Haus des Geldes in letzter Sekunde gerettet: Das ursprüngliche Ende musste radikal verändert werden

08.12.2021 - 17:00 UhrVor 1 Monat aktualisiert
1
0
Haus des Geldes - S05B Teaser Trailer (Deutsch) HD
0:44
Haus des Geldes endet mit Staffel 5 Teil 2Abspielen
© Netflix
Haus des Geldes endet mit Staffel 5 Teil 2
Der Netflix-Hit Haus des Geldes ist nach 5 Staffeln zu Ende. Der Abschied vom Professor und seiner Bande hätte aber beinahe ganz anders aussehen können.

Achtung, Spoiler zum Haus des Geldes-Finale: Mit fünf spannungsgeladenen Episoden voller Twists und Überraschungen ist der spanische Serien-Hit Haus des Geldes am 3. Dezember 2021 auf Netflix zu Ende gegangen. Trotz herber Verluste wie Nairobi und Tokio endet der große Überfall auf die Zentralbank Spaniens mit einem Happy End.

Der Professor und seine Bande können mit dem erbeuteten Gold entkommen und erhalten durch Erpressung sogar einen Freifahrtschein der spanischen Regierung. Dieser versöhnliche Serien-Abschied war aber so gar nicht geplant, wie in der Netflix-Doku Haus des Geldes: Von Tokio bis Berlin enthüllt wurde.

Haus des Geldes Staffel 5: Ein Serienfinale mit 33 Anläufen

Das Making-of blickt hinter die Kulissen der Netflix-Serie und beleuchtet die Arbeiten an der finalen Staffel. Dabei kommt auch Serienschöpfer Álex Pina zu Wort, der den quälenden Prozess beschreibt, ein Ende zu erschaffen, das den riesigen Erwartungen der Fans gerecht wird. Bis zum letzten Tag hatten er und das Drehbuch-Team keine Ahnung, wie Haus des Geldes enden soll.

Wir hatten totale Panik, weil wir noch kein Ende hatten. Bzw. weil das, was wir hatten eine Riesenenttäuschung sein würde.

Schaut hier den Trailer zum Haus des Geldes-Finale auf Netflix:

Haus des Geldes - S05B Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Wie aus einem Interview mit Esquire Middle East  hervorgeht, brauchte es ganze 33 Drehbuchfassungen bis die finale Episode in ihrer jetzigen Version feststand. Denn wirklich zufrieden waren die kreativen Köpfe bis kurz vor Ende der Dreharbeiten nicht.

In einem kritischen Moment, nach 5 Teilen und zwei Überfällen und mehr als 2000 Minuten Geschichte kamen wir zu der Erkenntnis, dass die Story, die wir erzählen wollten, nicht funktioniert. Daher schrieben wir am Ende so viele Versionen und änderten alles.

Dieser Umstand ist für Hause des Geldes (und eine Serie über ein Planungsgenie) höchst ungewöhnlich. Denn in der Regel legen sich die Haus des Geldes-Autoren pro Staffel auf ein Ende fest. Alles dazwischen wird während der Dreharbeiten herausgearbeitet und ständig verändert. Es werden zahlreiche Versionen gedreht und erst im Schnitt entsteht die finale Handlung einer Haus des Geldes-Staffel.

Für die finale Staffel funktionierte der ursprüngliche Plan aber nicht. Die zündende Idee für einen cleveren Abschluss, die den Autoren erst in letzter Sekunde einfiel: Fake-Gold aus Messing.

Netflix-Abschied: Das Ende von Haus des Geldes in Kürze erklärt

Recht früh können die Goldreserven Spaniens aus der Zentralbank entwendet und in Sicherheit gebracht werden. Aber wie soll die vom Militär umzingelte Band aus der Bank flüchten können? Der finale Plan des Professors (Álvaro Morte): Das Gold als Lösegeld benutzen, um die Mitglieder zu befreien. Aber soll die Diebesbande am Ende leer ausgehen?

Der Professor hat gewonnen

Glücklicherweise legten sich die Autoren selbst eine Fährte im actiongeladenen ersten Teil der 5. Staffel mit dem Diebstahl von Wikingergold, das durch Fakes ersetzt wird. Ganze 15 Minuten vor dem Ende von Haus des Geldes erfolgt der große Twist, wie der Professor aus seiner Pattsituation herauskommt. Das erbeutete Gold wir durch Messing-Imitate ausgetauscht und der Bank von Spanien zurückgegeben.

Um den drohenden Kollaps der spanischen Wirtschaft ohne Goldreserven abzuwenden, akzeptiert Tamayo (Fernando Cayo) widerwillig das Fake-Gold. Der Professor und die Bande erhalten neue Identitäten und dürfen fortan in Freiheit leben – mit jeder Menge Gold, das sie bzw. Sierra in einem mobilen "Haus des Geldes" nach Portugal geschmuggelt haben.

Wir der Raub ursprünglich ausgehen sollte, verrät Alex Pina leider nicht. Wir können uns aber denken, dass der ursprüngliche Plan kein Happy End vorsah.

Haus des Geldes auf Netflix und mehr: Die 20 besten Serienstarts im Dezember

Ihr braucht noch mehr frische Streaming-Tipps? Die spannendsten Serien, die ihr im Dezember bei Netflix, Amazon und Co. streamen könnt, findet ihr hier in der Monats-Vorschau des Moviepilot-Podcasts Streamgestöber:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Ob Serien-Rückkehrer wie The Witcher und Cobra Kai, das Sci-Fi-Finale von The Expanse, das heißerwartete Sex and the City-Revival oder die neue Star Wars-Serie zu Boba Fett: Wir haben Netflix, Amazon, Sky, Disney+, RTL+ und die ARD Mediathek geprüft und stellen euch die 20 großen Highlights des Monats vor.

Wie hat euch das Ende von Haus des Geldes gefallen?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News