Taskmaster in Black Widow: Alle Infos zum neuen Marvel-Bösewicht

Scarlett Johansson als Black Widow
© Disney
Scarlett Johansson als Black Widow
Moviepilot Team
FelixWeyers Felix Weyers
folgen
du folgst
entfolgen
Volontär bei Moviepilot. Kann viel mit Superhelden anfangen. Hat Westworld 4 Mal gebingt und würde es jederzeit wieder tun, wenn nicht gerade Sam und Dean seine Hilfe benötigen.

Update, 4. Dezember 2019: Inzwischen gibt es auch den ersten Trailer zu Black Widow, der uns einen genaueren Blick auf den neuen Marvel-Schurken werfen lässt. Wir haben den Artikel daher um ein passendes Bild ergänzt.

Seit der Comic-Con in San Diego wissen wir, dass Taskmaster als Bösewicht sein Unwesen in Scarlett Johanssons erstem MCU-Solofilm Black Widow (Kinostart: 30. April 2020) treiben wird. Während Fans vor Ort in einem kurzen Ausschnitt einen ersten Blick auf den Schurken erhaschen konnten, wurde der Kämpfer mit der Skelett-Maske kurz darauf mit einem Concept Art auch der restlichen Welt präsentiert.

Wir stellen euch den neuen Bösewicht anhand der Comics vor und verraten euch, was den Gegenspieler von Black Widow so gefährlich macht.

Taskmaster in Black Widow - Nur ein Junge aus Brooklyn

Wie auch Steve Rogers aka Captain America stammt Taskmaster, der mit bürgerlichem Namen Anthony "Tony" Masters heißt, aus dem Stadtteil Brooklyn in New York City. Seit seiner Geburt besitzt er photographische Reflexe und ist in der Lage, die Bewegungen seiner Mitmenschen durch reine Beobachtung perfekt zu kopieren und für seine Zwecke zu nutzen.

So avancierte Tony zum Star-Quarterback an seiner High School, nachdem er sich ein einziges professionelles Footballspiel angesehen hatte. Schließlich plante Tony, seine Fähigkeiten für den Kampf gegen Kriminelle zu nutzen und wurde letztlich sogar von S.H.I.E.L.D. rekrutiert und als Agent ausgebildet.

Taskmaster - Der Aufstieg zum Bösewicht

Während einer Mission kam Tony mit mit der Nazi-Version des Supersoldaten-Serums in Kontakt, das schon Steve Rogers ungeahnte Kräfte verlieh. Dadurch wurden seine photographischen Reflexe zwar verstärkt. Das Serum löste in ihm aber auch eine Amnesie aus. Mit jeder Fähigkeit, die Tony nun erlernte, verlor er einen Teil seiner persönlichen Erinnerungen.


Als Folge vergaß er schließlich auch seine Vergangenheit bei S.H.I.E.L.D. und nahm die Identität von Taskmaster an, mit der er seine Arbeit als Söldner unter der ikonischen Skelett-Maske aufnahm.

Seine Frau und Partnerin Mercedes, die er ebenfalls vergaß, tarnte sich als Verbindung zwischen ihm und der kriminellen Unterwelt, um ihm so eine wichtige Konstante zu sein und um an Informationen für S.H.I.E.L.D. zu gelangen. So wurde er unbewusst zum Doppelagenten.

In den Comics eröffnet Taskmaster seine eigene Akademie und bildet dort andere spätere Schurken wie Crossbones und Spider-Woman aus. Zudem wird er von der Organisation Hydra rekrutiert und trainiert unter Red Skull weitere Rekruten.

Taskmaster in Black Widow: Das macht den Schurken so gefährlich

Black Widow wird als Prequel zwischen Civil War und Infinity War angesiedelt sein. Was hat Taskmaster also in dieser Zeit getrieben? Durch den Kampf der Avengers und ihrem Gefolge am Flughafen von Berlin ist es gut möglich, dass Taskmaster seine Chance nutzte und sich gleich mehrere Kampfstile aneignete, indem er dem Treiben aus sicherer Entfernung zusah.

Taskmaster wird in den Comics ohnehin als äußerst geübt im Umgang mit verschiedensten Waffen beschrieben. Zudem trägt er häufig einen Schild, den er wie Captain America einsetzen und werfen kann.

Wenn er dann noch den Zweikampf wie Black Widow, Captain America oder Black Panther beherrscht und zusätzlich einen Pfeil präzise wie Hawkeye ins Ziel befördern kann, ergibt sich daraus eine ernstzunehmende Bedrohung.

Taskmaster: Auftritte in Videospielen

Falls euch der Kämpfer mit der Skelett-Maske trotz seines bisherigen Fehlens im MCU bekannt vorkommt, könnte das an seinem jüngsten Auftritt im gefeierten Videospiel Marvel's Spider-Man liegen, in dem er für eine Reihe von Nebenmissionen verantwortlich ist und zudem auch als Gegner auftritt.


Für das kommende Spiel Marvel's Avengers von Square Enix wurde Taskmaster ebenfalls als Gegenspieler bestätigt, wie Comic Book berichtet.

Taskmaster nach Black Widow als Held im MCU?

Möglicherweise führt Marvel den geübten Kämpfer nicht ohne Grund mit Black Widow ins MCU ein. Sollte es sich dabei nicht um eine Eintagsfliege handeln, könnte Taskmaster nach den Ereignissen des Solofilms wie schon in der Vergangenheit die Seiten wechseln und sich für S.H.I.E.L.D. oder sogar die neuen Avengers um die Ausbildung aufstrebender Helden kümmern.

Mit seiner Fähigkeit, auch die Kampfstile früherer Begegnungen abzurufen, wäre er ein idealer Trainingspartner, um zukünftige Avengers auf kommende Missionen vorzubereiten.

Freut ihr euch auf Taskmaster in Black Widow?

Moviepilot Team
FelixWeyers Felix Weyers
folgen
du folgst
entfolgen
Volontär bei Moviepilot. Kann viel mit Superhelden anfangen. Hat Westworld 4 Mal gebingt und würde es jederzeit wieder tun, wenn nicht gerade Sam und Dean seine Hilfe benötigen.
Deine Meinung zum Artikel Taskmaster in Black Widow: Alle Infos zum neuen Marvel-Bösewicht
926e9c671c214a2aa3d3f1d54ec631a4