Harry Potter-Fans gefährden die Natur, weil sie Dobbys Grab zumüllen – jetzt greift der Umweltschutz

06.11.2022 - 21:00 UhrVor 3 Monaten aktualisiert
2
0
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1Warner Bros.
Eigentlich wollen die Harry Potter-Fans dem Hauselfen Dobby nur ein Denkmal setzen. Die vielen Socken, die sie an einem Strand in Wales ablegen, stellen jedoch ein Problem für die Natur dar.

Vor 12 Jahren startete Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1 in den Kinos und sorgte für einen der traurigsten Momente der gesamten Fantasy-Reihe. Nach einer tödlichen Auseinandersetzung mit den Malfoys stirbt der Hauself Dobby an einem kargen, trostlosen Strand in den Armen des Jungen, der überlebte.

Ein berührender Moment, der viele Harry Potter-Fans nie wieder losgelassen hat. Aus diesem Grund haben sie ein Denkmal an dem Ort errichtet, an dem die herzzerreißende Szene gedreht wurde: Freshwater West Beach in Pembrokeshire, Wales. Seit Jahren kommen die Fans hierher, um Dobby zu gedenken.

Unerwartetes Harry Potter-Problem: Zu viele Fans legen Socken an Dobbs Grab ab

Um Dobby ihren Tribut zu zollen, legen viele Harry Potter-Fans am Strand eine Socke ab. Sie ist ein Zeichen für die Freiheit: Wenn ein Hauself ein Kleidungsstück als Geschenk von seinen Besitzer:innen erhält, ist er frei. Harry hatte Lucios Malfoy mit einem Trick dazu gebracht, Dobby eine Socke und ihm damit die Freiheit zu schenken.

Dobbys Todesszene in Harry Potter und die Heiligtümer des Todes:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

YouTube Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Die Menge an abgelegten Socken am Freshwater West Beach wird jedoch zunehmend zu einem Problem, wie die New York Times  berichtet. "Gegenstände wie Socken [...] könnten in die Meeresumwelt und Nahrungskette gelangen und Wildtiere gefährden", resümiert der National Trust Wales nach achtmonatiger Beobachtung. Der Trust ist eine gemeinnützige Organisation, die sich um Denkmalpflege und Naturschutz kümmert.

Vorerst darf das Denkmal trotzdem bleiben. Harry Potter-Fans sind nach wie vor willkommen, den Strand zu besuchen und in Erinnerungen zu schwelgen. Die Bitte des National Trust Wales ist dennoch eindeutig: "Der Trust bittet alle Menschen, beim Besuch der Gedenkstätte nur Fotos zu machen, um die Natur zu schützen."

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Habt ihr das Dobby-Denkmal auch schon besucht?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News