Community
Wie bitte, George!?

Han Solo hat angeblich nie zuerst geschossen

12.02.2012 - 08:50 UhrVor 8 Jahren aktualisiert
40
1
Selbst aus dieser Distanz würde Greedo nicht treffen
© 20th Century Fox
Selbst aus dieser Distanz würde Greedo nicht treffen
In einem Interview zeigte sich George Lucas ahnungslos, warum Fans seine Änderungen an der originalen Trilogie nicht dulden wollen. Angeblich schoss Han Solo nie zuerst auf Greedo und die Special Editions machten dies nur deutlicher.

Nun, da Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung im Kino neuveröffentlicht wurde, gießt George Lucas Öl in das Feuer einer Diskussion, die vor 15 Jahren ihren Ursprung fand. Als er 1997 mit der Special Editions die ersten drei Episoden erneut in die Kinos brachte, schrien Millionen in panischer Angst auf und wollten nicht mehr verstummen. Der Schöpfer veränderte in einer Bruchteile von Sekunden dauernden Einstellung die Entwicklung von Han Solos Charakter. Anstatt sich von einem ruchlosen handelnden Schmuggler in einen Helden der Rebellion zu verwandeln, agiert er jetzt lediglich aus Notwehr. Die Rede ist natürlich von der Cantina-Szene, in welcher Greedo nunmehr zuerst schießt, den Piloten des Millenium Falcon jedoch aus einem Meter verfehlt, woraufhin Han den grünen Rodianer per Blasterschuss grillt.

Geore Lucas unterhielt sich nun jüngst mit dem Hollywood Reporter und offenbarte seine Sicht der Dinge: “[Star Wars] ist kein religiöses Ereignis. Ich hasse es, das den Leuten sagen zu müssen. Es ist ein Film, nur ein Film. Zur Kontroverse um die Frage, wer zuerst in Episode IV schoss, Greedo oder Han Solo, was ich getan hab, war zu versuchen, die Verwirrung aus dem Weg zu räumen. Offensichtlich hat das die Leute aufgeregt, weil sie wollten, dass Solo ein kaltblütiger Mörder ist, aber in Wirklichkeit ist er das nicht. Es geschah alles in Nahaufnahmen und es war verwirrend, wer was wem angetan hat. Ich habe eine etwas weitere Einstellung eingefügt, die es klar macht, dass Greedo derjenige ist, der zuerst schoss.”

George Lucas ist dafür bekannt, eine sehr klare Vorstellung von seinem Universum zu haben. Wer kann also sagen, dass es nicht seine ursprüngliche Intention war, Han Solo in einem weniger skrupellosen Licht darzustellen? Allerdings sind Fans erzürnt über seine jüngsten Aussagen, denn die Indizien sprechen gegen seine Version der Dinge. Hier könnt ihr euch den Rohschnitt der Cantina-Szene ansehen, in dem von der weiten Einstellung, von welcher der Krieg der Sterne -Schöpfer spricht, nichts zu sehen ist. Auch im ursprünglichen Drehbuch steht nichts davon geschrieben, dass Han Solo in Notwehr handelt.

Glaubt ihr George Lucas, dass er mit der Special Edition lediglich für Klarheit sorgen wollte?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News