Heute läuft eine absolute Science-Fiction-Katastrophe im TV: Einer der schlechtesten Filme aller Zeiten

25.12.2021 - 09:00 Uhr
9
0
John Travolta in Battlefield Earth
© Warner Bros.
John Travolta in Battlefield Earth
John Travolta ätzte sich im Jahre 2000 mit einem unfassbar grauenhaften Flop in die Sci-Fi-Geschichte. Einer der schlechtesten Filme aller Zeiten läuft heute im TV.

Es gibt schlecht, dann legendär schlecht, dann The Room, dann kommt lange nichts und schließlich sieht man am Ende der ganzen Ahnengalerie des Grauens in einer Ecke etwas glänzen: Es ist Battlefield Earth - Kampf um die Erde, und Hauptdarsteller John Travolta tätschelt dem Sci-Fi-Flop noch immer den Kopf. So sieht es zumindest für die Mehrheit an Kritiker:innen und Zuschauer:innen aus. Ob ihr deren Meinung teilt, könnt ihr heute Abend feststellen: Der Film läuft heute Abend um 20:20 Uhr auf Tele 5 im Rahmen der SchleFaZ - Die schlechtesten Filme aller Zeiten-Reihe.

Schaut euch hier den englischen Trailer zu Battlefield Earth an:

Battlefield Earth (2000) - Trailer (English)
Abspielen

Unglaublicher Sci-Fi-Flop: Battlefield Earth ist einer der schlechtesten Filme überhaupt

Was auch euch zukommt, lässt sich allerdings an der Story noch nicht ablesen, die schwarz auf weiß zwar simpel, aber auch nicht auffallend schrecklich ist: In der fernen Zukunft herrscht die Alien-Rasse der Psychlos bereits seit 1000 Jahren über die Erde.

Kommandant Terl (John Travolta) lässt die verbliebenen Menschen aus ihren Höhlen herausfischen und zum brutalen Arbeitsdienst einspannen. Dabei gerät er schließlich an Jonnie (Barry Pepper), der sich intelligenter und willensstärker als alle anderen zeigt und einen Plan zur Befreiung seiner Spezies entwickelt.

Die Verfilmung des Buches von Scientology-Gründer L. Ron Hubbard stellte für dessen Anhänger John Travolta ein Herzensprojekt dar, an dessen Realisierung er jahrelang arbeitete. Umso schlimmer war es dann wohl, als Zuschauer:innen und Kritiker:innen den Film bei Erscheinen schallend auslachten oder einfach den Kinosaal verließen (via Washington Post ).

Travolta als Terl

Die Aggregatoren-Seite Rotten Tomatoes  etwa vergab unterirdische 3 von 100% und fasst den Film mit "atemberaubend unsinnig" und "aggressiv schlecht" zusammen. Kritiker Roger Ebert verglich den geradezu "feindselig üblen" Film mit einer Busfahrt neben jemandem, der lange Zeit nicht geduscht hat (via Rogerebert.com ). Konsequenterweise entwickelte er sich zu einem der größten Kassen-Flops aller Zeiten (via LA Times ).

Battlefield Earth gewann außerdem einen Rekord von acht Goldenen Himbeeren, wurde von derselben Institution zum schlechtesten Film der 2000er gewählt und taucht seitdem ohne Unterlass auf sämtlichen Schlimmsten-Listen zwischen hier und dem Psychlo-Heimatplaneten auf. Aber ist das gerechtfertigt?

Tatsächlich ist der Film grauenhaft überzogen geschauspielert, voller unangenehm dick aufgetragener Dialoge, lässt mit seinen Effekten geradezu die Augen tränen und verwirrt mit absurden ästhetischen Entscheidungen (so ist etwa in fast jeder Einstellung die Kamera angewinkelt).

Pepper als Jonnie

Und wo sich ein alle zwei Sekunden herumgackernder John Travolta mit Plateauschuhen und Rasta-Look noch verschmerzen oder sogar genießen lässt, kappt die völlig wirre Dramaturgie schließlich den Geduldsfaden. Figuren tauchen aus dem Nichts auf. Nebenhandlungen entstehen ohne Belang oder Notwendigkeit. Für keine der Figuren kann ich etwas empfinden. Was auch egal ist, denn nach zwei Stunden lässt der Film manche von ihnen einfach in Sekundenbruchteilen sterben.

Alle, denen das nichts ausmacht, sollten heute im TV ihr Glück versuchen. Ich persönlich konnte Battlefield Earth in dieser Hinsicht nicht viel abgewinnen. Manche Filme sind so schlecht, dass sie gut sind. Battlefield Earth rotiert wie ein Bumerang durchs Gute hindurch ins Schlechte zurück.

Bessere Alternativen: Die besten Streaming-Filme 2021 bei Netflix, Amazon & Co.

Bei Netflix, Amazon und anderen Streaming-Diensten feierten dieses Jahr Hunderte Filme ihre Premiere. Damit ihr den Überblick nicht verliert und ein paar Tipps mit in die Weihnachtszeit nehmt, stellen wir die besten Streaming-Filme des Jahres vor.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Jenny Jecke und Patrick Reinbott sprechen in dieser Folge mit ihrem Kollegen Pascal Reis von FILMSTARTS und dem Podcast Leinwandliebe  über die Lieblinge des Streaming-Jahres 2021. Heraus kommen 12 Filme, die ihr unbedingt anschauen solltet.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Wie hat euch Battlefield Earth gefallen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News