edit trailer admin admin Moviemaster:Season Moviemaster:Series

Breaking Bad - Staffel 5 2008 Gangsterserie, Familiendrama, Schwarze Komödie

Bb-2
9.5 Community
888 Bewertungen
Herausragend
Diese Staffel bewerten

Die fünfte Staffel wird in zwei Teilen gesendet: Episode eins bis acht wurde im Jahr 2012 gezeigt, während die zweite Hälfte voraussichtlich im Sommer 2013 ausgestrahlt wird.

Zu Beginn der fünften Staffel versucht Walt alle Beweise loszuwerden, die ihn in dem erfolgreichen Plot gegen Gus Fring verwickeln könnten. Dabei besteht allerdings das Problem, dass Gus’ Laptop Videoaufnahmen von Walt aufweist und von der Polizei beschlagnahmt wurde. Walt und Jesse lassen sich einen Plan einfallen, der einen industriellen Elektromagneten beinhaltet, um die Aufnahmen zu vernichten. Außerdem steigen Walt und Jesse erneut in das Meth-Business ein. Zu ihnen gesellt sich Mike Ehrmantraut und gemeinsam brauen die drei Crystal Meth hinter der Fasade einer Schädlingsbekämpfungsfirma. Walts Frau Skyler findet heraus, dass er wieder Meth braut und sorgt sich um die Gefahr, die das für sie und ihre Kinder mit sich bringt. Sie wünscht sich sogar, dass Walts Krebs wieder zurückkommt.

Jesse, Mike und Walt werden in ihrer Arbeit gestört, als das Methylamin ausgeht. Sie sind gezwungen, einen Zug zu überfallen, der den für die drei so wertvollen Stoff mit sich trägt. Als sie den Überfall gerade starten wollen, werden sie von einem Kind beobachtet. Todd (Jesse Plemons), der für den Überfall mit eingeweiht wurde, erschießt den Jungen. Weil ihnen von dort an die DEA im Nacken sitzt, fassen Jesse und Mike den Plan, sich aus der Affäre zu ziehen. Sie wollen beide ihren Anteil am Methylamin an Declan verkaufen. Doch Walt weigert sich, seinen Anteil zu verkaufen und macht stattdessen einen Deal mit Declan. Mike bekommt eine Abfindung und Jesse steigt aus dem Geschäft aus. Seinen Job als Koch an Walts Seite übernimmt nun Todd. Mike will für immer aus der Gegend verschwinden, doch wird von Walt erschossen, nachdem Mike seinem ehemaligen Freund nicht verraten will, wer in Gus’ Büro noch reden könnte. Walt bereut seine Handlung allerdings schnell, als er merkt, dass Lydia Rodarte-Quayle (Laura Fraser) die Liste mit den Namen hat.

Walt besorgt sich die Liste von Lydia und lässt alle Leute darauf töten. Um für sich selbst Sicherheit auszuhandeln, arrangiert Lydia, dass Walts Meth in die Tschechische Republik verschifft wird. Das verschafft Walt so viel Geld, dass er Jesse die 5 Millionen zurückgeben kann und beschließt, in Rente zu gehen. Alles scheint gut zu gehen, bis Hank durch ein Buch von Walt Whitman herausfindet, dass sein Schwager Heisenberg ist.

Episoden Staffel 5

Episode 1 - Lebe frei oder stirb

Die Episode "Lebe frei oder stirb" ist die Episode 1 der Staffel 5 der Serie Breaking Bad. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2012-07-15. Regie führte Michael Slovis (nach einem Drehbuch von Vince Gilligan).
Orginaltitel:
Live Free Or Die
Erstausstrahlung:
15.07.2012
Regie:
Michael Slovis
Drehbuch:
Vince Gilligan

Episode 2 - Madrigal

Die Episode "Madrigal" ist die Episode 2 der Staffel 5 der Serie Breaking Bad. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2012-07-22. Regie führte Michelle MacLaren (nach einem Drehbuch von Vince Gilligan).
Orginaltitel:
Madrigal
Erstausstrahlung:
22.07.2012
Regie:
Michelle MacLaren
Drehbuch:
Vince Gilligan

Episode 3 - Gefahrenzulage

Die Episode "Gefahrenzulage" ist die Episode 3 der Staffel 5 der Serie Breaking Bad. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2012-07-29. Regie führte Adam Bernstein (nach einem Drehbuch von Peter Gould).
Orginaltitel:
Hazard Pay
Erstausstrahlung:
29.07.2012
Regie:
Adam Bernstein
Drehbuch:
Peter Gould

Episode 4 - 51

Die Episode "51" ist die Episode 4 der Staffel 5 der Serie Breaking Bad. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2012-08-05. Regie führte Rian Johnson (nach einem Drehbuch von Sam Catlin).
Orginaltitel:
Fifty-One
Erstausstrahlung:
05.08.2012
Regie:
Rian Johnson
Drehbuch:
Sam Catlin

Episode 5 - Tödliche Fracht

Die Episode "Tödliche Fracht" ist die Episode 5 der Staffel 5 der Serie Breaking Bad. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2012-08-12. Regie führte George Mastras (nach einem Drehbuch von George Mastras).
Orginaltitel:
Dead Freight
Erstausstrahlung:
12.08.2012
Regie:
George Mastras
Drehbuch:
George Mastras

Episode 6 - Buyout

Die Episode "Buyout" ist die Episode 6 der Staffel 5 der Serie Breaking Bad. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2012-08-19. Regie führte Colin Bucksey (nach einem Drehbuch von Gennifer Hutchison).
Orginaltitel:
Buyout
Erstausstrahlung:
19.08.2012
Regie:
Colin Bucksey
Drehbuch:
Gennifer Hutchison

Episode 7 - Say My Name

Die Episode "Say My Name" ist die Episode 7 der Staffel 5 der Serie Breaking Bad. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2012-08-26. Regie führte Thomas Schnauz (nach einem Drehbuch von Thomas Schnauz).
Orginaltitel:
Say My Name
Erstausstrahlung:
26.08.2012
Regie:
Thomas Schnauz
Drehbuch:
Thomas Schnauz

Episode 8 - Gliding Over All

Die Episode "Gliding Over All" ist die Episode 8 der Staffel 5 der Serie Breaking Bad. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2012-09-02. Regie führte Michelle MacLaren (nach einem Drehbuch von Moira Walley-Beckett).
Orginaltitel:
Gliding Over All
Erstausstrahlung:
02.09.2012
Regie:
Michelle MacLaren
Drehbuch:
Moira Walley-Beckett

Episode 9 - The Decision

Die Episode "The Decision" ist die Episode 9 der Staffel 5 der Serie Breaking Bad. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2013-07-14. Regie führte Bryan Cranston (nach einem Drehbuch von Peter Gould).
Orginaltitel:
Blood Money
Erstausstrahlung:
14.07.2013
Regie:
Bryan Cranston
Drehbuch:
Peter Gould

Episode 10 - Buried

Die Episode "Episode 10" ist die Episode 10 der Staffel 5 der Serie Breaking Bad. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2013-08-18.
Orginaltitel:
Buried
Erstausstrahlung:
18.08.2013

Episode 11 - Confessions

Die Episode "Episode 11" ist die Episode 11 der Staffel 5 der Serie Breaking Bad. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2013-08-25.
Orginaltitel:
Confessions
Erstausstrahlung:
25.08.2013

Episode 12 - Rabid Dog

Die Episode "Episode 12" ist die Episode 12 der Staffel 5 der Serie Breaking Bad. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2013-09-01.
Orginaltitel:
Rabid Dog
Erstausstrahlung:
01.09.2013

Episode 13 - To’hajiilee

Die Episode "Episode 13" ist die Episode 13 der Staffel 5 der Serie Breaking Bad. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2013-09-08.
Orginaltitel:
To’hajiilee
Erstausstrahlung:
08.09.2013

Episode 14 - Ozymandias

Die Episode "Episode 14" ist die Episode 14 der Staffel 5 der Serie Breaking Bad. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2013-09-15.
Orginaltitel:
Ozymandias
Erstausstrahlung:
15.09.2013

Episode 15 - Granite State

Die Episode "Fifty-Two" ist die Episode 15 der Staffel 5 der Serie Breaking Bad. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2013-09-22.
Orginaltitel:
Granite State
Erstausstrahlung:
22.09.2013

Episode 16 - Felina

Die Episode "Chrystal Clear" ist die Episode 16 der Staffel 5 der Serie Breaking Bad. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2013-09-29.
Orginaltitel:
Felina
Erstausstrahlung:
29.09.2013

Weitere Staffeln - Breaking Bad


Cast & Crew


Deine Meinung zu Breaking Bad - Staffel 5


Kommentare

über Breaking Bad - Staffel 5

KonTaicho

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

***Nur lesen, wenn bereits durchgeschaut**

Gerade läuft der Abspann der finalen Folge der 5. Staffel, und somit auch der Serie "Breaking Bad".
"Es ist vorbei". Ja, in der Tat, das scheint es gewesen zu sein. Für viele ein Drama...für mich?...zum Ende hin eher eine Erleichterung.
"Breaking Bad" nimmt mit seinem Plot und seinen gewöhnungsbedürftigen doch interessanten Charakteren ohne Zweifel eine Sonderstellung am Serienhimmel ein. Von vielen hoch gelobt, nicht zu selten in direktem Vergleich mit "Game of Thrones" (Ernsthaft?), kann der große Hype um den Meth-Kochenden Walter "Heisenberg" White nur bedingt nachvollzogen werden.
Schuld daran ist nicht etwa die Story, fehlende Action oder Spannung. Ganz im Gegentei.
Es waren am Ende die Charaktere, die mir die fünfte Staffel wie ein Marathon mit Fußfesseln erscheinen ließen.
Walter White spricht in seiner letzten Szene mit Skyler den Gedanken aus, den ich seit der zweiten Staffel immer bei mir endecke: "Ich habe es für mich getan".
Ja, endlich sagt er es, endlich gibt er es zu, dass diese ganze Geschichte, wie bei so vielen anderen neben ihm aus purem Egoismus, aus mangelndem Selbstwert und schlichten Minderwertigkeitsmomplexen entstanden ist.
Der arme Chemiker, der heute auf einem Berg von Schulden und nicht in einem Haus in der Karibik sitzt und in seinem Leben nichts erreich hat.
Der verkorkste Junky, der in seinem Leben nichts erreicht hat außer eine Schachtel aus Holz zu zimmern, der weder die Finger vom Dope noch von hirnrissigen Ideen lassen kann, nur um mögliche Lebensinhalte neben sich zerfließen zu lassen.
Der ehrgeizige DNA-Agent, der seinen verbittertsten Feind einfach nicht erwischen kann.
Der kaltblütige Opa, der sein Gewissen mit Millionen für seine Enkelin rein waschen will. Warum wollen alle ihrer Familie Millionen hinterlassen? Man könnte ja meinen die Protagonisten leben in Afrika von der Hand in den Mund.
Die Kleptomanin, die ihr Leben nicht auf die Kette und die immer wieder vor Augen geführt bekommt, wie machtlos sie doch eigentlich ist.
Diese wenigen Beispiele lassen durchschimmern, warum ich "Breaking Bad" mit einer latenten Antipathie verfolgt habe.
Bis auf den wunderbaren Anwalt Saul sowie White´s Kinder kann man wahrlich fast an allen Beteililigten etwas aussetzen, das sie unbeliebt erscheinen und einen möglichen, die Story tragenden Sympathieträger in weite Ferne rücken lässt.
Die finale Episode der 5. Staffel entschädigt für so einige Schwächen im Laufe der Story und dürfte mit dem Knastkilling und der Bombe am Rollstuhl die beste Folge der mindestens letzten 3 Staffeln gewesen sein.
"Breaking Bad" - du bleibst mir in Erinnerung, aber ich hätte bisweilen mehr von dir erwartet.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Brooks

Kommentar löschen
10.0Herausragend

SPOILER
Ein paar Sachen haben mir nicht so zugesagt. Gleich 9 Tode im Gefängnis zum Beispiel. Ich weiß ja nicht.
Also war Breaking Bad leider nur auf dem Weg zu einer 9.0 oder 9.5, was auch nicht schlimm gewesen wäre, die letzten vier Episoden der vierten Staffel waren schon für die Ewigkeit.
Dann kam Ozymandias, die beste Episode die ich je gesehen habe.
Dann kam Granit State.
Und dann kam die allerletzte Episode mit einem zwar erwarteten, aber unglaublich gut gemachtem Ende.
Eine Serie so enden zu lassen. Unglaublich stark!
Danke Breaking Bad <3
Meine zweite 10.0 auf moviepilot habt ihr euch verdient <3

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Splashy

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

... also ein bisschen Enttäuscht bin ich von dem Ende schon!
Einfach im Labor liegend... irgendwie fehlt da was, denn ein bisschen leere bleibt zurück nach Sichtung aller 5 Staffeln...
Allgemein hätte mich wsl. schon ein großer finaler Abschlussknall zufriedengestimmt, indem er sich mitsamt des ganzen Labors in die Luft jagd!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

crisjo

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

ich muss leider sagen das ich von der letzten staffel nicht so überzeugt war wie andere. das lag vieleicht auch daran das die ganze serie und vorallem die letzte staffel so hoch gejubelt wurde. ich fand die wandlung von walter white sehr gut genau so wie die von jesse pinkman, auch die gier von hank nach heisenberg zu jagen war super und da habe ich auch schon ein problem mit der folge 13 und 14 SPOILER ich konnte die ganze geschichte nicht verstehen, warum hank und gomez sterben, haben die bei der dea keine handys erst wird marie angerufen das walter geschnappt wird aber die dea wird nicht informiert und die killer sind in gefühlt 10 min. da. was haben die gemacht erstmal kaffee und kuchen in der wüste bei 40 grad ? auch die letzte folge ist ein bisschen übertrieben mit einem MG im kofferraum, alle werden niedergemetzelt walter und jesse liegen am boden, aber walter wird getroffen und überlebt eigentlich recht fit, dann 2 min. später kippt er um und ist tod, tolles ende.
fazit: also ich konnte nicht mit ende leben, es fehlte irgendetwas, vieleicht weil mrs. white bis zum ende überlebt hat, die hätte ich in der mitte der zweiten staffel sterben lassen. SPOILER ENDE

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

bianca.gleissinger

Kommentar löschen
10.0Herausragend

SPOILER
Im ersten Moment war ich zugegeben etwas vor den Kopf gestoßen vom Ende der Serie. Jetzt, zwei Tage später, nachdem ich all das hab ein wenig sickern lassen muss ich sagen, dass dieses großartige Ende dieser großartigen Serie in jeder Hinsicht gerecht wurde. Ein Fehler, den viele Serien mit ihrem Finale in letzter Zeit machen ist der, zu viele Plottwists und Informationen in so wenig verbleibende Sendezeit wie möglich zu packen, um möglichst die Geschichten jedes einzelnen Charakters noch 'bis zum Ende' zu erzählen. Oft hat man sich schon Staffeln vorher in Ideen verrannt, die dann innerhalb von 2-3 Folgen zu einem genialen Ende führen müssen. Weil der Zuseher das erwartet. Dass das in der Regel unbefriedigend sein muss ist eigentlich gar nicht überraschend (ich denke dabei zB an Dexter oder, noch aktueller, HIMYM). Breaking Bad tut das nicht. Breaking Bad beendet die Geschichte, die die Serie begonnen hat: nämlich die von Walter White. Das Ende ist weder komplett überraschend (ganz im Gegenteil. Es passiert eigentlich das einzig Logische), noch fühlt es sich verpflichtet Erwartungen zu erfüllen. Es schließt nicht 'alles' ab, erzählt nicht 'alle' Geschichten zu Ende. Und genau desshalb fühlt sich diese Serie auch im Nahhinein an wie eine abgespacte Droge. Wir wollen mehr, wollen wissen wie es Walter Jr. geht, wollen spüren, dass Jesse noch irgendwo da draußen ist.
Vor allem die Art und Weise wie Walter White am Ende sein Schicksal annimmt hinterlässt schmerzhafte Melancholie. Der Antiheld, bei dem wir ja eigentlich gar nicht anders können, als ihn doch irgendwie als unseren 'Helden' zu sehen. He's the one who knocks - WOW! Yes, he is! Und da liegt er dann. Am Boden des Labors. Polizeisirenen im Anmarsch, "Guess I got what I deserved... my baby blue". Irgendwie hatten wir ja doch gehofft, dass das Ganze klappt. Egal wie aussichtslos sich das alles verdreht hat, egal wie oft alle "in danger" waren. Irgendwie haben wir gehofft, dass der verrückte Plan aufgeht. Aber trotzdem wir fünf Staffeln lang immer wieder genau darum bangen, gewährt uns die Serie diese Befriedigung nicht. Endet nicht mit überraschenden Plottwists, die uns in Frieden abschließen lassen. Sie tut das, was irgendwie am meisten schmerzt und doch das, was wir immr wieder panisch haben kommen sehen. Und genau das macht Breaking Bad zu einer der besten Dramaserien aller Zeiten.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

bluestlight

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Wenn man mal drüber hinwegsieht, dass ich mich enorm über die Staffelteilung (nicht zuletzt wegen dem dafür verlangten vollen Staffel-Preis) echauffieren musste: Super Serienabschluss!

Staffel 5.1 war etwas unter meinen Erwartungen. Es passierte recht viel recht unglaubliches, die Charaktere von Walter und Skyler verändern sich zu sehr, nicht gerade zu ihren Gunsten...
Staffel 5.2 macht das jedoch alles wieder wett, fast in einem Zug durchgeschaut und mit plausiblen Wendungen kann die sich auf jeden Fall sehen lassen!

P.S. Ich will nun doch nicht weglassen, dass mich der Tod von Hank und Steve Gomez schon etwas traurig gemacht hat. Aber wenigstens kam die Serie so doch plausibel und ungeschönt daher!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Hendrik

Kommentar löschen
9.5Herausragend

[Ich schreibe normalerweise nie Kommentare, die nur aus Ausrufen bestehen, aber hier MUSS ich eine Ausnahme machen:] Oh! Mein! Gott!

bedenklich? 13 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

filmfreak180

Kommentar löschen
9.5Herausragend

Die Staffel zieht enorm im Tempo an und hat pro Folge sehr viel Stoff zu bieten. Manchmal wirkt die Staffel dadurch leider etwas zu überstürzt und insgesamt auch ein wenig konstruiert, was mir vor allem bei Staffel 5.2 stark aufgefallen ist. Zwar finde ich es sehr aufregend, dass in der Season nun endlich das Tempo und damit auch die Spannung erhöht wird und man innerlich merkt, wie die Serie in Endzeitstimmung Richtung Finale steuert, aber irgendwie wirkt es so, als ob die Autoren noch mehr Zeit gebraucht hätten, um die Serie zu beenden...

Leider kommen einige Charaktermomente viel zu kurz, weshalb die Staffel aus meiner Sicht etwas an Dramatik und Intensität verliert. Vor allem der zweite Teil der Staffel ist an einigen Stellen etwas zu hektisch geraten. Vielleicht hätte man aus den 16 Episoden tatsächlich zwei Staffeln mit jeweils 13 Episoden machen sollen. So kommen viele Handlungsverläufe im zweiten Teil etwas plump und konstruiert daher (z.B. Jesses Geistesblitz). Insgesamt mag ich die ruhigeren Töne der Serie lieber und deshalb bleibt die Staffel aus meiner Sicht auch etwas hinter den phänomenalen Vorgängerstaffeln zurück, der Qualitätsverlust ist allerdings nur minimal. Breaking Bad bleibt natürlich auch in der 5. Runde das Beste, was dem Fernsehen passieren konnte. Der Abschluss ist ebenfalls stimmig (wenn auch vorhersehbar^^) und bietet aus meiner Sicht einen gelungenen Serienabschluss. Der Zuschauer wird mit keinen offenen Fragen zurückgelassen und jeder Charakter bekommt einen einigermaßen würdigen Abschluss. Mit dem Serienfinale der "Sopranos" allerdings nicht vergleichbar, denn dieses finde ich persönlich noch interessanter, einzigartiger und gewagter. Es sorgt für Diskussionsstoff, beim Breaking Bad Finale fällt dies hingegen leider etwas weg...

Im Nachhinein betrachtet bin ich sogar der Meinung, dass sich das Staffelfinale von Season 4 auch sehr gut als Serienfinale geeignet hätte. Denn die Wandlung von Walter wurde mit der letzten Kameraeinstellung einfach genial "beendet". Natürlich wären dadurch viele Fragen unbeantwortet geblieben, aber mir persönlich hätte dieses offene Ende sehr zugesagt...

Insgesamt bietet Staffel 5 einen gelungenen Abschluss der mit Abstand besten Serie aller Zeiten, auch wenn sie, wie bereits gesagt, aus meiner Sicht nicht mit den hervorragenden ersten vier Staffeln, die nahe an der Perfektion waren, mithalten kann.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 4 Antworten

DonChris

Antwort löschen

Wie gesagt, man darf den Tag nicht vor dem Abend loben, doch was ich bisher von "True Detective" gesehen habe hat mich tief beeindruckt. Geniale Kamera, super Darstellerleistungen bis in die kleinsten Nebenrollen (da ist BB zum Beispiel schlechter), aber über wie lange die Serie das Niveau hält kann ich nicht beurteilen. Noch nicht.
Überrascht bin ich von Matthew McConaughey, der hat sich wirklich gemacht und überzeugt in der Serie mit einer ganz neuen Facette seines Könnens.
Ich schau mir die Serie gerade im Originalton an, was nicht immer einfach ist, weil die manchmal sehr nuscheln ;), aber passt zur Atmo. Die deutsche BlueRay wird wohl noch ein Weilchen auf sich warten lassen ;)


filmfreak180

Antwort löschen

Welche (Neben)rollen findest du denn in "Breaking Bad" schlecht besetzt? Ich finde eigentlich alle Darstellerleistungen hervorragend. Besty Brandt (Marie) und RJ Mitte (Walter Jr.) fallen im Vergleich vielleicht etwas ab, aber ansonsten ist der Cast samt Nebendarsteller doch wirklich erstklassig besetzt. Mir würde spontan jedenfalls keine schlechte oder nur mittelmäßige Performance einfallen...

Matthew McConaughey startet in den USA gerade sowieso richtig durch; bin deshalb umso mehr auf seine Leistung gespannt. Ich habe übrigens schon die letzten Minuten der 4. Folge gesehen und war schon mal sehr über die Inszenierung erstaunt! 6 Minuten ohne einen einzigen Schnitt und das noch bei einer relativ actionlastigen Szene. Also ich hoffe wirklich, dass "True Detective" meine mittlerweile sehr hohen Erwartungen erfüllen kann. Außerdem ist die Versuchung ziemlich hoch, dass ich mir die Serie doch noch vor Blu-ray Release angucke. Aber bisher bin ich noch mit einigen Filmen beschäftigt, die hier bei mir rumliegen. Ich hab also noch eine Alternative, der Serie vorerst zu widerstehen ;-).


HulktopF

Kommentar löschen
9.5Herausragend

was für ein krasses finale. es spiegelt tatsächlich die selbstfindung von walter white wieder und gleichzeitig seinen untergang. ich bin begeistert. leider wirkt jesse ein wenig zu kurz, jedoch dramaturgisch perfekt wird seine figur hier verwendet. so sehr ich jesse in staffel drei und vier geliebt habe ,desto trauriger ist, dass jesse am ende die wenigsten minuten im gesamten finale beschreitet. aber umso besser ist sein werdegang wieder in szene gesetzt und strotzt nuir so vor dramatischen wendungen. endlich hat pinkman heisenberg überwunden. einfach ein klasse abschied von einer serie die wirklich mehr als nur ein game changer war, sie hat das drama wiederbelebt und die fantasyserien mit realistischen settings geschlagen und das interesse am menschen geweckt welches heute schwer zu halten ist durch überladenes cGI oder überdrehtem comedy.

freunde großer filmkunst werden hier einfach ein großartiges gesamtwerk bekommen.
endfazit:
wer diese serie aufschiebt ist selber schuld. breaking bad ist ein meisterwerk in serienform und gehört in jede filmfansammlung.
unglaublich gut.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Ichundso

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Ich war nie der riesige Breaking Bad-Fan. Irgendwie hat es bei mir nie so richtig klick gemacht, so sehr ich mir auch Mühe gegeben habe. Es ist mir einfach nie gelungen, mich besonders für das zu interessieren, was mit Walt passiert, er ist schließlich einfach ein Arschloch und ein Fandom, das regelmäßig Skylar White hatet weil sie mit ihrem Boss schläft und einen Typen, der zum Drogenboss wird und regelmäßig das Leben seiner Familie gefährdet zum Helden erklärt, hat da auch nicht gerade geholfen.

Aber fuck me, wenn diese letzte Staffel nicht die beste Staffel war, die je für irgendeine Serie gedreht wurde. Wer weiß, vielleicht werde ich das irgendwann anders sehen. Aber das war PERFEKT. Nuanciert, brodelnd und alles, was sie hätte sein sollen. Wenn ich eine Liste mit meinen Lieblingsmomenten machen würde, ich würde wohl heute nicht damit fertig werden. Aber auf Platz 1 steht die Variation des Titelsongs am Ende der vorletzten Episode. Gänsehautscheiß, vielleicht der beste Serienmoment aller Zeiten.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

Schlopsi

Antwort löschen

So wie du es am anfang schreibst ging es mir in der 5. Staffel. Walt konnte ich einfach nimmer ertragen. Jesse hätte mehr Screentime gebraucht.
ABER wie du schreibst: Dieser eine Moment, der war absolut perfekt!
http://www.youtube.com/watch?v=rMlNl0fKwxQ


JonnyvsSherlock

Antwort löschen

Oh mein Gott, ja! Das war Gänsehaut...


Movie-Man

Kommentar löschen
9.5Herausragend

die beste Staffel, die jemals gedreht wurde

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

stuforcedyou

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Sir Anthony Hopkins hat Recht!

bedenklich? 17 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

JonnyvsSherlock

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Ach, ich würde viel zu gerne die 10 geben. Aber die letzte Episode hätte einfach drei Episoden darstellen müssen. Für mich war das Ende nicht wirklich, das was ich mir erhofft habe. Andererseits aber auch nicht das, was mich positiv überrascht. Es wird einfach zu banal beendet und ein Charakter verkommt in meinen Augen zu sehr vom Subjekt zum Objekt. Ich gehe nicht ins Detail, da ich auf Spoiler bei solch einer Serie (auch mit Warnung) völlig verzichten will.
Für die vermutlich emotionalsten Serienmomente, die ich je erleben durfte, kann die Wertung für Staffel 5 einfach nicht tiefer sinken;)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

JonnyvsSherlock

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Es ist für mich erstmal schlicht nicht möglich diese Staffel zu bewerten. Dafür ist sie zu perfekt, das Ende dagegen irgendwie nicht wirklich befriedigend. Ich könnte ihr genauso gut 10 Punkte oder "nur" 8 geben. Das bedarf noch reiflicher Überlegung.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 4 Antworten

JonnyvsSherlock

Antwort löschen

danke frikadella;)
Ich habe es geschafft den Kommentar zu löschen, ohne ihn zu lesen...


frikadella69

Antwort löschen

Nichts zu danken ^^


Blizzyboy

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Vince Gilligan, danke für 5 perfekte Staffeln Breaking Bad. Schade das es enden musste, aber es ein besseres Ende hätte es nicht geben können. Hail to the King. Hail to Walter White.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Commentator

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

Eine fast perfekte letzte Staffel. Leider haben die Macher der Serie es nicht geschafft, die bitterböse Entwicklung konsequent fortzusetzen. Schade, dass gerade das Gutmenschentum, das so derbe demontiert wurde, doch wieder den Eingang durch die Hintertür gefunden hat. Schade. Trotzdem, diese Serie hat jede noch so überraschende Wendung nicht nur intelligent, sondern auch nachvollziehbar gelöst und das ist wohl das dicke Plus an dieser Serie. Das muss man erst einmal über fünf Staffeln hinweg schaffen!

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

jacker

Kommentar löschen
10.0Herausragend

SPOILER ALERT

Es kommt wie es kommen muss.
Alles.

Nach Season vier habe ich eine Weile gedacht,  wäre BREAKING BAD an diesem Punkt geendet, es würde ein gutes Ende gewesen sein.
Aber das ist nicht richtig.
Aus vielen Gründen nicht, denn streng genommen hatte noch niemand das bekommen was er verdient. Und was noch wichtiger ist: Die finale Konfrontation hatte noch nicht stattgefunden.

Nicht ohne Grund ist eine der zwei Kernfiguren der Serie seit Beginn der Jäger und der andere der, bis dato mit Glück und Verstand oft sehr knapp aus der Schlinge gerutschte Gejagte. Hank Schrader hat immernoch seinen Heisenberg nicht gefasst und tief in sich weiß er das auch. Es lässt ihn nicht los, Heisenberg ist zu seinem Dämon geworden, seiner Obsession, und wird schlussendlich zu seinem Untergang. Nach fünf Staffeln Jagd, kann sich Hank einen Moment lang in dem Wissen suhlen es geschafft zu haben. Oft ist er dem Tod von der Schippe gesprungen, immer ist ihm Heisenberg entwischt. Dieses Mal nicht.

Die letzte Genugtuung.

Und das Ende einer Kette von Ereignissen, die nicht mehr aufzuhalten waren und an deren Ende nur das bittere Verderben liegen konnte. Weil sich Walt im Laufe der Zeit in die Dunkelheit verirrt und darin verloren hat. Die Metamorphose ist abgeschlossen, der liebende Familievater ist vollkommen und endgültig zu etwas bösem geworden. Ein Stein der auf den Abgrund zurollt, völlig außer Stande je zum Stillstand zu kommen. Wann er noch hätte stoppen können, weiß nur er, wir wissen jedoch: Es ist lange her. In einem anderen Leben, als Walt noch Walt in sich hatte.
Bevor Heisenberg die Kontrolle übernam.

Und Leute tötete.
Und gierig wurde.
Und größenwahnsinnig.
Und Kinder vergiftete.
Und jeden den er liebte, aber allen voran sich selbst, den letzten Rest Walt in sich täuschte und belog.

Er hat Dinge getan die nicht zu verzeihen sind - das weiß er auch. Und nach einem einzigen Moment der Ehrlichkeit - pur und frei heraus - in dem er ein letztes mal in sich blickt und die Täuschung fallen lässt, gesteht er sich das 'warum' ein.

"I liked it. I was good at it. And... I was... really... I was alive."

Und bekommt was er verdient.
BB /end

Unglaublich!

[http://weltamdraht.blogsport.de/2013/11/18/breaking-bad-season-05-2013]

bedenklich? 20 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 8 Antworten

niceeddy

Antwort löschen

Hast ja recht - so wirkt Fring noch unheimlicher, als er eh schon ist. Ich wiederhole zzt alle Folgen und ärgere mich wieder mal über den wahrscheinlich einzigen Schwachpunkt von BB - dass die Deutschen am Anfang von SE05 von Amis gespielt werden und einen entsprechenden Akzent haben - eine Kleinigkeit, aber unverständlich bei der hohen Perfektion, die sonst geboten wird.


jacker

Antwort löschen

Ja, das kann man etwas bemängeln. Auch wenn sie es überraschend gut machen, fragt man sich dennoch warum?!


natedb

Kommentar löschen
9.0Herausragend

"Skyler... all the things I did..."
-"Don´t tell me one more time that you did this for the family!"
Break
"I did it for me. I liked it. I was good at it. And I was really... I was alive"

bedenklich? 11 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Martin Jurgeluks

Kommentar löschen
10.0Herausragend

That´s all Bitch! Thank´s for making BAD so GOOD!

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Tetsumi

Kommentar löschen
9.5Herausragend

Nun ist es soweit. Eine Serie, eine Ära die die Serienlandschaft, das Serienland für immer positiv geprägt hat geht / ist nun zu Ende gegangen.

Breaking Bad hat mit der Finalen Staffel, mit der finalen Folge ein mehr als würdiges Ende gefunden die Serie würdig abschließen lässt.

Mit einem lachenden und traurigen Gefühl, gedenke ich der Serie, die mich regelrecht in Bann gezogen hat, die mich fasziniert hat, die nach der ich süchtig war.

Mit einen frohen Gefühl, das die Serie ein würdiges, ein bombastisches, ein großartiges Ende gefunden hat und nicht so wie viele andere Serien sinnlos in die Länge gezogen wird, Hauptsache man hat eine weitere Staffel produziert, in der aber der Kern der Charaktere, das was die Serie ausmacht schon längst erloschen ist.

Mit einen traurigen Gefühl gedenke ich einer Serien-Ära die uns 5 Jahre in Bann gezogen hat. Wie oft haben wir mit den Charakteren mitgefühlt, mitgefiebert und sind ab und zu zum "Wow - Effekt" gekommen, wenn die Serie ein plötzliche Wendung hat. Wohl keine andere Serie schafft es so eine Frage: "Was wäre wenn..." so passend so grandios umzuwandeln wie Breaking Bad. Breaking Bad schaffte es uns einen Einblick von Walter White zu geben der genau mit dieser Frage konfrontiert ist und sich ein gestehen muss, das er nicht genügend Geld für seine Familie hinter lassen kann, wenn es so weit kommt. Einen wo wir am Anfang verstehen können, warum er es für die Familie tut. Eben um sie ab zu sichern und wie großartig ist seine Transformation zu einen der gefährlichsten Drogendealer, der knallhart, eiskalt ist wenn es um seine Geschäfte geht und es ihm nichts ausmachte Leute aus den Weg zu räumen die ihn Gefärlich sein können. Andererseits ist er dann wieder voller Liebe, voller Hingabe seiner Tochter und dem Sohn.

Alle Breaking Bad Fans müssen sich früher oder später eingestehen, nun ist es zu ende. Kein warten mehr auf die nächste Folge, nächste Staffel. Kein spannendes mitfiebern mehr mit der Story und Charakteren mehr. Keine Spekulation mehr auf das Ende, kein Lernen mehr mit Chemie (hier wird auch wenn nur ganz wenig Chemie ziemlich interessant gemacht, nicht nur wegen Meth)

Fazit: Nicht umsonst gilt Breaking Bad als eine der besten Serien weltweit und wie interessant.

Danke Breaking Bad. Danke Vince Gilligan. Danke Mr. Cranston, danke Aaron Paul, danke Gustavo Frings, danke Saul Goodman und danke an alle Charakteren die in der Serie aufgetaucht sind und die Serie so geprägt, so unterhaltsam so toll gemacht haben.

Danke!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Roldur

Kommentar löschen
10.0Herausragend

SPOILERWARNUNG BREAKING BAD FINALE

Was bleibt ist ein großes Loch. Womit, womit kann ich das denn jetzt füllen? Um die 60 Stunden habe ich mitgefiebert, mitgelitten, mitgefeiert. Ich war fasziniert und abgestossen und begeistert. Jetzt ist alles zuende und mir hat es die Sprache verschlagen. Die Aussage "eine Ära geht zuende" ist zumindest für mich nicht übertrieben. Die letzten 53 Minuten sind für mich bereits vor fast einer Woche vergangen aber ich konnte einfach nichts dazu schreiben. Wie kann ich mit meinem armseligen Geschreibsel einem der größten TV-Ereignisse überhaupt gerecht werden? Die Tragödie von Walter White hat vieles geschafft, aber eines, und das ist sicherlich die größte Errungenschaft, sie hat es geschafft, dass ich mich wohl sehr, sehr lange daran erinner werden. Ich werde mich an tatsächliche, handfeste Tränen erinnern, wenn Walts hand über das kühle Stahl gleitet, ich werde mich trotz allem an eine große Zufriedenheit am Ende erinnern. Selbst ohne die wohl größte Figur der Geschichte von Breaking Bad, Gus Fring, schafft es die fünfte Staffel einen grandiosen Abschluss zu bilden. Das wollte ich nur loswerden. Ich habe schonmal einen Kommentar zu allem bis Staffel 4 geschrieben, der auch heute noch zutrifft. Pure Perfektion.

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

Hartigan85

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Ich wollte zu der Serie eigentlich ein paar passende Zeilen schreiben, doch mir sind schlicht und ergreifend die Superlative ausgegangen...

bedenklich? 25 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 9 Antworten

Sven - Friedrich Wiese

Antwort löschen

@Deathpool: Bist du noch online?


Jason Born

Antwort löschen

2 Zeilen wonach alles mögliche spekuliert werden kann. Mein Tipp fürs Ende: Walter jr. sitzt am Tisch und will Frühstück;) Nix verraten!


Syk

Kommentar löschen
9.5Herausragend

DIE LETZTEN 15 MINUTEN SIND ENTTÄUSCHEND!

"SPOILERALARM"

die ganze aktion am ende mit der automatischen waffe im kofferraum lief doch leider viel zu glatt ab.

erstmal hat er am anfang sehr viel glück gehabt, dass sie beim eingang am zauntor nicht seinen kofferraum durchsucht haben. wer ist bitte so unvorsichtig, und lässt jemanden, dem man vorher fast sein ganzes geld geraubt hat, auf so eine leichtfertige art und weise durch sein tor passieren. ausserdem hat walter auch noch vorher im cafe auf kuriose weise auf sich selbst aufmerksam gemacht und um dieses treffen gebeten, nicht andersherum. und aus der sicht der nazi-gang war es ja schnell klar, dass walt zu seiner eigenen beerdigung kommt. die nazis hätten doch auch in erwägung ziehen müssen, dass walt auch so schlau ist und genau dass will, um somit möglicherweise eine kamikaze rache aktion durchzuführen (und dass walter schlau ist, müsste doch auch der dümmste nazi schon gemerkt haben). es hätte auch z.b. eine bombe im kofferraum sein können, die er dann direkt vor dem haus platzieren durfte. und so wie walter heruntergekommen aussah, hätte denen doch klar sein müssen, dass er sich selbst in seiner ausweglosen situation schon aufgegeben hat.

dann hat walt sowohl beim parken wieder glück, dass der abstand für den streuwinkel der waffe ganz genau passt und z.b kein hinderniss im weg steht, alsauch mit dem auto-fernbedienungs-schlüssel, den er dann gezwungenermassen wiedererlangen muss.
und dann kommt dass lächerlichste überhaupt, finde ich. die ganze gang steht in der schusslinie! haha. die einzige(!) wache vor dem haus, bewacht noch nichtmal die eingangstür an der seite ausserhalb der schusslinie, sondern steht mitten vor dem mündungsfeuer der waffe. zudem gibt es sonst keinen einzigen aus der gang, der ausserhalb des hauses ist und z.b. das zauntor bewacht. es hätte ja auch bewaffnete verstärkung für walter kommen können, er hätte es sich doch leisten können welche anzuheuern. (oder das f.b.i, denn die haben ihn ja auch auf verkabelung "untersucht").

und kann mir mal bitte einer erklären, wie walt die kugel abbekommen hat, denn er lag doch schon mit dem bauch nach unten auf dem boden als das kugelfeuer losging.

naja es ist zwar eigentlich kein meckern auf hohem niveau mehr über das ende, aber alleszuvor geschehene und gesehene war viel zu gut, um jetzt noch einen auf "miesepeter" zu machen.
insgesamt gesehen, ist BB für mich trotzdem die beste serie aller zeiten, die es geschafft hat, sich von staffel zu staffel zu steigern!

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 5 Antworten

Syk

Antwort löschen

wenn er auf jesse lag, hätte doch jesse auch was abbekommen müssen, naja ist ja auch egal. tot ist tot! oder auch nicht?!?


JonnyvsSherlock

Antwort löschen

Ja, ging mir auch so. Das Finale war das einzig ETWAS enttäuschende;)


Daymare

Kommentar löschen
9.5Herausragend

Großartiges Finale! Punkt!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

CyberExistenz

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Ich persönlich fand den Abschluß dieser geilen Serie absolut perfekt. War die Serie schon überragend gut geschrieben wurde in der letzten Folge wirklich alles zu einem plausiblen und befriedigenden Ende geführt. Irgendwie hat es mich dann doch für Walt gefreut, daß er, trotz seiner Untaten, seine Schäfchen (so gut es eben ging) noch ins Trockene bringen konnte. Auch der Abschied zwischen Walt und Jesse, der dann ja, trotz ihres schweren Zerwürfnisses, doch ein versöhnlicher war hat mich froh gestimmt. Und daß der Psycho Todd bekommen hat was er verdient, und dann auch noch durch Jesse´s Hände, hat mich gefreut.

Jetzt ist es endlich amtlich. Breaking Bad kann als eine der besten Serien aller Zeiten in die Geschichte eingehen.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

JonnyvsSherlock

Antwort löschen

Du hättest vielleicht noch einen Spoiler Alarm hinschreiben können!?


Benner

Kommentar löschen
9.5Herausragend

Man kann sich nur noch verneigen und bedanken bei der gesamten Crew für das Feuerwerk an Awesomeness. Ich freue mich aber jetzt schon auf den Tag, an dem eine Serie wieder so intensiv wird und mich so fesseln kann, wie es BB getan hat. Farewell Heisenberg und Co....now we're done.

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

florian.schmidt.50

Kommentar löschen

Was ist mit Chile?

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

niceeddy

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Die wahrscheinlich beste Serie aller Zeiten endet in einem furiosen, stimmigen, absolut würdigen Finale. Wie sehr ich doch alle beneide, die Breaking Bad noch vor sich haben. Lucky Bastards!

bedenklich? 13 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

Hartigan85

Antwort löschen

Hab gestern Abend die erste Folge der Staffel 5.2 gesehen und die war schon verdammt gut. Bin voller Vorfreude, vermeide aber auch jeden Artikel hier zu BB aus Angst vor Spoilern...


niceeddy

Antwort löschen

Das war einer der härtesten Cliffhanger überhaupt, was Hank Schrader mit seiner Toilettenerkenntnis anstellt - schreckliches Jahr.

http://www.youtube.com/watch?v=lUv7FDxu91A

Vorsicht, 2 Spoiler in einem :-)


KillerBanane

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Breaking Bad verdient sich meiner Meinugn nach Beste Serie genannt zu werden.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

PaJeRo

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Und so endet die Serie. Für mich wohl soweit die beste da draußen.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

HxC_Moe

Kommentar löschen
10.0Herausragend

10 Punkte reichen überhaupt nicht aus.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Vic Mackey

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Die für mich nun endgültig beste Serie aller Zeiten hat ihre Geschichte zu Ende erzählt. Wenn in nächster Zeit eine Serie mit "fesselnd", "dramatisch" oder "schockierend" beworben wird, werde ich wohl nur müde lächeln und wehmütig an "Breaking Bad" zurückdenken. Danke für dieses Finale, danke für 5 Staffeln Perfektion, die in dieser Form wohl nicht mehr erreicht werden wird!

bedenklich? 36 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

mondauge

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Folge 15 enttäuschend??? Nein!
Das Interview mit Gretchen und Elliott Schwartz über Gray Matter und die Verbindung zu Heisenberg lässt einiges erahnen. Es enthält zwei Winke mit dem Zaunpfahl.

Erstens meinte Gretchen, sie wär sich ganz sicher, dass Heisenberg nicht mehr in der Gegend wäre. Was macht sie so sicher, dass sogar der Moderator zweimal fragt? Das überspielt sie sofort, als hätte sie gemerkt, dass sie was falsches gesagt hatte.

Zweitens spendet die Schwartz Foundation an Drogenmissbrauchsbehandlungszentren. Ist das nicht die Art von Madrigal, oder wie es auch von Los Pollos Hermanos war.

Drittens: Gray Matter ist im Pharmageschäft. Gray Matter bedeutet zwar Graue Zellen und Intelligenz, aber es bedeutet auch wörtlich halblegale Sache.

Auch die Deutschen Namen sind immer auch ein Zeichen für die Verbindung zu Madrigal, mit Sitz in Hannover:

Merkert - DEA Vorgesetzer von Hank, glaubt Gus direkt und versetzt Hank. Merkert ist immer noch im Amt und niemand klärt seine Doppelrolle auf.

Frings - Mit Polizei verbunden über Spenden, wahrscheinlich mit deutscher Colonia Dignidad in Chile verbunden, da Geschichte vor 1986 nicht bekannt. Hintergrund und Psychogramm von Gus Frings passen zur Colonia Dignidad

Gretchen/Schwartz - Gründer des Pharmakonzerns Gray Matter spenden an Drogensmissbrauchsbehandlungszentren und Gretchen ist sich sicher, dass Walter nicht hier ist.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 3 Antworten

mondauge

Antwort löschen

Dazu kommt noch etwas Wesentliches! Gray Matter hat das Verfahren von Walter White übernommen und dafür den Nobelpreis bekommen. Das Verfahren nennt sich Protonenradiographie was dassselbe wie die X-Ray Crystallographie ist. Mit diesen Verfahren kann man die Qualität der Kristallisierung bestimmen auch bei Crystal-Meth. Man wendet das Verfahren beim Kochvorgang an um das Meth nicht zu lange oder zu kurz kochen, denn das entscheidet über die Qualität.


Romanleis95

Antwort löschen

Schade, leider doch nicht so verzwickt wie du dachtest.


Hate

Kommentar löschen

Fand Folge 15 etwas enttäuschend.. nur Spannungsaufbau... was am Ende kommt, hat man ja schon in diversen Ausblicken von vorigen Folgen gesehen. Bin nur gespannt, was mit Jesse passiert...

bedenklich? Kommentar gefällt mir 1 Antworten

MovieBaerliner

Antwort löschen

Ich glaube das Gefühl hat man am Anfang erst, weil Folge 14 einen so umgehauen hat. Da ist soviel passiert, das Folge 15 garnicht mithalten konnte. Dennoch ist Folge 15 wieder wichtig für die Entwicklung von Walt und steuert zielstrebig auf das Finale zu.


ShayaNova

Kommentar löschen

ja SCHEIß DIE WAND AN! um es mal mit hanks worten zu sagen.. O_o

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

freakualizer

Kommentar löschen

*SCHLUCK!
..Wie.. jetzt..
..Nur noch eine Folge??
Wie soll das denn bitte schön alles Enden?
Hallo?!

bedenklich? Kommentar gefällt mir 2 Antworten

freakualizer

Antwort löschen

*brrrrzzzzl *schmor


A.V.

Antwort löschen

7 Tage Schockstarre.


Lionel_Twain

Kommentar löschen

Un-FUCKING-glaublich!
Sowas habe ich noch nie erlebt.
Kann mich mal bitte jemand in den Arm nehmen..?

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

freakualizer

Antwort löschen

Lol... ;-)


ShayaNova

Antwort löschen

*knuddel*


freakualizer

Kommentar löschen

Oh Mann! Oh Mann! Oh Mann! Oh Mann! Oh Mann! Oh Mann! Oh Mann! Oh Mann! Oh Mann! Oh Mann! Oh Mann! Oh Mann! Oh Mann! Oh Mann! Oh Mann! Oh Mann!

...

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 10 Antworten

jacker

Antwort löschen

Haha :D
Bin mittlerweile aber auch schon fast mit S02 durch..
BB motiviert am Ball zu bleiben!


A.V.

Antwort löschen

@jacker
Halt dich in den nächsten Tagen bloß fern von allem was hier mit Breaking Bad zu tun hat!


bahcsas

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Hatte eine Serienepisode jemals eine Durchschnittsbewertung von 10/10 bei der IMDb (bei über 8000 Bewertungen) ? http://www.imdb.com/title/tt2301451/
Freuen wir uns auf die letzten beiden Folgen...

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Vinyard

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Langsam aber sicher bereue ich es Woche für Woche die neue Folge der 5ten Staffel zu gucken, nur damit ich den Rest der Woche damit verbringe mir den Kopf zu zerbrechen wie es wohl weitergeht :D Vor Spannung ist es langsam kaum noch auszuhalten. Und das Ende lässt nichts Gutes für Sergeant Gomis und vor allem Hank ahnen

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

arne.balzer.5

Kommentar löschen

Alter, schon wer Episode 13 der fünften Staffel gesehen? Krasser gehts ja wohl kaum, oder?! Das Einzige, was die Zeit bis Sonntag in meinem Kopf sein wird, ist "Wie geht das wohl bitte weiter?!"

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 10 Antworten

freakualizer

Antwort löschen

Hahaha! Doch, geht! Guck 14...


arne.balzer.5

Antwort löschen

Oh mein Gott, du sagst es! Haha, echt unglaublich was da mittlerweile abgeht!


DonChris

Kommentar löschen
9.0Herausragend

*LEICHTE SPOILER, DIE KEINEM WEH TUN ;)*

Hach was ist das bisher für eine Geniale Staffel!
Während Walter immer weiter daran arbeitet sein Imperium auszubauen, dabei alles dem Ziel der maximalen Effizienz unterzuordnen, stumpft er immer weiter ab. Sein ganzes Leben gleicht immer mehr einem Schauspiel.

Bryan Cranston macht das natürlich göttlich, nur dank ihm - dem vermutlich besten, zumindest vielseitigsten Seriendarsteller aller Zeiten - gelingt dieser glaubbare Wandel seines Charakters. Leider musste ich zu meinem entsetzen feststellen, dass Anna Gunn sich jegliche Mimik aus dem Gesicht operieren ließ, was ihre Rolle der zickigen, stummen in dieser Serie nicht besser macht, denn eigentlich sollte ihr Charakter die Angst vor dem sich veränderten Ehemann darstellen, zudem man wohl jeglichen Bezug verloren hat und der einem nur noch fremd ist. Ich finde sie hat wirklich stark nachgelassen, aber so ist das ohne Mimik als Schauspielerin (!).

Top ist hingegen wie Mikes Charakter diese Staffel bisher mitprägt, wie Jesse ebenfalls eine Wandlung durchmacht und wie sich die Sache um Hank und Walter zuspitzt. Natürlich kenne ich die zweite Hälfte der fünften Staffel noch nicht, doch ich bin schon gespannt wie ein Flitzebogen und Wette, dass eben dieses Dilemma zwischen den beiden, die letzte Staffel prägen wird.

Die 5. Staffel ist für mich die bisher beste der Serie und ich tendiere jetzt schon zu einer 10,0 - Schade, dass nach nun alles enden wird. Allerdings ist es auch richtig so, denn was passiert, wenn man eine Serie immer weiterspinnt und das Ende dann kreieren muss, dass hat man "LOST" gesehen...

P.S.
Sorry fürs nochmalige posten, aber in meinem gestrigen Text war von Staffel 6 die Rede, gemeint war (Murray lag natürlich Richtig), der zweite Part der fünften Staffel. Ich hatte das Verwechselt, weil das die erste Staffel der Serie ist, die wiederum in zwei Teile gestaffelt wurde und da man die Texte hier nicht editieren kann, musste er rigoros ersetzt werden ;)

bedenklich? 16 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Smoover

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Wahnsinn, die aktuelle Folge setzte mal wieder neue Maßstäbe...
Defenitiv die beste Folge der fünften Staffel bisher, Möglicherweise die beste Folge überhaupt.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 7 Antworten

Velly

Antwort löschen

Ja.... 5/11 war echt der Hammer.... the pink man sees red.... Seeehr spannend! Kann kaum abwarten, wie es weiter geht!


Suki93

Antwort löschen

Ich hasse es, wenns so spanned auf einmal endet... fand ich bis jetzt aber auch die beste Folge der Fünften Staffel!


Jason Born

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Ein vorläufiges Fazit. So schnell geht das: Noch vor 5 Monaten lag mein Wissen von Breaking Bad bei Null. Jetzt ist Br Ba 5.1. vollendet und ich bin damit auf dem gleichen Kenntnisstand wie alle anderen, einschließlich den USA. Das hatte ich bei sonst noch keiner Serie und ist ein neues (komiches) Gefühl. Es geht auf hohem Nivea weiter. Walter White hat was in mir ausgelöst. In 4 Staffeln war ich meistens auf seiner Seite, das hat sich irgendwie geändert. Ich hab noch das Bild im Kopf, wie er in S1 das Auto von einem reichen Schüler in der Waschanlage sauber machen musste und er dabei gedemütigt wurde. Zu welchen Dingen er jetzt fähig sein kann… W.W. ist mir unheimlich geworden, was da für ein Unterschied von S1 zu S5 besteht… Jesse „Pink Panther“ Pinkman ist eine positive Überraschung. Hat er in S2 teilweise und in S3 nur genervt, wirkt er viel vernünftiger und ist „Der Mann mit dem Plan“. Mike Ehrmantraut wird zur Hauptfigur ausgebaut (es reimt sich). Das gefällt mir, denn Mike, Walt und Hank sind meine 3 Favoriten was die Charaktere angeht. Vier Folgen bleiben mir nachhaltig im Gedächtnis, die nichts anderes als mindestens „sehr gut“ sind. Eine Folge davon (wird nicht verraten welche) hat einen unbeschreiblich harten, grausamen Moment. Eine Andeutung, wo sich die finalen 8 Folgen hinbewegen, wurde auch schon gemacht. Randnotiz: Es kommt zwischendrin eine Szene vor, wo drei Leute am Tisch sitzen. Ein trostloseres bzw. deprimierenderes Abendessen hab ich noch nie beobachtet. Gemeint ist das, wo es die grünen Bohnen gab. Nun denn, eine Bewertung dieser Staffel lasse ich erstmal sein, die wird irgendwann kommen. Es schwankt im Moment zwischen 0-10 Punkten:) Ich kann also noch nicht sagen, ob S 5.1. besser/schlechter als die grandiose S4 ist.
Es kann jetzt noch eine Weile dauern, bis ich 5.2 genießen darf. Wenn das zeitlich mit der DVD-Veröffentlichung so läuft wie in diesem Fall, dann irgendwann im Sommer 2014… Demnach ist BB erstmal für mich abgeschlossen.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 8 Antworten

Jason Born

Antwort löschen

Erst das in der Wüste und natürlich später in Folge 7. Ich hab das in 5x07 schon kommen sehen, so ein Mist:(((( Beim Essen war Jesse wirklich tapfer, er hat alles versucht um eine Unterhaltung zu starten:DD Das war - meine ich - das 1. Zusammentreffen mit Pinky! und Skyli! seit S1. Damals: *Hören Sie auf, meinem Mann Gras zu verkaufen*


Jason Born

Antwort löschen

Jetzt fällt es mir auch auf. Also 33 Folgen innerhalb einer Woche ist mal eine Aussage. Kompliment! Nächste Woche Sa. bist dann wahrscheinlich mit S5.1 fertig wenns in dem Tempo weitergeht.
Gut, dass es jetzt doch noch ne positive Wendung nimmt. Ich hötte schon längst abgebrochen aber was weiß ich schon:)


mellowtree

Kommentar löschen

This is already the longest wait ever.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Kallekowsky

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Hallo liebe BrBa-Nerds!
Anlässlich des baldigen Starts der letzten Teilstaffel, teile ich nochmal die, meines Erachtens nach, besten Huldigungen an die beste Serie unserer Zeit:

http://www.youtube.com/playlist?list=PL790F05607468D0C6

Spoiler sind selbstverständlich zuhauf enthalten. Über Ergänzungen würde ich mich natürlich sehr freuen! Viel Spaß!

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 3 Antworten

Kallekowsky

Antwort löschen

Na dass du alle kennst, wundert mich nicht - du BrBa-Verstrahlter! Finde es auch genial, weil der Kollege bis zur Perfektion an seinem EcstasyOfGold-Tribute feilt und es erweitert, aber es ist bei mir immernoch gleichauf mit den WalterPinkman-Tributes. :) Bei beiden merkt man, dass sie sich viele Gedanken gemacht haben.


Roolfer

Antwort löschen

:) jo


Benjamin Barker

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Natürlich Spuren von SPOILERn enthalten.

Als ich "Breaking Bad" vor rund einem Monat anfing, hatte ich es im Grunde als Projekt von Staffel 1-4 geplant. Ich wusste von der Teilung der letzten Staffel und wollte um nichts in der Welt das Risiko eingehen, 1 Jahr lang mit einem möglichen Cliffhanger leben zu müssen. Und nun das... Staffel 1-4 waren in 2 Wochen durchgeguckt, ich war angetan, aber nicht gänzlich überwältigt und eigentlich hatte ich die Sache so für mich erstmal ad acta gelegt. Dann kam es irgendwie doch... ich wurde schwach... und das hab ich nun davon...

Nach Ende von Folge 8 kann ich nur sagen: Uff, das war 'ne Nummer. Auch wenn die Richtung, in die es gehen würde, klar war, hat dies doch der Wirkung keinen Abbruch getan. Die allerletzten 8 Folgen werden der Himmel auf Erden - oder eher die Hölle.
Alles in allem in meinen Augen vielleicht sogar die bislang stärkste Staffel. Man hat die Prioritäten perfekt gesetzt, indem man nach und nach alle überflüssigen Nebenplots kappt und sich zu 100% auf die (schon genug komplexe) Haupthandlung konzentriert. Mary erhielt kaum Screentime, ebenso wie Walter Jr. Und auch Walts Beziehung zu Skyler (dem mittlerweile vlt nervigsten Seriencharakter, den ich je gesehen habe) wird auf wenige Szenen pro Folge beschränkt. Aber diese haben es in sich und überhaupt passt dieses Minimalistische am ehesten zum Inhalt. Sehr schön war, dass Mike zu einer richtigen Hauptfigur ausgebaut wurde. Seine Anwesenheit war eine Bereicherung für die ganze Serie bis dato und die Ausarbeitung der Figur zum Ende hin zeugt, ebenso wie sein Ende, von echtem Respekt für die Figur, sowas sieht man in Serien tatsächlich nicht häufig. Zu Walt & Jesse muss man nicht mehr viel sagen, mittlerweile sind sie in ihrer Komplexität kaum mehr zu erfassen und schauspielerisch ist das ohnehin an der oberen Grenze des Maximums. Bevor ich die Serie kannte, konnte ich die Lobeshymnen nur schwer nachvollziehen, aber vor diesen Leistungen kann man nicht mehr als den Hut ziehen.
Auch inhaltlich eine sehr starke Season, die, losgelöst von jeglichem nutzlosen Ballast, die ganze Sache ein ganzes Stück nach vorne bringt und gerade in den letzten 4 Episoden eine zeitweise gnadenlose Spannung erzeugt. Schon vorher sorgten Aspekte wie die Szenen mit Ted oder diverse Abendessen bei den Whites für Unannehmlichkeiten, doch das Ende von E05 ließ mir den Atem stocken und das meine ich nicht nur als Redewendung. Der anschließende Opener von E06 war atmosphärisch dermaßen dicht, man kann es kaum in Worte fassen. Ebenfalls stark der Opener von E07 (die könnens einfach mit den Openern) und spätestens als Mike im Park eingekreist wird, verfliegt der Rest der Episode wie im Flug. Das Finale treibt die Erwartungen abschließend nochmal auf einen neuen Höhepunkt.

Nachdem das Finale von Season 4 bei mir etwas an den gigantischen Erwartungen gescheitert ist und so einen leichten Nachgeschmack hinterließ, ist die erste Hälfte der letzten Season ein einziger Genuss. Im Vorfeld tat ich vieles als Hype ab, aber an diese Komplexität, an diese schauspielerische Leistungen, an diesen Spannungsaufbau, schlicht an dieses Gesamtpaket kommt vermutlich wenig anderes ran.
Und auch wenn ich aktuell eine recht klare Vorstellung vom endgültigen Finale habe, bin ich sicher, dass die Macher wieder gekonnt mit unteren Erwartungen spielen werden.

Das wird ein verflucht langes Jahr...

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

Benjamin Barker

Antwort löschen

"We're done, when I say, we're done."

(Da man Serienkommentare leider nicht nachträglich bearbeiten kann, eben hier.)


Syk

Kommentar löschen
9.5Herausragend

Unglaublich wie diese Serie es schafft, sich von Staffel zu Staffel zu steigern. Bei einigen Folgen ist die Spannung kaum noch auszuhalten. Für mich die beste Serie, die ich bisher gesehen habe.

bedenklich? 17 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

jp@movies

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Wie die zweite Hälfte der Staffel nächstes Jahr weiter gehen könnte: http://blog.jensprausnitz.com/2012/breaking-bad-2/

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten