Ghibli-Meister Hayao Miyazaki will einen neuen Anime drehen

14.11.2016 - 10:40 Uhr
33
14
Studio Ghibli - Tribute (English) HD
2:24
Mein Nachbar TotoroAbspielen
© Universum Film
Mein Nachbar Totoro
Hayao Miyazaki kann es einfach nicht lassen: Der Mann hinter zahlreichen Ghibli-Filmen möchte einen weiteren Spielfilm drehen. Grünes Licht hat das Projekt noch nicht.

Alle Fans der Studio Ghibli-Legende Hayao Miyazaki dürfen sich (mit etwas Vorsicht) freuen: Miyazaki möchte für einen weiteren Spielfilm aus dem Ruhestand zurückkehren. Dies erklärte der Anime-Meister in einem Bericht des Senders NHK über seine Arbeit an dem animierten Kurzfilm Boro the Caterpillar (Boro die Raupe) für das Ghibli-Museum (via Anime News Network ).

Der TV-Bericht von NHK mit dem Titel Owaranai Hito Miyazaki Hayao (Der Mann, der noch nicht fertig ist, Hayao Miyazaki) fängt ein, wie Miyazaki mit dem Meistern von Computeranimation zu kämpfen hat. Nachdem er sein ganzes Leben lang gezeichnete Bilder verwendete, ist die CG-Umsetzung seiner Ideen eine Herausforderung. Zudem enthielt der Bericht das erste exklusive Interview mit Hayao Miyazaki seit zwei Jahren. In diesem berichtet Miyazaki, dass er nicht zufrieden damit sei, Boro the Caterpillar lediglich als Kurzfilm umzusetzen. So regte er im August eine Spielfilm-Version an. Unterstützt wurde er dabei von Ghibli-Produzent Toshio Suzuki. Vermutlich würde die Umsetzung des Films etwa fünf Jahre dauern, sodass Miyazaki bei Vollendung ganze 80 Jahre alt wäre. Er meinte aber, mit dem Projekt sogar bis 2019 fertig sein zu können, noch vor dem Start der Olympischen Spiele in Tokio 2020. Der Film wurde bislang noch nicht offiziell durchgewunken. Miyazaki hat trotzdem bereits mit der Animationsarbeit begonnen und plant die Storyboards.

Nachdem Hayao Miyazaki 2013 in den Ruhestand ging, war die Trauer unter Fans groß. Der Großmeister steckt hinter großartigen Filmen wie Das Schloss im Himmel, Mein Nachbar Totoro, Prinzessin Mononoke und Chihiros Reise ins Zauberland. Ganz endgültig verabschieden wollte er sich aber nie, und so erschuf er weiter kleinere Kurzfilme, zu denen nun auch Boro the Caterpillar gehören wird. Die Geschichte um eine kleine haarige Raupe wird vermutlich erst nächstes Jahr fertig und wird exklusiv im Ghibli-Museum gezeigt werden. Vielleicht haben wir aber Glück und sie wird tatsächlich zum Spielfilm ausgebaut.

Wünscht ihr euch einen neuen Film von Hayao Miyazaki?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News