Beliebt

Klaas reagiert auf Fake-Vorwürfe: Der schwierige Teil kommt erst noch

Joko und Klaas
© ProSieben
Joko und Klaas
10.03.2020 - 15:00 UhrVor 4 Monaten aktualisiert
7
3
Klaas Heufer-Umlauf erklärt und entschuldigt sich für die Fakes in diversen ProSieben-Shows. Er läutet damit eine Übergangsphase für Late Night Berlin ein.

Das eigentlich Interessante passierte erst nach dem langen Statement, das Klaas Heufer-Umlauf in seiner Show Late Night Berlin vortrug. Gestern lief bei ProSieben die erste Ausgabe nach den Fake-Enthüllungen letzte Woche. Der Moderator musste den Übergang von der ernsten Entschuldigung zurück zur leichten Unterhaltung wuchten. Es wurde eine unangenehme Sendung, in der viel gesprochen wurde und doch irgendwie viel unausgesprochen blieb.

"Wie geht’s jetzt weiter? Das ist eine berechtigte Frage." Darauf hat Klaas selber auch noch keine Antwort. Deshalb ein Witz: "Nächste Woche ist die Verhandlung bei Richter Alexander Hold. Ich hab mir schon mal 'nen Rollator besorgt zur Sicherheit."

Die Vorwürfe waberten nach der Entschuldigung weiterhin im Studio, damit müssen Klaas Heufer-Umlauf und seine Autoren leben. Den Weg der Entschuldigung ohne echte Erlösung suchte sich der Moderator mit dem Aufbau seines sorgfältig formulierten Statements aber selber aus, und das macht Hoffnung.

Quatschfernsehen: Wie Klaas Heufer-Umlauf die Inszenierung erklärt

Wenn eine Entschuldigung durch ein "Aber" unterbrochen wird, macht das den ersten Teil des Satzes und die ganze Entschuldigung bedeutungslos. Beispiel: Es tut mir leid, aber eigentlich bist du selber schuld. Besser als die Aber-Entschuldigungen sind die, Entschuldigungen, die mit einem "Trotzdem" unterbrochen werden.

Ein Trotzdem relativiert nicht, sondern bringt Dinge in einen Zusammenhang und signalisiert Einsicht. Die von Klaas Heufer-Umlauf ist so eine Trotzdem-Entschuldigung.

Late Night Berlin

In seinem Eröffnungsmonolog der ersten Ausgabe Late Night Berlin nach den Fake-Vorwürfen rechtfertigt sich der Moderator erstmal, erklärt, wie Unterhaltung im Fernsehen funktioniert, dass Joko Winterscheidt und er nun mal "Quatschfernsehen" machen.

Vieles, was in Fernsehstudios passiert, und vieles, was in dieser Reportage aufgezählt wurde, ist völlig zurecht Teil einer Inszenierung namens Entertainment, die das Ziel verfolgt, Witze möglichst gut zu erzählen, Sie zu unterhalten und abzulenken. Und das ist auch genau gut so.

Die Entschuldigung: Über das Ziel hinaus geschossen

Es ist ein langer Text, der der Komplexität der Angelegenheit gerecht wird und Verständnis aufbringt für beide Seiten: Die Empörten und die Beschwichtenden (der Meinungsartikel dazu). Die Entschuldigung kommt erst im zweiten Teil.

Trotzdem – und das will ich hier klar und deutlich sagen – sind wir in einzelnen Fällen über dieses Ziel hinausgeschossen. So zum Beispiel beim Fahrraddieb.

Tatsächlich hatte die Inszenierung des Fahrraddieb-Videos, eins der erfolgreichsten von Late Night Berlin, die Spreu vom Weizen getrennt. Hier wandten sich sogar Verteidiger wie Olli Schulz gegen Klaas. Ein solches Video werden wir in Late Night Berlin wohl nicht mehr sehen. Diese Art des Pranks ist verbrannt. Klaas besiegelt es mit seiner Beschreibung der Vorkommnisse. Die Crew war schlicht enttäuscht von der Realität - und half deshalb kräftig nach.

Alles war so schön geplant, so schön vorbereitet. Nur eines, das konnten wir wirklich nicht ahnen, dass ausgerechnet in dieser Nacht in Berlin keiner kommt, um ein Fahrrad zu klauen. Und unserer ist dann dummerweise nochmal zurückgelaufen, weil er vergessen hat, sich seine Gage abzuholen

Late Night Berlin steht vor großen Veränderungen

Klaas Heufer-Umlauf hätte sich das auch leichter machen können. Er hätte sich erst für alles entschuldigen können und danach dem Publikum erzählen können, das Unterhaltungsfernsehen nun mal kein Journalismus ist und nicht mit den selben Wirklichkeits- und Wahrheitsmaßstäben bewertet werden sollte.

So aber rückte er die Probleme mitten in die Show und machte sie zu einem Hindernis, das vom Late Night Berlin-Team in dieser und in den nächsten Ausgaben überwunden werden muss.

Nach der Entschuldung drückte eine kurzer Moment der Beklommenheit die Stimmung im Publikum: Der Moment, in dem die Show einfach weiterging. Denn wie bisher kann Late Night Berlin eben nicht weitermachen. Das ist allen klar. Die schwierige Phase, die der Moderator gestalten muss, beginnt erst jetzt.

Was erwartet ihr in Zukunft von Late Night Berlin?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News