Kino-Charts

Gartenzwerge ernten nach drei Wochen die Dollars

Gnomeo & Juliet
© Walt Disney Pictures
Gnomeo & Juliet

Wer hätte das gedacht: Auch nach der massiven Hollywood-Konkurrenz ist Filmemacher Til Schweiger nicht von der Spitzenposition an den deutschen Kinokassen zu verdrängen. Weitere 350.000 Zuschauer wollten seine Komödie Kokowääh sehen. Damit ist Kokowääh nicht nur aktuell der erfolgreichste Film an den deutschen Kinokassen, sondern wird wohl auch der erfolgreichste deutsche Film des Jahres werden.

Die Shakespeare-Adaption Gnomeo und Julia konnte auch in der dritten Kinowoche punkten und hat sich an diesem Oscar-Wochenende weitere 14,2 Millionen Dollar eingespielt. Damit steht der Film bei 75,1 Millionen Dollar und hat die Erwartungen erfüllt. Vielleicht bringen wir ja bald eine Nachricht, dass der Animationsfilm eine Fortsetzung bekommt. Gnomeo und Julia startet bei uns am 23. März 2011.

Erst auf Platz 2 der US-Kino-Charts hat sich der Neueinsteiger Alles erlaubt – Eine Woche ohne Regeln gesetzt. Die Komödie mit Owen Wilson und Jason Sudeikis über Ehemänner, die von ihren Frauen eine Woche Ausgang bekommen, konnte nicht wirklich punkten. Nur 13,4 Millionen Dollar stehen auf der Habenseite des Films. Dagegen sackte der Actionfilm Unknown Identity weniger als erwartet ab: Jaume Collet-Serra und Hauptdarsteller Liam Neeson haben sich weitere 12,4 Millionen Dollar erspielt. Der Film hat damit bereits 48,2 Millionen Dollar auf dem Konto.

Die Komödie Meine erfundene Frau steht dagegen bei 79,4 Millionen Dollar und hat somit doch über die Zeit einige Dollar-Millionen gesammelt. Das muss dem Science Fiction-Film Ich bin Nummer Vier erst noch gelingen. Er beschließt die Top 5 und kann sich nach zwei Wochenenden auf ein Kassenergebnis von 37,7 Millionen Dollar freuen. Der große Verlierer ist einmal mehr Nicolas Cage. Sein Actionkracher Drive Angry landete nur auf dem 9. Platz der Kino-Charts. Gerade einmal 5,1 Millionen Dollar hat der Film erspielt.

Hier weitere Platzierungen in den US-Kino-Charts:
6. Platz – Justin Bieber 3D – Never say never (weitere 9,2 Millionen Dollar = 62,8 Millionen Dollar)
7. Platz – The King’s Speech – Die Rede des Königs (weitere 7,6 Millionen Dollar = 115 Millionen Dollar)
8. Platz – Big Mamas Haus – Die doppelte Portion (weitere 7,5 Millionen Dollar = 28,6 Millionen Dollar)
9. Platz – Drive Angry
10. Platz – The Roommate (weitere 2 Millionen Dollar = 35,9 Millionen Dollar)

Quellen:
imdb
blickpunktfilm
boxofficemojo

moviepilot Team
Ines W. Ines Walk
folgen
du folgst
entfolgen
"Was die Oberflächen zeigen ist nur ein Teil der Wahrheit. Darunter steckt das, was mich am Leben interessiert: die Dunkelheit, das Ungewisse, das Erschreckende, die Krankheiten." (David Lynch)
Deine Meinung zum Artikel Gartenzwerge ernten nach drei Wochen die Dollars