Lost endlich verstehen: Handlung und Ende der Mystery-Serie in 7 Sätzen einfach erklärt

13.07.2023 - 13:00 UhrVor 8 Monaten aktualisiert
LostABC
0
0
Lost feiert bald sein 20-jähriges Bestehen, ihr könnt alle 6 Staffeln bei Disney+ streamen und sie gilt immer noch als eine der kompliziertesten Serien überhaupt. Wir wischen euch in wenigen Sätzen die Fragezeichen von der Stirn.

In Lost muss eine Gruppe Menschen nach einem Flugzeugabsturz auf einer Insel ums Überleben kämpfen. Doch gestrandet im Pazifik stellen sie fest: Hier ist nichts so, wie es scheint. Diese Erkenntnis erlitt auch das Publikum nach jeder neuen Enthüllung, die immer auch neue Fragen aufwarf.

Die Mystery-Serie wurde von 2004 bis 2010 ausgestrahlt. Es ist erstaunlich, dass sie immer noch für Diskussionen sorgt und Erklärungsbedarf herrscht. Alle 6 Staffeln von Lost sind aktuell bei Disney+ in der Flatrate * zu streamen und wir geben eine klare Antwort, was das alles soll.

In diesem Artikel bekommt ihr:

  • Die Handlung von Lost einfach erklärt – in 7 Sätzen
  • Die 10 wichtigsten Charaktere von Lost einfach erklärt
  • Das Ende von Lost einfach erklärt – in 7 Sätzen

Die Handlung von Lost einfach erklärt

Was ist bei Lost passiert? Um die Handlung von Lost zu erklären, müssen wir erst schauen, warum sie eigentlich so kompliziert ist. Die Serie erscheint nämlich so komplex, weil sie aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt wird und eine Vielzahl von Personen abwechselnd in den Fokus rückt. Die Geschichte an sich hält zudem bis zuletzt zentrale Details des übergreifenden Mysteriums zurück.

Dazu kommen mehrere Zeitebenen. Zunächst gibt es Rückblenden auf das bisherige Leben der Gestrandeten. Am Ende der 3. Staffel kommen Vorausblenden dazu und in der 6. Staffel eine alternative Realität – die sogenannten Seitwärtsblenden, die erst im Finale erklärt werden. Man könnte sagen, die Serie ist bewusst "verkompliziert" worden.

Die tatsächliche Handlung lässt sich nämlich viel einfacher zusammenfassen.

Die Handlung von Lost in 7 Sätzen einfach zusammengefasst

  • Nach einem Flugzeugabsturz der Oceanic Airline 815 im Südpazifik finden sich die Überlebenden des Fluges auf einer Insel voller Mysterien wieder.
  • Der Flugzeugabsturz war kein Zufall, sondern vom bisherigen Beschützer der Insel, Jacob, geplant.
  • Die Insel selbst ist nämlich magisch und die Quelle allen Lebens und Todes.
  • Jacob sucht einen Nachfolger:in, der die Insel zur Aufrechterhaltung der Menschheit hütet.
  • Einige der Überlebenden können im Laufe der Serie von der Insel fliehen.
  • Sie kehren aber wieder dorthin zurück, weil sie ihr Schicksal erfüllen müssen.
  • Am Ende nimmt einer von ihnen den Platz als neuer Beschützer ein und der Untergang allen Lebens wurde erfolgreich abgewendet.

Die 10 wichtigsten Charaktere von Lost einfach erklärt

Unter den Personen, die den Flugzeugabsturz überlebt haben, sind viele Charaktere mit Schlüsselrollen. Wenn ihr euer Gedächtnis weiter auffrischen wollt, haben wir hier für euch die wesentlichen Details der wichtigsten Figuren zusammengefasst.

Dr. Jack Shephard (Überlebender des Absturzes): Jack ist Arzt und etabliert sich dank seiner medizinischen Kenntnisse und klaren Moralvorstellungen als Anführer der Gruppe. Am Ende trägt er dazu bei, den Bösewicht namens Mann in Schwarz zu töten und die Insel zu retten. Er erliegt danach seinen Verletzungen und stirbt auf der Insel.

Sawyer, Kate und Jack in Lost

Katherine "Kate" Austen (Überlebende des Absturzes): Kate ist wegen des Mordes an ihrem gewalttätigen Vater festgenommen worden und sollte mit dem Flieger in die USA überführt werden. Auf der Insel wird sie zu einer Führungspersönlichkeit und ist gleichzeitig zwischen Jack und Sawyer hin- und hergerissen. Sie hilft am Ende, den Mann in Schwarz (siehe unten) zu töten, die Insel zu retten und verlässt sie dann in einem Flugzeug.

James "Sawyer" Ford (Überlebender des Absturzes): Sawyer gibt sich wie der typische Schurke und macht sich schnell unbeliebt. Im Laufe der Handlung zeigt er sich aber, gerade in Notsituationen, immer wieder als wertvoller Verbündeter. Auch er entkommt am Ende im Flugzeug.

John Locke (Überlebender des Absturzes): Locke bringt wertvolle Survival-Erfahrung mit, ist aber besessen davon, eine besondere Verbindung zur Insel zu haben und seinem Schicksal folgen zu müssen. Bei seiner Ankunft gehört seine Gehbehinderung auf wundersame Weise der Vergangenheit an. Er stirbt im Laufe der Handlung und der Mann in Schwarz nimmt seine Gestalt an, um die Menschen auf der Insel zu täuschen.

Hurley, Charlie und John Locke in Lost

Hugo "Hurley" Reyes (Überlebender des Absturzes): Hurley ist die gute Seele der Gruppe und entwickelt sich im Lauf der Serie von einem schüchternen jungen Mann mit vielen Komplexen zu einer sicheren Bank. Im Finale wird er sogar zum neuen Beschützer der Insel.

Sun-Hwa Kwon (Überlebende des Absturzes): Sun ist mit ihrem Mann Jin auf der Insel abgestürzt und gibt anfangs vor, nur Koreanisch zu verstehen. Sie gewinnt im Laufe der Handlung an Selbstbewusstsein und versöhnt sich mit ihrem Mann. Die beiden sterben kurz vor dem Serien-Finale zusammen in einem U-Boot.

Juliet Burke (von den "Anderen"): Juliet ist eine Forscherin und Medizinerin. Sie wird als Spionin zu den Überlebenden geschickt, hilft aber schließlich Jack und den anderen. Während des Versuchs, mit einer Bombe die Zukunft zu verändern, stirbt sie.

Sun und Juliet in Lost

Benjamin „Ben“ Linus (von den "Anderen"): Ben ist der Anführer der zweiten Menschengruppe auf der Insel, "die Anderen" genannt. Er ist klarer Antagonist der Überlebenden. Im Laufe der Serie wird er aber ambivalenter und im Finale wird er zum Stellvertreter des neuen Insel-Beschützers.

Neben den Menschen, die auf der Insel ums Überleben kämpfen, gibt es zwei übernatürliche Personen, deren Schicksal eng mit dem der Insel verwoben sind:

Jacob: Jacob ist der Beschützer der magischen Insel in Lost. Er ist auf der Insel geboren und war für 2000 Jahre lang ihr Bewacher. Er sucht einen Nachfolger für diese Aufgabe und taucht auch nach seinem Tod als Geist auf, um diese Mission zu erfüllen.

Der Mann in Schwarz: Der Mann in Schwarz ist der Bösewicht in Lost. Er ist Jacobs Zwillingsbruder und gleichzeitig sein Gegenspieler. Die beiden leben in einem ewigen Zwist. Der Mann, dessen echten Namen wir nie erfahren, versucht, die Insel zu zerstören, wird aber schließlich von Kate und Jack getötet.

Der Mann in Schwarz und Jacob in Lost

Seit Jacob ihn in das magische Quell-Licht der Insel geworfen hat, kann er zu dem mysteriösen Rauchmonster werden, das den Überlebenden und Zuschauenden Rätsel aufgibt. Er gibt zudem vor, Jacks Vater oder John Locke zu sein, da er das Aussehen von Verstorbenen annehmen kann.

Das Ende von Lost einfach erklärt

Was ist der Sinn von Lost? Wer behauptet, den Sinn und das Ende zweifelsfrei verstanden zu haben, kann laut Kate-Schauspielerin Evangeline Lilly nicht ganz richtig liegen. Die Darstellerin deutet nämlich an, dass das Lost-Finale bewusst Interpretationsspielraum lässt. Lilly betont, dass die Serie bereits zuvor philosophische Fragen aufgeworfen habe, um das Publikum zum Nachdenken zu bringen.

Eines ist jedoch sicher: Die Serien-Macher wollten uns mit dem Ende nicht sagen, dass alle Charaktere von Anfang an bereits tot waren. Erst in Staffel 6 gibt es einen Handlungsstrang im Jenseits, der im Finale alle Figuren ein letztes Mal zusammenführt.

Das Ende von Lost in 7 Sätzen einfach zusammengefasst

  • Um die Insel und damit alles Leben der Erde zu retten, töten Kate und Jack den Mann in Schwarz.
  • Hurley wird mit Ben an seiner Seite zum neuen Beschützer der Insel.
  • Kate, Sawyer und Claire können mit einem Flugzeug entkommen, während Jack an seinen Verletzungen stirbt.
  • Die zweite "Zeitebene" in Staffel 6 entpuppt sich am Ende als Epilog.
  • Der Epilog spielt im Jenseits und passiert nach allem, was wir in der Serie sehen.
  • Alle Serienfiguren sind durch ihre Erlebnisse auf der Insel schicksalshaft miteinander verbunden.
  • Nur gemeinsam können sie am Ende Frieden schließen und sich von ihrem Leben verabschieden.
Das Ende von Lost (im Jenseits)

Für alle, die weiterhin verwirrt sind, haben wir 3 Dinge, die an Lost immer noch keinen Sinn ergeben. Alle Details können schlicht nicht erklärt werden.

Podcast-Empfehlung: Lost ist nach 10 Jahren immer noch einzigartig

In der Lost-Folge unseres Moviepilot-Podcasts Streamgestöber haben wir zum 10-jährigen Jubiläum auf die wegweisende Mystery-Serie zurückgeblickt:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Die Moviepilot-Redakteur:innen Esther, Andrea und Matthias diskutieren den Einfluss, den Lost bis heute ausübt, blicken auf die besten Figuren und Momente zurück und sprechen natürlich auch über das kontroverse Ende, das seinerzeit die Zuschauer spaltete.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News