Kino-Charts

Breaking Dawn 2 triumphiert am Box-Office

Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht Teil 2 an der Spitze
© Concorde
Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht Teil 2 an der Spitze

Seit Monaten angekündigt und mit einer Werbemaschinerie sondergleichen promoted, ist am Wochenende endlich das Finale der Twilight-Saga in den USA gestartet. Twilight 4: Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht – Teil 2 gehörte somit nicht nur zu einem der meist erwarteten Filmen des Kinojahres 2012, sondern hat bereits im Vorfeld einen bemerkenswerten Absatz im Kartenvorverkauf erzielt. Folglich war die Spitzenposition in de Kino-Charts abzusehen und den aktuellen Meldungen zufolge konnte das letzte Vampir-Kapitel stolze 141 Millionen US-Dollar in die Kassen spülen. Dagegen fällt die Konkurrenz natürlich deutlich ab und obwohl James Bond 007 – Skyfall auch noch in der zweiten Woche mit 41,5 Millionen US-Dollar glänzte, reichte die Summe lediglich für Platz zwei der Kino-Charts.

Auf der letzten Treppchen-Stufe punktet der heiße Oscar-Anwärter Lincoln von Steven Spielberg (Indiana Jones und der letzte Kreuzzug) mit 21 Millionen US-Dollar Einspielergebnis. Bemerkenswert ist hierbei die Tatsache, dass das Biopic lediglich in 1775 Kino in den USA läuft und somit sollte das Ergebnis in Anbetracht der Konkurrenz durchaus zufriedenstellend sein. Disneys Animations-Kracher Ralph reichts landet mit 18,3 Millionen US-Dollar auf Position vier und Flight von Robert Zemeckis (Zurück in die Zukunft) und mit Denzel Washington (Die Entführung der U-Bahn Pelham 1 2 3) in der Hauptrolle schließt die Top fünf mit 8,62 Millionen US-Dollar ab.

Mehr: Die US-Kinocharts bei moviepilot

Während in Übersee Vampir und Werwölfe die Kinoleinwände dominieren, kann sich in Deutschland selbst noch am dritten Wochenende der aktuelle James Bond-Film an der Spitze halten. Somit hat er mittlerweile über fünf Millionen Zuschauer in die Lichtspielhäuser gelockt und seinen Vorgänger James Bond 007 – Ein Quantum Trost ebenfalls überholt. Auf Platz zwei stolziert die teuerste deutsche Co-Produktion Cloud Atlas – Alles ist verbunden mit 250.000 Zuschauern und das stellt gewissermaßen sogar eine Überraschung dar. Schließlich galt der Film bisweilen in den USA als Flop und trotzdem stößt er vor allem hierzulande auf ein positives Echo. Den dritten Platz beschlagnahmt Das Schwergewicht mit 170.000 Zuschauern und Das Geheimnis der Feenflügel sowie Hotel Transsilvanien schließen mit jeweils 130.000 und 100.000 verkauften Tickets die Statistik ab.

Mehr: Die deutschen Kinocharts bei moviepilot

Die Plätze 6 bis 10 in den US-Kino-Charts:
Platz 6: Argo (4,07 Millionen US-Dollar, insgesamt 92 Millionen US-Dollar)
Platz 7: 96 Hours – Taken 2 (2,1 Millionen US-Dollar, insgesamt 135 Millionen US-Dollar)
Platz 8: Pitch Perfect (1,26 Millionen US-Dollar, insgesamt 61,1 Millionen US-Dollar)
Platz 9: Das Schwergewicht (1,2 Millionen US-Dollar, insgesamt 41 Millionen US-Dollar)
Platz 10: Hotel Transsilvanien (900.000 US-Dollar, insgesamt 143 Millionen US-Dollar)

Quellen:
IMDb und Blickpunkt Film

Hier könnt ihr euch den Trailer zu Twilight 4: Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht – Teil 2 anschauen.

moviepilot Team
Beeblebrox Matthias Hopf
folgen
du folgst
entfolgen
Schaut zu viel ins Internet.
Deine Meinung zum Artikel Breaking Dawn 2 triumphiert am Box-Office
14f56240414f47bea2ca3888dfcf7c6c