Aladdin: Für den neuen Dschinni kehrt Will Smith zu seinen Wurzeln zurück

Disneys Aladdin: Will Smith als DschinniAbspielen
© Disney
Disneys Aladdin: Will Smith als Dschinni
07.05.2019 - 13:00 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
11
1
Will Smith verrät, wie er dem Dschinni in Disneys Aladdin-Remake ganz buchstäblich seine ganz eigene Note verleihen will, nachdem ihm zuletzt viel Kritik entgegengeschlagen war.

Der Kinostart von Aladdin ist nicht mehr fern. Am 23.05.2019 kommt Disneys Neuverfilmung in die deutschen Kinos. Nachdem die Werbetrommel bereits zahlreiche erste Einblicke ausspuckte, fürchten viele Fans des Zeichentrickfilms jedoch eine Remake-Enttäuschung.

Insbesondere der von Will Smith verkörperte Dschinni wurde von manchen schon jetzt als Lachnummer abgestempelt, die niemals an das Original heranreichen könne. Nun hat der Schauspieler allerdings verraten, wie er der Rolle seinen eigenen Stempel aufdrücken will.

Aladdin: Will Smith und der Vergleich mit Robin Williams' Dschinni

Dass Will Smith zuletzt soviel Aladdin-Hass entgegenschlug, scheint vor allem darin begründet zu liegen, dass er sich mit dem 2014 verstorbenen Robin Williams vergleichen lassen muss, der der Rolle des Flaschengeistes 1992 in Disneys Zeichentrickfilm Aladdin so prägnant seine Stimme lieh.

Will Smith als Dschinni in Aladdin

Gegenüber Good Morning America  verriet Will Smith, dass er sich der Tragweite von Robin Williams Dschinni-Vorbild sehr wohl bewusst sei. Er gab sogar zu, dass er zunächst unschlüssig gewesen war, die Rolle anzunehmen:

Robin Williams hat den Dschinni so vernichtend gut gespielt! Wenn du eine Rolle wie diese annimmst, musst du sehen, ob davon überhaupt noch etwas Fleisch an den Knochen übrig ist. Was würde ich also anders machen?

Will Smith konzentrierte sich also auf die Unterschiede zum Zeichentrick-Dschinni, wobei sein größter Spielraum die Live Action-Umsetzung selbst war - also der Fakt, dass er den Part tatsächlich spielen würde, statt ihm nur seine Worte zu leihen. Doch auch eine stimmliche Veränderung brachte er ein: und zwar bei der Musik, obwohl der Soundtrack wie schon im Original in den Händen von Alan Menken liegt.

Aladdins Musik: So möchte Will Smith sich die Rolle des Dschinni aneignen

Aladdin und Dschinni

Guy Ritchies Aladdin ist eines von vielen Disney-Live-Action-Remakes. Einem Vergleich von Original und Neuverfilmung wird eine Neuauflage sich immer stellen müssen. Um den neuen Film von der Vorlage abzuheben, scheint Will Smith nun jedoch seinen eigenen musikalischen Dreh als Rapper eingebracht zu haben.

Es war die Musik, bei der ich sah, dass ich meine eigene Geschmacksrichtung hinzufügen konnte. Dort konnte ich die Nostalgie ehren und Robin [Williams] Respekt zollen und trotzdem meine eigene Marke hinzufügen. [...] Ich würde sagen, für mich war die Hip-Hop-Annäherung mein Zugang.

Im ersten langen Trailer von Aladdin ist davon beim Song "Friend Like Me" schon etwas zu erkennen. Will Smith hat seine Karriere nicht umsonst als Rapper "The Fresh Prince" angefangen, woraus dann die Serie Der Prinz von Bel-Air hervorging. Er verschmolz die Karriere als Musiker und Schauspieler, wozu er nun in Aladdin zurückkehrt. Haben wir vielleicht das große Comeback von Will Smith vor uns? Auf dem neuen Poster grinst er zumindest verschmitzt:

Aladdin Poster mit Will Smith als Dschinni

In unserer Übersicht könnt ihr alle weiteren wichtigen Infos zu Aladdin nachlesen. In zwei Wochen dürft ihr euch dann selbst davon überzeugen, ob Will Smith die Rolle des Dschinni auf neue Art auszufüllen weiß oder nicht.

Haltet ihr einen Rapper-Dschinni in Aladdin für eine gute Remake-Entscheidung?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News