Abgedrehter neuer Science-Fiction-Film bei Netflix ist eine echte Herausforderung - vor allem für eure Augen

02.05.2021 - 09:00 Uhr
0
2
Jetzt bei Netflix: Die Mitchells gegen die Maschinen
© Netflix
Jetzt bei Netflix: Die Mitchells gegen die Maschinen
Bei Netflix beschwört ab heute ein etwas anderer Sci-Fi-Film den Weltuntergang herauf und stellt dabei mit viel Witz auch eure filmische Wahrnehmung auf die Probe.

Mit Die Mitchells gegen die Maschinen kommt heute ein Science-Fiction-Streich zu Netflix, der zugleich Abenteuerfilm, abgefahrene Familienkomödie und Gute-Laune-Apokalypse ist. Ach ja: Und ein Animationsfilm ist es auch.

Da mögen bei einigen im Kopf die "Kinderkram"-Glocken Alarm schlagen. Aber lasst euch nicht davon abschrecken, dass diese Sci-Fi-Exkursion (größtenteils) animiert ist. Denn der bei Netflix gezeigte Film ist von den Machern von Spider-Man: A New Universe und damit sollte jedem klar sein, dass hier auf spannende Weise eure Sehgewohnheiten herausgefordert werden.

Die Mitchells gegen die Maschinen schleudert euch in eine bunte Sci-Fi-Explosion bei Netflix

Auf den ersten Blick sind die Mitchells eine typische amerikanische Familie mit Mutter, Vater und zwei Kindern. Auf den zweiten Blick ein ziemlich chaotischer Haufen. Tochter Katie kann es gar nicht erwarten, ihr Zuhause zu verlassen und an der Filmhochschule im weit entfernten Kalifornien endlich Gleichgesinnte zu finden. Bevor es dazu kommen kann, bricht bei Netflix aber die Sci-Fi-Apokalypse los.

Lasst euch von Netflix' Sci-Fi-Animation in den bunten Bann ziehen

Die Mitchells gegen die Maschinen - Trailer 2 (Deutsch) HD
Abspielen

Auf einem Roadtrip, bei dem die Mitchells ihre Tochter eigentlich an der neuen Uni abliefern wollten, regnet es bald Roboter, die auf Menschen-Fang gehen. Das erinnert nicht von ungefähr an so manchen Science-Fiction-Klassiker. Nur dass hier anders als in Krieg der Welten niemand ermordet, sondern lieber (familienfreundlich) weggesperrt wird, um die unliebsamen Erdenbewohner ins All auszulagern.

Die Story einer dysfunktionalen Familie, die sich zusammenraufen muss, um die Welt zu retten, ist dabei nichts grundlegend Neues. Die dafür genutzte Machart, also der ungewöhnliche Animationsstil der bei Netflix gezeigten Sony-Produktion, präsentiert sich hingegen als aufregende Auslotung der Moderne.

Die Mitchells gegen die Maschinen will als Netflix-Film den erwachsenen Blick verjüngen

Dabei richten sich in Die Mitchells gegen die Maschinen zunächst viele Elemente und Witze an ein erwachsenes Publikum. Warum sonst sollte das Handy PAL (nein, nicht HAL aus dem Sci-Fi-Klassiker 2001: Odyssee im Weltraum), das die Welt übernehmen will und im Original von der wunderbaren Olivia Colman gesprochen wird, in seinem Design und Auftreten so verdächtig an das Amazon-Logo und die Alexa-Stimme erinnern?

Ghostbusters- und Mad Max-Anspielungen untermalt von Synthesizer-Klängen haben wohl ebenfalls etwas ältere Zuschauende im Sinn. Zwei erfrischend dumme Roboter und ein schielender Mops, der schnell zum Humor-Dauerbrenner wird, dürften wiederum alle Generationen einfangen. Außerdem trifft Panik-Humor zu fehlendem Wi-Fi jetzt im Lockdown den Nerv der Zeit.

Nicht mehr ganz junge Zuschauende mit Sci-Fi-Faible bekommen also gut einen Fuß in die Tür. Mit diesem Zugang können wir uns gleich viel besser der bunten Überwältigung im Bild stellen - denn diesbezüglich zieht Die Mitchells gegen die Maschinen in seiner animierten Erzählung alle Register.

Eine Sci-Fi-Challenge bei Netflix, die ihr nicht ausschlagen solltet

Der Animationsstil von Die Mitchells gegen die Maschinen verleiht (wie schon in Sonys Spider-Man: A New Universe) den am Computer erschaffenen Bildern eine 2D-Trickfilm-Note, was bei Netflix eine faszinierende Mischung ergibt.

In Die Mitchells gegen die Maschinen passiert viel auf der Bildebene

Mehr noch als bei Spider-Mans oscarprämiertem animierten Kino-Erfolg, brechen aber auch immer wieder bewegliche, fremde Zusatzelemente in die Erzählung ein: Sticker und Filter und (nicht-animierte) Einspieler werden über das Geschehen gelegt. In dem Sci-Fi-Film bei Netflix passiert viel und laut und bunt und schnell hintereinander.

Für alle, die sich nicht täglich durch die (Jugend-)Welt von TikTok-Videos und Insta-Stories navigieren, kann das durchaus schon mal anstrengend werden. Doch diese Herausforderung für die eigenen Augen ist zugleich eine Einladung, den Blick nicht vor anderen Sichtweisen auf die Welt zu verschließen.

Angenehm ist dabei, dass Die Mitchells gegen die Maschinen nicht in die Falle (von Erwachsenen erschaffener) belehrender Filme tappt und mit moralisch erhobenem Zeigefinger sagt: "Löse deinen Blick doch mal vom Bildschirm und genieß die Wirklichkeit, mein Kind!"

Die Mitchells gegen die Maschinen: Mops Doug

Stattdessen wird das Kräftemessen zwischen ultra-moderner Tochter und Technik-phobem Vater zu einem Seilziehen, von dem am Ende beide profitieren. Und ganz nebenbei werden auch wir Zuschauende dazu angehalten, uns der Veränderung von Unterhaltung nicht zu verschließen.

Mit der Sci-Fi-Komödie Die Mitchells gegen die Maschinen können wir uns bei Netflix jetzt schon mal probeweise in neue Regionen vorwagen und einen Blick in eine Film-Zukunft der anderen Art erhaschen - sofern wir gewillt sind, uns darauf einzulassen.

Noch mehr Streaming-Empfehlungen im Podcast für den Mai 2021

Im Streamgestöber-Podcast zu den 20 besten Serien im Mai 2021 wird eure Watchlist von Max und Andrea gewaltig verlängert:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Von neuen Sci-Fi-Krachern bei Sky über Superhelden-Serien bei Netflix bis hin zur Historienserie bei Amazon ist für alle etwas dabei.

Werdet ihr euch mit den Mitchells in Netflix' abgedrehte Sci-Fi-Vision vorwagen?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News