Freddy/Eddy

Freddy Eddy / AT: FreddyEddy

DE · 2016 · Laufzeit 94 Minuten · FSK 16 · Thriller · Kinostart

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
5.9
Kritiker
5 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.6
Community
24 Bewertungen
6 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Tini Tüllmann, mit Felix Schäfer und Jessica Schwarz

In dem deutschen Thriller Freddy/Eddy wird Freddys imaginärer Freund aus der Kindheit auf einmal unangenehm real.

Handlung von Freddy/Eddy
Freddy (Felix Schäfer) hat einen ziemlich miesen Tag: Auch wenn er seine Unschuld immer wieder beteuert, wird er angeklagt, seine Frau Paula (Jessica Schwarz) krankenhausreif geschlagen zu haben und muss jetzt auch noch um das Sorgerecht für seinen Sohn bangen. Doch dann taucht unglaublicherweise sein imaginärer Freund aus Kindheitstagen wieder auf: Eddy. Was zunächst eine hilfreiche Stütze für Freddy zu sein scheint, entpuppt sich bald als ein Albtraum. Ist Eddy, der Freddys Zwilling sein könnte, wirklich nur ein Hirngespinst?

Hintergrund & Infos zu Freddy/Eddy
Regisseurin Tini Tüllmann gewann für ihren Debütfilm Freddy/Eddy bei den internationalen Hofer Filmtagen den Heinz-Badewitz-Preis 2016. (MR)

  • Freddy/Eddy mit Felix Schäfer - Bild
  • Freddy/Eddy mit Felix Schäfer und Greta Bohacek - Bild
  • Freddy/Eddy mit Jessica Schwarz - Bild
  • Freddy/Eddy - Bild

Mehr Bilder (10) und Videos (1) zu Freddy/Eddy


Cast & Crew zu Freddy/Eddy

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Freddy/Eddy
Genre
Thriller
Zeit
Gegenwart
Ort
Deutschland
Handlung
Anklage, Bedrohung, Doppelgänger, Einbildung, Geistige Krankheit, Hilfe, Häusliche Gewalt, Imaginärer Freund, Kindheitserinnerung, Kontrollverlust, Krankenhaus, Maler, Prügel, Sohn, Sorgerechtsstreit, Vater-Sohn-Beziehung, Verrücktheit
Stimmung
Spannend
Verleiher
Eurovideo

3 Kritiken & 6 Kommentare zu Freddy/Eddy