Breaking Bad-Film: Bryan Cranston überrascht mit irrem Walter White-Update

Bryan Cranston als Walter White alias Heisenberg
© AMC
Bryan Cranston als Walter White alias Heisenberg

Achtung, Spoiler für Breaking Bad: Vor den Tagen von Chernobyl und Game of Thrones galt das Krimidrama Breaking Bad von 2008 bis 2013 gemeinhin als die beste Serie der Welt. Der Neowestern rund um den kranken Chemielehrer Walter White (Bryan Cranston), der in New Mexico zum gefürchteteren Drogenboss Heisenberg wird, wird wie 2018 angekündigt bald noch einen Ableger-Film hervorbringen. Ob Cranston mit dabei sein wird, scheint ihm derweil selbst nicht ganz klar.

Walter White im Breaking Bad-Film?

Walter White war die zentrale Figur in Breaking Bad und Cranstons Darstellung der ungewöhnlichen Charakterwandlung eine der größten Attraktionen der Serie. Dennoch wird Heisenbergs Auftauchen im Breaking Bad-Film durch den Tod der Serienfigur am Ende der finalen Staffel immens erschwert. Cranston antwortete auf die Frage von Entertainment Tonight, ob White im Film auftauchen wird (im Englischen "to pop up"), trocken:

Nun ja, die Leichenstarre bietet eine Möglichkeit, das zu erlauben.

Ende 2018 hatte Cranston zumindest zugegeben, nicht genau zu wissen bzw. nicht sagen zu dürfen, in welcher Form er zurückkehren könnte, ob als Cameo oder in einer Hauptrolle. Oder er täuschte gleich ganz vollkommenes Unwissen vor. Im obigen Interview merkte er aber an, dass es durchaus auch Möglichkeiten für einen toten Walter White gebe, aufzutauchen:

Es könnte sein! Ich könnte in einer Rückblende sein oder einer Vorausblende. Ich bin immer noch tot, Walter White, ich weiß nicht, was alles passieren könnte.

Worum geht es im Breaking Bad-Film?

Es ist noch so gut wie gar nichts über die Handlung des Breaking Bad-Films bekannt, außer dass Serienmacher Vince Gilligan wieder federführend als Drehbuchautor und Regisseur dabei sein wird. Gilligan gibt sich aber ebenso schweigsam. Produziert werden soll der Ableger erneut in New Mexico, er läuft zunächst bei Netflix.

Gerüchten zufolge geht es im Breaking Bad-Film um die weitere Geschichte des Charakters Jesse Pinkman (Aaron Paul), Walters Partner im Drogengeschäft. Die Figur hat die letzte Staffel passenderweise überlebt. Rückblenden waren zumindest auch der Hauptserie nicht fremd. Wer weiß also wirklich, wie ein toter Walter White in diese Handlung hineinpassen würde.

Es wäre Cranstons erster tatsächlicher Auftritt als White seit dem Ende der Serie. Denn auch in der Breaking Bad-Prequelserie Better Call Saul, in der Bob Odenkirk, Jonathan Banks und Giancarlo Esposito ihre Rollen aus Breaking Bad erneut übernommen hatten, hatte Walter White bis jetzt noch keinen Auftritt.

Der Start des Breaking Bad-Films auf Netflix ist angeblich noch für 2019 geplant. Zumindest haben im Februar bereits die Dreharbeiten begonnen. Die 5. Staffel von Better Call Saul wird für 2020 erwartet.

Würdet ihr euch über Bryan Cranston im Breaking Bad-Film freuen?

Moviepilot Team
RobertMuldoon Dennis Meischen
folgen
du folgst
entfolgen
Volontär bei moviepilot. Berichtet am liebsten über Gangsterstreifen und Werke, in denen sich Literatur und Filmkunst vereinen. Weiß, wo Leute hinkommen, die guten Scotch verschwenden.
Deine Meinung zum Artikel Breaking Bad-Film: Bryan Cranston überrascht mit irrem Walter White-Update
Jetzt digital und ab 28. Juni auf DVD & Blu-ray!Flucht aus Leningrad
456116e41bea4405902a5c409f778b9b