Dunkirk - In welcher Reihenfolge stehen die Ereignisse?

Dunkirk - Bei Verständnisproblemen bitte anstellen
© Warner Bros.
Dunkirk - Bei Verständnisproblemen bitte anstellen
31.07.2017 - 09:02 UhrVor 5 Jahren aktualisiert
10
1
Wenn du aus dem Kino kommst und noch eine Erklärung für die Chronologie von Dunkirk brauchst, bekommst du hier eine Hilfe, das Gesehene einzuordnen.

Christopher Nolans am Donnerstag gestarteter Kriegsfilm Dunkirk erzählt von der britischen Evakuierung des Strandes von Dünkirchen im Jahr 1940, als die Deutschen die Briten, Franzosen und Niederländer dort eingekesselt hatten und Hunderttausende um ihr Überleben fürchten mussten. Aber ein Nolan wäre eben nicht ein Nolan, wenn er seinen Zuschauern nicht eine gewisse Denkleistung abverlangen würde, und so verwebt der Regisseur und Drehbuchautor drei auf unterschiedlichen Zeitebenen stattfindende Erzählstränge miteinander.

In über 100 Jahren Filmgeschichte ist das Filmzuschauergehirn darauf geschult worden, Parallelmontagen, also das Hin- und Herschneiden zwischen verschiedenen Handlungssträngen unterschiedlicher Figuren an unterschiedlichen Orten, als gleichzeitig wahrzunehmen. Diese Logik hebelt Nolan in seinem Kriegsfilm aus, indem er drei Handlungstränge - nämlich zu Land, zu Wasser und in der Luft - parallel montiert, obwohl sie die meiste Zeit nicht im selben Moment stattfinden. Das verleiht dem Film seine eindringliche Unmittelbarkeit des Dabeiseins, kann zuweilen aber auch zu leichter Verwirrung führen.

Wer nach dem Kinobesuch also immer noch einen Knoten im Kopf hat und Hilfe braucht, diesen zu entwirren, der sei an dieser Stelle dazu eingeladen, die Ereignisse von Dunkirk noch einmal in chronologischer Reihenfolge Revue passieren zu lassen - ganz so, wie es die DVD-Zusatzoption in Memento erlaubte, sich alle Szenen in der richtigen Reihenfolge anzusehen, auch wenn der Film dadurch natürlich völlig seinen Charme verlor. Spätestens an dieser Stelle sollte jedem klar sein, dass nun Spoiler zur gesamten Handlung von Dunkirk folgen.

Fionn Whitehead flieht aus Dunkirk

Die Rahmenbedingungen
Die am Anfang jedes neu beginnenden Erzählstranges eingeblendeten drei Titel, also 1. The Mole - One Week (Die Mole - Eine Woche), 2. The Sea - One Day (Das Meer - Ein Tag) und 3. The Air - One Hour ("Die Luft - Eine Stunde"), bieten im dialog- und erklärungsarmen Film die einzige Verdeutlichung, was in Dunkirk wann passiert. Sie sind es, die den zeitlichen Rahmen vor der Evakuierung abstecken: Alles was am Strand nahe der Mole passiert und an den jungen Soldaten Tommy (Fionn Whitehead) geknüpft ist, entspinnt sich innerhalb einer Woche. Die Ereignisse auf See, die Mr. Dawson (Mark Rylance) auf seinem Boot zum Protagonisten haben, finden innerhalb eines Tages statt. Und Flugzeugpilot Farrier (Tom Hardy) treibt sich gerade einmal eine Stunde im Luftraum des Ärmelkanals herum. In sich selbst entfalten sich diese Erzählstränge chronologisch, nur der zwischen ihnen hin und herspringende Schnitt wechselt zwischen den Zeiten.

Kenneth Brannagh auf der einzigen Mole von Dunkirk

1. The Mole - One Week (Die Mole - Eine Woche)

  • Tommy schafft es aus einer Gruppe unter Beschuss geratener Soldaten als einziger durch die Ortschaft Dünkirchen hindurch, wo, hinter der letzten Frontlinie eingekesselt, tausende kampfesmüde Männer am Strand auf ihre Evakuierung warten.
  • Tommy trifft auf "Gibson" (Aneurin Barnard), der im Sand gerade einen Toten vergräbt, und gibt sich mit ihm zusammen als Sanitäter aus, um, vorbei an den anderen Wartenden, auf die von Commander Bolton (Kenneth Branagh) befehligte Mole und von dort auf das auslaufende Krankenschiff zu gelangen.
  • Die zwei jungen Soldaten werden nach der Ablieferung ihres Verwundeten wieder von Bord geschickt, verstecken sich aber auf dem Unterbau der Mole. Von dort rettet Tommy den Soldaten Alex (Harry Styles) aus dem Wasser, als das Krankenschiff aus der Luft bombardiert wird und sinkt.
  • Absichtlich durchnässt und somit für ein fast gesunkenes Crewmitglied gehalten, wird Tommy mit seinen Begleitern auf das nächste bereitstehende Evakuierungsschiff geführt. Er befindet sich in dessen Inneren, als dieses in der Nacht Ziel eines Torpedoangriffs wird und sinkt.
  • Weil auf dem Rettungsboot (auf dem sich auch Cillian Murphys namenloser Soldat befindet) kein Platz ist, lässt der schwimmende Tommy sich an ein Seil geklammert zurück zum Strand schleppen.
  • Mit einer Gruppe Soldaten sucht Tommy in einem bei Ebbe auf dem Strand liegenden Boot Zuflucht, in der Hoffnung, bei Flut darin aufs rettende Meer getragen zu werden. Das Schiff gerät allerdings unter Beschuss und verliert durch die Einschusslöcher seine Seetauglichkeit. Eine Flucht von hier ist durch die feindlichen Schützen nun aber nicht mehr möglich.
Die Moonstone auf dem Weg nach Dunkirk

2. The Sea - One Day (Das Meer - Ein Tag)

  • Im englischen Dorset sticht neben anderen zivilen Booten auch Mr. Dawson mit seiner Yacht Moonstone in See, um den Ärmelkanal zu überqueren und den Soldaten in Dünkirchen zu Hilfe zu kommen. Begleitet wird er dabei von seinem Sohn Peter (Tom Glynn-Carney) und seinem im letzten Moment aufs Boot springenden jungen Helfer George (Barry Keoghan).
  • Auf einem im Wasser treibenden Wrack sammeln die Seefahrer einen traumatisierten Soldaten (wieder Cillian Murphy, 1. Überschneidung von Mole und Meer) ein. Als dieser allerdings zurück nach England und nicht wieder nach Dünkirchen will, wird George im Gerangel am Kopf verletzt. Trotzdem setzen sie die Fahrt nach Süden fort.
Tom Hardy als Fliegerpilot Ferrier

3. The Air - One Hour (Die Luft - Eine Stunde)

  • Ferrier bricht mit zwei weiteren Kampfpiloten von England Richtung Dünkirchen auf. Bald sind sie jedoch nur zu zweit.
  • Einige feindliche Flieger können von Ferrier abgeschossen werden, doch dann wird sein Wingman Collins (Jack Lowden) vom Feind getroffen und muss auf dem Wasser notlanden. Ferrier fliegt weiter.
Dunkirk bei Ebbe

The Air + The Sea + The Mole - Die letzte Stunde von Dunkirk

  • Eingesperrt in sein eigenes Cockpit wird Pilot Collins vom Team auf Mr. Dawsons Boot gerettet und aus dem Wasser gezogen. Sie setzen ihre Fahrt Richtung Dünkirchen fort.
  • Das durchlöcherte Schiff von Tommy und Co. wird von der Flut aufs Meer hinausgezogen. Als die eingesperrten Soldaten das sinkende Boot verlassen, geraten sie in die Öl-Lache eines ebenfalls gekenterten Kriegsschiffes.
  • Mr. Dawson kommt mit seinem Boot in Sichtweite von Dünkirchen und beginnt, ölbedeckte Soldaten aus dem Wasser zu ziehen. Sie bemerken, dass George mittlerweile verstorben ist.
  • Am Strand wird mit weiteren eingetroffenen kleinen Booten aus England die Evakuierung der in Dünkirchen auf Rettung wartenden Soldaten unter Commander Bolton unterstützt.
  • Ferrier hat fast all seinen Treibstoff verbraucht, schafft es aber noch, einen weiteren gegnerischen Bomber abzuschießen, der die Rettung der Schiffbrüchigen durch Mr. Dawson bedroht. Das abgeschossene Flugzeug stürzt jedoch ins Wasser und entfacht die auf der Oberfläche treibende Ölschicht.
  • Mr. Dawsons Boot muss fliehen, um nicht selbst in Flammen aufzugehen. Der letzte Soldat, der vor dem Wasser-Inferno gerettet wird, ist Tommy.
  • Ferrier schießt einen letzten gegnerischen Flieger aus der Luft, der die Evakuierung am Strand anvisiert hatte. Dann landet der Pilot ohne Treibstoff am Strand von Dünkirchen, setzt sein Flugzeug in Brand und wird vom Feind gefangen genommen.
  • Als fast alle in Sicherheit gebracht sind, widmet sich Commander Bolton der Evakuierung der Niederländer und Franzosen.
  • Mr. Dawson und mit ihm auch Tommy und die restlichen Überlebenden erreichen die englische Küste bei Dorset. Im Zug nach Hause lesen die Soldaten in der Zeitung von den Ereignissen in Dünkirchen, die sie selbst durchgemacht haben.


Habt ihr die Zeitstruktur beim Sehen von Dunkirk sofort verstanden? Erscheint euch dieser Ablauf der Ereignisse schlüssig oder hab ihr etwas anders gesehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News