Batman-Macher verrät, was Robert Pattinsons dunklen Ritter einzigartig macht

Batman
© Warner Bros.
Batman
27.06.2019 - 21:00 UhrVor 12 Monaten aktualisiert
15
9
Der neue Batman wird ganz anders als alle bisherigen. Bei der CCXP COLOGNE sprach Batman-Urgestein Michael Uslan über Matt Reeves' Vision.

Seit sieben Jahren warten wir auf einen neuen Batman-Film. Matt Reeves hat inzwischen die Zügel von Ben Affleck übernommen. Robert Pattinson ersetzte Affleck als Darsteller des dunklen Ritters. Zu einem Batman-Einzelfilm mit (und von) Affleck kam es nie.

Um das neu aufgestellte Projekt schart sich nun eine kompetente Entourage aus Filmemachern und Kennern der Figur, die Batman einen neuen Anstrich verpassen werden. Darunter befindet sich auch Michael Uslan, der bei der CCXP COLOGNE ein Interview mit Moviepilot führte. Hier kommt ihr zu unserem Live Stream:

Der düsterste Batman aller Zeiten?

Lest unsere spannenden News und weitere Artikel von der CCXP COLOGNE:

Michael E. Uslan betreut seit den 80ern jeden Batman-Film - von Tim Burtons exzentrischen Visionen bis hin zu Zack Snyders Epen der 2010er Jahre. Er fungiert als Originator und Executive Producer des Franchise. Über den neuen The Batman von Matt Reeves wollte oder konnte Uslan eigentlich nichts verraten. Eigentlich. Die ein oder andere Andeutung über den Stil der Neuverfilmung ließ er sich dann doch entlocken.

Was in allen Batman-Filmversionen bislang gefehlt habe, sei der Detektiv-Ansatz, bemerkte unser Interviewer Marco Risch. Uslan stimmte zu und fügte an: "Ich darf nicht zu viel verraten, aber glaubt an Matt Reeves!"

Batman als Noir-Detective-Film

Dass er einen düsteren Detektiv-Ansatz für seinen Batman ins Auge gefasst hat, deutete Regisseur Reeves schon vor einem Jahr an. Uslan bekräftigte diesen Ansatz für den neuen Batman nun. Wir werden einen Noir-Batman erleben und damit einen dunklen Ritter, wie ihn sich Michael Uslan schon immer erträumte.

Im Interview mit Moviepilot beschrieb Uslan seine unermüdlichen Versuche, einen ernsthaften Batman zu verwirklichen, der sich von den albernen Versionen der 60er unterscheiden sollte. Seine Idee eines "erwachsenen" Superheldenfilms wurde lange abgelehnt. Ein Studio nach dem anderen winkte ab. Bis in den 80ern Tim Burton kam.

"Batman", so Uslan, "verändert sich im Kontext der Zeit." Um einen großartigen Batman-Film zu erschaffen, brauche jeder Regisseur eine neue Version von Batman, wie Nolan und Burton sie bereits umsetzten. Und jetzt ist Matt Reeves an der Reihe. Uslan ließ im Gespräch durchblicken, dass er mit Matt Reeves' Herangehensweise wunschlos glücklich ist. Hier lest ihr alles, was ihr über The Batman wissen müsst.

Man müsse auf einem übersättigten Comic- und Superheldenmarkt etwas komplett Einzigartiges und Neues machen, sagt Uslan. Das gilt sowohl für den Joker-Regisseur Todd Phillips als auch für Matt Reeves.

Robert Pattinson wird als Batman alle überzeugen

Und was hält Uslan eigentlich von Robert Pattinson als Batman? Der ist "awesome". Uslan denkt bei den Reaktionen an überraschende DC-Castings in der Vergangenheit. Heath Ledger als Joker und Michael Keaton und Ben Affleck hätten am Ende aber selbst die Leute überzeugt, die zunächst auf die Barrikaden gegangen waren, als sie von der Besetzung erfuhren. Uslan unterstützt Pattinson als neuen Batman zu 100 Prozent.

Die Dreharbeiten zu The Batman beginnen Anfang 2020. In die Kinos kommt der Film dann im Jahr darauf.

Was erwartet ihr von dem neuen Batman?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News