Heute im TV

Ein dämlicher deutscher Titel verbirgt eine böse Satire

20.11.2014 - 19:00 UhrVor 7 Jahren aktualisiert
7
8
Observe and Report - Trailer (English) HD
2:23
Seth Rogen in Observe and ReportAbspielen
© Warner
Seth Rogen in Observe and Report
Die Kritiker waren von Observe and Report nicht gerade begeistert, in Deutschland kam der harmlose Titel Shopping-Center King hinzu. Inmitten möchtergern-kantiger US-Komödien drehte Jody Hill jedoch eine ausgezeichnete Satire, die auf Entdeckung harrt.

Seth Rogen, Anna Faris und ein R-Rating: Drei Elemente, die im Falle von Shopping-Center King (OT: Observe and Report) zu völlig falschen Erwartungen führen können. Denn der 2009 veröffentlichte Film von Jody Hill (The Foot Fist Way, Eastbound & Down) begnügt sich nicht mit einem paar Fucks, Penis-Witzen und einer süßlichen Liebesgeschichte im kantigen Gewand. Stattdessen drehte Regisseur und Drehbuchautor Hill eine beißende Satire auf Konsumsucht, verzerrte Männlichkeitsbilder und den unterschwelligen Faschismus so manches Waffennarren. Das ist stellenweise sehr komisch, vor allem aber tut es weh.

Der "Shopping Center-King" des deutschen Titels hat so gar nichts mit Paul Blart gemein. Ronnie (Seth Rogen) träumt davon, Polizist zu sein, doch alles, was ihm sein prekärer psychischer Zustand verschafft, ist eine Stelle als Chef eines kleinen Security-Teams in einem Kaufhaus. Entsprechend überkompensiert Ronnie die fehlende Macht und Waffengewalt im Umgang mit Kollegen (unter anderem Michael Peña und Jesse Plemons) sowie Besuchern und Ladenbesitzern der Mall. Als der deprimierte Ronnie von der Polizei abgewiesen wird, lässt er seine Frustration unter Drogen an Teenagern aus. Ob Ronnies Traummädchen Brandie (Anna Faris) ihm die Gewalt austreiben kann?

Natürlich nicht (Spoiler?). Im Gegensatz zu vielen zeitgenössischen US-Komödien, die ihre Ecken und Kanten zugunsten einer versöhnlichen Auflösung abschleifen, geht Jody Hill mit seinem Shopping-Center King keinerlei Kompromisse ein. Derbe, brutal und geschmacklos sind die Eskapaden Ronnies und das sollen sie auch sein. So schreibt Tom Huddleston für Time Out :

Nehmt den Film ernst und es lohnt sich. Für Hill sind die wahren Gefahren für Amerika nicht Terroristen oder Politiker. Es sind diese gewöhnlichen faschistischen Schläger - Cops, Manager, Sicherheitsleute - die gerade genug Macht haben, um mehr davon zu verlangen. [...] Das ist ein Film, der ins Gesicht der amerikanischen Intoleranz lacht und völlig benommen und grinsend dabei herauskommt.


Heute im TV: Shopping-Center King (2009)
Wann:
22:35 Uhr
Wo:
Kabel1

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News