate vor dem Start immer tierisch freue - vor allem über die ersten Benennungen der 'Stars'... da ich auch nahezu jede Staffel geguckt habe und selten eine Folge verpasst habe, würde ich behaupten: da sind dann 10 Punkte einfach auch gerechtfertigt (neben der ganzen Lästerei bei Facebook und Co während einer Folge)... wobei ich auch da dein Argument nachvollziehen kann... es aber auch eher als nicht ganz Wertfrei verstehen muss.


Le Samourai

Antwort löschen

Ignoranz? Lol.
Bauer sucht Frau (1.0) > Dschungelmurks (0.0)


Le Samourai

Kommentar löschen

LOOOOOOOOOOOL.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Lorion42

Kommentar löschen

Über "Armutspornos" beschweren, aber Dschungelcamp klasse finden... :P

bedenklich? 14 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

lieber_tee

Kommentar löschen

Ich fand Tutti Frutti innovativer.

bedenklich? 24 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

JackoXL

Antwort löschen

Das war noch Qualitätsfernsehen und hat jungen Menschen Obst schmackhaft gemacht.


RoosterCogburn

Antwort löschen

Cin Cin :)


Looki

Kommentar löschen

:D

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Joeyjoejoe17

Kommentar löschen

Selten etwas gelesen, das mich mehr amüsiert hat. Bitte mehr davon!

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Sinister Kid

Kommentar löschen

Ich kenn zwar Sarah Knappik nicht, aber: guter Text.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Tina Scheidt

Antwort löschen

Sarah Dinges! ;-)


mitcharts

Kommentar löschen

Bitte nicht ... -.-

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten