Community

Deadpool-Regisseur verlässt Sequel wegen kreativer Differenzen mit Ryan Reynolds

23.10.2016 - 11:15 UhrVor 4 Jahren aktualisiert
26
0
Deadpool - Red Band Trailer (Deutsch) HD
2:36
Deadpool liest die Absage von Tim Miller?Abspielen
© 20th Century Fox
Deadpool liest die Absage von Tim Miller?
Eigentlich sollte Deadpool-Regisseur Tim Miller auch das Sequel inszenieren, doch nun hat er Deadpool 2 wegen kreativer Differenzen mit Hauptdarsteller Ryan Reynolds verlassen. Lest, was dahinterstecken könnte.

Zum überraschenden Erfolg von Deadpool schien nicht unwesentlich beigetragen zu haben, dass mit Hauptdarsteller Ryan Reynolds, den Drehbuchautoren Rhett Reese und Paul Wernick sowie Regisseur Tim Miller die Verantwortlichen für den Ton des Films jahrelang gemeinsam am Projekt festhielten. Auch für das Sequel Deadpool 2 sollten die vier zusammenarbeiten, doch wie Deadline  berichtet, hat Regisseur Tim Miller den Film nun verlassen. Zwar hatte Miller noch keinen Vertrag unterschrieben, seine Rückkehr war jedoch allgemein erwartet worden. Der Grund sollen kreative Differenzen mit Ryan Reynolds (der heute auch noch 40. Geburtstag feiert) gewesen sein.

The Wrap  zufolge entzündete sich die Meinungsverschiedenheit zwischen Tim Miller und Ryan Reynolds an der Besetzung des Mutanten Cable, der Deadpool 2 neu dabei sein soll. Miller soll den schon länger gemunkelten Kyle Chandler bevorzugt haben, Reynolds nicht. Zwar sei die Trennung laut dem Studio 20th Century Fox freundschaftlich vonstatten gegangen, zwischen Regisseur und Star habe es laut The Wrap aber schon länger gekriselt. Nach dem Erfolg von Deadpool hatte Reynolds sich unter anderem ein Mitspracherecht beim Casting zusichern lassen.

Vor einigen Tagen hatte Reynolds dem Hollywood Reporter  im Hinblick auf die Marketing-Kampagne für Deadpool gesagt, in die er extrem eingebunden war:

So habe ich mir noch nie etwas zu eigen gemacht. Ich konnte [Fox-Marketing-Chef] Marc [Weinstock] oder jeden in seinem Team um drei Uhr morgens eine Mail mit Pitches oder Ideen schicken, und irgendwie kam in 10 oder 15 Minuten eine Antwort.

Vergangene Woche hatte die Marketing-Kampagne für Deadpool dann auch den vom Hollywood Reporter gesponserten Clio Key Art Award gewonnen .

Comic Book  zufolge tweetete Ryan Reynolds vor Bekanntwerden der Trennung zudem die Frage an Deadpool-Fans, wo die Endsequenz der Fortsetzung spielen solle: Auf einer Brücke oder auf einer Brücke. Reynolds hat den Tweet inzwischen gelöscht, er könnte aber ein weiterer Hinweis auf die unterschiedlichen Auffassungen zwischen ihm und Tim Miller sein. The Wrap zufolge hätte Tim Miller zudem ein stilisiertes Sequel gewollt, Ryan Reynold sich hingegen abermals auf den anzüglichen Humor Deadpools konzentrieren wollen. Guardians of the Galaxy-Regisseur James Gunn scheint einem Tweet zufolge eher auf Millers Seite zu stehen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Ehrlich deprimiert, dass Tim Miller Deadpool verlässt. Er hat mit dem ersten eine großartige Arbeit abgeliefert; ich hätte gerne gesehen, was er als Nächstes gemacht hätte.

Beim Deadpool-Studio 20th Century Fox ist Tim Miller aber anscheinend nicht in Ungnade gefallen, denn statt Deadpool 2 soll er nun beim Science-Fiction-Film Influx Regie führen, der als erster Teil einer Trilogie geplant ist.

Wen wünscht ihr euch als neuen Regisseur für Deadpool 2?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News