Community

The Big Bang Theory Staffel 12 ändert endlich ein störendes Detail

02.11.2018 - 15:00 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
7
0
The Big Bang Theory
© CBS
The Big Bang Theory
Es hat zwölf Staffeln gedauert, doch The Big Bang Theory hat sich endlich um ein kleines und doch störendes Details gekümmert. Seine Darsteller dürfen endlich in der Serie essen.

Der richtigen Art von Person können ganze Szenen durch einen Hinweis auf die kleinsten Details komplett verdorben werden: Vielleicht trägt ein Darsteller in einem Fantasyfilm Jeans und eine Rolex. Vielleicht ist die Einrichtung nach einem Kameraschnitt völlig anders. Vielleicht benutzte der erfolgreichste Film der Geschichte besonders billige Schriftarten. Und manch ein Fan von The Big Bang Theory wird von nun an bei alten Folgen vielleicht auf Folgendes achten: Niemand in der Serie isst jemals etwas. Dabei gibt es aber auch gleich gute Nachrichten, denn in den neuen Folgen wurde dieses Problem wohl beseitigt.

Mit dem Essen spielt man nicht, außer, man ist The Big Bang Theory-Schauspieler

Es gibt in The Big Bang Theory eine Menge Verzehr-Szenen, sei es in Cafeterias, der Cheesecake Factory oder mit chinesischem Lieferessen zu Hause. Wenn Leute einfach nur rumsitzen und reden, wirkt das befremdlich (zusätzlich zu der Untätigkeit bei Hintergrundlachern), und Essen ist eine einfache Möglichkeit, den Darstellern etwas zu tun zu geben, während die Witze aufgebaut werden. Wirklich konsumiert wird da aber nie etwas, die Schauspieler führen sich kein Essen zu. Das macht natürlich Sinn: Wenn mehrere Takes gedreht werden, können die Schauspieler nicht jedes Mal eine ganze Mahlzeit zu sich nehmen. Fake-Essen ist damit eine wichtige Technik in The Big Bang Theory und vielen anderen Sitcoms.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

YouTube Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Nach einer Weile fällt das jedoch auf und wirkt unglaubwürdig, und nach zwölf Staffeln merken das zunehmend mehr Leute. Dazu gehörte Devon Ivie  von Vulture , der von dieser Belanglosigkeit allmählich in den Wahnsinn getrieben wurde. Desinteressiertes Rumrühren in möglicherweise leeren Containern, ein wenig Besteck-Fuchtelei ohne Mundkontakt oder einfaches Fallenlassen von Lebensmitteln gehören zum Arsenal, mit dem die Darsteller die Nahrungsaufnahme ungeschickt verhindern. Das ganze dokumentierte Ivie auch mit anschaulichen GIFs.

The Big Bang Theory

Doch das änderte sich mit der 12. Staffel, aus welchem Grund auch immer. Die Darsteller erlauben sich endlich selbst, zu essen, und können ihre Schauspieltätigkeit mehr auf die Dialoge abzielen, statt theatralisch mit ihren Mahlzeiten zu spielen. Es gibt also doch noch ein Happy End für Fans mit einem obsessiven Auge für Details, wenn auch kurz vor dem möglichen Serien-Finale.

The Big Bang Theory

Ist euch die Essens-Abneigung in The Big Bang Theory aufgefallen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News