Léon - Der Profi heute im TV: Sogar der Regisseur mag den Director's Cut nicht

Léon - Der Profi
© Jugendfilm Verleih GmbH
Léon - Der Profi

Léon - Der Profi von Luc Besson genießt mittlerweile Kultstatus. Heute Abend läuft der gekürzte Director's Cut des Thrillers im deutschen Fernsehen. Für die junge Natalie Portman markierte der Film den Beginn einer herausragenden und steilen Karriere als Filmschauspielerin. Wir haben nachgesehen, was der sogenannte Director's Cut anders macht und welche Fassungen existieren. Dabei sind wir auf ein interessantes Details gestoßen: Selbst Luc Besson guckt lieber eine andere Version als die angeblich von ihm erstellte.

Um was geht es in Léon - Der Profi?

Der Film erzählt von dem Auftragskiller Léon (Jean Reno), der in New York im Dienste der Italo-Mafia steht. Das Morden scheint für ihn emotional keine große Sache zu sein, privat lebt er zurückgezogen und allein in einem New Yorker Mietshaus. Eines Tages taucht seine 12-jährige Nachbarin Mathilda (Natalie Portman) vor seiner Wohnung auf, deren Familie von korrupten Polizisten ermordet worden ist. Er nimmt sie nur widerwillig bei sich auf, macht jedoch schließlich einen Deal mit ihr: Sie bringt ihm das Lesen bei und hilft ihm beim Haushalt, er bildet sie zur Auftragsmörderin aus, damit sie sich an den Mördern ihrer Familie rächen kann.

Welche Versionen gibt es?

Generell existieren laut Schnittberichte zwei verschiedene Fassungen von Léon - Der Profi: So gibt es eine Kinofassung, die speziell für den US-amerikanischen Markt zusammen geschnitten wurde sowie eine internationale Fassung, die ca. 22 Minuten und 28 Sekunden länger ist als die Kinofassung. Die internationale Fassung wird irrtümlich meist als Director's Cut bezeichnet, wobei Luc Besson selbst angeblich die Kinofassung bevorzugt und die internationale Fassung lediglich als die "längere Fassung" bezeichnet. Heute Abend wird eine gekürzte Ab-12-Fassung der Ab-16-Version des sogenannten Director's Cut (also der internationalen, längeren Version) gezeigt. Das ist darauf zurückzuführen, dass der Film um 20:15 Uhr gezeigt wird. Laut Schnittberichte ist der deutsche Director's Cut generell schon rund 17 Sekunden kürzer als der internationale Director's Cut, die Version heute Abend auf Kabel 1 soll allerdings aufgrund der besagten Altersfreigabe noch etwas kürzer sein.

Léon - Der Profi heute im Fernsehen

  • Heute, am 29.03.2018 um 20:15 Uhr auf Kabel 1 (gekürzte Ab-12-Fassung des deutschen "Director's Cut")
  • am Samstag, den 31.03.2018 um 00:25 Uhr auf Kabel 1 (Ab-16-Fassung des deutschen "Director's Cut" )

Welche Version von Léon - Der Profi werde ihr euch heute Abend ansehen?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Léon - Der Profi heute im TV: Sogar der Regisseur mag den Director's Cut nicht
F552599a3d91421e9e3685683b3c8451