Community

Emmanuelle Riva - Französische Schauspielerin mit 89 Jahren gestorben

29.01.2017 - 10:45 Uhr
3
1
Emmanuelle Riva in Liebe
© X-Filme/Warner Bros.
Emmanuelle Riva in Liebe
Die französische Schauspielerin Emmanuelle Riva, bekannt aus Hiroshima mon amour und Liebe, ist im Alter von 89 Jahren gestorben.

Die französische Schauspielerin Emmanuelle Riva ist vergangenen Freitag im Alter von 89 Jahen in Paris gestorben, wie unter anderem Spiegel Online  unter Berufung auf ihre Agentin berichtet. Im Laufe ihrer über 60-jährigen Karriere, die sie am Theater begann, war Riva in mehr als 80 Kino- und Fernsehfilmen zu sehen, ihre berühmtesten Rollen verkörperte sie in Alain Resnais' Hiroshima mon amour und Michael Hanekes Liebe.

Im Drama Hiroshima mon amour spielte Emmanuelle Riva ihre erste Hauptrolle, eine junge französische Schauspielerin, die ihrem japanischen Liebhaber via Voice-over von ihren Eindrücken der Nachwirkungen des Atombombenabwurfs über der titelgebenden Stadt berichtet. 1961 wurde sie für diese Darstellung für einen britischen BAFTA Award nominiert. In der Folge teilte sich Riva ihre Zeit zwischen der Theaterbühne und der Kinoleinwand sowie gelegentlich dem Fernsehschirm auf, wobei sie sehr wählerisch bei der Entscheidung für ihre Rollen war, wie Variety  anmerkt. Dies brachte es mit sich, dass sie in nur wenigen Mainstream-Produktionen auftrat, vielleicht, so Riva selbst, weil ihr entsprechende Rollen aus Angst vor Zurückweisung irgendwann nicht mehr angeboten worden seien.

Trotzdem hinterließ Emmanuelle Riva auch nach Hiroshima mon amour noch bleibende Eindrücke, so als atheistische Witwe, die in Jean-Pierre Melvilles Eva und der Priester mit Jean-Paul Belmondo über mehr als nur den Glauben diskutieren will. In Georges Franjus Die Tat der Therese D. versuchte sie ihren Film-Ehemann Philippe Noiret zu vergiften, für die Rolle wurde sie 1962 in Venedig als Beste Schauspielerin ausgezeichnet. In Krzysztof Kieslowskis Drei Farben - Blau spielte sie Juliette Binoches an Alzheimer erkrankte Mutter. Auch Emmanuelle Rivas letzte und vielleicht größte Rolle in Liebe stand im Zeichen einer Erkrankung, hier spielte sie Jean-Louis Trintignants Ehefrau, die nach einem Schlaganfall auf seine Pflege angewiesen ist. 2013 wurde sie hierfür als bislang älteste Schauspielerin für einen Oscar nominiert und gewann zahlreiche andere Filmpreise, darunter einen BAFTA Award und den César.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News