Fifty Shades of Grey - Wie wird es nach Teil 3 noch weitergehen?

09.02.2018 - 17:20 UhrVor 3 Jahren aktualisiert
2
0
Fifty Shades of Grey 3 - Befreite Lust - Trailer (Deutsch) HD
2:23
Fifty Shades of Grey 3 - Befreite Lust: Jamie Dornan und Dakota JohnsonAbspielen
© Universal
Fifty Shades of Grey 3 - Befreite Lust: Jamie Dornan und Dakota Johnson
Die Filme von Fifty Shades of Grey finden mit Teil 3 nicht nur befreite Lust, sondern auch ihr Ende. Zumindest sieht es so aus. Oder bestehen doch noch Chancen, dass es weitergeht?

Fifty Shades of Grey 3 - Befreite Lust schließt die Trilogie ab, die vor drei Jahren mit Fifty Shades of Grey begann und 2017 mit Fifty Shades of Grey 2 - Gefährliche Liebe fortgesetzt wurde. Doch haben die BDSM-Filme nach den Büchern von E.L. James damit ihr Ende erreicht oder wird es noch weitere Fortsetzungen von Fifty Shades of Grey geben? Müssen/dürfen wir mit dem Kommen eines Fifty Shades of Grey 4 rechnen?

Fifty Shades of Grey - Geht es noch weiter?

Werden Jamie Dornan als Christian Grey und Dakota Johnson als Anastasia Steele (bzw. nun Mrs. Grey) nach Fifty Shades of Grey 3 noch einmal in ihre Rollen schlüpfen? Diese Frage lässt sich derzeit mit einem klaren 'Nein' beantworten. Zwar haben die Verkörperungen ihrer Figuren die beiden Darsteller weltberühmt gemacht, doch sind die Schauspieler nun so weit, sich davon loszusagen und neue, andere, angezogenere Rollen anzunehmen. Jamie Dornan hat kürzlich sehr deutlich gemacht, dass er nie mehr als Christian Grey zurückkehren wird. Er fühlt sich dafür mittlerweile "zu alt". Und auch Dakota Johnson betonte bei Jimmy Fallon  scherzhaft: "Es ist der letzte Film, der je gemacht werden wird - der letzte aller Filme. Gern geschehen!"

Fifty Shades of Grey 3 - Befreite Lust: Jamie Dornan und Dakota Johnson

Sind weitere Fifty Shades of Grey-Sequels, Spin-offs und Franchise-Einträge ausgeschlossen?

Das Jamie Dornan und Dakota Johnson eine Rückkehr zu Fifty Shades of Grey ausschließen, bedeutet aber strenggenommen nicht, dass die Reihe ihr endgültiges Ende finden muss, zumal wir nicht vergessen sollten, welch guten Zulauf die Filme trotz schlechter Kritiken in den Kinos verbuchen konnten - und für gewöhnlich entscheiden ja nicht die Kritiker, sondern die Einnahmen über weitere Sequels.

Klar ist natürlich, dass die drei Bücher von E.L. James, die der Fifty Shades-Reihe als Vorlage dienten, nun verfilmt sind: Fifty Shades of Grey, Fifty Shades Darker und Fifty Shades Freed. Argumentieren ließe sich natürlich, dass die Autorin 2015 ihr Buch Grey. Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt (im Original: Grey. Fifty Shades of Grey As Told by Christian.) veröffentlichte und mit Darker. Fifty Shades Darker as Told by Christian 2017 auch eine erneute Beschreibung von Teil 2 aus männlicher Sicht folgen ließ. Es braucht kein Genie, um zu erraten, dass wohl vermutlich auch der 3. Band noch einmal aus Christians Sicht erzählt werden wird. Diese Bücher schildern aber die gleichen Ereignisse der Anastasia-Bücher nur noch einmal leicht verändert neu und es ist schwer vorstellbar, daraus weitere Filme zu machen - zumal wenn die beiden Hauptdarsteller nicht mehr mit an Bord sind. Und der Austausch durch neue Schauspieler wäre wohl schwer durchsetzbar.

Fifty Shades of Grey: Spin-off-Pläne? Rita Ora, Luke Grimes und Dakota Johnson

Vorstellbarer, wenn auch nicht unbedingt wahrscheinlicher, ist da die Idee, ein potenzielles Fifty Shades of Grey 4 zu einem Spin-off zu machen, sich also eine der bereits eingeführten Figuren zu nehmen und deren Geschichte zu erzählen. Rita Ora, die nicht nur den Titelsong zum Soundtrack von Fifty Shades of Grey 3 - Befreite Lust beisteuerte, sondern auch Christians Adoptivschwester Mia Grey spielt, äußerte sich in Interviews  traurig über das Ende der Trilogie und zeigte sich zugleich der Idee eines Mia-Spin-offs sehr zugetan:

Ich wünschte, [dass Fifty Shades über eine Trilogie hinausgeht]! Ich würde es lieben, wenn es ein weiteres Spin-off gäbe, weil ich nicht will, dass es schon vorbei ist. Man weiß ja nie.

Wird Fifty Shades of Grey in der Popkultur weiterleben?

Doch auch wenn es derzeit eher nicht danach aussieht, als ob weitere Fifty Shades of Grey-Fortsetzungen in Planung wären, wird die Bekanntheit der Reihe wohl so schnell nicht aus dem öffentlichen Gedächtnis verschwinden. Mit drei Filmen und aktuell fünf Büchern hat die SM-Liebesgeschichte einen bleibenden Eindruck hinterlassen und wird wohl noch eine ganze Weile für Referenzen bzw. Seitenhiebe herhalten können. Mit dem kommenden Film Book Club ist beispielsweise schon eine Komödie in den Startlöchern, in der ein Lesezirkel mehrerer Frauen über 60 die erotischen Fifty Shades-Bücher für sich entdeckt und daraufhin das eigene Leben umkrempelt.

Habt ihr genug von Fifty Shades of Grey oder würdet ihr weitere Sequels der Reihe begrüßen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News